Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Yukon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 515
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 12:37
Wohnort: BN

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Yukon » Fr 8. Nov 2019, 11:46

Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:28
Dieser Thread birgt mehr Unterhaltung wie das Hauptabendprogramm. Findet ihr nicht das ihr es alle ein bisschen übertreibt wie ihr euch da rein steigert?
Nein.
Wenn man Leute darauf aufmerksam macht, dass Behauptungen, Unterstellungen und Annahmen keine Fakten sind und dass Polemik Argumente nicht ersetzen kann, dann ist das keine Übertreibung sondern bittere Notwendigkeit.
Die gefährlichste Waffe sind die Menschen kleinen Kalibers.

Benutzeravatar
Aardvark
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 395
Registriert: Di 20. Dez 2016, 19:03

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Aardvark » Fr 8. Nov 2019, 11:52

Yukon hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:41
Sag, wo ist diese Mehrheit? Ich seh sie nicht, ich sehe nur 3 oder 4 Leute, die hier Wirbel machen, 3 oder 4 sind aber keine Mehrheit.
Und wo ist diese Mehrheit im realen Leben? Ziehen Horden demonstrierend durchs Land, um Schutz vor zähnefletschenden Bestien zu fordern?
Welche Tatsachen meinst du? Weil etwas in einem Kärntner Stall (Privatgrund) geschehen ist, von dem wir nicht wissen was und wie es passiert ist, forderst du strengere Gesetze, damit so etwas nicht auf niederösterreichischen öffentlichen Grund passiert?
Bist du der Meinung, dass dein letzter Beitrag ein Argument ist?
Wer macht hier Wirbel?
Wer rennt mit einer Petition durch die Gegend?
Wer leugnet, dass (leider) Schweigen in diesem Land so wie in jeder anderen Demokratie Zustimmung bedeutet?
Wer leugnet, dass das Kind durch einen Hund (wie auch immer) verletzt wurde?
Wir drehen uns im Kreis.
Gewisse Leute wollen anscheinend nicht verstehen, dass man eine Minderheit ist. Warum initiiert ihr dann nicht eine Volksbefragung zu dem Thema wenn ihr euch demokratisch legetimiert seht?
Komisch, die Frage lässt man unbeantwortet aus. Warum?
Und um dir mal gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen... man wird sich genau wie beim Thema Schusswaffen schön bedeckt halten, denn schalfende Hunde (Worwahl ;-)) zu wecken wäre wohl sehr dämlich.
Nur langsam kriegt ich halt den Eindruck....

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 932
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Norander » Fr 8. Nov 2019, 12:04

Musashi hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:19
Nydorian hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 08:37
räumt eure hundehauferl weg, haltet die viecher unter kontrolle und garantiert dass von dem viech so wenig gefahr ausgeht wie von einem durchschnittlichen menschen und alles wäre fein. tut das, und alle gesetze verschwinden ganz von selbst.
548.508 gemeldete Hunde, 5900 behandelte Bisse (= auch der geringste Kratzer läuft da mit, wenn jemand deshalb ins Krankenhaus fährt; fremder od. eigener Hund wird nicht unterschieden und wenn ein Problemhund mehrfach beißt verzerrt das natürlich auch)
https://kurier.at/chronik/oesterreich/p ... /400573877
https://de.wikipedia.org/wiki/Hundebiss

8.858.775 Einwohner in Ö. , 69.426 Gewaltdelikte 2018

Schätze Sicherheits-Garantien kannst Dir eher aufzeichnen...
Das heißt, dass die 548.508 Hunde für Verletzte in der Größenordnung von ca. 1/8 aller Verletzten im Straßenverkehr verantwortlich sind. Und auch im Straßenverkehr wird der kleinste Kratzer schon gezählt.

Das noch aufgerechnet auf die fast 5 Millionen PKW, 476.000 LKW, eine unbekannte Anzahl an ausländischen Fahrzeugen, Radfahrern und Fußgängern lassen den Schluss zu das Hunde anteilsmäßig erheblich mehr Menschen verletzen als der Straßenverkehr. Lediglich bei den Getöteten liegt der Straßenverkehr vorne.

Die Unfallszahlen laut Statistik Austria 2018 36.856 Unfälle mit 46.525 verletzten Personen.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Musashi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1395
Registriert: Di 13. Jul 2010, 14:51
Wohnort: 3rd rock from the sun

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Musashi » Fr 8. Nov 2019, 12:11

PKWs, Fahrräder etc. verletzen jetzt schon eigenständig? Ist das der Grund, weshalb im ZDF immer von "Vorfall mit LKW" die Rede ist?
sorry, Zulassungszahlen herzunehmen ist hier etwas daneben.

Im Straßenverkehr gilt übrigens der Vertrauensgrundsatz- trotz aller Unfälle, Gestörten, etc.. Wer den nur Hunden gegenüber nicht hat, allen Verkehrsteilnehmern gegenüber aber schon, sollte sich dringend fragen, ob doch nicht an ihm etwas falsch gewickelt ist.
Infos u.a. zum neuen WaffG http://waffg.info" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Nydorian
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 111
Registriert: Di 2. Apr 2019, 08:00

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Nydorian » Fr 8. Nov 2019, 12:14

Musashi hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:19
548.508 gemeldete Hunde, 5900 behandelte Bisse
8.858.775 Einwohner in Ö. , 69.426 Gewaltdelikte 2018

Schätze Sicherheits-Garantien kannst Dir eher aufzeichnen...
5900 / 548.508 = 1,07%
69.426 / 8.858.775 = 0,78%

damit sind hunde also noch 72% gefährlicher als menschen.

aber danke dass du mein argument mit zahlen untermauerst.
Gewisse Leute wollen anscheinend nicht verstehen, dass man eine Minderheit ist. Warum initiiert ihr dann nicht eine Volksbefragung zu dem Thema wenn ihr euch demokratisch legetimiert seht?
amen
Dieser Thread birgt mehr Unterhaltung wie das Hauptabendprogramm. Findet ihr nicht das ihr es alle ein bisschen übertreibt wie ihr euch da rein steigert?
frage und antwort im gleichen satz: es ist lustiges offtopic ;)
“There is nothing that is going to make people hate you more, and love you more, than telling the truth.”

Benutzeravatar
Yukon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 515
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 12:37
Wohnort: BN

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Yukon » Fr 8. Nov 2019, 12:49

Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Wer macht hier Wirbel?
Zum Beispiel du
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Wer rennt mit einer Petition durch die Gegend?
Eben, niemand
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Wer leugnet, dass (leider) Schweigen in diesem Land so wie in jeder anderen Demokratie Zustimmung bedeutet?
Ich.
Ich empfehle dir das nocheinmal durchzulesen was cas81 zu diesem Thema geschrieben hat.
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Wer leugnet, dass das Kind durch einen Hund (wie auch immer) verletzt wurde?
Niemand.
Es ist aber von Belang zu wissen, wie der Hergang war.
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Wir drehen uns im Kreis.
Gewisse Leute wollen anscheinend nicht verstehen, dass man eine Minderheit ist. Warum initiiert ihr dann nicht eine Volksbefragung zu dem Thema wenn ihr euch demokratisch legetimiert seht?
Wer sind "gewisse Leute"?
Warum nimmst du nicht Kontakt mit dem Gesetzgeber auf, um ihn von einem Gesetz zu überzeugen das für dich passt, wenn du dich als Teil der Mehrheit fühlst?
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Komisch, die Frage lässt man unbeantwortet aus. Warum?
Erstens, weil du diese Frage davor nicht gestellt hast.
Zweitens, weil nicht jede Frage eine Antwort wert ist.
Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:52
Und um dir mal gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen... man wird sich genau wie beim Thema Schusswaffen schön bedeckt halten, denn schalfende Hunde (Worwahl ;-)) zu wecken wäre wohl sehr dämlich.
Nur langsam kriegt ich halt den Eindruck....
Ja, bei manchen hab ich mittlerweile auch so einen Eindruck....
Die gefährlichste Waffe sind die Menschen kleinen Kalibers.

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 932
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Norander » Fr 8. Nov 2019, 13:14

Musashi hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 12:11
PKWs, Fahrräder etc. verletzen jetzt schon eigenständig? Ist das der Grund, weshalb im ZDF immer von "Vorfall mit LKW" die Rede ist?
sorry, Zulassungszahlen herzunehmen ist hier etwas daneben.

Im Straßenverkehr gilt übrigens der Vertrauensgrundsatz- trotz aller Unfälle, Gestörten, etc.. Wer den nur Hunden gegenüber nicht hat, allen Verkehrsteilnehmern gegenüber aber schon, sollte sich dringend fragen, ob doch nicht an ihm etwas falsch gewickelt ist.
Deine fadenscheinigen Argumente stehen natürlich über allem und gleichzeitig akzeptierst du nicht wenn von Anderen mit vergleichbarer Methodik Aussagen gemacht werden. Mit Leuten wie dir kann man nicht diskutieren. Selbst deine eigenen Zahlen sprechen gegen dich und du akzeptierst auch das nicht. Das bestätigt meine Meinung über einen erheblichen Teil der Hundebesitzer.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 915
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von AUG-andy » Fr 8. Nov 2019, 14:16

Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:28
Dieser Thread birgt mehr Unterhaltung wie das Hauptabendprogramm. Findet ihr nicht das ihr es alle ein bisschen übertreibt wie ihr euch da rein steigert?
Da hast du leider Recht Markus. :doh:
Wegen ein paar Idioten am anderen Ende der Leine so ein Aufstand ?
Wegen dem neuen Gesetz wird sich an der Problematik auch nichts ändern.
Nur sind in diesem Fall Lebewesen (Hunde) die Leidtragenden.
Leider sind in vielen Fällen die "Kinderbesitzer" selbst an solchen Unfällen schuld .
Da helfen die strengsten Gesetze wenig , wenn auf beiden Seiten Fehler in der Erziehung gemacht werden.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
PrometheusV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 248
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:09
Wohnort: Do you feel lucky, punk?

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von PrometheusV » Fr 8. Nov 2019, 14:57

AUG-andy hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 14:16
Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:28
Dieser Thread birgt mehr Unterhaltung wie das Hauptabendprogramm. Findet ihr nicht das ihr es alle ein bisschen übertreibt wie ihr euch da rein steigert?
Da hast du leider Recht Markus. :doh:
Wegen ein paar Idioten am anderen Ende der Leine so ein Aufstand ?
Wegen dem neuen Gesetz wird sich an der Problematik auch nichts ändern.
Nur sind in diesem Fall Lebewesen (Hunde) die Leidtragenden.
Leider sind in vielen Fällen die "Kinderbesitzer" selbst an solchen Unfällen schuld .
Da helfen die strengsten Gesetze wenig , wenn auf beiden Seiten Fehler in der Erziehung gemacht werden.
Das muss für die Nachwelt erhalten bleiben :lol:

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 915
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von AUG-andy » Fr 8. Nov 2019, 16:06

PrometheusV hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 14:57
AUG-andy hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 14:16
Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 11:28
Dieser Thread birgt mehr Unterhaltung wie das Hauptabendprogramm. Findet ihr nicht das ihr es alle ein bisschen übertreibt wie ihr euch da rein steigert?
Da hast du leider Recht Markus. :doh:
Wegen ein paar Idioten am anderen Ende der Leine so ein Aufstand ?
Wegen dem neuen Gesetz wird sich an der Problematik auch nichts ändern.
Nur sind in diesem Fall Lebewesen (Hunde) die Leidtragenden.
Leider sind in vielen Fällen die "Kinderbesitzer" selbst an solchen Unfällen schuld .
Da helfen die strengsten Gesetze wenig , wenn auf beiden Seiten Fehler in der Erziehung gemacht werden.
Das muss für die Nachwelt erhalten bleiben :lol:
Willst du vielleicht abstreiten dass auf beiden Seiten keine Fehler gemacht werden was die Erziehung an geht ? Es muss immer die Allgemeinheit büßen für die Fehler einzelner Idioten .
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
Musashi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1395
Registriert: Di 13. Jul 2010, 14:51
Wohnort: 3rd rock from the sun

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Musashi » Fr 8. Nov 2019, 16:31

Nydorian hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 12:14
5900 / 548.508 = 1,07%
69.426 / 8.858.775 = 0,78%

damit sind hunde also noch 72% gefährlicher als menschen.
Norander hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 13:14
Das bestätigt meine Meinung über einen erheblichen Teil der Hundebesitzer.

Und? Habt ihr eure Waffen schon abgegeben?
Wer mit einem Restrisiko um 1% nicht leben kann, sollte dringend die Finger von Messer, Schere, Licht etc. lassen.
Infos u.a. zum neuen WaffG http://waffg.info" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Aardvark
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 395
Registriert: Di 20. Dez 2016, 19:03

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Aardvark » Fr 8. Nov 2019, 16:47

Uiuiui, da steht argumentativ ein paar Postern aber anständig das Wasser bis zum Hals.
Eigentlich erschreckend, wie uneinsichtig manche sind, aber zum Glück (in dem Fall) gibts da einen Gesetzgeber, der da regulierend eingreift, auch wenn man das Ziel nicht immer trifft.
Kollateralschäden halt, ihr werdet es überleben, als Minderheit (als LWB) haben wir ja Praxis.

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 915
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von AUG-andy » Fr 8. Nov 2019, 17:05

Ich habe weder Hund noch Kind .
Nur diese Anlaßgesetzgebung finde ich zum Kotzen.
Diese andauernde Bevormundung der Bevölkerung durch den Staat geht gar nicht.
Miteinander satt gegeneinander, jeder verantwortungsvoller Hundebesitzer weiß wie er sich in der Öffentlichkeit zu verhalten hat . Die die es bis jetzt ignoriert haben wird das neue Gesetz auch nicht davon abhalten ihre Hund machen zu lassen was sie wollen.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
gynta
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 312
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von gynta » Fr 8. Nov 2019, 17:45

Ich frag mich wozu wir dann u.a. eine Straßenverkehrsordnung haben wenn wir doch alle selber wissen was man zu tun und lassen hat.
Einfach mit gesunden Menschenverstand in den Dreier - und los geht's. Sollte man meinen. Ist aber leider nicht so.
Themenverfehlung? Hmm, möglich aber ihr wisst schon was ich meine.

Benutzeravatar
Peanut
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 389
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:29

Re: Protest gegen das NÖ Hundegesetz

Beitrag von Peanut » Fr 8. Nov 2019, 17:52

Aardvark hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 16:47
Uiuiui, da steht argumentativ ein paar Postern aber anständig das Wasser bis zum Hals.
Eigentlich erschreckend, wie uneinsichtig manche sind, aber zum Glück (in dem Fall) gibts da einen Gesetzgeber, der da regulierend eingreift, auch wenn man das Ziel nicht immer trifft.
Kollateralschäden halt, ihr werdet es überleben, als Minderheit (als LWB) haben wir ja Praxis.

Mit unserer neuen Regierung wird es hoffentlich bald jeden treffen, einfach alle bevormunden aber dann bitte nicht jammern ;)
Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen ich Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

Sig Sauer P226 Legion
Sig Sauer 516

Antworten