Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Alles was Spass macht - gern auch mit Waffenbezug. Bitte postet/verlinkt nur urheberrechtlich unbedenkliches Material!
Benutzeravatar
HS911
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1113
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:29

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von HS911 » Sa 8. Jun 2019, 07:19

trenck hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 13:41
HS911 hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 21:18
Das Vergleichen von Elektroantrieb vs. ICE ist keinesfalls ein eindeutiges Unterfangen. Gerade bei vollständigen Life-cycle-Betrachtungen gibt es soviele Annahmemöglichkeiten und Bewertungsspielraum, dass nahezu jedes beliebige Ergebnis herauskommen kann.
Nun, ich hätte eine vollkommen neue und revolutionäre Idee hinsichtlich des Vergleichs zweier alternativen Systeme: einfach den Markt darüber entscheiden lassen. Oder, weniger abstrakt ausgedrückt: der persönlichen Präferenz der Menschen. Dann kann man sich hochgeistige und hochbezahlte Vergleichsanalysen sparen.

trenck
ein Bekannter von mir hat vor einigen Jahren vorgeschlagen die Emissionsgesetzgebung in dieser Hinsicht auszulegen - einzige Vorschrift: Alle Emissionen müssen in den Innenraum (auf den Fahrer) geleitet werden.

Spass beiseite:
Ich bin ja auch ein Freund der Marktwirtschaft, aber für Umweltschutz ist das halt der falsche Ansatz.
My girlfriend asked me last night why I carry my gun around the house; what am I afraid of? I looked her in the eye & said "The motherfuckin Decepticons." She laughed, I laughed, the toaster laughed. I shot the toaster; it was a good time.

Benutzeravatar
trenck
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2557
Registriert: Di 11. Mai 2010, 22:49

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von trenck » Sa 8. Jun 2019, 16:29

HS911 hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 07:19
Ich bin ja auch ein Freund der Marktwirtschaft, aber für Umweltschutz ist das halt der falsche Ansatz.
Es geht nicht um Umweltschutz per se, sondern um die Wahl, ob man lieber ein Auto mit Verbrennungsmotor oder E-Antrieb fährt. Beim ökologischen Vergleich der beiden System sind sich ja offensichtlich nicht mal die Experten einig.

trenck
"Wenn man sämtliche Schöpfungen des weißen Mannes von diesem Planeten entfernte, besäßen seine Ankläger weder Zeit noch Mittel, ja nicht einmal Begriffe, um ihn mit Vorwürfen zu überhäufen."
Michael Klonovsky

Benutzeravatar
Nuss_95
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 140
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Nuss_95 » Sa 8. Jun 2019, 17:08

trenck hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 16:29
Beim ökologischen Vergleich der beiden System sind sich ja offensichtlich nicht mal die Experten einig.
Wer soll sich da nicht einig sein?

Wenn man das absolute Optimum des Verbrenners und das Worst-Case Szenario für den Elektroantrieb annimmt, kommen sie auf relativ ähnliche Werte.

Bei einem halbwegs guten Strommix schneidet das Elektroauto schon besser ab. Das sich Experten da uneinig sind ist Unsinn.

Abgesehen davon kennt man ja den ingenieurtechnisch maximalen Wirkungsgrad von Diesel und Benzinmotoren. Es gibt kaum noch Potential die Verbrenner stark zu verbessern. Bei der Akkuentwicklung hingegen gibt es durchgehend neue Errungenschaften und Technologien, da steckt noch extrem viel Potential drinnen.

Benutzeravatar
Dextera
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2201
Registriert: Di 20. Nov 2012, 13:38
Wohnort: /dev/null

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Dextera » Sa 8. Jun 2019, 17:44

Potential. Ja.

Aber so wie es derzeit gemacht wird - nämlich einfach nur den Tank durch nen Akku zu ersetzen und an den bisher gewohnten Reichweiten festhalten - ist allein die Herstellung eines e-Autos doppelt so umweltschädlich als bei einem Verbrenner.

Und bei der ganzen Gegenrechnerei - DA sind sich viele uneinig.
Trust ██ ███. █ ███ your █████ ███ government.

Benutzeravatar
HS911
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1113
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:29

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von HS911 » Sa 8. Jun 2019, 18:04

Nuss_95 hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 17:08
Wer soll sich da nicht einig sein?

Wenn man das absolute Optimum des Verbrenners und das Worst-Case Szenario für den Elektroantrieb annimmt, kommen sie auf relativ ähnliche Werte.

Bei einem halbwegs guten Strommix schneidet das Elektroauto schon besser ab. Das sich Experten da uneinig sind ist Unsinn.

Abgesehen davon kennt man ja den ingenieurtechnisch maximalen Wirkungsgrad von Diesel und Benzinmotoren. Es gibt kaum noch Potential die Verbrenner stark zu verbessern. Bei der Akkuentwicklung hingegen gibt es durchgehend neue Errungenschaften und Technologien, da steckt noch extrem viel Potential drinnen.
ganz so eindeutig ists jetzt auch nicht. wie ich weiter oben beschrieben habe, kann man da durchaus auf unterschiedliche Ergebnisse kommen, je nachdem was man annimmt. Unterm Strich werden die EVs die Nase vorne haben. Ich würd jedenfalls kein Geld drauf wetten, dass die Gesamteinsparungen groß sind.

Und nur so zum Überblick: Verkehr macht ungefähr 15% von den Treibhausgasemissionen aus. Das heisst auf PKW entfallen vermutlich weniger als 10%. Und von diesen 10% sparen wir jetzt vielleicht ein Viertel ein, wenn wir EV vorschreiben. Ist das sinnvoll? Ist das verhältnismäßig? Gibt es bessere Möglichkeiten, wie man ~2.5% einsparen könnt ohne den Individualverkehr zu meucheln & unsere Leitungsinfrastruktur an den Rand des Kollaps zu fahren?
My girlfriend asked me last night why I carry my gun around the house; what am I afraid of? I looked her in the eye & said "The motherfuckin Decepticons." She laughed, I laughed, the toaster laughed. I shot the toaster; it was a good time.

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 847
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Norander » Sa 8. Jun 2019, 20:19

Man löst die Probleme der Welt nicht indem man Kinder im Kongo in Gruben nach Kobalt schürfen läßt.

https://netzfrauen.org/2018/10/11/congo-2/
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Steppenwolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Steppenwolf » Sa 8. Jun 2019, 21:40

Norander hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 20:19
Man löst die Probleme der Welt nicht indem man Kinder im Kongo in Gruben nach Kobalt schürfen läßt.

https://netzfrauen.org/2018/10/11/congo-2/
Seh ich genau so...wir lösen keine Probleme mit der E-Mobilität, wir verlagern sie nur. Mit dem obersten Ziel, ein neues Geschäftsmodel zu schaffen.
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 8254
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Teal'c » So 9. Jun 2019, 20:38

Bild

Benutzeravatar
Steppenwolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Steppenwolf » So 9. Jun 2019, 22:09

Einfach nur lächerlich.....Ehrendoc :headslap:
Die Verleihung ist für den 10. Oktober geplant. Am Tag darauf könnte Thunberg eine weitere Auszeichnung erhalten. Und die ist viel bedeutender: Die 16-Jährige ist heißeste Anwärterin auf den diesjährigen Friedensnobelpreis. Laut Wettanbietern ist sie der haushohe Favorit. Weit abgeschlagen an zweiter Stelle ist Neuseelands Premierministerin Jacinda Arden. (slo)
Und jetzt wirds noch absurder :tipphead:

Des war des letzte mal das ich einen Link von "Heute" lese :mrgreen:
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Benutzeravatar
Exitus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 599
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 08:22
Wohnort: St. Veit/Glan

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Exitus » So 9. Jun 2019, 22:41

Zum kotzen!
Aber es wurde ja auch schon mal einer der größten Kriegstreiber damit ausgezeichnet......

Greetings Oliver

Benutzeravatar
Styrax
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1074
Registriert: So 26. Aug 2012, 06:56
Wohnort: Vienna / Austria

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von Styrax » Mi 12. Jun 2019, 05:23

Es wird immer klarer wohin die Reise gehen wird. :o

https://m.youtube.com/watch?v=3npJfhe-t ... e=youtu.be

Es geht nicht um legitime verschiedene politische Meinungen, sondern ...

ES GIBT NUR EINE LEGITIME EINSTELLUNG !!!

Heil Mao, Heil Merkel, Heil....

Na bumm

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2425
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von bino71 » Mi 12. Jun 2019, 08:40

Du schaust Dir natürlich die absolut richtigen Sachen an. Heil Dir selbst und Aluhut.
Gerhard Wisnewski (* 30. November 1959 in Krumbach) ist ein deutscher Buch- und Filmautor, der in seinen Publikationen Verschwörungstheorien verbreitet.
Und das war noch die neutralste Aussage über den Typen.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17424
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von BigBen » Mi 12. Jun 2019, 08:59

Wer im Internet Bestätigung für etwas sucht, wird diese finden.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7873
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von doc steel » Mi 12. Jun 2019, 10:44

Nur kurz - weil lang is ma des um Häuser z' bled...

Wir wissen, dass Greta Thunberg mittlerweile zum Geschäftsmodell einer Einzelperson geworden ist. Ok?
So weit so gut.
Wenn man nun dieses Geschäftsmodell weiter mit fördern möchte, beschäftigt man sich weiter mit dem Mäderl.
Will man es nicht, negiert man so weit als möglich alles was unmittelbar mit dieser Person zu tun hat.
Und weil die Politik sie zum Mittel zu deren eigenen Zwecken erkoren hat wird sie hofiert.
Ich selbst lass mir das Thema Klimaschutz in Form dieser Person nicht umhängen.

nachdem der Friedensnobelpreis mittlerweile einen Wert erreicht hat, der dem eines auf einem Kirtagstand erwerbbaren Lebkuchenherzes mit der Aufschrift "Mein Schatz" gleichkommt, erzeugen mir Meldungen wie im posting über mir keine wesentliche Blutdruckänderung mehr.
Ich selber würd dem Kinderl den Orden wider den tierischen Ernst verleihen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

FFWGK
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 675
Registriert: Mo 18. Dez 2017, 14:46

Re: Wie geht man als Eltern mit den selbsternannten Öko-Gretas um?

Beitrag von FFWGK » Mi 12. Jun 2019, 11:38

doc steel hat geschrieben:
Mi 12. Jun 2019, 10:44
Wenn man nun dieses Geschäftsmodell weiter mit fördern möchte, beschäftigt man sich weiter mit dem Mäderl.
Will man es nicht, negiert man so weit als möglich alles was unmittelbar mit dieser Person zu tun hat.
Prelethales Imprägniergehabe vom Dr.
Im Forum zu diskutieren ist wie mit Tauben Schach zu spielen.

Antworten