Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

patrone mit cola flaschen design

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Raven
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1269
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:28

Re: patrone mit cola flaschen design

Beitrag von Raven » Mi 3. Dez 2014, 15:16

45er hat geschrieben: In diesem Fall würde eine Geschindigkeitsmessung vermutlich zur Ernüchterung beitragen. Wenn deine Hülsen schwarz aus der Waffe kommen, erreichst mit deinen aktuellen Ladungen wahrscheinlich nicht mal 300 m/s - auch nicht ausm Carbine.[/color] :shock:


Messung steht noch aus, aber "nur" 300m/sec hätten sich im Vergleich zu den Factorymunis auf 100m definitiv im Geschoßabfall gezeigt...

Die Einschläge decken sich aber in etwa mit den jeweiligen 125ger oder 115er Serien.. (Nur die Streukreise sind enger :mrgreen: )

Xandl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 791
Registriert: Fr 9. Sep 2011, 14:59

Re: patrone mit cola flaschen design

Beitrag von Xandl » Mi 3. Dez 2014, 21:44

Jetzt sind wir schon ein bisserl vom Thema weg.....
für einen langen Karabinerlauf würde ich zum 3N37 oder 3N38 greifen. Diese Pülverchen brauchen ein 125gr Geschoß und so 6,8gr 3N37 oder 8gr 3N38 bei 29,5mm Setzlänge gibt schon satt Speed. Beides sollte gasdruckmäßig im grünen Bereich sein.

Alex

Raven
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1269
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 13:28

Re: patrone mit cola flaschen design

Beitrag von Raven » Do 4. Dez 2014, 07:20

Xandl hat geschrieben:Jetzt sind wir schon ein bisserl vom Thema weg.....
für einen langen Karabinerlauf würde ich zum 3N37 oder 3N38 greifen. Diese Pülverchen brauchen ein 125gr Geschoß und so 6,8gr 3N37 oder 8gr 3N38 bei 29,5mm Setzlänge gibt schon satt Speed. Beides sollte gasdruckmäßig im grünen Bereich sein.

Alex


Nicht wirklich.. Ich hatte Sorge dases von der Form kommt, jetzt bin ich eher der Meinung, dases vom relativ Langsamen Druckaufbau und der Verbrennung teilweise im Lauf, während des Rücklaufprozesses zu Abdichtproblemen kommt und die Hülsen und System deswegen eingesaut sind..

Danke für die Pulverempfehlungen..

artschi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 224
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 17:11
Wohnort:

Re: patrone mit cola flaschen design

Beitrag von artschi » Fr 13. Feb 2015, 11:39

Xandl hat geschrieben:
Was aber in Wahrheit passiert ist, dass die Patrone gesamt gequetscht wird: Das Geschoßblei wird auf Maß gedrückt und bleibt dort. Die Messinghülse wird ebenfalls zusammengedrückt. Aber: Das Messing ist elastisch und wird wieder (ganz wenig aber immerhin) etwas weiter; der Geschoßhalt in der Hülse wird geringer.
Was vorher mit einer guten Kalibriermatrize und mit einem guten Aufweiter hergestellt wurde, wird mit dem Lee Factory Crimp zerstört.


Cola Design- was ich beobachten konnte ( Lee Deluxe Matratze) nach dem setzen des Geschosses, kommt die nächste Etage – Krimpen. Da habe ich bemerkt bei krimpen das am Anfang des krimpen (langsam habe ich griff gedruckt) geht mit gewissen wiederstand, aber danach wenn das Geschoß vorbei ist, auf einmal geht leicht. Resultat : kleine Cola Fläschchen. Aber dann habe ich die Crimpmatritze in die Höhe zurück geschraubt, versuchte ich diesen LEICHTEN Übergang von Geschoss nach Hülse zu vermeiden. Und hat es geklappt-Fast keine Cola Fläschen- Probe, muss ich noch auf Schießstand durzuführen.
-----------------------------------------------------------------------

Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)

Antworten