Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

8x57 mit leichten Geschossen

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » Fr 5. Feb 2016, 15:32

Hallo Zusammen, hat jemand von euch schonmal 8x57 mit leichten Geschossen geladen .

Ich denke da so an die 120-130 gr .

Wenn ja was für Erfahrungen zwecks Präzision hattet ihr ?

Benutzeravatar
30-06
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1296
Registriert: Mi 9. Jun 2010, 12:59

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von 30-06 » Sa 6. Feb 2016, 12:01

Die Auswahl beschränkt sich auf genau 2 Geschosse in deiner gewünschten Gewichtsklasse die ich kenne - das sauteure Norma und das PRVI ,beides für die 8x33 Kurz ausgelegt.
Ich hatte mal einen 98er in 8x33,da flog das Hornady 150gn .323" TM am besten,das PRVI war komplett zu vergessen und das Norma war mir zu teuer für den Spass.

Was erwartest du dir von einem leichten Geschoss in der 8x57 bzw. was soll das bringen ?

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » Sa 6. Feb 2016, 14:23

Servus 30-06

Genau das meinte ich das kleine war eigentlich für die 8x33 und das Hornady 150gr.

meine Überlegung bzw für meine Jagdkollegen war, das die fürs Schießkino eine leichte Laborierung bekommen, da sie in ähnlichem Geschossgewicht bereits bleifrei schießen ( die Mun aber fürs Schießkino zu teuer ist) und für mich wäre es eine Möglichkeit mal wieder zu spielen, was ich persönlcih auch nicht uninteressant finde.

Benutzeravatar
30-06
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1296
Registriert: Mi 9. Jun 2010, 12:59

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von 30-06 » Sa 6. Feb 2016, 14:56

beim bleifrei kommst halt durch weniger Masse auf inetwa denselben Führunsteil des Geschosses als beim klassischen Mantelgschoss drum werden die auch schön stabilisiert,wie gesagt die 124gn flogen aus meinem 8x33er 98er mit Standarddrall für die 8x57IS garnicht gut das mag aber auch an der bescheidenen Geschossqualität liegen.
150gn gibt es zB auch von Sierra oder eben die Hornady,die gingen sehr gut.

Benutzeravatar
arnstein
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 406
Registriert: So 6. Apr 2014, 13:52
Wohnort: Südliches Wald4tel

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von arnstein » Sa 6. Feb 2016, 15:05

Fritzchen hat geschrieben:Servus 30-06

Genau das meinte ich das kleine war eigentlich für die 8x33 und das Hornady 150gr.

meine Überlegung bzw für meine Jagdkollegen war, das die fürs Schießkino eine leichte Laborierung bekommen, da sie in ähnlichem Geschossgewicht bereits bleifrei schießen ( die Mun aber fürs Schießkino zu teuer ist) und für mich wäre es eine Möglichkeit mal wieder zu spielen, was ich persönlcih auch nicht uninteressant finde.


Hallo,
Fürs Kino spielt die Präzision eine untergeordnete rolle.
Weidmannsheil
Robert

Elect clowns. Get a circus.

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » Sa 6. Feb 2016, 22:10

Das mag sein, aber wenn es aber sonst noch präzise wäre - wäre ich/wir auch nicht böse ...

Ich werde mal die 150gr Ladung anstreben. Allerdings dauert das, so wie ich heute gemerkt habe noch etwas. Ich hab mit dem ZF Probleme.
Nach fast jedem Schuss kann ich den Parallaxenausgleich neu einstellen. Ich bekomme das Ziel und das Absehen einfach nicht scharf in eine Ebene.
Die anderen haben noch mt der bleifreien Mun Probleme, bzw sie sind noch nicht mit dem Streukreis zufrieden.

minion
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:37

8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von minion » Sa 6. Feb 2016, 23:30

Neben Norma und PPU gibt es noch das Hornady und ein Sako Geschoss. Blei- und bleifreie mal außen vor.

Habe mir gerade 200 PPU 124grs FMJ geholt weil ein Restbestand IMR 3031 weg muss.
Wäre neben Papier lochen/schiesskino auch was als Raubwildpatrone. Wird auch für Wipfeljagd verwendet.

Freiflug aus meiner Waffe etwa 1 mm wegen BT. Gefüllt ist das Geschoss nur bis zum BT mit Blei. Werde mal berichten wie es läuft. Sollte noch diesen Monat was werden.Bild

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » Sa 6. Feb 2016, 23:54

Klingt gut.

Ist es das B424 von PPU ?. Das kosten ja zum Glück nicht die Welt, die Geschosse.

minion
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:37

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von minion » So 7. Feb 2016, 00:26

Ja ist das B-424. habe bei Pilster glaube 21,75/100 gezahlt. Mal sehen was die 8x57 mit 900 m/s bringt. [emoji48]

minion
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:37

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von minion » So 7. Feb 2016, 00:32

Zu den Daten. (Nur schnell mit Schieblehre ermittelt):

24,5 mm lang
10,8 mm Nase
3,8 mm BT
9,9 mm Führungsteil

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » So 7. Feb 2016, 13:32

Danke dir , denn im Quuickload bzw meiner Geschossdatei im QL ist nämlich nichts von Boattail zu lesen.

Ich hab gestren 7x64 geschossen mit einer 960m/s Laborierung.

Leider habe ich davor den Chrony erschossen :o :angry-screaming:, weil ich zu tief angehalten hatte... nachdem er bei den Schüssen zu hoch nichts angezeigt hatte.

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » So 7. Feb 2016, 13:48

Fritzchen hat geschrieben:Danke dir , denn im Quuickload bzw meiner Geschossdatei im QL ist nämlich nichts von Boattail zu lesen.

Ich hab gestren 7x64 geschossen mit einer 960m/s Laborierung.

Leider habe ich davor den Chrony erschossen :o :angry-screaming:, weil ich zu tief angehalten hatte... nachdem er bei den Schüssen zu hoch nichts angezeigt hatte.



Zu der Geschwindigkeit... wirst auch net viel mehr merken auf der Scheibe.

minion
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:37

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von minion » So 7. Feb 2016, 13:59

Ich wollte viel mehr mal sehen was an dem Mythos "Freiflug" eigentlich dran ist. Da wird ja viel spekuliert.

Nur schaut sich niemand mal die Datenblätter genau an. Der Übergang der 8x57 beispielsweise ist lang aber eng. Und so hat sogar so ein Stummelgeshoss nur 1mm Freiflug. Ohne BT hätte es gar keinen.

Fritzchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 970
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 13:22
Wohnort: Im Süden von D

Re: 8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von Fritzchen » So 7. Feb 2016, 14:40

das stimmt, wenn man deutsche und amerikanische Patronen betrachtet.

8x57 und 7x64 zb hat man 34 mm Übergangskonus die 30-06 und die 308 etwa 7mm. Der lange Übergangskonus dient, wie ich es mal gelesen habe um dem Gasdruck zu senken und größere Geschosse und vorallem im Kriegseinsatz auch um fast alles Futter in dem Kaliber zu verdauen.

Bei der 8x57IS mit den S&B SPCE 196gr in der CZ 550 hab ich bei einer Länge von 80,2 Feldkontakt.

Das andere extrem ist z.b. die 280 Rem. welche ähnlich sind zur 7x64 sind, jedoch müssen die Geschosse so tief gesetzt werden das es schon wieder Pulverraum kostet. Und dann braucht man deutlich mehr Pulver... Nicht alles was unsere Jungs vor 100 Jahren entwickelt haben ist schlecht.
Ich erfreue mich immer noch an meinem Mausern und der ältetse ist 111 Jahre alt der Jüngste 77 Jahre.

minion
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Di 15. Sep 2015, 12:37

8x57 mit leichten Geschossen

Beitrag von minion » So 7. Feb 2016, 15:14

Das sind exakt meine Gedanken. Die US Patronen haben regelmäßig kurze Übergänge und langen Drall für leichte Geschosse mit verhältnismäßig großem Pulverraum. Und dann wundern sie sich warum ihre Patronen oft wenig effizient sind.
Die metrischen Patronen sind eher auf Vielseitigkeit ausgelegt.
Der lange schmale Kegel erlaubt das Verlanden schwerer Geschosse ohne Zuviel Pulverraum zu verdrängen und das Geschoss wird auch nur langsam "gestaucht". Dadurch die Gasdruckkurve gekappt.
Einen Freiflug hingegen gibt es auch bei leichten Geschossen nur selten.

Antworten