Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

[FaQ] Ladedichte

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Trommler
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 225
Registriert: So 14. Mai 2017, 08:38
Wohnort: Niederösterreich

Re: [FaQ] Ladedichte

Beitrag von Trommler » Di 6. Feb 2018, 10:26

sonntagsjaeger hat geschrieben:Hi,

die Reloading Guides sind mir bekannt, helfen diesbezüglich aber wenig. Ich möchte ja keine Magnumladungen sondern Subsonic-Scheibenladungen mit Magnumhülsen fabrizieren. Wadcutter und Semi-Wadcutter Geschoße mögen, meines Wissens, keine rasanten Ladungen.

Centershot hat einmal geschrieben, dass er mit dieser Kombination sehr gute Erfolge verzeichnen konnte. Das möchte ich jetzt auch einmal probieren.

Gruß


Hallo!

Genau so eine Ladung habe ich sehr oft in Verwendung. 4,5gr N320 in eine Magnumhülse und ein 158gr SWC Geschoss so weit hineinsetzen, dass der zylindrische Teil bündig mit dem Hülsenmund abschließt. Macht 270m/s aus einem 6 Zöller.

KEINE GEWÄHR FÜE DIE LADEDATEN!
Si vis pacem para bellum

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: [FaQ] Ladedichte

Beitrag von Unterförster » Do 3. Mai 2018, 14:15

Fage: Hat einer Erfahrung mit Ladedichten >120%?
Im konkreten Fall bei 10mm Auto und 155gr Barnes- ist ein sehr langes Geschoss. Laut QL muss ich fast 130% reinstopfen (bei relativ wenig grs.!) damit der Druck gut ist.
Abgesehen davon, dass ich nicht weiss, ob man da das Geschoss noch reinbringt, bin ich skeptisch, ob bei so einer Kompression das Pulver noch „normal“ abbrennt.

Benutzeravatar
Trommler
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 225
Registriert: So 14. Mai 2017, 08:38
Wohnort: Niederösterreich

Re: [FaQ] Ladedichte

Beitrag von Trommler » Do 31. Mai 2018, 10:38

Vor allem wäre ich skeptisch ob das Geschoss in der Hülse bleibt. Ich sehe bei solchen Pressladungen in einer Pistolenhülse (Hülsenmund bildet Verschlussabstand, kein formschlüssiger Crimp!) die Gefahr dass es im Magazin beim Schießen die Geschosse rausdrückt. Da geht dann gar nichts mehr.
Ich weiß ja nicht welches Pulver das ist, aber es gibt auch bei gleicher Abbrandgeschwindigkeit höchst unterschiedliche Schüttdichten. ZB sind die feinen Lovexpulver deutlich dichter als die Vihtavuori Pulver. Ich habe einmal das D032 ausprobiert, das hat um ein gutes Drittel höheres spezifisches Gewicht als das etwa gleich schnelle N320! Schlecht für grossvolumige Revolverhülsen, gut für Pistolenkaliber.
Bevor ich eine 130% Pressladung hineinpfriemel, nehme ich lieber ein anders Pulver.
Si vis pacem para bellum

Antworten