Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Floody
Mod 7,62x39
Mod 7,62x39
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 10:15
Wohnort: Wien

Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Floody » Sa 31. Mär 2018, 10:33

Servus - ich habe mir unlängst eine neue .45ACP Matrize von Lee zum Entzünden und Kalibrieren geholt. Jetzt macht die folgende Veränderungen an der Hülse:

Bild

Die Stelle wird wie "poliert". Die Frage: Wie soll ich damit umgehen? Wird die Hülse an dieser Stelle geschwächt? Oder ist das bedeutungslos? Was kann ich verändern damit das nicht passiert?

Danke
LG
FY

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1247
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon GehtDas » Sa 31. Mär 2018, 10:40

Ich denke du siehst das nur, weil die Hülse so dreckig ist, würde sie goldig glänzen fällt das nicht so auf.
Eventuell mal genauer ansehen ob sich nicht EIN Grat in der Matritze befindet
.22l.r. 9x19 .357 Magnum .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Benutzeravatar
Floody
Mod 7,62x39
Mod 7,62x39
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 10:15
Wohnort: Wien

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Floody » Sa 31. Mär 2018, 11:00

GehtDas hat geschrieben:Ich denke du siehst das nur, weil die Hülse so dreckig ist, würde sie goldig glänzen fällt das nicht so auf.
Eventuell mal genauer ansehen ob sich nicht EIN Grat in der Matritze befindet

Hallo die is frisch ausm Tumbler :D :lol: Es kommt mir vor als wäre sie silbern - was nur eine optische Täuschung sein kann - aber du hast wohl recht das es eventuell nur die Oberfläche etwas abreibt?

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1247
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon GehtDas » Sa 31. Mär 2018, 11:17

Denke schon, wie sieht sie innen aus und spürst außen was wennst mitn Finger drüber fährst?
.22l.r. 9x19 .357 Magnum .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Benutzeravatar
Floody
Mod 7,62x39
Mod 7,62x39
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 10:15
Wohnort: Wien

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Floody » Sa 31. Mär 2018, 18:32

Weis (noch) nicht genau wie die Innen aussehen, außen fühlt es sich jedoch kaum anders an als die restliche Hülse.

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1343
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Jo_Kux » So 1. Apr 2018, 08:09

Sehen alle so aus oder nur einzelne wenige?
Ich würd auch sagen, wenn die Hülsen sauber wären, würde das nicht auffallen.
...man möchte es nicht glauben, aber in manchen Foren gibt es tatsächlich Spezialisten im Bereich "Kackhaufen" :D

Benutzeravatar
Floody
Mod 7,62x39
Mod 7,62x39
Beiträge: 1896
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 10:15
Wohnort: Wien

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Floody » So 1. Apr 2018, 10:54

Würde sagen fast alle sehen so aus

lüftl
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: So 1. Jan 2012, 16:48
Wohnort: München

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon lüftl » So 1. Apr 2018, 12:45

Hallo Floody,

nachdem die Matrize ja neu ist, und Du scheinbar vorher sowas nicht hattest, sollte es an der Matrize liegen. Hast du das Ding schon mal richtig sauber gemacht?
Was passiert denn, wenn Du die Hülse drehst? Sind dann 2 solcher Marken zu sehen, bzw. anders rum, ist diese Marke immer an der selben Stelle an der Matrize? Dann würde ich die Matrize mal mit feinster Stahlwolle die mit etwas Öl getränkt ist ausreiben. Vielleicht wird es dann besser.
Aber irgendwie sieht das eher so aus, als wenn die Hülsen irgendwie einen Bauch hätten, da ja weder am Hülsenmund Abscherungen sind, noch am Hülsenboden. Die Aufbauchung müsste dann aber von der Waffe, aus der sie verschossen wurden herrühren.
Außerdem würde ich die Hülsen mal vermessen. Einmal vor dem kalibrieren und dann einmal nachher. Alles rund, oder wieviel Material wird denn abgenommen? Kannst aber eher nur mit einer Mikrometerschraube messen, Messschieber ist dazu nicht genau genug. Wenn du gröbere Unrundheiten hast, könntest Du das evtl. schon sehen, wenn Du die Hülsen auf einem glatten Untergrund hin- und her rollst.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass da ein paar Sachen zusammenkommen.
Pfiat Eich God

Da Lüftl

____________________________________________________________________________________________
Kuscheln und Kuschen is net des selbe!

dennis
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 260
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 17:39

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon dennis » So 1. Apr 2018, 13:43

Floody hat geschrieben:Servus - ich habe mir unlängst eine neue .45ACP Matrize von Lee zum Entzünden und Kalibrieren geholt. Jetzt macht die folgende Veränderungen an der Hülse:

Bild

Die Stelle wird wie "poliert". Die Frage: Wie soll ich damit umgehen? Wird die Hülse an dieser Stelle geschwächt? Oder ist das bedeutungslos? Was kann ich verändern damit das nicht passiert?

Danke
LG
FY


die hülse ist einfach super dreckig :D an der Matrize kann das kaum liegen da die ja gedreht wird und damit einen perfekten rundlau hat, ich denke eher das das Patronenlager nicht so geil oder und daher diese Wölbung kommt die dann die Matrize brav wieder umformt wie es sein sollte. dem schießen tut das keinen Abbruch da man hier eine abgescherte kante sein müsste wenn man material abgetragen wird... würde ich bedenkenlos schießen

Benutzeravatar
Hirschberg
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 09:17

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon Hirschberg » Di 3. Apr 2018, 06:57

Floody hat geschrieben:... habe mir unlängst eine neue .45ACP Matrize von Lee zum Entzünden und Kalibrieren geholt. ...

Grundsätzlich: Bei Fragen zu Wiederladegeräten etc. bitte immer angeben um EXAKT welche es sich handelt!!!

Auf jeden Fall wird da Material von der Hülse abgeschert, was nicht Zweck der Übung ist, ich vermute einen scharfen Grat in der Matrize…
Gruß
H.

lüftl
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 237
Registriert: So 1. Jan 2012, 16:48
Wohnort: München

Re: Optische Veränderungen nach Kalibrieren

Beitragvon lüftl » So 6. Mai 2018, 11:32

Hallo, gibt es in der Sache inzwischen eine neue Erkenntnis? Würde mich halt einfach brennend interessieren was da wirklich los war!
Pfiat Eich God

Da Lüftl

____________________________________________________________________________________________
Kuscheln und Kuschen is net des selbe!


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste