Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
hasienda
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 44
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:54
Wohnort: Österreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von hasienda » Di 8. Okt 2019, 20:26

DesertEagleCal50 hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 18:42
Andere Frage, wer schafft es denn mim RR das beigelegte Schussbild nach zu stellen?
Beim 686er war kein Schussbild dabei. Aber aus der Ransom Rest schießt er mit selbstgeladenen .38 Special einen Streukreis von 22mm gemessen von Kaliber- Mittelpunkt zu Mittelpunkt. Und das bei 10 Schuss auf 25m.
mfg

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Mi 9. Okt 2019, 06:26

Guten Morgen

hasienda, du hast eine PN.

Von so einem Schussbild können wir nur träumen.
Irgendetwas läuft falsch, bin gespannt wie lange es dauert das raus zu finden.
Grüsse

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8088
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von doc steel » Mi 9. Okt 2019, 10:09

Mir fehlt zu deinem Unternehmen irgendwie der logische Zugang.
Du hast drei grundsätzliche Faktoren die jeder für sich etliche Parameter erzeugen die miteinander zusammenhängen und sich untereinander beeinflussen.
1. Pistole
2. Ladung
3. Ransom Rest
Blöderweise beherrscht du keinen der drei Faktoren perfekt (ist jetzt gar nicht böse gemeint, sondern dient nur der "Ursachenforschung").
Ich an deiner Stelle würde jetzt einmal die Ransom Rest weglassen, weil wir wissen dass die wenn sie nicht absolut korrekt bedient wird viele Fehler erzeugen kann und dir im Endeffekt mehr hinderlich ist als sie dir hilft. D.h. du weißt nicht ist der mangelhafte Treffer jetzt auf die RR oder dein können oder sonst etwas zurückzuführen.
Schieße statt dessen beidhändig aufgelegt oder lass es jemand machen, wenn du der Meinung bist dass du es für dein Vorhaben nicht ausreichend hin bekommst. Is ja ka Schande.

Dann konzentriere dich auf die Ladung. Wenn du von deiner Ausgangs-Ladung eine Ladeleiter mit je 10-20 Schuss nach oben und unten machst, kanns ja nicht sein, dass man da nicht ans ziel gelangt.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
hasienda
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 44
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:54
Wohnort: Österreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von hasienda » Mi 9. Okt 2019, 11:17

Der doc hat recht. Du musst dich auf eine der 3 Faktoren verlassen können. Am ehesten auf die Waffe mit Fabriksmunition (Geco 124grn.) würde ich aus der Ferne beurteilen. Dann schießt du sie aufgelegt. Wenn das funktioniert dann erst mit der Ransom.

Noch ein Hinweis. Du bist jetzt auf der Fehlersuche. Die wird aber niemals enden denn es werden immer neue Problemstellungen auf dich zukommen. Wenn du aber in geraumer Zeit selbst die Lösung für das Problem gefunden hast, profitierst du dein ganzes Schützenleben von diesen Erfahrungen. Gib also nicht auf!

Bei dem Foto ist mir aufgefallen das man keine Befestigung des grünen "Ständers" am Boden sieht. Steht der nur durch sein Eigengewicht? Das wäre nämlich schlecht.
mfg

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Mi 9. Okt 2019, 13:58

Verlassen kann ich mich aktuell nur auf die Waffen, die funktionieren und zeigen keine offensichtlichen Spiele. Das muss ich wohl als gegeben erachten, sonst macht alles weitere keinen Sinn.

Wir werden als nächstes mit Fabrikmuni, händisch mit Auflage Serien schießen. (ob's klappt wissen wir dann)
Lt. Besitzer vom Revolver ist bei 38 Spezial S&B die denkbar schlechteste Wahl, werden damit sowas wie Geco HP Hexagonal o.ä. nehmen.
Für die Pistolen die S&B Schütte, die ja für die Referenzbilder genommen wurde.

Mal sehen was da raus kommt bzw. Vergleich zu den Referenzbildern.

wäre so eine Auflage zu bevorzugen, oder ist der Sandsack die beste Wahl?
https://www.google.at/search?q=Pistolen ... rv8Ejrr0wM:
Grüsse

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Do 10. Okt 2019, 11:24

hasienda hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 11:17
Noch ein Hinweis. Du bist jetzt auf der Fehlersuche. Die wird aber niemals enden denn es werden immer neue Problemstellungen auf dich zukommen. Wenn du aber in geraumer Zeit selbst die Lösung für das Problem gefunden hast, profitierst du dein ganzes Schützenleben von diesen Erfahrungen. Gib also nicht auf!

Bei dem Foto ist mir aufgefallen das man keine Befestigung des grünen "Ständers" am Boden sieht. Steht der nur durch sein Eigengewicht? Das wäre nämlich schlecht.
Wir wurden am RR von einem "Benutzer" eingeschult, haben schon öfter damit geschossen. Mehrere Leute.
Ich denke nicht, dass wir in der "Lage" sind den Fehler der begangen wird, zu erkennen. Hier wäre ein Input sehr wichtig und erfreulich :clap:

Der RR ist am Boden extrem solide verankert, denke 6 fach. Ist ein echt massives Teil, daran wird's nicht liegen.

Frage an die RR Experten, kann dieser falsch auf die Grundplatte aufgesetzt werden, falsch zusammengebaut, Ermüdung aufweisen? Gibt's da Themen wie Wartung, Kontrolle von Bauteilen o.ä. ?

hier noch ein paar Bilder zum RR:
https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing
Grüsse

Benutzeravatar
hasienda
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 44
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:54
Wohnort: Österreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von hasienda » Mi 16. Okt 2019, 09:02

Mich hat ein Schützenkollege der Erfahrung auf der Ransom Rest hat, das erste Mal beim Einschießen geholfen. Seither komme ich mir der Ransom Rest klar. Aus der Ferne wird es schwierig eine zielführende Hilfestellung zu geben. Es gibt in deinem Verein sicherlich erfahrene RR- Bediener die auch gute Bewerbsschützen (bei denen auch die Trefferbilder stimmen) sind, die dir bei der Bedienung helfen können.
mfg

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Mi 16. Okt 2019, 09:13

Morgen hasienda,

natürlich sind wir von solch einem erfahrenen Schützenkollegen eingeschult worden, ist der Vereins RR und nur für gewisse Personen zugänglich. Dieser konnte mir aber auch keine Schussbilder vorlegen, die man erwartet. Da hätten bei mir damals schon die Alarmglocken losgehen sollen, aber man hat ja unendliches Vertrauen. Heute steht das alles in Frage.

Wir haben, da wir in den Vereinen keine Schussauflagen auftreiben konnten, nun welche bestellt und werden vor. nächste Woche die Schussbilder aller Waffen mit händisch aufgelegt versuchen.

Ich bin auch gerne bereit weiter zu fahren, um eine Hilfe bzw. Einschulung zu bekommen von Jemanden der die Schussbilder mit der RR schafft. Auch würde ich im Gegenzug alle Unkosten tragen für jemanden der zu Uns kommt und auch mal den RR unter die Lupe nimmt.

Aktuell stehe ich auch in Verbindung mit RR selbst, die haben uns ein mehrseitige Aufgabenstellung gegeben, die wir noch abarbeiten müssen, wobei vieles vor. in ein paar Sekunden geklärt werden kann (aber wir haben nur beschränkt Zugriff auf den RR).

Würde mich freuen, wenn uns ein Erfahrener RR Benutzer hier helfen würde.
Grüsse

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8088
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von doc steel » Mi 16. Okt 2019, 09:44

in der zeit wost du mit der RR ummadumscheisst, hab ich schon lang a funktionierende ladung entwickelt.
aufgelegt ohne RR...das nur so am rande.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
hasienda
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 44
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:54
Wohnort: Österreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von hasienda » Do 17. Okt 2019, 13:13

@DesertEagleCal50: welchen Streukreis schaffst du denn stehend frei auf 25m? Ransom Rest is ja nur ein Hilfsmittel zu der Ringanzahl die jeder Präzisionsschütze sich erwartet. Am Ende musst du es eh Freihand schaffen.
mfg

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Fr 18. Okt 2019, 06:35

Morgen, mit der Sig X6 und meiner Präzimuni (mim RR gemacht), schaffe ich 579, wobei die Muni sicher mehr kann.
Es geht ja um das Schussbild das bei der Waffe dabei ist und die Aussage, dass 5cm einzuhalten sind, das fkt. nicht.
Grüsse

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1204
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von LTE » Fr 18. Okt 2019, 08:09

kleiner Einwurf, wie Zielst du mit der RR, hoffentlich mit Laser unten an die Sig geflanscht. Ansonst habe die Ehre Preiselbeere.

Soll heißen, das wenn der Laser Schussfest ist und nicht verwandert in der Rail, hast du zu 100% den Selben Haltepunkt während deiner 10 Schuss….

Probier das mal ;)

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Fr 18. Okt 2019, 08:46

Hallo LTE, ja das haben wir auch schon überlegt, aber noch keinen Laser organisieren können bzw. gekauft.
Ein gscheiter kostet ja was. Mal sehen was ich dazu noch organisieren kann. Empfehlungen?
Über Kimme und Korn, ansich geht's ja nur darum die Schüsse auf die Pappe zu bekommen, muss ja nicht der 10er sein, der Streukreis ist ja interessant. Bisher, aus Mangel an Überprüfungungsmöglichkeit (außer dem Auge), wurde hier dem RR vertraut, alle Schrauben gut angezogen, langsames vordrücken des RR auf seine Grundstellung.
Grüsse

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1204
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von LTE » Fr 18. Okt 2019, 09:36

Ich hab noch nie mit der RR gearbeitet, wenn dann aufgelegt. Aber zwischen aufgelegt und aufgelegt mit Laser liegen Welten, zumindest bei mir. Fairerweise muss man sagen, das i Astagmatismus hab, also klassisch Schaßaugat.

I hab a streamlight mit laser, des is sehr zuverlässig

Benutzeravatar
DesertEagleCal50
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 974
Registriert: Di 10. Mai 2016, 21:19
Wohnort: Oberösterreich

Re: 25m Labo für CZ 75 TSO gesucht

Beitrag von DesertEagleCal50 » Fr 18. Okt 2019, 11:45

OK, danke für den Tipp!

was ist denn am Tag besser zu sehen, roter oder grüner Laser?
Grüsse

Antworten