Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Bull56
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 16:39

Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon Bull56 » Mo 12. Feb 2018, 17:00

Hallo an alle,

Im Schießsport bin ich schon länger unterwegs, jetzt geht es zum Wiederladen, sprich Wiederladerkurs. (Prüfung noch nicht abgelegt)

Ich möchte gerne meine geliebten .460 S&W Magnum wiederladen. :tipphead:
Hat jemand für die dicken Brummer entsprechende Tabellen für die Ladedaten? Als Pulver habe ich mir das Hodgdon H110 ausgesucht, allerdings noch nichts bestellt. Hat jemand eine bessere Empfehlung?

Verschossen werden die .460 S&W Magnum in meinem geliebten Smith&Wesson 460XVR mit 10,5 Zoll Lauflänge und montiertem Zweibein. Sonst habe ich immer Hornady FTX mit 200 grain Geschossen und etwa 2900 Joule verschossen und damit durchweg sehr gut geschossen, ohne optische Visierung. Ich empfand das schießen als nicht Schmerzhaft und würde den Revolver gerne 2x die Woche ordentlich schießen, also gut über 100 Schuss pro Trainingstag durchjagen. Das tun die wenigsten mit Ihren dicken Revolvern, aber ich bin fasziniert von der Präzision von diesem rauen Kollegen. Deshalb muss wiedergeladen werden, denn an vernünftige Munition in diesem Kaliber kommt man nicht immer so einfach! Zudem sitze ich im Rollstuhl und viel freies Schießen mit der Pistole führt irgendwann zu Rückenschmerzen, also lieber 50 Meter und den 460er auf dem Zweibein <3 :mrgreen:

Zusätzlich benötige ich noch zuverlässige Zündhütchen für die 460er, welche sind zuverlässig und passen in die 460er Hülsen?
Auch 454 Casull und 45 Long Colt schieße ich aus dem Revolver. Auch diese Patronen möchte ich später Wiederladen.

Kann mir noch jemand eine präzise und günstige Presse und Matritzen empfehlen?

Alles an benötigtem Material möchte ich mir schon vorweg bestellen, das Pulver bestelle ich mir dann nach der bestandenen Prüfung.
Bisher habe ich nur eine Feinwaage, einen großen Safe im Kellerraum unter nicht dauerhaft bewohnten Räumen (unter Gäste-WC) und vergittertem Fenster. Geschosse würde ich wieder die Hornady FTX oder günstigere nehmen - die werde ich alle mal durchtesten und lernen. :headslap:

Also schlagt mir mal was gutes vor und gebt mir als Einsteiger bitte etwas Hilfestellung! reload-smile
Aber bitte beachtet, meine Prüfung habe ich noch nicht abgelegt und ich möchte einfach nur lernen!

Danke für alle guten Tipps und Grüße aus dem Sauerland!

Bull56

Benutzeravatar
DerHerr
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:45
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon DerHerr » Mo 12. Feb 2018, 17:48

Zu allererst mal , schießt du auf Papier oder Allerlei?

Wenn du auf Papier schießt musst du ja nicht unbedingt di Mega Magnum Ladung zaubern.

Pulver und ZH findet man in den Ladetabellen von Vithavouri oder Hodgon usw...

Ich verwende für meine 500er das Vithavouri N110. Funktioniert wunderbar und ist nicht ganz so teuer wie Hodgon .

Als Zündis die LR Magnum von S&B . Ich glaub bei den ZH kannst nehmen was grad da ist Hauptsache Magnum.

Geschosse kann ich dir die Magtech empfehlen . Sind Magnum geeignet und fliegen präzise . Kosten nur nen Bruchteil der XTP.

Wenn du pro Monat fast 1k Murmeln verschießt würd ich dir zu einer Mehrstationenpresse ala Dillon 650 oder Hornady AP raten.

Bull56
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 16:39

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon Bull56 » Mo 12. Feb 2018, 20:48

Sportschütze, also auf Papier.
Es müssen keine Megaladungen sein, aber schon stark. Zum reinen Präzi würde ich mir einfach .45 LC wiederladen. Für über 2500 Joule eben die .460 S&W Magnum.

Leider finde ich zur .460 S&W weder bei Hodgdon, noch bei Vithavouri etwas. Zur .500er schon. Die 460er scheint wirklich selten zu sein.

Eine Mehrstationenpresse für über 700€ möchte ich nicht haben.
In der Woche habe ich Abends genug Zeit mir Schritt für Schritt die Munition zu laden. Ich gehe ja auch nicht wie Rambo zum Schießstand und baller mal eben die 100 Schuss durch meinen Halbautomaten. Erstmal reicht also eine einfache Presse.

Magtech hört sich gut an, was die Geschosse betrifft.
Das Lovex 032 könnte vielleicht auch gehen? Ist zumindest günstig?

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3850
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon gunlove » Mo 12. Feb 2018, 20:55

@Bull56
Folgender Link könnte eventuell hilfreich für dich sein:
http://www.handloads.com/loaddata/defau ... un&Source=
bzw. gab es hier im Forum diesbezüglich schon mal einen Thread:
viewtopic.php?t=22060
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche finnischen Mosin Nagant M24 und M28! viewtopic.php?f=38&t=38436

Bull56
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 16:39

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon Bull56 » Mo 12. Feb 2018, 22:02

Hi, das habe ich schon beides gelesen, leider ist im Thread die DropBox mit den Ladedaten nicht mehr da :(

Benutzeravatar
DerHerr
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:45
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon DerHerr » Mo 12. Feb 2018, 23:53

Lovex D032 ist ein schnelles Kw Pulver . Wenn du das in deinen 460er packst , mit der Menge einer Magnumladung wird von deinem 10,5 Zoll Ding nicht mehr viel über sein. Und von deiner Hand auch nicht.

Wenn du deine 200 Schuss pro Woche auf der 1 Stationenpresse drücken willst brauchst du dir ja unter der Woche nicht mehr allzuviel vornehmen.

Ich lade meine 500er ja auch auf einer 1Stationen Presse . Ich verschieße aber nicht 200 in der Woche sondern eher im Monat und da sitzt ich schon mal ein paar Stunden dabei .

Die Magtech Geschosse findest du bei Frankonia.
Die Ladedaten für deinen 460 sollten in Etwa ident mit dem 454 Casull sein , ist aber nur geraten. Du findest sicher Ladedaten im Netz , aber nicht zu den Magtech Geschossen.

Vithavouri N110 , Hodgon H110 usw.. sind langsame Magnumpulver (speziell für lange Läufe) . Am besten du suchst dir Ladedaten von Vithavouri und Co. Und kaufst dann die Komponenten nach den Ladedaten.
Als absoluter Newbie würd ich nicht gleich mit dem 460er experimentieren , da wird’s richtig gefährlich.

Bull56
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 16:39

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon Bull56 » Di 13. Feb 2018, 02:44

Das habe ich jetzt auch gelesen, mit dem D032 würde ich den Revolver sprengen.
Also ein langsam brennendes Magnumpulver. Wo ist das Hodgdon H110 oder das Vithavouri N110 denn gut zu beziehen, aktuell finde ich keine Seite, auf der es lieferbar ist.

Benutzeravatar
DerHerr
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:45
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon DerHerr » Di 13. Feb 2018, 14:16

Im Normallfall beim Händler deines Vertrauens . Bei jedem Waffenhändler der Wiederladekomponenten hat. Schicken ist sowieso nicht.
Du kommst aus DE.? Eventuell bei Frankonia oder so.?

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2814
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon rhodium » Di 13. Feb 2018, 15:29

Ohne hier ein Fass aufmachen zu wollen: wie lange macht so ein Revolver 200 Schuss die Woche mit?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

Bull56
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 5
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 16:39

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon Bull56 » Di 13. Feb 2018, 17:08

Mal schauen, werde mich dann bemerkbar machen :D
Aber sollte recht lange halten.
Wenn man genug Ersatzteile hat sehr lange...

MauserM03
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 826
Registriert: So 1. Aug 2010, 15:05
Wohnort: Industrie/4

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon MauserM03 » Di 13. Feb 2018, 17:11

[quote="rhodium"]Ohne hier ein Fass aufmachen zu wollen: wie lange macht so ein Revolver 200 Schuss die Woche mit?

..wahrscheinlich gibt der dahinter früher w.o. ;)

crosseye
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1131
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Vindobona

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon crosseye » Di 13. Feb 2018, 17:40

Als passendes Pulver von Lovex käme wahrscheinlich das D037.2 in Frage, die Ladedaten sollten damit ähnlich dem Vitha N110 sein.
Aber wie schon andere geschrieben haben, ist die 460 S&W eher nichts für WL-Anfänger...

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Member of Pulverdampf DODLSQUAD
PPP Garantie - Pleiten, Pech & Pannen - Sie wünschen, wir spielen.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 6930
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon doc steel » Mi 14. Feb 2018, 08:50

Also gut....
Mit .460 S&W das Wiederladen zu beginnen ist nicht optimal.
Das ist ungefähr wie wenn man mit einem Jagdpanzer beginnen möchte fahren zu lernen.

Pulver:
Hodgdon H-110, VV N110, Ramshot Enforcer, Lovex S 040 -
allesamt für Magnumladungen bzw. Jagdladungen, reduzierte Scheibenladungen sind damit nicht möglich.

Hodgdon Lil Gun, VV N105, VV 3N37, Alliant Blue Dot, Lovex D 037.2 -
insgesamt alle etwas schnellere Pulver als für Magnumladungen, gut für sportliches Schießen.
Sportliches Schießen mit solchen Kalibern, kann aber keinesfalls mit Scheibenladungen im klassischen Sinne gleichgestellt werden.
Reduzierte Ladungen gibt es wohl, das ist aber ein echtes Spezialgebiet.

Auch die Geschoßwahl sollte sich unbedingt im mittleren Gewichtsbereich abspielen. Ideal sind Geschosse zwischen 300 und 350gr.
Unbedingt Geschosse mit einem soliden Kupfermantel verwenden (Hornady XTP, Sierre JSP). Ausnahme: Cast Performance mit Gascheck.

Wegen der großen Pulvermengen die hierzu verwendet werden sind unbedingt Magnumzünder angesagt.

Ein wirklich gut gemeinter Rollcrimp ist hier Pflicht.

ACHTUNG
Die Angaben für Vihtavuori habe ich rot geschrieben, weil VV keine Ladedaten für .460 anbietet.
Die Verwendung von VV beruht auf den Erfahrungen mit .454 Casull.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
alfa15533
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 149
Registriert: Do 15. Jan 2015, 12:57
Wohnort:

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon alfa15533 » Mi 14. Feb 2018, 12:41

aus dem Hornady Reloading Handbook...
Bild

Benutzeravatar
DerHerr
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:45
Wohnort: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Einsteigerfragen: Wiederladen .460 S&W Magnum

Beitragvon DerHerr » Mi 14. Feb 2018, 15:13

Ist 460 und 454 vergleichbar , bzw das Selbe.?
Sind die selben Geschosse verwendbar? Sind die Hülsen gleich?


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste