Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ase LOKI » Fr 12. Okt 2018, 09:40

Super Initiative !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sehr gut, sehr gut!

Dieser Dreck muß abgelehnt werden und darf in den Bundesländern KEINE Schule machen!

Auch ich bin Züchter und habe keine Lust meine Hunde auf diese Weise den Spass am Spazierengehen zu nehmen. Ich habe keine Listenhunde.
Die Prävention muß am anderen Ende der Leine ansetzen.

Diese SPÖ Stadträtin hat sich ihren Maulkorb redlich verdient! HÄhähähä....
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1345
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Jo_Kux » Fr 12. Okt 2018, 09:47

Hmmm, wennst mir sagst, wie man solche Unfälle (resp. Fehlverhalten gewisser Hundebesitzer) zukünftig vermeiden kann ohne Beisskorb, dann unterschreib ich dir das.
...man möchte es nicht glauben, aber in manchen Foren gibt es tatsächlich Spezialisten im Bereich "Kackhaufen" :D

Benutzeravatar
r4ptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 540
Registriert: Do 22. Mai 2014, 10:25
Wohnort: Graz

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon r4ptor » Fr 12. Okt 2018, 09:48

Wir haben uns zwar erst vor kurzem einen maßgefertigten Maulkorb angeschafft, aber der wird eh nur zur Therapiehundausbilung gebraucht.

Auf jeden Fall: Unterschrieben.

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ase LOKI » Fr 12. Okt 2018, 10:00

Zu Jo Kux:
Relativ einfach:
- Verpflichtende Ausbildung im Sinne eines Hundführerscheines
- Wesenstest für Listenhunde wie er eh schon gemacht wird
- Halter eines Hundes muß Nachweis erbringen wo der Hund her ist. Bei Billigimport von Hundevermehrern/Hundehändlern/Qualzuchten sofortige Abnahme des Hundes und Halteverbot für den Besitzer !!!

Damit schafft man die Basis für eine Population von wesensfesten Hunden und macht auch noch was für den Tierschutz.
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1345
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Jo_Kux » Fr 12. Okt 2018, 10:11

Seit wievielen Jahren kämpfen tierschutzvereine gegen diese Billigimporte aus dem ausland? Und, was hats gebracht? du glaubst, dass da schnell eine Lösung zu finden ist? Eben nicht und die Menschen wollen jetzt eine Lösung haben.
Eine allgemeine Beisskorbpflich für alle hunde wurde zum Glück nicht umgesetzt, was die Listenhunde betrifft sehe ich die Entscheidung allerdings als richtig an.
...man möchte es nicht glauben, aber in manchen Foren gibt es tatsächlich Spezialisten im Bereich "Kackhaufen" :D

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 758
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ares » Fr 12. Okt 2018, 10:24

Ase LOKI hat geschrieben:Super Initiative !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sehr gut, sehr gut!

Dieser Dreck muß abgelehnt werden und darf in den Bundesländern KEINE Schule machen!

Auch ich bin Züchter und habe keine Lust meine Hunde auf diese Weise den Spass am Spazierengehen zu nehmen. Ich habe keine Listenhunde.
Die Prävention muß am anderen Ende der Leine ansetzen.

Diese SPÖ Stadträtin hat sich ihren Maulkorb redlich verdient! HÄhähähä....


Du scheinst Erfahrungen auf dem Gebiet zu haben.
Darf man fragen ob und welche Hunde du züchtest?
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ase LOKI » Fr 12. Okt 2018, 10:25

Jo_Kux hat geschrieben: was die Listenhunde betrifft sehe ich die Entscheidung allerdings als richtig an.


Kann ich nicht so stehen lassen. Diese Beißkorbsache ist ein abgrundtiefer Dreck! Diese rote Stadträtin sollte auf den Straftatbestand der "Tierquälerei" geklagt werden.

Massnahmen gegen Billigimporte wären seeeeehr schnell und seeeeeeeeehr leicht umsetzbar. Bitte bedenke, daß alle Hunde registriert UND besteuert sind.
Allein, der politische Wille fehlt derzeit! .... NOCH.....
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
Musashi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1208
Registriert: Di 13. Jul 2010, 14:51
Wohnort: 3rd rock from the sun

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Musashi » Fr 12. Okt 2018, 10:25

Jo_Kux hat geschrieben:Hmmm, wennst mir sagst, wie man solche Unfälle (resp. Fehlverhalten gewisser Hundebesitzer) zukünftig vermeiden kann ohne Beisskorb, dann unterschreib ich dir das.


Und Du sagst mir, wie man Unfälle und Missbrauch mit Waffen künftig garantiert verhindern soll, ohne sie zu verstiften und auf Deko umzubauen.

Wer Einzelfälle (~600.000 Hunde, einige weniger Dutzend schwere Vorfälle- davon meist Besitzer bzw. Familie betroffen) zum Anlass für Gesetze nimmt, gerät ganz schnell in Bereiche, die mit einem Rechtstaat nichts mehr gemein haben.

Drastische Strafen bei Welpenschmuggel bis hin zur Beschlagnahme des Fahrzeugs, strenge Vorschriften u. Kontrollen bei Züchtern bis hin zu Zuchtverboten bis Hunde wieder Luxusgut sind und nicht Wegwerfware, weil jeder seine Hündin mal werfen lassen möchte - aber sicher keine Einschränkungen artgerechter Haltung bereits lebender Hunde. Egal welcher Rasse. Weil "Kampfhunde" gibts nicht: http://www.sos-hamburgdog.de/Gut_7.htm
Zuletzt geändert von Musashi am Fr 12. Okt 2018, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ase LOKI » Fr 12. Okt 2018, 10:29

Zu ARES:

ISLANDHUNDE. Fange aber erst an. Bin seit 20 Jahren Hundebesitzer und Hobby- Verhaltensbiologe. Kennst du die Rasse der zentralasiatischen Owtscharka? So einen hatte ich mal.....
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon spareribs » Fr 12. Okt 2018, 10:31

Probleme machen nur primitive Hundebesitzer, die leider in Wien immer mehr werden ....
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 758
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ares » Fr 12. Okt 2018, 10:57

Ase LOKI hat geschrieben:Zu ARES:

ISLANDHUNDE. Fange aber erst an. Bin seit 20 Jahren Hundebesitzer und Hobby- Verhaltensbiologe. Kennst du die Rasse der zentralasiatischen Owtscharka? So einen hatte ich mal.....


Nein kannte ich nicht, muss aber gestehen, dass ich mich mit Hunderassen im speziellen nicht so auskenne.
Mein Interesse gilt eher der Schulterhöhe, der Schnauze und wie "aufmerksam" sie auf direkten Blickkontakt reagieren, bevor ich weitergehe oder die Straßenseite wechsle.

Weiters unterscheide ich:
Zwischen:
Ich-fürchte-mich-vor-allem-und-jeden-Hunde (Handtaschenhunde)
-
Wadelbeissern (alles was zu kurze Beine im Verhältnis zum Körper hat)
-
Hunden die mit Ihrem Halter spazieren gehen. (Das Gros und leider der Normalfall)
und
Hunden die ich lieber an der kurzen Leine sehe.
--
Wir hatten Dackel, einen Pyrenäenberghund, Schäfer und Deutsch Kurzhaar in der Familie.
Bis auf die letztgenannten wollte ich keinen mehr.
Die vorherigen machten trotz Begleithundeprüfung auf die eine oder andere Art, Zores.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Ase LOKI » Fr 12. Okt 2018, 11:15

Der Owtscharka läuft in der Kategorie Pyrenäenberghund mit. Vielleicht etwas kleiner (5 cm) aber dafür bulliger und seeeehr wachsam. Ich hatte ein Weiberl. Da durfte keine Frau an mich ran....
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1479
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Robiwan » Fr 12. Okt 2018, 11:55

Musashi hat geschrieben:
Wer Einzelfälle (~600.000 Hunde, einige weniger Dutzend schwere Vorfälle- davon meist Besitzer bzw. Familie betroffen) zum Anlass für Gesetze nimmt, gerät ganz schnell in Bereiche, die mit einem Rechtstaat nichts mehr gemein haben.


Bei aller Tierliebe, aber von Einzelfällen wie du es sagst kann man leider nicht mehr sprechen.

Auf ca. 750.000 Hunde in Österreich kommen ca. 6000 Fälle mit Personenschaden jährlich (nur die gemeldeten Fälle!). Man stelle sich vor was los wäre wenn bei den LWB ein ähnliches Verhältnis gäbe....

Paddy91
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 850
Registriert: Di 29. Mär 2016, 09:47
Wohnort: Wien 1050

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Paddy91 » Fr 12. Okt 2018, 12:11

redest du von den aufgerundeten Zahlen von 2011 von Wikipedia? Laut Kurier wars in 2017 gut die Hälfe. https://kurier.at/chronik/wien/3600-hun ... /400114838

Die kommen aus Spitälern oder von Gerichten? Wenn mich mein Hund beim spielen beißt dann geht dich das schonmal garnix an, ist aber in der Statistik. Wenn man da liest: 20% Kratzer. Dann sind das meiner Meinung nach schon mal 720 Personen mit einem Aufmerksamkeitsdefizit. Wer geht wegen einem Kratzer ins Spital? Höchstens irgendeiner von der Helikopterelterntruppe.

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1345
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Diffamierung der Listendhunde und Hundehalter

Beitragvon Jo_Kux » Fr 12. Okt 2018, 12:17

Und jetzt stellen wir uns alle vor,, es wäre das eigene Kind das so zu tode gekommen wäre.
Tut mir leid Leute, aber das Tragen eines Beisskorbs mit Tierquälerei zu beantworten und zeitgleich in Kauf zu nehmen, dass Menschen dadurch sterben, kann nur ein schechter Witz sein.
...man möchte es nicht glauben, aber in manchen Foren gibt es tatsächlich Spezialisten im Bereich "Kackhaufen" :D


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flolito, Glock1768, Steirer, The_Governor und 3 Gäste