Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8879
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von doc steel » Di 30. Jun 2020, 20:42

Bleibeschleuniger hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 19:59
Hmm... Ich setzte und crimpe mit einer matritze... Hätt auch keinen platz mehr alles voll
kalibrieren|pulver-aufweiten|powdercop|
bulletfeeder lass weg. ohne bist genauso schnell
|Setzen-crimpen

Gut den powdercop konnte man weg lassen aber hab als Anfänger eh soviel zum schauen das ich dachte der wäre eine gute idee
nein, den lass. im match is a gschissener crimp nie so lästig wie a squib load
Jetzt gleich die nachste frage... Ich habe heute eine weitere setzt/crimpmatritze bestellt (die gleiche die ich schon habe) wollte zwei weil eine ware eine fix für die "ipsc Massenproduktion" gedacht und die andere für alles andere.
Mit den hornady bushing geht das ja super einzelne zu entnehmen
Damit könnte ich es mir ja auch so richten das die erste nur zum setzten und die zweite nur zum crimpen da ist oder liege ich jetzt daneben mit meiner Überlegung?
nö, geht. aber wennsta statt dessen a reine crimp-matrizn bestellt hässt, warats gscheiter gwesn.

gwöhn dir bitte nicht an innerhalb eines kalibers zwei qualitäten zu produzieren.
mach von anfang patronen mit der dir höchstmöglichen präzision, sowohl zum spassballern als auch zum präzisionsschiessen, ohne unterschied. es bringt nämlich original nix. du gewöhnst dir damit nämlich nur nachlässiges arbeiten an und die grenzen dazu verschwimmen sehr schnell.

wo du aber fast zwingend unterschiede innerhalb eines kalibers machen wirst müssen, ist wenn du die optimale muni für zwei verschieden guns machen willst.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Bleibeschleuniger
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 517
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 20:44
Wohnort: Steiermark

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von Bleibeschleuniger » Di 30. Jun 2020, 20:50

doc steel hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 20:42
wo du aber fast zwingend unterschiede innerhalb eines kalibers machen wirst müssen, ist wenn du die optimale muni für zwei verschieden guns machen willst.
Das wird mein Dilemma werden... 2x shadow 2, glock 17 gen4, glock 17 gen5, glock 34 gen4

Vermutlich bringt man einen sack voll Ameisen leichter unter einem hut

Hab mich auf deinen rat hin vorerst auf eine gun konzentriert (oder wars donPapa?)... Shadow 2

Benutzeravatar
MarkM
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von MarkM » Do 2. Jul 2020, 08:47

Ich habe eine Munition für die Alpha gebaut, die aufgelegt sehr gute Streukreise produziert und in der Glock vergleichbar mit Fabriksmunition ist. Kaufe aber in 9mm lieber die S&B Schütte, da ich nur aufgelegt den Unterschied auf die Scheibe bekomme.

Bin aber immer noch Einstationen Wiederlader, da ich für mich kein gutes Gefühl habe, wenn mit einmal reload-smile so viel passiert. Da ist 9mm eine gute Übung, aber schnell fad. Vielleicht dumm, vielleicht übervorsichtig, vielleicht ein bissl Kontrollfreak. Wenn ich talentierter wäre bei IPSC, würde ich vielleicht auch über meinen Schatten springen...Richtung Mehrstationen Presse
Kimber Eclipse Target II California .45 WS.22lr
Rex Alpha, Glock 17 plus 9mm
Browning Buckmark Stainless UDX .22lr
Benelli MP90S .World Cup 22lr
S&W Performance Center M&P Shield .40
627 Competition pro 38/357

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8879
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von doc steel » Do 2. Jul 2020, 12:49

MarkM hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 08:47
Wenn ich talentierter wäre bei IPSC, würde ich vielleicht auch über meinen Schatten springen...
ooch...das ist nicht schlimm.
du ersparst dir eine menge geld für wertvollere dinge und jede menge zeit für wichtigere und vor allem nachhaltigere angelegenheiten.
am ende des tages der schnellste, der zwei löcher in einen karton macht zu sein und dafür etliche tausender im jahr zu investieren entspricht nicht jedermanns struktur.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8879
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von doc steel » Do 2. Jul 2020, 12:51

doc steel hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 12:49
MarkM hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 08:47
Wenn ich talentierter wäre bei IPSC, würde ich vielleicht auch über meinen Schatten springen...
ooch...das ist nicht schlimm.
du ersparst dir eine menge geld für wertvollere dinge und jede menge zeit für wichtigere und vor allem nachhaltigere angelegenheiten.
am ende des tages der schnellste, der zwei löcher in einen karton macht zu sein und dafür etliche tausender im jahr zu investieren entspricht nicht jedermanns struktur.
und das meine ich jetzt durchaus im diplomatischen duktus.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Bleibeschleuniger
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 517
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 20:44
Wohnort: Steiermark

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von Bleibeschleuniger » Do 2. Jul 2020, 13:06

doc steel hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 12:49
am ende des tages der schnellste, der zwei löcher in einen karton macht zu sein und dafür etliche tausender im jahr zu investieren entspricht nicht jedermanns struktur.
...aber lustig wars :D

Ne im ernst es ist leider tatsächlich ein sauteurer spaß da gebe ich dir recht und die ganze zeit die da "verloren geht" ist auch nicht gerade unerheblich!
Aber es macht halt auch wirklich spaß muss man sagen

Benutzeravatar
Myon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2831
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 17:47
Wohnort:

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von Myon » Do 2. Jul 2020, 13:49

Macht es einen Unterschied zum Präzischützen der genausolange am Platz steht aber dafür nur ein Drittel soviel Schuss macht? Und das bissl Geld was er sich spart an den Schuss braucht er länger zum Muni machen, Ladungen testen oder sonstwas ;) Jeder soll machen was ihm Spaß macht.

Bleibeschleuniger
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 517
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 20:44
Wohnort: Steiermark

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von Bleibeschleuniger » Do 2. Jul 2020, 14:18

Myon hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 13:49
Jeder soll machen was ihm Spaß macht.
So ist es oder am besten beides :D
DVC

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8879
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: 9x19 zu lang gebaut Geschoss steht an den Zügen an - gefährlich?

Beitrag von doc steel » Do 2. Jul 2020, 21:27

Myon hat geschrieben:
Do 2. Jul 2020, 13:49
Macht es einen Unterschied zum Präzischützen der genausolange am Platz steht aber dafür nur ein Drittel soviel Schuss macht? Und das bissl Geld was er sich spart an den Schuss braucht er länger zum Muni machen, Ladungen testen oder sonstwas ;) Jeder soll machen was ihm Spaß macht.
geh bitte......zeig mir einen präzischützen der bei einem training oder meinem match 10 stunden am stück verbrät.
natürlich soll jeder machen, was ihm spass macht, keine frage.
mir war die klientel halt zu langweilig und die zeit dafür zu wertvoll.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Antworten