Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Hülsenklemmer .223

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
haberl1204
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 46
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:01

Hülsenklemmer .223

Beitragvon haberl1204 » Mi 10. Okt 2018, 00:37

Hallo Leute!

Hoffe ihr könnt meine Vermutung bestätigen!

Habe momentan das Problem, dass mir ältere hülsen (5-6x geladen) im Lager, nach dem abfeuern stecken bleiben! Hülsen sind geco, werden nach jedem schießen im US Bad und tumbler gereinigt und mit einer lee neck sizer matritze kalibriert!
Ladung ist auch immer die selbe und funktioniert mit neuen oder 2-3x abgefeuerten hülsen ohne probleme (22gr vv n135, 68gr hornady match bthp)

Jetzt meine Frage, sollte ich die hülsen eventuell nach jeden dritten laden vollkalibrieren? Oder hat das nichts damit zu tun? Maße wären meiner Meinung nach die selben wie die von 1x abgefeuerten!

Achja Beschleuniger ist eine howa 1500 Varmint!

LG Daniel
Howa M1500 .308Win Mdt ESS
Howa M1500 .223Rem
Mosin Nagant M44 7,62x54R
Toz 78-05 .22lr
Browning BuckMark UDX .22lr

reload-smile

Sauer202
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 199
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon Sauer202 » Mi 10. Okt 2018, 05:57

Wie können Hülsen stecken bleiben? Der Verschluss kann geöffnet werden ohne das die Hülse ausgezogen wird oder wie kann ich mir das vorstellen? Sollte dies so sein wird dein Verschluss ein problem haben.

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon Hane » Mi 10. Okt 2018, 06:59

Normalerweise sollte bei Halskalibrierung nicht viel in die Länge wachsen, aber hast du die Hülsenlänge schon gemessen?
Oder liegt es am Ausziehst? Verstehe das Problem auch nicht so richtig.

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 862
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon LTE » Mi 10. Okt 2018, 07:13

Servus, JA nach einigen Durchgängen mit TK muss man mal wieder VK, ist normal. Nach wievielen Durchgängen TK da gibt es kein Rezept für, dass ist Individuell zu betrachten. Im Grunde hast du das Problem eh schon erkannt.

Beim VK natürlich aufs Trimmen, wenn nötig, nicht vergessen.

Gruß

haberl1204
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 46
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:01

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon haberl1204 » Mi 10. Okt 2018, 09:20

Morgen!

Also der verschluss geht auf, eher streng, ab einen gewissen Punkt rutscht dann der auszieher über die Rille und die Hülse bleibt stecken, muss sie dann mit erhöhten Kraftaufwand mit einen putzstock herausstoßen oder warten bis alles abgekühlt ist, dann geht's meistens auch ohne probleme raus!
Hülse ist von den maßen her gleich wie eine 1x abgefeuerte und neck kalibrierte Hülse!

Jene hülsen/Patronen die im Nachhinein nicht raus wollen, gehen schon beim repetierern leicht (wirklich nur leicht, wenn man es nicht kennen würde, Würd es man auch nicht merken) strenger ins Lager als andere (oal passt und ich drück sie nicht auf biegen und brechen rein)

Hatte das Problem jetzt vor zwei Wochen bei 50 Schuss 3x (dachte okey, kann sein, war auf einen bewerb und es hat gestaubt) hatte dann die hülsen nochmal geladen und am Stand verwendet und hatte dann bei 30 Schuss auch 5 Klemmer (dann hab ich aufgehört)
Hatte unter den hülsen auch 1x geladene, die funktionierten ohne Probleme!

Kannst echt sein das sich die Hülse mit der Zeit vom Boden bis zur Schulter in die Länge zieht?

@lte danke für deine Bestätigung, Werds auf jeden Fall mal vk und schauen ob das dass Problem war!

Lg
Howa M1500 .308Win Mdt ESS
Howa M1500 .223Rem
Mosin Nagant M44 7,62x54R
Toz 78-05 .22lr
Browning BuckMark UDX .22lr

reload-smile

Sauer202
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 199
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon Sauer202 » Mi 10. Okt 2018, 10:49

Ich würde mal den Verschluss/Auszieher von einem Büchsenmacher anschauen lassen. So wie von dir beschrieben liegt da ein Problem vor.

Benutzeravatar
alfa15533
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 165
Registriert: Do 15. Jan 2015, 12:57
Wohnort:

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon alfa15533 » Mi 10. Okt 2018, 11:20

Die einfachste und schnellste Methode um zu schauen obs an der Muni liegt wäre einfach mal wieder vollkalibrieren und auf korrekte länge trimmen! Bin mir fast sicher dass es am Hals kalibrieren liegt.

Online
Benutzeravatar
impact
#IamTheGunLobby
#IamTheGunLobby
Beiträge: 2379
Registriert: So 11. Jul 2010, 20:35
Wohnort: in the zone
Kontaktdaten:

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon impact » Mi 10. Okt 2018, 12:56

Ich würde auch zu einer Vollkalibriermatrize greifen.
Trimmen ist sicher auch keine schlechte idee nach mehrfachem abfeuern.
Die Hülsen längen sich nicht nur ein bisschen mit der Zeit, sie werden auch krumm wenn die Hülsenwandstärke entlang des Umfanges nicht perfekt gleichmäßig ist.
Mit einem guten Messchieber und Hornady/Stoney comperator inserts sowie einer Messstation mit dem man den Rundlauf von Munition und Hülsen messen kann (zB rcbs case master gauging tool uvm) sollte sich das kontrollieren lassen.

Und wenns schon strenger (in ein sauberes Lager) rein gehen ist das definitiv auch ein Zeichen. Man muss bedenken, die Kanten der Verrriegelungswarzen die zu Beginn des Verriegelungsvorganges systemhülsenseitig überstrichen werden sind meist angefast und erzeugen über diese quasi Steuerkurve eine hohe Kraftübersetzung. Wenn man da also Widerstand beim Verriegeln spürt, ist das nur ein Bruchteil davon, was notwendig wäre um die Hülse/Patrone ohne eine solche Übersetzung ins Lager zu schieben.
Bild
A year from now you will wish you had started TODAY!
IWÖ Mitglied - NFVÖ Mitglied - Firearms United Supporter

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 862
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon LTE » Mi 10. Okt 2018, 13:10

Sauer202 hat geschrieben:Ich würde mal den Verschluss/Auszieher von einem Büchsenmacher anschauen lassen. So wie von dir beschrieben liegt da ein Problem vor.


Also nach dem ich ja nicht gerade wenig Wiederlade, darf ich fragen wie du auf die Idee kommst?

Ich sag dir dafür woher ich meine Meinung beziehe --> ich habe einen Satz Hülsen zu 10 Stück in 223 sinds GGG und S&B/TSC Hülsen und bei 308 sind RPM und GGG hülsen. Die werden immer auf max. geladen und Verschossen. Bin bei 223 bei runde 12 und bei 308 bei Runde 7. Sinn des ganzen ist, für MEINE Waffen herauszufinden, ab wann die Hälse Reißen. Dann werde ich 2 Wiederladerunden vorher, selbige glühen.

223 wird bei mir immer VK weil TK und HA Suboptimal ist. Bei 308 war es so, das die GGG Hülsen nach dem 5x schon sau streng raus gingen, also VK und siehe da, beim nächsten mal lief es wieder wie geschmiert. RPM sind Elends weich, da kommt mir eher das ZH entgegen/hält nicht mehr als das ich (vermutlich) VK muss. Wobei nach dem Glühen ist VK eh Pflicht weil wo mit Wärme gearbeitet wird, kriegst du Bewegung ins Material.

Nach dem VK auch die Hülsenlänge im Blick behalten, beim TK ist es so das ich auf das min. maß der Case gauge getrimmt hatte und mit keiner Hülse über das max maß drüber bin. Aber trotzdem schicke ich jede einzelne Hülse 1x durch die Case gauge.


Der Ordnung halber, dass des auch noch erwähnt ist, ich hab ein CIP min. Lager an der 308, somit bin ich sehr eng. Eng heißt wiederum wenig Verformung, auch am Hülsenhals. Innen und Außenaufweiter sind bei mir von Triebel auf einander abgestimmt. Daher hab ich sehr wenig Materialverformung, gerade genug das die Murmel ordentlich hält. Wenn einer ein weites Lager hat, kann es leicht sein, das die selben Hülsen viel früher zu reißen beginnen. Das aber nur am Rande erwähnt.

haberl1204
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 46
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:01

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon haberl1204 » Mi 10. Okt 2018, 21:10

Danke für die vielen Antworten!

Am auszieher liegt es definitiv nicht, der verschluss bzw die ganze Büchse war erst beim büchsenmachmeister, da ich ein anderes Problem mit durchbläsern bei lovex pulver hatte!

Werd jetzt mal die hülsen vk und trimmen und schauen ob sie dann wider funktionieren!

Kleine off topic Frage, speziell an Lte, hast du auch eventuell Erfahrungen mit ppu hülsen in 308 gemacht? Hab mir erst eine howa gebraucht gekauft mit ca 550 Schuss ppu 150gr vm schütte dazu, würd die gern zum Laden nehmen, da vorhanden

Lg
Howa M1500 .308Win Mdt ESS
Howa M1500 .223Rem
Mosin Nagant M44 7,62x54R
Toz 78-05 .22lr
Browning BuckMark UDX .22lr

reload-smile

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 862
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon LTE » Mi 10. Okt 2018, 23:22

PPU ist auf der sehr harten Seite, das heist die gehen strenger zum VK als z.b. S&B den die sind weich.
Was heißt das für dich, Harte Hülsen gerade PPU können mehr Dampf ab als Weiche, PPU sind auch sauber hart geladen.
Harte Hülsen spucken nicht so schnell die Primer wieder aus, gerade bei Vollgas Ladungen. Werden sehr gerne von Jägern verwendet, die ja eine gestreckte Flugbahn möchten.
Harte Hülsen reißen früher am Hals durch das TK/VK daher sind selbige früher zum Weichglühen.
Harte Hülsen müssen unbedingt gut geschmiert werden beim VK und TK aber bitte nur ein gaaaanz leichter Film, nix regt mich mehr auf als dellen in der Schulter weil eben doch zuviel oben war.

Bei 223 is des eh noch alles Peanuts, bei 308 nicht mehr so sehr, bei 338 ist das wichtig. Da Kostet einfach eine scheiß Hülse gebraucht schon 1,2 - 1,5€

Alles in allem, nimm sie, ist gutes Material.
Aber später nicht mischen mit anderen Sorten, oder zumindest die Hülsen auslitern, damit du weist ob die PPU jetzt mehr oder weniger Raum hat als z.b. eine Cineshot.

haberl1204
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 46
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:01

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon haberl1204 » Do 11. Okt 2018, 22:49

Danke für deine sehr ausführliche Antwort lte!

Das sie hart geladen sind hab ich schon mitbekommen :D schon alleine der Blitz an der mündung spricht für sich... Ebenso beim vk der ersten 50 hülsen gestern hat man gemerkt das sie härter sind als zb magtech hülsen!

Nutz momentan noch das lee hülsenfett, werd mir aber demnächst was zusammenpanschen und ausm sprühflaschl versprühen, da das lee fett doch sehr mühsam ist, wenn man jede einzelne Hülse damit einkleistern muss...
Oder würd zb silikonspray ausm kfz bedarf auch funktionieren? (meine hab da irgendwo mal ein Video auf yt gesehen)

Mischen tu ich sowieso nicht, werd mal die ppu hülsen nehmen bis keine mehr über ist und dann weiterschauen, sollte bei ca 550 Schuss lange damit auskommen :whistle:
Howa M1500 .308Win Mdt ESS
Howa M1500 .223Rem
Mosin Nagant M44 7,62x54R
Toz 78-05 .22lr
Browning BuckMark UDX .22lr

reload-smile

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 862
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon LTE » Fr 12. Okt 2018, 01:43

Ja a bissal was weis ich schon über die 308 :) ich hab da einen festen Zib Beutel und da kipp i a bissl von dem RCBS glump nei, dann einmal zuzippen und gut verteilen. Wieder auf, Hülsen Nei und gemma…. Ja mit 550 Hülsen solltest a weile aus kommen :)

haberl1204
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 46
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 19:01

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon haberl1204 » Fr 12. Okt 2018, 22:09

Wäre schlecht wenn beim längeren widerladen und hantieren nix hängen bleibt :D
Muss eh mal wider beim grauen Wolf bestellen, will endlich mei billige lee presse austauschen gegen was gscheidas, werd da gleich schauen obs da irgendwas gscheids zum fetten gibt...
Hast zufällig auch eine Geschoss Empfehlung für 308 fürn stand zum trainieren? (ich weiß jede frisst die Murmeln anders, aber evtl hast ja einen günstigeren tipp)
Momentan hab ich ma mal a packl 168gr hornady Eld Match gekauft, aber sind auf Dauer nur fürn stand auf 100m, mit ~0,48€ etwas zu teuer, überhaupt wenn ich mal wider wem mithab der einfach mal schießen will und sowieso nix reißt, da braucht er ned noch de teureren Murmeln verschwenden :D
Howa M1500 .308Win Mdt ESS
Howa M1500 .223Rem
Mosin Nagant M44 7,62x54R
Toz 78-05 .22lr
Browning BuckMark UDX .22lr

reload-smile

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 862
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Hülsenklemmer .223

Beitragvon LTE » Sa 13. Okt 2018, 00:17

Verschieß fast nur Sierra Match king in 168gr mit 820m/s des ist do die Universalladung bis knapp 800m raus (je nach Wetter), Hornady hat mei Bixn ned so mögen. PPU is billig sagt man. Ich selber wieg jedes Geschoss, die werden in 0,10 grain Abstufungen sortiert, bei SMK 168gr hast die meisten bei 167,90-167,99 und 168,00-168,09gr was da über oder unter einem gewissen Wert ist, wird als Laufanwärmer bzw. zum Fun/Gäste schießen verwendet..... ah ned billig, aber i nimms eben dafür her :)


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste