Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

RS12 vs Lovex D032

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Hauzi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 194
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 22:51
Wohnort: Klagenfurt Land

RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Hauzi » Fr 8. Feb 2019, 00:04

Hallo erstmal :D

Ich lade sowohl meine .45er als auch meine 9 mm Murmeln derzeit mit Hodgdon Titegroup (kein besonders sauberes Pulver).
Zu meinem Leidwesen ist in der näheren Umgebung ein Hodgdon-Engpass aufgetreten, welcher eine gewisse ...ich nenns mal "Lade-Komponenten-Flexibilität" erfordert.
Laut dem Waffentandler meines geringsten Misstrauens ist jedoch die Verfügbarkeit in greifbarer Nähe sowohl von RS12 als auch von D032 "relativ" sicher.
Ich möchte kein großes Pulverlager in meinen eigen 4 Wänden errichten, weswegen die Kurzzeitversorgung für mich wichtig ist.
Da ich persönlich mit diesen beiden Pulvern absolut keine Erfahrung habe, wäre ich für einen Entscheidungsanstoß, auf welches Pulver ich mich konzentrieren sollte, dankbar.
Als Eckdaten:
Komponenten 9mm : LOS 123 gn HP/Hülsen :gemischt/Zündis: gemischt
Komponenten .45 : LOS 200gn SWC/Hülsen gemischt/Zündis/gemischt
Voraussetzung : Muß für 9mm UND 45 funktionieren
Ladepresse :Dillon Square Deal
Verwendungszweck : Scheibenladung für Präzi
Wunschvorstellung :Sauberer Abbrand und geringe Temperaturfühligkeit.
Zweitrangig : Preis (5000 Schuß/Jahr 9mm // 1500 Schuß/Jahr .45)

Danke im Vohinein für KONSTRUKTIVE Antworten NUR für RS12 ODER D032(=wegen der Verfügbarkeit)
Unser anderes Ich ist auch böse !

Benutzeravatar
Rosso1512
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 50
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 19:28
Wohnort: Schrems

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Rosso1512 » Fr 8. Feb 2019, 05:44

Ich persönlich habe mit dem RS12 leider noch keine Erfahrungen.
Lade aber das D032 in der 9Para mit

3,8gr und dem 123gr Los FP Geschoss auf OAL 28,5
und S&B SP für meine CZ75 Sp01.
Und bin Zufrieden damit.
Was die 45er angeht kann ich dazu leider nichts sagen. Wennst dir aber ein paar Threads durchliest wirst du feststellen das damit auch gute Ergebnisse machbar sind.
.357mag, .22lr, .308win, .223Rem, .45/70Gov, .17HMR, 16/70, 12/76,

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7991
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von doc steel » Fr 8. Feb 2019, 08:02

haach...!
und ich hab schon gehofft, dass jetzt endlich ein Erfahrungsbericht kommt.
D032 in der 9mm, ja is klar. dazu gibt genug Erfahrungen und gute werte.
D032 in der .45 wird das nächste forschungsprojekt, kann gehen was ich durchaus geneigt bin zu glauben, kann aber auch macken machen.
Was RS12 angeht bin ich noch völlig offen, muss ma schaun.

jetzt geh ich erst einmal das S020 in der 9mm an und wenn ich da ein zufriedenstellendes Ergebnis hab, widme ich mich den obigen Projekten.
wann ich dann mein .357-er projekt angeh...ich weiss es nicht.
i glaub i muss doch etwas früher in Pension gehen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von LTE » Fr 8. Feb 2019, 08:27

Ich verlade RS12 und 20 (und 40/50/80)
RS12 und 20 in 9mm, mir persönlich passt das RS 20 besser.
RS12 ist das schnellste Pulver, mit wenig Spielraum. RS20 ist eine halbe Eierlegende Wollmichsau, aber RS20 ist ein Blättchenpulver, mag der Dillon Pulverfüller gar nicht. RS12 ist Stäbchen Pulver, da geht das besser. Mir persönlich egal da ich einen Hornady Pulverfüller auf die Dillon gebastelt habe.

Ob das RS12/20 für 45er auch geht ist individuell zu testen. Ich hab leider keine da SIG mir das WS für die 320 nicht liefern kann :(

9mm ist mit RS12 wie auch 20 absolut kein ding, ich hab mich für das 20er entschieden und davon ein 4KG Fass gekauft. Das ermöglicht mir vernünftige Mengen ohne Los zu Los Schwankungen.

Reload swiss selbst stellt für beide Pulver Ladedaten zur Verfügung.

Für mich war die Verfügbarkeit ein großes Thema und bei 360€ für 4KG ist das ganze Preislich auch OK

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7991
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von doc steel » Fr 8. Feb 2019, 09:42

Lieber LTE!
Darf ich dich fragen aus welcher Kanone du mit welchen Komponenten das RS20 verfeuerst?
Ich bastel da derweil noch herum.
Ich krieg mit dem Kraut in der 9mm derzeit einfach keine gscheiten Werte zamm.
Ein spread über 70fps, dosieren lasst sa si a ziemlich gschissen, und letztlich gut 0,5gr über den Werten in den offiziellen Ladeangaben, damit die Glock halbwegs tut.
Also recht glücklich macht mich des komische Streugut derweil nicht.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von LTE » Fr 8. Feb 2019, 11:16

doc steel hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 09:42
Lieber LTE!
Darf ich dich fragen aus welcher Kanone du mit welchen Komponenten das RS20 verfeuerst?
Du darfst :)

Sig P320 Full size
Sig X-Six
BT96

Billigste Armaforce Geschosse RN 123gr mit 4,9g und OAL fällt mir auf de gache ned ein, muss i daheim messen.
Da i auf da Dillon arbeit, hab i a setz/Crimp Kombi grümpel von Hornady.,... i weis, is a schass aberfliegen tuns mal besser als i schieß :)
Geschwindigkeit blöderweis um die 330m/s, des muss i no ändern

Verbrennt sauber, es bröselt nix raus, kein Feuerball nix. Aus dem Dillon Pulverspender hast 0,3+ und minus ... 0,6gr spread is a bissl gar viel. Mit dem Hornady Messer komm ich auf +-0,1gr. bin gespannt wie der Redding BR des in Zukunft so macht.

Als nächstes wird ich mit HN HP 127gr 157er Geschosse arbeiten, kann sich nur mehr um Monate handeln, da i immer 10 Sachen gleichzeitig am laufen hab

mspaetauf
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 142
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 19:44

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von mspaetauf » Fr 8. Feb 2019, 11:31

Lade derzeit das D036 (Accurate #5) in der 45 Auto. Das geht gut, allerdings bissl unsauber.

Das 032 habe ich probiert, nehm ich für 38 special, da geht es, in der 45 Auto war es nicht so gut, man merkt das es schneller ist. Hat bissl "geschnalzt"

Besonders sauber finde ich kein Lovex.

R12 probiere ich am Wochenende für 45 Auto :)

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7991
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von doc steel » Fr 8. Feb 2019, 12:03

mspaetauf hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 11:31
Besonders sauber finde ich kein Lovex.
Auch auf die Gefahr hin, dass es vielen Lesern graut...
Dreh den Crimp a bissl mehr zu.
Ich gehöre zu denen die einen eher festeren Crimp verwenden und könnt eigentlich nicht sagen, dass Lovex signifikant unsauberer verbrennt als alle anderen Pulver die ich schon in der Reissen gehabt habe...
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7991
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von doc steel » Fr 8. Feb 2019, 12:18

LTE hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 11:16
Billigste Armaforce Geschosse RN 123gr mit 4,9g und OAL fällt mir auf de gache ned ein, muss i daheim messen.
Ah eh, na ok, dann bin ich mit meiner Ladung eh ned so daneben, weil die Angaben auf der HP von RS haben sich für mich auf mein Geschossgewicht (AsaPro 140gr FMRN) ned gscheit hoch-/runterrechnen lassen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von LTE » Fr 8. Feb 2019, 12:30

doc steel hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 12:18
LTE hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 11:16
Billigste Armaforce Geschosse RN 123gr mit 4,9g und OAL fällt mir auf de gache ned ein, muss i daheim messen.
Ah eh, na ok, dann bin ich mit meiner Ladung eh ned so daneben, weil die Angaben auf der HP von RS haben sich für mich auf mein Geschossgewicht (AsaPro 140gr FMRN) ned gscheit hoch-/runterrechnen lassen.
Dafür passens zumindest bei mir mit QL, Speedmässig wie de Faust aufs Auge .... was insofern lustig ist, das jeder sagt, QL und KW is ned so toll

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3219
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Reaper » Mi 15. Mai 2019, 18:16

Mal wieder hochhol, weil es mich grade auch umtreibt.

Hab schon viel mit Vithavuori und Lovex verladen, wobei das D032 sowohl in der 9mm als auch in der 45 ACP eine tolle Präzision erbrachte.

ABER, D032 ist extrem temperaturinstabil, bei wärmeren Temperaturen kommt es zu regelrechten Leistungseinbrüchen.
Aus diesem Grund hab ich es verworfen, kommt mir in keine Hülse mehr.
Und wenn ich 100 Schuss mit N320 oder D032 mache, dann ist das Vitha deutlich sauberer.

Bin ich also wieder zurück zum guten alten N320, möchte aber noch eine Alternative 1. aus Europa und 2. möglichst für die 9mm Luger und 45 ACP.
Ich hatte in beiden Kalibern schon viele amerikanische Pulver in Verwendung, wo es dann immer mal wieder zu Lieferengpässen kam, sehr ärgerlich.

Da das RS12 laut Abbrandtabelle ein Nachbar vom N320 und vom D032 ist, wär es bei mir als nächstes dran gewesen, zum testen halt.
Hab mit RS bisher nur in Langwaffen Erfahrung, aber da sehr gute.

Laut QL ist das RS12 sogar noch fauler wie das N320.
Also für mich sieht das recht gut aus.
Zuletzt geändert von Reaper am Mi 15. Mai 2019, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3219
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Reaper » Mi 15. Mai 2019, 18:18

doc steel hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 09:42
Ein spread über 70fps, dosieren lasst sa si a ziemlich gschissen,
Hast Du mal andere Zündhütchen probiert?

Ich hab nur durch Tauschen des Zündhütchens teils viel konstantere Werte erreicht.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7991
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von doc steel » Mi 15. Mai 2019, 19:35

Ich verwende fast durchgehend ZH von Fiocchi und könnt eigentlich nix schlechtes darüber sagen.
Hasta Empfehlung?
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3219
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Reaper » Mi 15. Mai 2019, 19:44

Ich hab - allerdings in Langwaffenkalibern - Messungen mit derselben Ladung aber verschiedenen ZHs gemacht, und dabei erstaunliche Unterschiede bei der Gleichmäßigkeit festgestellt.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit hat sich dabei kaum verändert, aber der Spread war total unterschiedlich.
Mit Magtech hatte ich dabei die kleinsten Abweichungen von Min zu Max, Fiocchi hatte ich dabei aber keine.

Ich würde tatsächlich empfehlen es selbst auszuprobieren, aber dabei keine Max Ladung zu verwenden, sondern etwas darunter zu bleiben.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Salem
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2336
Registriert: Di 11. Mai 2010, 20:11
Wohnort: Im Schatten der Karawancos

Re: RS12 vs Lovex D032

Beitrag von Salem » So 19. Mai 2019, 10:56

Reaper hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 18:16
ABER, D032 ist extrem temperaturinstabil, bei wärmeren Temperaturen kommt es zu regelrechten Leistungseinbrüchen.
Interessant, das hört man immer wieder. Ich selbst verlade - bei hervorragender Präzision - seit Jahren D032 in 9 mm Luger (für Präzi und PPC1500), 7,65 Br, .38 Spec, .32 S&W Long und 7,5mmR Swiss und kann diese Aussage nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil, als bestes Beispiel hier die 9 mm Luger: Unter 15 Grad Minus wird meine Vektor SP1 zum Einzellader - die G17 funzt da aber noch immer, im Sommer klescht es nicht nur lauter, auch der Chrony zeigt eine signifikant höhere Vau-Null an.
Reaper hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 18:16
Und wenn ich 100 Schuss mit N320 oder D032 mache, dann ist das Vitha deutlich sauberer.
Hmmm. Auch das kann ich so nicht bestätigen.
Das zündfaule D032 braucht erfahrungsgemäß weniger PGL u/o einen stärkeren Crimp, dann gibt es keine ominösen Leistungseinbußen und keine stärkere Verschmutzung. Wer allerdings Lullifutzladungen mit eher leichten Geschossen auf die max.-PGL setzt darf sich nicht wundern wenn sogar so eine ausgewogene Patrone wie die des Herrn Luger zu zicken beginnt.
Von mir aus soll aber eh jeder laden wie er will. Solange es die Wumme nicht zerreißt: Wurscht.
Wer suchet, der findet - wer draufsteigt verschwindet.

(Leitspruch der Minensucher)

Antworten