Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Ladedaten für 6,5x55 SE

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
archer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1075
Registriert: Do 26. Jan 2012, 08:54

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von archer » Mi 10. Dez 2014, 19:06

hm sehr interessant!
Danke für die Infos.
hab gerade eine Ladung testen lassen mit 50grain N560 und 142 grain sierra Matchkings

Vo von 852m/s aber der druck is bei 4100 bar. alsoetwas zuviel.

Hat wer erfahrung mit norma Hülsen?sollten dochauchqualitativ in der liga von lapua spielen oder?


Grüße
Ladedaten natürlich ohne Gewehr. Nachmachen ist vor allem wenn im gleichen Post 454Casul erwähnt wird NICHT EMPFOHLEN!!!

Mein Hobby nebenbei:
https://archerknives.com

Benutzeravatar
Magnum828
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1095
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 14:55
Wohnort: Tirol

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von Magnum828 » Mi 10. Dez 2014, 20:14

Norma Hülsen sind die besten die es gibt ;)
Alle Ladedaten ohne Gewähr!

W.Page
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Di 17. Mai 2011, 15:04

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von W.Page » Mi 10. Dez 2014, 20:15

Norma Hülsen sind etwas weicher. Für höhere Drücke nehm ich Lapua.

Na ja, 4000+ bar sind nach CIP zuviel. Aber wenn die Zündhütchen nicht arg flach sind, der Verschluss nicht schwer aufgeht etc., spricht nichts dagegen.

alfacorse
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2139
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:01

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von alfacorse » Mi 10. Dez 2014, 23:10

Hab eine Jagdlabo - 140grs Interlock mit 49,5grs N560!

Passt perfekt.

Wenn deine Ladung gut schiesst, dann solltest du damit leben, dass du diese nicht gewerblich vertreiben darfst - liegt ja über CIP.

Benutzeravatar
archer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1075
Registriert: Do 26. Jan 2012, 08:54

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von archer » Do 11. Dez 2014, 08:03

also ich hab hier über 300 wunderschöne Norma Hülsen in 6.5x55. alle auf länge gefräst entgratet, Zündloch egalisiert, primer pocket gefräst und blitzeblank. ich glaub ich werd damit leben dass die Norma etwas weicher sind ;).

Nun was das gewerblich vertreiben angeht, das is sowieso kein thema.
Ich werd, sofern irgendwann mal meine Tikka aufschlägt die ladeleiter schießen welche schon im Schrank rumliegt. und eben raufgehen bis ich platte Zünder habe und dann mal schaun was am besten schießt.

Jagdgeschoss wird wohl entweder das Hornady SST (weil gute Erfahrung in 308) oder eher das Accubond wohl ebenfalls in 140 grain werden (sollte ich das mal wo finden..)


Naja soweit sogut! Danke für eure infos
Ladedaten natürlich ohne Gewehr. Nachmachen ist vor allem wenn im gleichen Post 454Casul erwähnt wird NICHT EMPFOHLEN!!!

Mein Hobby nebenbei:
https://archerknives.com

crowcall66
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 113
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:59

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von crowcall66 » Do 11. Dez 2014, 09:28

archer hat geschrieben:also ich hab hier über 300 wunderschöne Norma Hülsen in 6.5x55. alle auf länge gefräst entgratet, Zündloch egalisiert, primer pocket gefräst und blitzeblank. ich glaub ich werd damit leben dass die Norma etwas weicher sind ;).


Wichtig wäre auch noch, dass diese aus einem Fertigungslos sind.

archer hat geschrieben:Nun was das gewerblich vertreiben angeht, das is sowieso kein thema.


Das mit dem Überschreiten des Gasdruckes hat nicht nur mit dem gewerblichen Vertreiben von Munition was zu tun.
Auch wenn du deine geladene Muni verschenkst muss sie entsprechen!
Das nur zur Info.

mfG

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von Fritzchen » Do 11. Dez 2014, 10:30

Bitte erwähnt aber immer mal wieder das es sich um eine "Moderne Waffe" handelt, der alte Schwedenmauser ist bei weitem nicht so stabil und irgendwann gibt er nach. Habe dieses Jahre erst wieder eine Waffensprengung bzw die Wirkung davon erlebt.

Wenn Bilder gewünscht kann ich mal welche posten

alfacorse
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2139
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:01

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von alfacorse » Do 11. Dez 2014, 11:25

Die Schwedenmauser halten mehr aus, als man glaubt - Norma hat bei ihren Testwaffen teilweise M96 Systeme, die schon Schusszahlen draufhaben, wo uns der Neid frisst.

artemidis
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 299
Registriert: So 21. Okt 2012, 16:17
Wohnort: Alpistan, dort, wo die hinterlistigen Bergvölker hausen

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von artemidis » Do 11. Dez 2014, 14:33

Fritzchen hat geschrieben:
Wenn Bilder gewünscht kann ich mal welche posten


bitte ja, sehr gerne!!!
mfg & weihei,
artemidis
القرد في عين أمه غزال – „Der Affe – in den Augen seiner Mutter ist er eine Gazelle“

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von Fritzchen » Do 11. Dez 2014, 16:47

Hier von einem M41 die Bilder hat mit ein Freund geschickt, der auch für Fachzeitschriften im Ausland schreibt.

Bild
Bild

Letzte Ladung waren ein 130gr Geschoss mit 39gr von 4350.


Ich habe noch ein Bild von diesem Jahr. Es ist eine Stunde vor meinem Start bei einer Meisterschaft passiert.
Bild

Mit zwei Verletzten, einer davor schwer. Der Schütze hatte eine Platzwunde, der Standaufsicht steckten Holzsplitter des Schaftes in der Nähe der Hauptschlagader. War dann ein Flug mit dem Rettungshubschrauber in eine Uniklink.
Ladung hier waren 37gr/N140 mit 139gr Geschoss welches mal eine frühere Ladeempfehlung war war. Vihtavouri mittlerweilegibt kein N140 mit 140grn Geschos an.

Es soll keine Panikmache sein, aber das "Mauser Small Ring System" ist dünnwandiger als das 98er System und man solte sich dessen bewußt sein. Man riskiert nicht nur die eigene Gesundheit sondern auch die der anwesenden Mitschützen.
Irgendwann ist das Maß halt voll- dann kommt das böse Erwachen und Ladungen alla Beschusspatrone oder Faktor 1,1 sind für die alten dauerhaft zuviel des guten, zumal damals auf Kupferstauch der Beschussdruck 3200 Bar war. Ich habe deswegen auch schonmal mit dem Beschussamt telefoniert, für dei alten Systeme sollte man den Gebrauchsdruck nicht zu hoch ansetzen. Mein Limit für Scheibenladungen ist 3400Bar für 100m Bahnen, für größere Entfernungen habe ich andere Sportgeräte. Aber jedem das Seine...
Zuletzt geändert von Fritzchen am Do 11. Dez 2014, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

alfacorse
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2139
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:01

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von alfacorse » Do 11. Dez 2014, 17:47

Die jetzigen 3800 Bar entsprechen den damaligen 3200 Bar - andere Messmethode.


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von Fritzchen » Do 11. Dez 2014, 17:54

Ja alte Mesmethode, ohne Druckverlauf...

artemidis
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 299
Registriert: So 21. Okt 2012, 16:17
Wohnort: Alpistan, dort, wo die hinterlistigen Bergvölker hausen

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von artemidis » Do 11. Dez 2014, 21:33

Fritzchen hat geschrieben:Ja alte Mesmethode, ohne Druckverlauf...


danke sehr für die bilder ... ist wirklich eindrucksvoll.
schwer zu begreifen, was so ein patrönchen anrichten kann . :o
gruß und weihei,
artemidis
القرد في عين أمه غزال – „Der Affe – in den Augen seiner Mutter ist er eine Gazelle“

W.Page
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 287
Registriert: Di 17. Mai 2011, 15:04

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von W.Page » Sa 13. Dez 2014, 00:27

Da setzt deinen Gebrauchsgasdruck für alte Schweden bei 3400 bar und davor sieht man ein Bild von einem zerrissenem Schweden, gemeuchelt von 39grs. 4350 und 130 gr. Geschoss. Da brauch ich kein Quickload das ich weiss das die Ladung weniger Druck hat.

Es ist fast nie die Ladung, es sei denn sie ist unabsichtlich gedoppelt, allein, die Schweden abrupt zerlegt. Da sind immer mehrere Faktoren im Spiel.

Das m96er sicher nicht die stabilsten Systeme sind, ist klar. Parker Ackley und andere haben aber aufgezeigt was da geht. Und das ist einiges. Husquarnas sind übrigens deutlich härter. Also für Customgschichten und Experimente würd ich eher dieses nehmen.

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: Ladedaten für 6,5x55 SE

Beitrag von Fritzchen » Sa 13. Dez 2014, 09:24

@ W. Page: Der Grund der Bilder war das die Ausage
XXX hat geschrieben:Die Schwedenmauser halten mehr aus, als man glaubt - Norma hat bei ihren Testwaffen teilweise M96 Systeme, die schon Schusszahlen draufhaben, wo uns der Neid frisst.
Doch eher mit Vorsicht geniessen sollte.

Das sind Systeme, die haben teilweise schon die zweite Überholung ( zwei Kronen am Schaft auf Holz) inclusive Laufwechsel hinter sich, und die Vorgeschichte kennt man nicht. Wenn dann hier Überladung absichtlich stattfindet, dann finde ich das gefährlich.

Ich würde für Customgeschichten generell kein 96er System nehmen, das ist meine Meinung. Mit dem 98er System hat mehr Festigkeit, mehr Zubehör und auch mehr Schaftauswahl.
Und man bekommt auch einen Lauf in 6,5x55 wenn man es möchte. Ob sich das rentiert steht auf einem anderen Blatt.
Zuletzt geändert von Fritzchen am Sa 13. Dez 2014, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten