Informationen zum Forumsausfall vom 12.02.2019 und 13.02.2019 -> viewtopic.php?f=17&t=44603
Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Donut im Hülsenhals entfernen

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von Flolito » Mi 11. Jul 2018, 18:31

Eigentlich eh dich :D

DerDaniel
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 19:09

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von DerDaniel » Mi 11. Jul 2018, 19:06

Das ganze Prozedere ist:
Bei geladenen Patronen den H1 messen und die Patrone mit dem kleinsten Wert markieren.
Die Charge verschießen und tubeln.
Außen- und Innenhalsdurchmesser der Markierten messen und passendes Bushing wählen, so dass sie minimal kleiner als die Reibahle kalibriert wird.
Alle Hülsen kalibrieren.
Reibahle in die Standbohrmaschine und alle Hülsen reiben (hin und wieder ein Tropfen Schneidöl auf die Ahle).
Noch mal tumbeln wegen dem Schneidöl.
Danach glühen.

Reibahle für .30 cal ist bei mir 7,82mm, da ich einen etwas festeren Geschossitz mag.

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von Flolito » Mi 11. Jul 2018, 19:43

So sieht mein Prozedere aus ...... scheint allerdings sinnlos zu sein der wie sehe ich das

https://www.youtube.com/watch?v=5AIO895tUo0

DerDaniel
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4331
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 19:09

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von DerDaniel » Mi 11. Jul 2018, 21:51

Naja, er beschreibt das Problem ja selber, ohne aber den nötigen Schritt weiter zu denken.
Für das System muss der Hülsenhals an das Lager angeliedert haben. Aber wer weiß schon wie groß das Lager ist, denn CIP gibt nur minimal Maße an.
Und selbst wenn man es wüsste, weiß kein Mensch wie dick die Hülsenwand am Hals ist. Das Ergebnis ist, dass man bei dünnen Hülsen wenig bis nichts abträgt, bei dicken Hülsen haufenweise.
Ergebnis der ganzen Methode ist genau dein Problem. Du hast entweder ein großes Lager, oder dünne Hülsen, weshalb nix von dem Doughnut abgetragen wird. Und als kleines Schmankerl weißt du nicht mal wo das Problem liegt.

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von Flolito » Mi 11. Jul 2018, 22:15

Ich glaube ich bau die Reibahle vom Trimmer auf eine andere um. Aber danke für die Hilfe

Benutzeravatar
escard
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 282
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:54

Re: Donut im Hülsenhals entfernen

Beitrag von escard » Mi 31. Okt 2018, 06:20

Donuts gehen am einfachsten und schnellsten durch Verwendung eines Forster-Trimmers mit dem entsprechenden Zubehör (Innen-Reibahle des gleichen Herstellers für das jew. Kaliber) weg.

ACHTUNG: funktioniert nur VOR dem Kalibrieren!

Antworten