Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

6.5 Creedmoor

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 560
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Unterförster » Mo 18. Feb 2019, 15:53

Ich bring mal die 42gr N550 mit 147gr ELD zum Beschussamt, und teil Euch dann die Ergebnisse mit! Wie gesagt laut QL im grünen Bereich, aber das war ich bei einer 10 Auto Laborierung auch, die dann real jenseits von Gut und Böse war.

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3290
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Reaper » Mi 27. Mär 2019, 11:15

Rückkmeldung!

Ich bekomme mit meiner CTR und 24" Lauflänge mit dem RS 62 die 140er Gschosse auf roundabout 850m/s, das eine 147er fliegt mit dem Pulver ca. 800m/s.
Testungen jeweils abgebrochen, nachdem die Hülsenböden etwas blank geworden sind.

Leider ergeben bei mir bisher die teuersten Testkandidaten die engsten Streukreise, Hornady 140 und 147 ELD-M.

Krasser Außenseiter das S&B 140 FMJ BT, welches auch Streukreise unter 10mm gebracht hat!
Leider ist es auf LR nicht zu gebrauchen, könnte aber für mich die Wald- und Wiesenladung auf 100 und vlt. 300m werden.

Habe jetzt noch das Nosler 140gr. Ballistic Tip im Zulauf, welches mir empfohlen wurde, und werde das auch noch testen.
Danach geht es dann erstmals auf 300m.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Spiky
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Spiky » Di 12. Nov 2019, 10:47

Reaper hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 11:15
Danach geht es dann erstmals auf 300m.
Wie sind denn Deine Erfahrungen auf 300m?
Lassen sich die Ergebnisse der 100m auf die 300m 1:1 übertragen oder sind das 2 getrennte Paar Schuhe?
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3290
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Reaper » Di 12. Nov 2019, 17:39

Teils bin ich unter dem dreifachen Streukreis, teils drüber.

Zum Teil haben sich Streukreise gerade umgekehrt.
Ladungen die auf 100m schlechter schossen, gingen auf 300m plötzlich zusammen und umgekehrt.

Will jetzt nicht behaupten, dass es nicht zum Teil am Schützen lag oder an der Tagesform, aber gewundert hat es mich trotzdem.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Spiky
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Spiky » Di 12. Nov 2019, 18:36

Reaper hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 17:39
Will jetzt nicht behaupten, dass es nicht zum Teil am Schützen lag oder an der Tagesform, aber gewundert hat es mich trotzdem.
Liegt weder am Schützen noch an der Tagesform - deckt sich mit meiner Erfahrung... leider...
Konntest Du die Creedmoor schon auf grössere Entfernungen testen?
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3290
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Reaper » Di 12. Nov 2019, 19:28

Nein, leider nicht.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
Spiky
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Spiky » So 1. Dez 2019, 21:37

alfa15533 hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 14:32
... und dann nach sehr langem testen beim N160 hängen geblieben! N160 mit 140gr ELD-M halte ich auf 1000m den 30er Gong! das passt für mich! :)
Wieviel schüttest Du denn da 'rein?
Für eine vernünftige Speed reicht doch der Platz nicht?
Naja, eigentlich schon... 30 auf 1000m ... das spricht für sich...
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
Parallaxe
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 12:16
Wohnort: Wien

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Parallaxe » Mo 2. Dez 2019, 09:30

Ganz naive Frage eines Anfängers ohne Erfahrung mit diesem Kaliber und solchen Distanzen: Sind 1000m nicht generell schon der Grenzfall für die 6.5 Creedmoor? Ich höre immer, dass die .308 Win und die 6.5 Creedmoor die 1000m schaffen können, aber bereits recht windanfällig sind, wobei die 6.5 besser abschneiden soll als die .308, und dass man bei 1000m mit der .338 Lapua Magnum viel besser bedient sei.

Abgesehen von den Kosten für ein weiteres Gewehr mit einem weiteren Kaliber: Gehts da auch ums Ausreizen der Grenzen?
Verbote helfen nicht gegen Angst. Sie erzeugen Feindbilder - und damit noch mehr Angst.

Benutzeravatar
Reaper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3290
Registriert: So 27. Mär 2011, 20:26

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Reaper » Mo 2. Dez 2019, 11:28

Wir reden von Überschall, ja?
Also wie weit kann ein Geschoss in diesem Kaliber Überschall fliegen.

Hängt ganz stark von der Waffe und der Patrone ab.

Die 6.5 Creedmoor ist der .308 Winchester sowohl in Reichweite wie auch in Sachen Winddrift klar überlegen - grundsätzlich.

Mit der richtigen Ladung halte ich 1200m mit der 6.5 Creedmoor für kein Problem.
Leider kann ich es nicht verifizieren, aber theoretisch laut QL und Strelok käme ich mit dem 147 ELD-Match Geschoss von Hornady bis 1300m mit Überschall, nur meine Waffe bockt bei dieser Geschwindigkeit wie ein Wildpferd.

Dann noch einen langen Lauf dazu und es geht auch gut weiter raus.
"Der Euro muss platzen, sonst finden wir uns in einem sozialistischen Zwangssystem wieder."
(Prof. Max Otte)

Benutzeravatar
alfa15533
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Do 15. Jan 2015, 12:57
Wohnort:

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von alfa15533 » Mo 2. Dez 2019, 12:26

Spiky hat geschrieben:
So 1. Dez 2019, 21:37
alfa15533 hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 14:32
... und dann nach sehr langem testen beim N160 hängen geblieben! N160 mit 140gr ELD-M halte ich auf 1000m den 30er Gong! das passt für mich! :)
Wieviel schüttest Du denn da 'rein?
Für eine vernünftige Speed reicht doch der Platz nicht?
Naja, eigentlich schon... 30 auf 1000m ... das spricht für sich...
das geht schon, 43,5gr und OAL 72,0mm. damit komme ich Überschall bis über 1200m raus, länger sind unsere schießstände in Ö eh nicht! und vorausgesetzt das Wetter macht mit, bei minus graden spielts das natürlich nicht mehr da is meistens bei 1000m überschall schluss.

Nachbau dieser Ladung natürlich auf eigene Gefahr!

Benutzeravatar
Spiky
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Spiky » Mo 2. Dez 2019, 12:46

Parallaxe hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 09:30
Ganz naive Frage eines Anfängers ohne Erfahrung mit diesem Kaliber und solchen Distanzen: Sind 1000m nicht generell schon der Grenzfall für die 6.5 Creedmoor? Ich höre immer, dass die .308 Win und die 6.5 Creedmoor die 1000m schaffen können, aber bereits recht windanfällig sind, wobei die 6.5 besser abschneiden soll als die .308, und dass man bei 1000m mit der .338 Lapua Magnum viel besser bedient sei.

Abgesehen von den Kosten für ein weiteres Gewehr mit einem weiteren Kaliber: Gehts da auch ums Ausreizen der Grenzen?
Natürlich hat die LaMa auf 1000m die Nase vorne, bei Patronenpreisen um 3 EUR muss sie das auch (im Vergleich zur .308er und der Creedmoor).
Eine .308er auf 1000m geht nur unter optimalen Bedingungen, eine Creedmoor fühlt sich da noch sauwohl.
Wennst ein Pech hast, kommst mit der LaMa gerade dann auf die richtige Laborierung, wenn der Lauf ausgeschossen ist (überspitzt gesagt...)
alfa15533 hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 12:26
das geht schon, 43,5gr und OAL 72,0mm. damit komme ich Überschall bis über 1200m raus, länger sind unsere schießstände in Ö eh nicht! und vorausgesetzt das Wetter macht mit, bei minus graden spielts das natürlich nicht mehr da is meistens bei 1000m überschall schluss.

Nachbau dieser Ladung natürlich auf eigene Gefahr!
Danke, heuer geht's nicht mehr, aber nächstes Jahr bin ich schon neugierig, ob die aus meiner Creedmoor genau so gut fliegen...
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
Parallaxe
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 12:16
Wohnort: Wien

Re: 6.5 Creedmoor

Beitrag von Parallaxe » Mo 2. Dez 2019, 22:12

Spiky, vielen Dank für die Erläuterungen! Ich spiele mit dem Gedanken, mir aus Lust an der Freude nächstes Jahr eventuell eine nette Büchse in 6.5 Creedmoor zuzulegen. Dafür hab ich dann immer noch mehr Verwendung als für eine .338 LM, ich bin ja schon froh, wenn ich die 300m mal hinkriege ;) Es ist wirklich ein Jammer, dass dieses Land so absolut wenig Möglichkeiten über 300m hinaus bietet - in Wien und Umgebung ist man da mit Leobersdorf eh noch gut bedient, aber größere Distanzen...?
Verbote helfen nicht gegen Angst. Sie erzeugen Feindbilder - und damit noch mehr Angst.

Antworten