Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Wiederladen für Anfänger

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
sauersigi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2729
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:32
Wohnort: NÖ Süd

Wiederladen für Anfänger

Beitrag von sauersigi » Mi 20. Aug 2014, 13:48

Hi Freunde,
Meine Fragestellung bitte nicht als Provokation verstehen!
Ich lese hier gerne mit Begeisterung mit und habe trotz aller unterschiedlichen Meinungen nicht wirklich herausfinden können, ab welchem Einsatzzweck oder Schussanzahl im Jahr die Wiederladerei Sinn macht!
Mir ist wohl klar dass die Feinst abgestimmten Rezepturen auf jede einzelne Waffe bei vorher verstandenem Handwerk des wiederlandens die Präzision erhöhen, wie auch ein zusätzlicher Aspekt des Hobbys sein können.
Dazu meine Frage: macht es Sinn 9mm selbst zu laden? Wenn ich mir die einzelnen Komponenten ansehe bin ich hier doch teurer als mit Fabriksmuni! Bei anderen Kalibern ist der Vorteil auch für mich erkennbar.
Ersuche euch um Aufklärung.
Danke
„Ich dulde es nicht, dass mir Unrecht getan wird. Ich dulde es nicht, dass ich beleidigt werde. Und ich dulde es nicht, dass man mir zu nahe tritt. Ich bin anderen gegenüber gerecht und fordere auch von diesen Gerechtigkeit.“
John Wayne

Black Knight
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 15:35

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Black Knight » Mi 20. Aug 2014, 14:02

Warum soll es sich finanziell bei einer 9 para nicht auszahlen

1000 zünder kommen auf € 25 (magtech)
1000 h&n geschosse auf €76
Pulver kostet ca € 10 für 1000 ladungen (lovex)
hülsen nimmt man vom letzten schießstandbesuch mit

Das Material kommt also auf €111, ein matritzensatz kostet ca €45
Wenn man rechnet das man nach 1000 patronen die man selber ladet schon im + ist

Evtl bekommt man das Material bei größeren Mengen noch günstiger

LG Thomas
Member of Pulverdampf DODLSQUAD

Benutzeravatar
Kapselpracker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 14:16
Wohnort: Wien

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Kapselpracker » Mi 20. Aug 2014, 14:08

Hi!
Black Knight hat geschrieben:....
Wenn man rechnet das man nach 1000 patronen die man selber ladet schon im + ist
...

So ist es ja auch wieder nicht, die Presse mit allen Zubehör mußt du ja auch einmal anschaffen.

Ich habe es mir Ausgerechnet, 1000 Schuss kosten derzeit im Handel ~185.-
Selbst geladen mit gesammelten Hülsen , kosten mir 1000 Schuss 105.-
Die Mehrstationenpresse mit allen erdenklichen Zubehör Matrizen, Tumber, Schiebelehre, Waage, Schütten, MunBoxen, e,t,c... kosteten mich ~1450.-
Das bedeutet in ~16 Monaten bei 1000 Schuss p/M hat sich die Anschaffung Amortisiert.

mfg Andi
Zuletzt geändert von Kapselpracker am Mi 20. Aug 2014, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 7052
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von rupi » Mi 20. Aug 2014, 14:12

du darfst beim Wiederladen nicht in Einzelpackungen rechnen und schon garnicht beim Apothekenhändler kaufen

ich mach 9mm um 98€/1000 mit zamgeklaubten Hülsen und LOS Geschossen, Lovex Pulver und Murom ZH

verglichen mit 180€ / 1000 beim Kaufen von Fabriksmun

das zahlt sich sehr wohl aus ;)

und bei den 40er mit 125€/1000 statt 330€/1000 gekauft erst recht ;)
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
Capulus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5212
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 02:21
Wohnort: Lale

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Capulus » Mi 20. Aug 2014, 14:23

ich hab mir die Wiederladeausrüstung wegen den 3000-4000 38ern pro Jahr angeschafft, aber primär, weil ich keine optimalen Handelsladungen gefunden hab, die mir taugen.
9 Para brauch ich jetzt vielleicht 600 im Jahr, die kauf ich lieber, bevor ich mir das Umrüsten antu.

und sobald ich weiss, wie der Autodisk Pulverfüller funkt, geh ichs an - eh klar, dass bei meinem Pulver keine Daten gibt :mrgreen:
"der Gerät hat immer Schuld"
Member of Pulverdampf DODLSQUAD - Bande von Schützen ohne Gewinnabsicht

Benutzeravatar
r4ptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 855
Registriert: Do 22. Mai 2014, 10:25
Wohnort: Graz

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von r4ptor » Mi 20. Aug 2014, 14:35

Gibts da eigentlich irgendwo eine Art Liste von Grundausstattung die man braucht?

Hülsen, Geschosse, Projektile, Pulver, Matrizensatz, Waage, Presse...?

Benutzeravatar
L3G0
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Aug 2011, 14:49
Wohnort: wild-west-st.eiermark

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von L3G0 » Mi 20. Aug 2014, 15:02

lade selbst 9 mm, fazit: sinn? finanziell = nein!
interesse an der sache an sich = ja!

wenn aktiver wettbewerbsteilnehmer und wirklich zig-tausend murmeln im jahr durch den lauf gehen,
dann vl. kommt der punkt wo es "auszahlt" die 9er selbst zu machen, aber sonst eher nicht,...

Benutzeravatar
Kapselpracker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 14:16
Wohnort: Wien

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Kapselpracker » Mi 20. Aug 2014, 15:03

r4ptor hat geschrieben:Gibts da eigentlich irgendwo eine Art Liste von Grundausstattung die man braucht?

Hülsen, Geschosse, Projektile, Pulver, Matrizensatz, Waage, Presse...?

Ladepresse,
Matrizensatz,
Tumbler,
Granulat,
Poliermittel,
Separator,
Pulverwaage,
Schiebelehre,
MunBoxen,
Kübel für abgeschossene Hülsen u. Kübel für gereinigte Hülsen,
Bild

Benutzeravatar
L3G0
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 139
Registriert: Do 11. Aug 2011, 14:49
Wohnort: wild-west-st.eiermark

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von L3G0 » Mi 20. Aug 2014, 15:05

Capulus hat geschrieben:und sobald ich weiss, wie der Autodisk Pulverfüller funkt, geh ichs an - eh klar, dass bei meinem Pulver keine Daten gibt :mrgreen:


hab auch 20 min. gebraucht um das ding zu verstehen,
erst ein web-vid hat mich auf die lösung gebracht,

meine meinung zum autodisk ist; bequem aber NICHT präzise,
demnach für masse das richtige,
warum nicht präzise, bei gleicher einstellung und methode hab ich in der ladung abweichungen +/- 0,2 grain,
und ich bin wohl der meinung das ich 0,2 und nicht 0,02 meine ...

sauersigi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2729
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:32
Wohnort: NÖ Süd

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von sauersigi » Mi 20. Aug 2014, 15:09

Super Freunde!
Danke für die schon interessanten Beiträge! Mit meiner Rechnerei bin ich auch immer Richtung 180.- euro gekommen.
Aber es geht auch besser wies scheint! Bitte die frage vom r4ptor ausführlich beantworten. Ev. Kann ich dann mein " Geburtstagsgeld" statt nur in Muni in eine Wiederladeanfangsvollausstattung samt Kurs investieren.
Dazu drängt sich gleich die Frage auf: gebraucht oder neu?
„Ich dulde es nicht, dass mir Unrecht getan wird. Ich dulde es nicht, dass ich beleidigt werde. Und ich dulde es nicht, dass man mir zu nahe tritt. Ich bin anderen gegenüber gerecht und fordere auch von diesen Gerechtigkeit.“
John Wayne

Benutzeravatar
gogomobue
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 652
Registriert: So 24. Jul 2011, 12:01

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von gogomobue » Mi 20. Aug 2014, 15:17

http://www.grauwolf.net/lee-pro-1000-re ... -para.html

das wär schon ein anfang

wird gewo auch besorgen können, oder loadmaster

https://www.youtube.com/watch?v=iV1uSGJwUSU
R97, 6mmBR, 6.5x55, 7,5x54, 7.62x54, 2x 8x57, .308 Win, .338 LM, .416 Rigby, .450 Marlin, 2x 12-76,
Glock34 Gen4 M.O.S. / Glock19X / CZ75 SP-01 Shadow Boa Gold / Glock 44 / AUG ZA3 9mm / .45 ACP RBF Match-King / Glock 21 .45 ACP / S&W .460 Magnum

tarrian
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 39
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 08:45

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von tarrian » Mi 20. Aug 2014, 15:24

Hallo sauersigi!

Ich lade selbst 9mm und .38er wieder und für mich ist das das Hobby zum Sport. Für mich steht die Erhöhung der Präzision dabei an erster Stelle.
Aber auch finanziell rechnet es sich 9mm wiederzuladen. Ich komme dabei auf ca. EUR 120,-/100 Schuss. Verglichen mit den genannten EUR 180,- für Fabriksmunition spare ich mir ein Drittel der Kosten. Bei der .38er wesentlich mehr.

Somit ist das ein netter "Beigeschmack" :)

Ich habe mir über egun eine Dillon 650XL zugelegt. Schau' halt drauf, dass Du vielleicht gleich eine bekommst mit der Du beide Kaliber laden kannst. Denn es ist schon fein, wenn Du die gesamte Kopfplatte (inkl. Matritzen und Pulverfüller) tauschen kannst - also "doppelt" hast.

Zur Aufstellung vom Kapselpracker fällt mir noch der Conversion Kit ein - den brauchst in jedem Fall. Und eine automatische Hülsenzufuhr wär auch nicht schlecht.

Raven
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1269
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:28

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Raven » Mi 20. Aug 2014, 15:30

Was man bei aller Rechnerei unbedingt berücksichtigen sollte...

Es ist sterbenslangweilig und eine Sklavenarbeit...

Nebenbei Fernsehen geht nur bedingt..
Spätestens wenn mal was hakt hat man dann schon mal bspw den Dorn von der Matritze durchs Nagelbett...
oder wenn man anderen glauben schenkt ne Doppelladung etc produziert...

Benutzeravatar
Kapselpracker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 14:16
Wohnort: Wien

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Kapselpracker » Mi 20. Aug 2014, 16:12

tarrian hat geschrieben:....
Zur Aufstellung vom Kapselpracker fällt mir noch der Conversion Kit ein - den brauchst in jedem Fall. Und eine automatische Hülsenzufuhr wär auch nicht schlecht.

Wenn du dir z.b. eine Dillon 650 nimmst (im gewünschten Kaliber) ist das alles dabei.
Den zusätzlichen Conversion Kit benötigst du wenn du ein weiteres Kaliber laden möchtest.

mfg Andi
Bild

Black Knight
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 15:35

Re: Wiederladen für Anfänger

Beitrag von Black Knight » Mi 20. Aug 2014, 16:21

@kapselpracker

Stimmt man benötigt die Ausrüstung auch dazu

Ich kann aber euch auch sagen das das ganze selbst mit einer Lee einstationenpresse super funktioniert
Ich lade auch so

9para mache ich im normalfall in chargen von 500 stk.

Durchgang 1 tumblen
Durchgang 2 entzünden
Durchgang 3 bezünden (mit handsetzgerät beim fernsehn)
Durchgang 4 Hülsen aufweiten

Dies arbeitsschritte mache ich im normalfall in chargen von 1000 stk

Den Durchgang. 5 (Pulver einfüllen) und 6 (geschoß setzen) mache ich dann je nach bedarf

Es dauert mit der einstationenpresse sicher länger - aber als anfänger ist es sicher einfacher die ganzen schritte durchzuführen bzw. das ganze zu überwachen

So eine Lee einstationenpresse kostet als Set mit dem handzutchensetzgerät ca 150 euro (mann kann auch zh mittels der presse setzen jedoch muss man jedes zh in den setzstempel einzeln einführen - erst gestern habe ich so 50 .338 lapua hülsen geladen)
Ein tumblerset kostet um die 80 euro (hier ist ein tumbler mit dem granulat und poliermittel bzw ein kübel und eine schleuder dabei)


Es ist möglich mit einem Budget von ca 300 euro gute und auch präzise munition herzustellen - nach oben hin ist alles offen
Meine Lee Presse habe ich einwenig über ein Jahr ohne probleme im Einsatz

LG Thomas

@ capulus - wenn du Hilfe benötigst bzw starthilfe brauchst sag bescheid
Member of Pulverdampf DODLSQUAD

Antworten