Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Pulver, Hülsen, Geschosse, Zündhütchen, Ausrüstung - Alles zum Thema "Wiederladen".
Forumsregeln
ACHTUNG! Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder handelt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Wiederladen kann gefährlich sein und soll nur von Personen mit dem entsprechenden Fachwissen durchgeführt werden.
Benutzeravatar
Hasenfuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: So 9. Mai 2010, 19:12

Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Hasenfuss » Fr 21. Sep 2018, 20:40

Hallo Spezialisten,

Welche Wiederladeausrüstung würdet ihr für die .460 S&W empfehlen?
Mir gehts klarerweise nicht um Stückzahlen, aber um die Qualität der Ausrüstung.

1.) Eine kleine robuste Mehrstationenpresse? Oder besser eine Einstationenpresse?
2.) Matrizen? Gibts glaube ich nicht viel...
3.) Pulverfüller der das Pulvervolumen schafft, oder besser händisch füllen?
4.) Waage?
5.) ZH-Setzer? Handgerät oder Setzer für die Presse?
6.) ...
7.) ...
8.) Tumbler ist vorhanden.

Hab ich was vergessen?

LG, Gerd
Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3243
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Incite » Fr 21. Sep 2018, 21:00

Hasenfuss hat geschrieben:Hallo Spezialisten,

Welche Wiederladeausrüstung würdet ihr für die .460 S&W empfehlen?
Mir gehts klarerweise nicht um Stückzahlen, aber um die Qualität der Ausrüstung.

1.) Eine kleine robuste Mehrstationenpresse? Oder besser eine Einstationenpresse?
2.) Matrizen? Gibts glaube ich nicht viel...
3.) Pulverfüller der das Pulvervolumen schafft, oder besser händisch füllen?
4.) Waage?
5.) ZH-Setzer? Handgerät oder Setzer für die Presse?
6.) ...
7.) ...
8.) Tumbler ist vorhanden.

Hab ich was vergessen?

LG, Gerd


Was willst du ausgeben? Wie viel Schuss willst du in der Stunde herstellen können?
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Hasenfuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: So 9. Mai 2010, 19:12

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Hasenfuss » Fr 21. Sep 2018, 21:25

Hasenfuss hat geschrieben:Mir gehts klarerweise nicht um Stückzahlen, aber um die Qualität der Ausrüstung.

:mrgreen:
Sagt eigentlich alles. Stück pro Stunde ist mir wurscht. Preis ist zweitrangig. Ich gebe lieber etwas mehr aus und hab dann keine Probleme.
Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.

Benutzeravatar
gogomobue
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 632
Registriert: So 24. Jul 2011, 12:01

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon gogomobue » Sa 22. Sep 2018, 08:25

R97, 6mmBR, 6.5x55, 7,5x54, 7.62x54, 2x 8x57, .308 Win, .338 LM, .416 Rigby, .450 Marlin, 2x 12-76,
Glock34 Gen4 M.O.S. / CZ75 SP-01 Shadow Boa Gold / Nagant / AUG ZA3 9mm / GSG 1911 / .45 ACP RBF Match-King / Glock 21 .45 ACP / S&W .460 Magnum XVR

KaBoom
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 81
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:28

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon KaBoom » Sa 22. Sep 2018, 09:00


Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4060
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon gunlove » Sa 22. Sep 2018, 10:17

@Hasenfuss
Ich empfehle folgende Wiederladeausrüstung für die .460 S&W:

1.) Eine kleine robuste Mehrstationenpresse? Oder besser eine Einstationenpresse?
RCBS Rock Cucker
2.) Matrizen? Gibts glaube ich nicht viel...
Lee Hartmetallmatrizen + Lee Factory Crimp Matrize
3.) Pulverfüller der das Pulvervolumen schafft, oder besser händisch füllen?
Lee Auto Disk Powder Measure mit Lee Double Disk Kit oder Lee Deluxe Perfect Powder Measure.
4.) Waage?
RCBS 5-0-5 Reloading Scale
5.) ZH-Setzer? Handgerät oder Setzer für die Presse?
Lee Auto Bench Prime
6.) Schiebelehre
7.) Entladehammer
7.1.) Eventuell Case Lube z. B. https://www.sportshooter.de/wiederladen ... _230ml.htm
8.) Tumbler ist vorhanden.

Hab ich was vergessen? Zündhütchen, Geschosse und Pulver

Ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen.
Und warum ich oben angeführtes Equipment empfehle? Weil ich genau das zum Wiederladen der .454 Casull verwende!
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M24
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30

Trijikon
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Trijikon » Sa 22. Sep 2018, 10:58

Hasenfuss hat geschrieben:Hallo Spezialisten,

Welche Wiederladeausrüstung würdet ihr für die .460 S&W empfehlen?
Mir gehts klarerweise nicht um Stückzahlen, aber um die Qualität der Ausrüstung.

1.) Eine kleine robuste Mehrstationenpresse? Oder besser eine Einstationenpresse?
2.) Matrizen? Gibts glaube ich nicht viel...
3.) Pulverfüller der das Pulvervolumen schafft, oder besser händisch füllen?
4.) Waage?
5.) ZH-Setzer? Handgerät oder Setzer für die Presse?
6.) ...
7.) ...
8.) Tumbler ist vorhanden.

[size=150][size=200]Hab ich was vergessen?[/size][/size]LG, Gerd

Falls Du nicht schon für andere Kaliber eine Ausrüstung hast fehlt noch so einiges:
Hülsentrimmer
außen und innen Entgrater
Zündglockenfräser
Zündloch Fräser und Entgrater
Diverse Messgeräte
und wenn höchste Qualität erwünscht ist noch einiges mehr.

LG Wolfgang
PS Natürlich eine gute Einstationenpresse und eine Chargemaster Combo
22 lr, 9mm Para, 38/357, 44 Remington Magnum.
36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
Hasenfuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: So 9. Mai 2010, 19:12

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Hasenfuss » Sa 22. Sep 2018, 20:23

Vielen Dank für eure Antworten, das ist schon sehr hilfreich! Bei der Ladepresse überlege ich derzeit, vielleicht doch eine Mehrstationenpresse zu nehmen und damit auch einmal .45er bzw. .357er zu stopfen...

Zubehör wie Entladehammer und Entgrater ist klar, Messwerkzeuge sind haufenweise vorhanden.

Zwei Fragen noch:
von der .460er habe ich jetzt Fabrikpatronen der Marke Federal. Die Hülsen sind silberfarben, ergo scheinbar kein Messing. Schaut aus wie Edelstahl. Kann man solche Hülsen auch wiederladen?
Zweitens: Stichwort Rollcrimp. Was crimpen ist weiß ich. Aber was ist ein Rollcrimp?
Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.

Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 405
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon cal22 » Sa 22. Sep 2018, 20:33

Nehme an die Hülsen sind vernickelt Edelstahl glaube ich eher nicht. Kannst du ganz normal laden. Rollcrimp heißt das der Hülsenmund sozusagen ins Geschoss reingedrückt wird. Wird hauptsächlich bei Randpatronen verwenden. Also im Faustfeuerwaffenbereich bei Revolvern. Bei Revolverpatronen kannst du in Prinzip auch einen Taper crimp verwenden aber ich glaube der hält das Geschoss nicht ganz so gut. Bei Hülsenmundanlieger kannst du allerdings natürlich keinen Rollcrimp verwenden. Crimpen musst du bei dem Kaliber mmn. auf jeden Fall.

Hier noch ein Bild zu besseren Veranschaulichung Bild

Benutzeravatar
Hasenfuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: So 9. Mai 2010, 19:12

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon Hasenfuss » So 23. Sep 2018, 08:47

Vielen Dank für die Illustration! Weiter oben hat Gunlove die Lee Factory Crimp Matrize empfohlen. Ergo entspricht der "Factory Crimp" dem Rollcrimp?

gunlove hat geschrieben:Hab ich was vergessen? Zündhütchen, Geschosse und Pulver

Wenn es dann ans Stopfen geht, kommen sicher noch hunderte Fragen... :D
Wenn sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.

Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 405
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon cal22 » So 23. Sep 2018, 09:55

Normal haben alle Lee Factory Crimp Matrizen für Revolverpatronen einen Rollcrimp. Allerdings crimpt die .460 Matrize laut deren Website per Spannzange (sowie die Matrizen für Flaschenhalspatronen von Lee) ist mehr oder weniger eine Mischung aus Taper und Rollcrimp sollte aber ordentlich halten. Deine Geschosse brauchen dafür auch nicht zwingend eine Crimprille.

KaBoom
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 81
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:28

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon KaBoom » So 23. Sep 2018, 18:05

cal22 hat geschrieben:Normal haben alle Lee Factory Crimp Matrizen für Revolverpatronen einen Rollcrimp. Allerdings crimpt die .460 Matrize laut deren Website per Spannzange (sowie die Matrizen für Flaschenhalspatronen von Lee) ist mehr oder weniger eine Mischung aus Taper und Rollcrimp sollte aber ordentlich halten. Deine Geschosse brauchen dafür auch nicht zwingend eine Crimprille.


Ich hoffe ihr Wiederladespezialisten wisst genau was ihr einem Wiederladeanfänger speziell bei diesem Kaliber für Tips gebt :tipphead:
Wir reden hier von einem 460 S&W und ihr empfehlt ihm eine Tapercrimp Matritze und Geschosse ohne Crimprille??????
Eure Posts grenzen an versuchte Körperverletzung :clap:
Der Anfänger lädt jetzt schön gemütlich 40 grain N110 hinter ein H&N Geschoss und macht nen schönen Tapercrimp mit der
Lee Factory Matritze.
Wenn er Glück hat geht der erste Schuss raus und der Rest blockiert die Trommel.
Wenn er Pech hat zerlegts das Geschoss schon im Lauf.
Es gibt spezielle Geschosse für die S&W 460 und das mit gutem Grund!!!
Besser du bleibst bei Kalibern die deinem Namen gerecht werden :evil:

Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 405
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon cal22 » So 23. Sep 2018, 18:16

Wo hab ich ihm eine Tapercrimp Matrize für 460 S&W empfohlen? Wie schon geschrieben crimpt die Factory crimp Matrize mit einer Spanzange und ist keine Tapercrimp Matrize. Wie wäre es wenn du dich vorher mal informierst wie eine solche Matrize überhaupt funktioniert? Von H&N Geschossen hat ebenfalls keiner was geschrieben.

KaBoom
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 81
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 18:28

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon KaBoom » So 23. Sep 2018, 18:35

cal22 hat geschrieben:Wo hab ich ihm eine Tapercrimp Matrize für 460 S&W empfohlen? Wie schon geschrieben crimpt die Factory crimp Matrize mit einer Spanzange und ist keine Tapercrimp Matrize. Wie wäre es wenn du dich vorher mal informierst wie eine solche Matrize überhaupt funktioniert? Von H&N Geschossen hat ebenfalls keiner was geschrieben.


Ich weiß sehr gut wie diese Matritzen funktionieren.
Im Gegensatz zu dir lade ich die 460 S&W selber.
Du hast geschrieben er braucht dann auch keine Geschosse mit Crimprille !!!!
Es gibt keine Geschosse ohne Crimprille für die S&W460 !!!!!!!
Ihr sprecht mit einem Anfänger und wollt unbedingt euer Hallbwissen verbreiten.
Beim Beschussamt könnt ihr euch einen falsch geladenen 460 ansehen. Sie haben noch ein paar Teile davon.

Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 405
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Ausrüstung zum Selberstopfen für .460 S&W

Beitragvon cal22 » So 23. Sep 2018, 18:42

Crimprille brauchen die Geschosse nicht unbedingt da die Matrize eine formt. Mantelgeschosse ohne crimprille zu finden wird natürlich schwierig im Prinzip gehts aber.
Aber bitte du bist ja anscheinend sowieso der "Wiederladegott" The stage is yours.


Zurück zu „Wiederladen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hellprayer, MarkM und 7 Gäste