ACHTUNG: Die Europäische Kommission unternimmt einen neuen Anlauf für ein Halbautomaten-Verbot - egal ob die Waffen jemals vollautomatisch waren oder nicht. Gleichzeitig sollen ALLE Magazine, auch für Kurzwaffen, auf max. 10 Schuss begrenzt werden. Mehr Infos inkl. Emailadressen von Politikern etc. hier viewtopic.php?f=2&t=34335

Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung http://firearms-united.com/2016/12/02/d ... -firearms/

Beschussamtgemessene Ladungen

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".

Moderatoren: brummbaer72, Maggo, BigBen

Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2915
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon quildor82 » So 26. Sep 2010, 16:07

@Mgritsch: Muss ich (wenn ich zu dir ins Auto steige) ein Auftrags bzw. Beförderungspapier unterschreiben wo umseitig die AGB´s aufgedruckt sind ??


Ich find diese andauernden Aussagen lächerlich. Speditonen sind rechtlich 1a abgesichert & gewinnen 9,5 von 10 Streitfällen.
Jeder soll verschicken was er will, das unter Umständen dann die WBK weg ist und man mit einem Strafverfahren rechnen darf ist dann jedem sein eigenes Problem.

Ich klinke mich jetzt hier aus weil diese Diskussion endlos wird.
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

LoST
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 13:51

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon LoST » Mo 25. Okt 2010, 09:29

quildor82 hat geschrieben:@Mgritsch: Muss ich (wenn ich zu dir ins Auto steige) ein Auftrags bzw. Beförderungspapier unterschreiben wo umseitig die AGB´s aufgedruckt sind ??


Ich find diese andauernden Aussagen lächerlich. Speditonen sind rechtlich 1a abgesichert & gewinnen 9,5 von 10 Streitfällen.
Jeder soll verschicken was er will, das unter Umständen dann die WBK weg ist und man mit einem Strafverfahren rechnen darf ist dann jedem sein eigenes Problem.

Ich klinke mich jetzt hier aus weil diese Diskussion endlos wird.


Und was wäre Dein Vorschlag? 10 Stk. Patronen persönlich zum Beschußamt zu führen?

jagawirth
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 480
Registriert: So 9. Mai 2010, 20:02
Wohnort: Linz-Land / Wien

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon jagawirth » Do 11. Nov 2010, 12:51

Kaliber: .30-06
Hülse: RWS
Zündhütchen: CCI 200
Pulver: 55,0 grain Bofors RP3
Geschoß: Hornady SP 150 grain #3031
L6: 82,00mm

mittlerer Druck: 3829,6 bar
V5 bei 600mm Lauflänge: 910 m/s

Angaben ohne Gewähr. Jeder Wiederlade handelt eigentverantwortlich.

mfg
jagawirth

LoST
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 13:51

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon LoST » Do 11. Nov 2010, 12:55

LoST hat geschrieben:
quildor82 hat geschrieben:@Mgritsch: Muss ich (wenn ich zu dir ins Auto steige) ein Auftrags bzw. Beförderungspapier unterschreiben wo umseitig die AGB´s aufgedruckt sind ??


Ich find diese andauernden Aussagen lächerlich. Speditonen sind rechtlich 1a abgesichert & gewinnen 9,5 von 10 Streitfällen.
Jeder soll verschicken was er will, das unter Umständen dann die WBK weg ist und man mit einem Strafverfahren rechnen darf ist dann jedem sein eigenes Problem.

Ich klinke mich jetzt hier aus weil diese Diskussion endlos wird.


Und was wäre Dein Vorschlag? 10 Stk. Patronen persönlich zum Beschußamt zu führen?


Diese Frage ist ernst gemeint und von Dir, quildor82, immer noch unbeantwortet.

Benutzeravatar
Maggo
Moderator
Moderator
Beiträge: 2950
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:09
Wohnort: Dort wo das kleinwüchsige Wilde und hinterlistige Bergvolk in den Alpen wohnt

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon Maggo » Sa 13. Nov 2010, 19:56

MOD INFO:

Bevor die Diskusion rund um das "Verseden vom Muni per Post" ausufert und mit Beleidigungen endet würde ich die beteiligten " Hitzköpfe" dazu auffordern sich zu Mäßigen um eine Sachliche Diskusion zu gewährleisten.


Die Post lehnt in ihrer ABG das befördern von Gefahrengut ab.Soweit so klar.
Jeder soll aber das tun bzw. schicken was er für richtig hält sofern keine anderen Personen Gefährdet sind.Wer erwischt wird ist selbst schuld.

Nun würde ich euch aber bitten das OT Thema abzuschließen und wieder back to Topic zu gehen.
Wer mit Halbautomaten Schießt ist zu faul zum Repetieren! :D


Obacht vor dem bösen Mod! ;-)
Bild

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15193
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon BigBen » Sa 13. Nov 2010, 20:13

danke Maggo und ich bin da ganz auf deiner linie
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

LoST
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 13:51

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon LoST » Sa 13. Nov 2010, 20:22

BigBen hat geschrieben:danke Maggo und ich bin da ganz auf deiner linie


Muß ich mich da angesprochen fühlen? Ich kann in meiner Frage keine Beleidigung erkennen. Genaugenommen wurde dieser Vorwurf auch nicht erhoben ("Bevor...") :) Das Statement kam halt unmittelbar nach meinem Posting, daher...

Meine Frage war jedenfalls nicht böse gemeint, falls das so rüberkommt. Ein konstruktiver Lösungsvorschlag ist jedenfalls willkommen und zugegebener Maßen schwieriger, als das Aufzeigen des Problems. Das stelle ich auch in anderen Foren fest.

Benutzeravatar
Vintageologist
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Beiträge: 2846
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:14
Wohnort: Wien 14

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon Vintageologist » Di 16. Nov 2010, 23:50

Eine Frage: Was messen die beim Beschussamt alles? Kammerdruck und Mündungsgeschwindigkeit? Oder auch Energie?
♠ This home does not call 911 'till after we have called 1911 ♠
"A Russian Mosin is more or less a spear that happens to fire bullets."

LoST
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 13:51

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon LoST » Mi 17. Nov 2010, 00:08

Vintageologist hat geschrieben:Eine Frage: Was messen die beim Beschussamt alles? Kammerdruck und Mündungsgeschwindigkeit? Oder auch Energie?


So sieht das aus:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Vintageologist
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Beiträge: 2846
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:14
Wohnort: Wien 14

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon Vintageologist » Mi 17. Nov 2010, 02:04

Ah super, danke! Toll, dass die sowas machen... sehr hilfreiche Infos!
♠ This home does not call 911 'till after we have called 1911 ♠
"A Russian Mosin is more or less a spear that happens to fire bullets."

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15193
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon BigBen » Do 18. Nov 2010, 15:55

wenigstens einmal eine sinnvolle behörde die mit unseren steuergeldern gefördert wird :-) und DANKE an Lost für die Bilder, sehr aufschlussreich!
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

LoST
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 13:51

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon LoST » Do 18. Nov 2010, 16:45

BigBen hat geschrieben:wenigstens einmal eine sinnvolle behörde die mit unseren steuergeldern gefördert wird :-) und DANKE an Lost für die Bilder, sehr aufschlussreich!


Wobei, diese Messungen sind kosten- bzw. gebührenbehaftet ;-) Nicht daß da ein Mißverständnis entsteht...

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15193
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon BigBen » Do 18. Nov 2010, 17:51

das weiss ich eh, genauso wie das schiessen dort ;-) aber die gebühren decken ja nichtmal ansatzweise die kosten die bei so einem amt anfallen!
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon Ing. Michael Mayerl » Sa 11. Dez 2010, 19:55

BigBen hat geschrieben:....aber die gebühren denken ja nichtmal ansatzweise die kosten die bei so einem amt anfallen!


...und genau deshalb bekenne ich mich als Beschussamtfan. Die bieten mit Ihren Messungen wirklich einen Top Service fürs kleine Geld. In At sind die sogar günstiger als Ämter in DE :!:
Ich rate jedem Kunden von mir auch zur QuickLoad Wiederladesoftware. Mit den richtigen Eingaben, etwas Erfahrung und gelegentlichen Referenzmessungen beim Beschussamt kommt man auf +/- 200 bar genau hin.
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6764
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: Beschussamtgemessene Ladungen

Beitragvon Charles » So 12. Dez 2010, 11:54

Die Angaben von Quickload sind auf jeden Fall an der "sicheren" Seite, oder? Oder hat Quickload auch seine "bösen" Überraschungen?

Fragt ein Nicht-Quickload-Benützer


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast