Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Alles was Spass macht - gern auch mit Waffenbezug. Bitte postet/verlinkt nur urheberrechtlich unbedenkliches Material!
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1312
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon cas81 » Mi 15. Nov 2017, 13:28

Summary 2017:

Filme:
Army of One
Typisch Nic Cage und sein herrlich übertriebenes Spiel. Fantastisch und liebenswert inszeniert.
Manischer American- Loser jagt auf eigene Faust Bin Laden, weil Gott es ihm befohlen hat und hat dabei keine Ahnung von irgendwas. (Basiert auf wahrer Gegebenheit, siehe "Gary Faulkner")

Kick Ass
Teeniebengel will Superheld trotz fehlender Fähigkeiten werden. Nic Cage und Tochter kommen diesem Ideal aber näher. Einfach nur :lol:

Bad Lieutenant
Weil ich ihn so mag, hier ein drittes mal Nic Cage. Junkiecop mit happy end und einer gewissen Portion Wahnsinn. Ganz ok.

Alle guten Dinge sind vier:
Lord of War
Dazu muss ich wohl nichts sagen. Kannte wahrscheinlich eh längst jeder... ausser mir.

Spiderman Homecoming
Ähnlich wie Kick Ass, Spiderman als Lehrbub der Avengers. Ebenfalls ein bisserl eine Flasche, der "spinnt" ordentlich herum und ist dabei höchst amüsant. Nicht wirklich böser Bösewicht ist Michael Keaton.

Wenn wir bei Michael Keaton sind:
Das Traumteam
Psychiater will mit seiner psychotischen Gruppe nach NY um ein Baseballspiel iRd Therapie zu sehen und geht dabei verloren. Die vier Wahnsinnigen suchen ihn auf eigene Faust. Christopher Lloyd ist mit von der Partie. Aus den 80ern und jedesmal eine Freude für mich.

Birdman

Ein Film, in dem es um ein Theaterstück eines vermeintlichen Superhelden geht. Inszeniert ist der Film selbst wie ein Theaterstück aus Spannerperspektive. Brilliant.

Serien:
Enterprise
Mögen mich echte Trekkies schlagen, aber für mich die beste Besetzung; Endlich eine Vulkanierin, die mehr als nur eine Augenbraue hochziehen und "faszinierend!" sagen kann und eine menschliche (iSv nachvollziehbar unperfekt und damit halbwegs realistisch) Crew. Die haben sogar Humor. Leider nur vier Staffeln. DS9 hab ich auch geliebt, denn hier finden sich ebenfalls sehr starke Charaktere. Leider nur 7 Staffeln :lol: TNG hab ich abgebrochen, unerträglich für mich. Depperte Crushers, humorloser Möchtegerncharmeur Riker, Stock- im- Arsch- Picard (gleich prügelts mich, ich weiss). Nur ein lustiger Roboter und peinliche "Feinde" wie die Ferenghis. Dass es später besser wird, weiss ich sehrwohl. Aber bis dahin bin ich verhungert. Und ich will nichts überspringen. Die charakterlosen Charaktere bleiben ausserdem trotzdem gleich. Das Original aus den 60ern ist mir da wesentlich lieber gewesen.

Star Trek Discovery
Nichts mehr von der leicht geniessbaren und unbeschwerten Kost, stattdessen Krieg und Heulerei, leider bis auf einen Charakter alle eher uninteressant und der ist ein ziemlicher Arsch. Wenigstens teilweise politisch unkorrekt. An sich nicht so übel, aber halt anstrengender als die älteren Serien und bisher aufgrund der nichtssagenden Charaktere recht farblos. Potential ist aber da.

Fear the walking dead
Für mich mittlerweile besser als das Original seit der zweiten Hälfte von Staffel 5. Danach war THW für mich zu Ende, alles seither ist gezwungenes und endloses Leid ohne richtige Handlung. Fear the walking dead hingegen entwickelt sich genau anders rum. Derzeit Staffel 3, ich mags.

Und meine Evergreens Eureka, Warehouse 13, Fringe, Akte X, Alias. Die werden irgendwie nie fad. Aber wie oft soll ichs noch durchschauen... Aufgrund Alias versuche ich mich nun an Nikita 2010 zu erfreuen. Funktioniert nicht so richtig. Mir sind nur leider die Serien ausgegangen und ich suche halbverzweifelt nach Ersatz. Eher leichte und nicht ganz so negative Kost sollts sein, von der Mache her angelehnt an die o.g. Evergreens. Was zum Abschalten aber nichts zum Ausschalten halt. Wenn wer was weiss, bitte her mit der Empfehlung. Idealerweise abgedrehte Serien, sodass ich nicht immer ein halbes Jahr auf neue Folgen warten muss. Brauch nen Dauerbrenner für längere Zeit. Columbo bin ich grad dabei, aber der ist nicht wirklich alltagstauglich, sind eher schon Filme für mich. McGyver, Nightrider, A- Team haben zu wenig Handlungsstrang, ich brauch schon was um am Ball zu bleiben. Ideas welcome, thx.

Benutzeravatar
Sanity
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 309
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:19

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon Sanity » Mi 15. Nov 2017, 17:23

BigBen hat geschrieben:
Nein. Bitte wieder über Filme reden, danke.


Ok :)

Mendez Killers, ja, kranker Film. Und ein super Beispiel für einen guten Twist.

Mochte ich lieber als Funny Games, obwohl es thematische Parallelen gibt.
Alles wird gut.

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 8775
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Kuldahar

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon >Michael< » Mi 15. Nov 2017, 22:58

cas81 hat geschrieben:Summary 2017:

Fear the walking dead
Für mich mittlerweile besser als das Original seit der zweiten Hälfte von Staffel 5. Danach war THW für mich zu Ende, alles seither ist gezwungenes und endloses Leid ohne richtige Handlung. Fear the walking dead hingegen entwickelt sich genau anders rum. Derzeit Staffel 3, ich mags.


Das sehe ich ganz ähnlich, ich finde auch dass die schauspielerische Qualität in FTWD eine viel bessere ist, gerade in der letzten Staffel haben einfach alle richtig gut gespielt.
To live without hope is to cease to live. - Fyodor Dostoevsky

Benutzeravatar
Sanity
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 309
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:19

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon Sanity » Do 16. Nov 2017, 04:14

cas81 hat geschrieben:Bad Lieutenant
Weil ich ihn so mag, hier ein drittes mal Nic Cage. Junkiecop mit happy end und einer gewissen Portion Wahnsinn. Ganz ok.


Das ist der Herzog Film, oder ? Wollt ich ma schon vor Jahren auf der Viennale anschauen, bin bis heute nicht dazu gekommen.

Wenn Dir der taugt, probier doch mal das Original von Abel Ferrara, mit Harvey Keitel, in eine seiner ärgsten Rollen:

Alles wird gut.

cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1312
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon cas81 » Do 16. Nov 2017, 08:09

>Michael< hat geschrieben:
cas81 hat geschrieben:Summary 2017:

Fear the walking dead
Für mich mittlerweile besser als das Original seit der zweiten Hälfte von Staffel 5. Danach war THW für mich zu Ende, alles seither ist gezwungenes und endloses Leid ohne richtige Handlung. Fear the walking dead hingegen entwickelt sich genau anders rum. Derzeit Staffel 3, ich mags.


Das sehe ich ganz ähnlich, ich finde auch dass die schauspielerische Qualität in FTWD eine viel bessere ist, gerade in der letzten Staffel haben einfach alle richtig gut gespielt.

Mit der schauspielerischen Qualität hat das mMn herzlich wenig zu tun. Immerhin haben wir einen stocksteifen Briten, der einen mittlerweile soziopathischen Halbwahnsinnigen mit ordentlichem Südstaatenakzent spielt und das auch noch richtig gut. Und einen Redneck, der sowieso immer überzeugend ist. Morgan find ich sowieso super, Carol ist auch gut. Ich find sogar den König irgendwie gut, vielmehr natürlich die arme Battlecat Shiva :lol: . "Spielen" tun die mMn nach wie vor überzeugend und die ständige Heulerei und der konzentrierte Hass vom Ricky sind sicher nicht leicht rüberzubringen. Leider fehlen mittlerweile die anderen "Guten" und was nachkommt ist eher farblos. Dieser Neagan ist einfach zum Speiben, wenn man den ab und zu mal in seiner Grausamkeit darstellt, dann ok. Aber wenn sich 75% einer ganzen Staffel nur darum dreht, dann passt das Verhältnis mMn gar nicht mehr. Ich brauch genau eine Folge um den hassen, aber nicht 16+. Sobald die alle in Alexandria eingefallen sind wars vorbei, denn dieser Handlungsstrang ist vielleicht ein paar Folgen interessant, aber irgendwann reichts. Jetzt spielen sie SIMS und es gibt keine grossen Momente oder Ziele mehr, nur noch alltägliche Quälerei und das seit über 2 vollen Staffeln. Ein paar Schrottsandler kommen hinzu, ein Scarface, der eigentlich eh nix Böses will, ein Fokuhila, der die Seiten wechselt, usw. Wow. Das sind alles Lückenfüller, weil sie keine Story mehr haben und nun machen sie eine (echte, denn vorher wars auch irgendwie eine) Soap draus. Thats it, zumindest amS. Nach Beths Tod und Ricks letzter grosser Geste hätten die sich alle kollektiv die Kugel geben sollen und die Serie hätte so geendet, wie sie begann :violence-rapidfire:

Ich ärger mich so, weil ich aufgrund des wunderschönen Pythons erstmalig gegoogelt hab, was man denn tun muss, um so einen zu bekommen :lol: Die Serie ist quasi mitverantwortlich für meine WBK, zumindest ists der letzte Arschtritt dahingehend gewesen.

karl_b
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 52
Registriert: So 23. Jun 2013, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon karl_b » Sa 18. Nov 2017, 01:00

Serie: Black Mirror
Robert Rodriguez -falls noch nicht erwähnt- sollte auch nicht fehlen zb: El Mariachi Trilogie, Sin City, From Dusk Till Dawn und da fällt mir gleich Juliette Lewis in Natural born Killers und Kalifornia ein.

@BigBen: Kann man auch Filme nennen die man nicht gesehen haben sollte, nicht weil sie nur Mist waren sondern einfach nur verstörend und/oder krank waren?
So lange Männer spielen sind sie gesund!

cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1312
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon cas81 » Sa 18. Nov 2017, 08:24

Über Serbian Film und Audition wiss ma eh bescheid ;-)

Gesendet von meinem LG-K500n mit Tapatalk

karl_b
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 52
Registriert: So 23. Jun 2013, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Re: Filme

Beitragvon karl_b » Sa 18. Nov 2017, 09:46

cas81 hat geschrieben:Über Serbian Film und Audition wiss ma eh bescheid

geht noch schlimmer
So lange Männer spielen sind sie gesund!

cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1312
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon cas81 » Sa 18. Nov 2017, 10:06

Beide bewusst nicht gesehen. Was soll ich mir noch selbst verbieten? Bitch Slap? Rubber? Killertomaten? :-D

Gesendet von meinem LG-K500n mit Tapatalk

Benutzeravatar
RR1000
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1732
Registriert: Do 26. Jul 2012, 23:58
Wohnort: Tirol

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon RR1000 » Sa 18. Nov 2017, 11:15

Gute TWD Zusammenfassung cas81

karl_b
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 52
Registriert: So 23. Jun 2013, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon karl_b » Sa 18. Nov 2017, 11:19

VORSICHT: nachfolgende Filme muß man NICHT gesehen haben (vor allem cannibal)
Wers richtig verstörend will und aushält: Nackt und zerfleischt (OT:Cannibal Holocaust, ob so etwas als Film noch durchgehen sollte sei mal dahingestellt, wurde aber gedreht, und brannte sich auf jeden fall in mein Gedächtnis ein wie kein anderer Film davor und nachher, vor allem wegen der bestialischen Tierquälerein die echt sind) und dann wäre noch Baise-moi auch ein eigens Kapitel der Streifen aber viel leichter zu ertragen als Cannibal. Da kann man Caligula fast als Nachmittagsstreifen sehen.
So lange Männer spielen sind sie gesund!

Benutzeravatar
trenck
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2243
Registriert: Di 11. Mai 2010, 22:49

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon trenck » Sa 18. Nov 2017, 22:30

"6 Days" auf Netflix. Sehr gute und spannende Verfilmung (obwohl man das Ende kennt) der Geiselnahme in der iranischen Botschaft in London 1980 und der anschließenden Erstürmung durch den SAS.

Trenck
"Barmherzigkeit gegen die Wölfe ist Unrecht gegen die Schafe."
Niederländisches Sprichwort

Benutzeravatar
Sanity
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 309
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:19

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon Sanity » So 19. Nov 2017, 02:05

karl_b hat geschrieben:VORSICHT: nachfolgende Filme muß man NICHT gesehen haben (vor allem cannibal)
Wers richtig verstörend will und aushält: Nackt und zerfleischt (OT:Cannibal Holocaust, ob so etwas als Film noch durchgehen sollte sei mal dahingestellt, wurde aber gedreht, und brannte sich auf jeden fall in mein Gedächtnis ein wie kein anderer Film davor und nachher, vor allem wegen der bestialischen Tierquälerein die echt sind) und dann wäre noch Baise-moi auch ein eigens Kapitel der Streifen aber viel leichter zu ertragen als Cannibal. Da kann man Caligula fast als Nachmittagsstreifen sehen.


Immer wieder überraschend, wie unterschiedlich Inhalte rezipiert werden.

Baise Moi fand ich eigentlich nicht so schlimm. Das hab ich eher als filmische Umsetzung einer nicht sehr tiefsinnigen feministischen Gewaltphantasie empfunden.

Da find ich zB. "Rosemary`s Baby" von Roman Polansky schlimmer, so ein Film triggert bei mir Urängste, oder eben "Funny Games" vom Haneke. Zwei Filme die ich mir nur unter Schmerzen bis zu Ende ansehen kann.

Und zur Abwechslung - hier mal ein schöner Film:

Alles wird gut.

Benutzeravatar
Sanity
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 309
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:19

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon Sanity » So 19. Nov 2017, 23:46

AAAhhh !!!

Marvel Miniseries !!!!

Punisher ist endlich auf Netflix da !!!! Endlich !!!! Auf die Auskoppelung wart ich schon so lange. Ich hoff die wird mind. genausogut, wie der Punisher Gastauftritt in Daredevil.

Vielschichtigster und darkester Punisher aller Zeiten, ich werd gleich hysterisch.

Endlich die langersehnte (hoffentlich) Wiedergutmachung zu Marvels Iron Fist, weil die war ja selbst mir als rotgrüne Bobo Zivi Schwu**tel viel zu viel Yoga.

Alles wird gut.

Benutzeravatar
Ares
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 498
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Filme "sehenswert bzw. gerade gesehen"

Beitragvon Ares » Mo 20. Nov 2017, 13:34

karl_b hat geschrieben:VORSICHT: nachfolgende Filme muß man NICHT gesehen haben (vor allem cannibal)
Wers richtig verstörend will und aushält: Nackt und zerfleischt (OT:Cannibal Holocaust, ob so etwas als Film noch durchgehen sollte sei mal dahingestellt, wurde aber gedreht, und brannte sich auf jeden fall in mein Gedächtnis ein wie kein anderer Film davor und nachher, vor allem wegen der bestialischen Tierquälerein die echt sind) und dann wäre noch Baise-moi auch ein eigens Kapitel der Streifen aber viel leichter zu ertragen als Cannibal. Da kann man Caligula fast als Nachmittagsstreifen sehen.


Hab den Film damals auf "Video2000" in die Hände bekommen. Zum Magen umdrehen- um diesen wieder in die ursprüngliche Lage zu bekommen, musste man sich auf den Kopf stellen. :D
--
Jahre später kam erst bei "8mm" wieder so etwas in der Art wie Horror auf.

@Sanity
Gratulation zu deinem "Coming out" ;)
Dulce bellum inexpertis


Zurück zu „Just for fun“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste