Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

.30-06 jagdlich bis 180 grain

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Antworten
Benutzeravatar
chris4850
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:18
Wohnort: Obertrum am See
Kontaktdaten:

.30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von chris4850 » Do 10. Nov 2016, 14:13

WMH
Hat wer brauchbare Ladedaten bzw. Erfahrungwerte für jagdliche 30-06?
Einsatzgebiet Reh und Schwarzwild.
Ziel sollte eine flache Flugbahn auf bis zu 200 m sein.

Benutzeravatar
Brainiac1234
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 794
Registriert: So 5. Aug 2012, 12:25
Wohnort:

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von Brainiac1234 » Do 10. Nov 2016, 14:33

Meinst du generell Empfehlungen für geeignete Geschosse oder suchst du Ladedaten (Pulver, ....) in Verbindung mit einem speziellen Geschoss?

LG
Zuletzt geändert von Brainiac1234 am Do 10. Nov 2016, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
chris4850
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:18
Wohnort: Obertrum am See
Kontaktdaten:

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von chris4850 » Fr 11. Nov 2016, 18:33

Generelle Empfehlung und was ihr so für Murmeln ladet. Am Ende muss eh jeder seine geeignete Ladung finden aber mit Erfahrungswerten kommt man sicher schneller zu einem brauchbaren Ergebnis.

Ich habe schon Wiederladeerfahrung aber nur im Bereich Pistole.
Zuletzt geändert von chris4850 am Fr 11. Nov 2016, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

MauserM03
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1012
Registriert: So 1. Aug 2010, 15:05
Wohnort: Industrie/4

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von MauserM03 » Fr 11. Nov 2016, 18:55

das lässt noch sehr viel offen.

Willst du bleifrei oder nicht?

Bleifrei Aero 135 grs, für Rehe Top hab auch schon genug SW und Kehlwild & Gams damit erlegt. bis 200 m sehr flache Flugbahn sehr präzise.
Barnes TTSX 168 grs ebenfalls top für beides für Rehe schon fast zu viel.

Bleihältig - zu viel Auswahlmöglichkeiten aber würde z. Nosler Accubond 165 grs vorschlagen ist sehr universell

Obs aus deiner Bixn gut fliegt kannst eh nur selbst austesten

DerDaniel
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4507
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 19:09

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von DerDaniel » Fr 11. Nov 2016, 19:36

Zu Bleigeschossen:
Wenn du eine flache Flugbahn willst, bist du mit 180gr falsch aufgestellt. Das sind schon Geschosse aus der schwereren Klasse und die bekommst du mit einer langen .30-06 zwar einigermaßen gestreckt hin, dann kannst du sie aber für fast alles außer Sauen und Rotwild vergessen außer du magst Gulasch.
Wenn du eine halbwegs Allround Ladung willst, dann gehen 168gr - 180gr, aber eher im mittleren Geschwindigkeitsfeld und mit harten gebondeten Geschossen. Die gehen durch Rehe halbwegs glatt durch ohne zu viel zu zerstören und machen bei Sauen und Rotwild schön auf. Aber die Flugbahn ist halt eher mau, wobei eine GEE von 170m auch problemlos möglich sein sollte.
Alles leichtere wird meiner Erfahrung nach zu schnell und richtet bei Rehen einfach nur eine Sauerei an oder ist zwar langsam aber bei schwerem Schwarzwild dann inadäquat.

Interessante Infos zu Bleifreien, MauserM03, ich habe schon ähnliches gehört und macht auch Sinn, da Kupfer wesentlich zäher ist und langsamer auf macht, weshalb auch leichtere und schnellere Geschosse gut gehen. Wenn ich die aktuelle Charge leer habe und Zeit habe eine neue Ladung zu basteln werde ich wohl auch umsteigen.

Benutzeravatar
Brainiac1234
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 794
Registriert: So 5. Aug 2012, 12:25
Wohnort:

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von Brainiac1234 » Fr 11. Nov 2016, 19:51

Ich lade auch Nosler Accubond 165gr, ist ein guter Kompromiss.
Ich verwende reichlich Reload Swiss RS60 und LRM Zünder.

LG

Gesendet von meinem SM-J500FN mit Tapatalk

madmax1234
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 59
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 23:55

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von madmax1234 » Sa 12. Nov 2016, 15:09

Hallo Chris

Ich habe mich zu diesem Thema hier ein bisserl eingelesen.

Benutzeravatar
chris4850
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: Do 9. Jan 2014, 16:18
Wohnort: Obertrum am See
Kontaktdaten:

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von chris4850 » Sa 12. Nov 2016, 20:59

vielen Dank derweil. Hat vielleicht wer Erfahrungen mit einem Steyr pro hunter mountain?

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17534
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von BigBen » So 13. Nov 2016, 07:17

chris4850 hat geschrieben:vielen Dank derweil. Hat vielleicht wer Erfahrungen mit einem Steyr pro hunter mountain?


Generell oder in dem Kaliber? Ich hatte eine in .308 für einige Zeit - war eine gute Waffe bis auf den etwas weichen Plastikschaft...ich wollte dann aber doch was mit Holzschaft und habs wieder verkauft.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
escard
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 282
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 19:54

Re: .30-06 jagdlich bis 180 grain

Beitrag von escard » Sa 19. Nov 2016, 10:36

30-06:
ein gutes 165er (NAB, NP, Sci, AF.....) reicht eigentlich für alles, im Falle von Bleifrei zumindest noch eine Gewichtsklasse darunter, wegen "need for speed". 180/200 schon eher speziell für Nachtansitz/Drückjagd, dann aber in stumpfer (vor allem schnell ansprechender) Auslegung.
Magnum-Hütchen höchstens mal im Winter....

Antworten