Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Gefahr Blackout

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
rand00m
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:25
Wohnort: cipherspace

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von rand00m » Mo 16. Mai 2022, 10:56

rhodium hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 00:16
Ich denke bei einem großflächigen Stromausfall ist auch das Gas nicht verfügbar oder rechtfertigt hier etwas andere Annahmen?
doc steel hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 09:13
Nachdem alle Verteiler- u. Gasdruckregel-Stationen und deren Pumpmanagement mit Strom betrieben ist....
https://www.saurugg.net/2020/blog/krisenvorsorge/faqs-zur-gasversorgung-waehrend-eines-blackouts-oesterreich hat geschrieben:Bleibt die Erdgasversorgung im Falle eines Blackouts aufrecht?
Die Erdgasversorgung bleibt so lange aufrecht, solange Erdgas an den Übergabepunkten von den Vorlieferanten zur Verfügung gestellt wird. Diese Zeitspanne beträgt für das Marktgebiet Ost mindestens 3 Tage bei voller Abnahme.
https://www.gasconnect.at/verantwortung/verantwortung-leben/versorgungssicherheit/ hat geschrieben:Blackout! Gas Connect Austria ist gut auf den Ernstfall vorbereitet
Gas Connect Austria sorgt rund um die Uhr für die Sicherstellung der Gasversorgung für Österreich und Europa. Deshalb ist es erforderlich, auch für allfällige Krisensituationen gut vorbereitet zu sein.

Ein für Mensch und Gesellschaft besonders verheerendes Szenario stellt ein großflächiger Stromausfall (Blackout) dar. Das Leben und Arbeiten in Europa basiert auf der ständigen Verfügbarkeit von Energie, insbesondere elektrischer Energie. Die ständige und lückenlose Versorgung mit elektrischer Energie scheint aufgrund verschiedener Faktoren nicht immer gewährleistet zu sein. Dazu kommt die starke Vernetzung im Strombereich, kommt es zu einem Schaden oder Angriff an einer Stelle, kann sich das auf viele Länder in Europa auswirken. Die Gesellschaft, aber auch einzelne Organisationen und Firmen sind daher aufgerufen, sich auf das Szenario „Blackout“ vorzubereiten.

Gas Connect Austria ist dem nachgekommen und hat sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und gut auf den Ernstfall vorbereitet. Unsere Anlagen verfügen über eine eigene, vom allgemeinen Stromnetz unabhängigen Kommunikations- und Energieversorgung. Wir sind in der Lage, unabhängig von der Stromnetzversorgung, den Gasfluss über drei Tage sicherzustellen.

Bei Stromausfall würden dann diverse Verbraucher ausfallen, und der aktuelle Bestand würde für einige Zeit länger reichen für die verbliebenen.
Dann kommts nurmehr drauf an ob die Verteil und Druckstationen weiterhin mit Notstrom/Sprit versorgt werden, über die 3 Tage hinaus die derzeit geplant sind.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33391
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von gewo » Mo 16. Mai 2022, 11:42

rand00m hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 10:56
rhodium hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 00:16
Ich denke bei einem großflächigen Stromausfall ist auch das Gas nicht verfügbar oder rechtfertigt hier etwas andere Annahmen?
doc steel hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 09:13
Nachdem alle Verteiler- u. Gasdruckregel-Stationen und deren Pumpmanagement mit Strom betrieben ist....
https://www.saurugg.net/2020/blog/krisenvorsorge/faqs-zur-gasversorgung-waehrend-eines-blackouts-oesterreich hat geschrieben:Bleibt die Erdgasversorgung im Falle eines Blackouts aufrecht?
Die Erdgasversorgung bleibt so lange aufrecht, solange Erdgas an den Übergabepunkten von den Vorlieferanten zur Verfügung gestellt wird. Diese Zeitspanne beträgt für das Marktgebiet Ost mindestens 3 Tage bei voller Abnahme.
https://www.gasconnect.at/verantwortung/verantwortung-leben/versorgungssicherheit/ hat geschrieben:Blackout! Gas Connect Austria ist gut auf den Ernstfall vorbereitet
Gas Connect Austria sorgt rund um die Uhr für die Sicherstellung der Gasversorgung für Österreich und Europa. Deshalb ist es erforderlich, auch für allfällige Krisensituationen gut vorbereitet zu sein.

Ein für Mensch und Gesellschaft besonders verheerendes Szenario stellt ein großflächiger Stromausfall (Blackout) dar. Das Leben und Arbeiten in Europa basiert auf der ständigen Verfügbarkeit von Energie, insbesondere elektrischer Energie. Die ständige und lückenlose Versorgung mit elektrischer Energie scheint aufgrund verschiedener Faktoren nicht immer gewährleistet zu sein. Dazu kommt die starke Vernetzung im Strombereich, kommt es zu einem Schaden oder Angriff an einer Stelle, kann sich das auf viele Länder in Europa auswirken. Die Gesellschaft, aber auch einzelne Organisationen und Firmen sind daher aufgerufen, sich auf das Szenario „Blackout“ vorzubereiten.

Gas Connect Austria ist dem nachgekommen und hat sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und gut auf den Ernstfall vorbereitet. Unsere Anlagen verfügen über eine eigene, vom allgemeinen Stromnetz unabhängigen Kommunikations- und Energieversorgung. Wir sind in der Lage, unabhängig von der Stromnetzversorgung, den Gasfluss über drei Tage sicherzustellen.

Bei Stromausfall würden dann diverse Verbraucher ausfallen, und der aktuelle Bestand würde für einige Zeit länger reichen für die verbliebenen.
Dann kommts nurmehr drauf an ob die Verteil und Druckstationen weiterhin mit Notstrom/Sprit versorgt werden, über die 3 Tage hinaus die derzeit geplant sind.

ich vermute mal es ist fuer den stromverbrauch eher egal wie hoch der verbrauch ist
denn der druck muss ja in jedem fall aufrecht erhalten werden

das betrifft ja jetzt nur die gas hauptverteilung
da gibts doch noch ueberall druckerhoeher, mess- und regelschiebe usw
wenn die ned unter spannung sind dann ist pause

so wie beim wasser in wien
theoeretisch ja
praktisch vermutlich nein
kein mensch kann dazu ordentliche aussagen treffen
hat man noch nie versucht
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Sauer202
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1482
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von Sauer202 » Mo 16. Mai 2022, 12:15

shaper hat geschrieben:
Sa 14. Mai 2022, 13:12
Sauer202 hat geschrieben:
Sa 14. Mai 2022, 09:53
Nur weil man ein Stromaggregat hat bedeutet es noch lange nicht das man dan auch Strom für die genannten Punkte hat. Da ist einiges mehr notwendig.
Welche konkreten Maßnahmen wären denn um einiges mehr notwendig,

Sonst ist der Post nur ein mäßig informativer Justsment-Standpunkt.
Wie kommt der Strom ins Netz von deinem Haus?

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33391
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von gewo » Mo 16. Mai 2022, 12:30

wennst ein stromaggregat hast dann hast du strom an der steckdose vom aggregat
draussen
am balkon oder auf der terasse oder unterm carport
weil wennst das aggregat im wohnzimmer laufen laesst oder in der garage dann hast eh recht bald keine sorgen mehr .....

dein ölbrenner oder deine waschmaschine sind aber fix angeschlossen (zumindestens sollten sie das lt TAEV sein).
da kannst ned einfach mit einem dutzend kabeltrommeln oder verlaengerungskabeln was zusammenstecken ...

beim neubau kann man bei der installation bestimmte stromkreise festlegen die man im notfall mit dem stromspeicher (oder dem generator) bespannt.

ölbrenner oder pelletsofen
kuehlschrank
gefriertruhe
alarmanlage
videoueberwachung
LTE modem
USB-verteiler fuer die USb steckdosen im haus
notlicht
und pro raum 1 spezielle steckdose die nur fuer verbraucher verwendet werden die im n otfall mit 250volt bespannt werden muessen

dass klappt
aber im nachhinein ist sowas eher sehr umstaendlich

und wenn du es ned mal VOR EINEM NOTFALL ausprobiert hast fehlt dir GARANTIERT irgend was dass es im notfall dann ned gibt
wer glaubt dass er autark ist soll mal ohne sonstiger weitere vorbereitung den vorzaehler trenner entfernen (lassen) und ihn fuer 72 stunden wo wegsperren wo er ned dazu kommt
nachher weisst du ob du autark bist

PS:
wer a waermepumpe hat der hat pech
es ist sinnlos die mit einem generator betreiben zu wollen
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 9303
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von Teal'c » Mo 16. Mai 2022, 14:14

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 12:30

PS:
wer a waermepumpe hat der hat pech
es ist sinnlos die mit einem generator betreiben zu wollen
:greetings-waveyellow: Besitzer einer WP. :D für den Fall hab ich je einen Schwedenofen im Keller und Wohnzimmer stehen. Kalt wirds nicht bei mir daheim.

notstromaggregat hab ich keines und werd mir auch keines zulegen.
Magnum mag man eben! :violence-sniperprone:

Benutzeravatar
rand00m
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:25
Wohnort: cipherspace

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von rand00m » Mo 16. Mai 2022, 14:52

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 11:42
ich vermute mal es ist fuer den stromverbrauch eher egal wie hoch der verbrauch ist
aso? ist das so? kannst du das begründen mit einer eigenen these?

wenn der strom aus ist, werden einige Gasverbraucher kein Gas mehr abnehmen weil dann das Magnetsicherheitsventil automatisch abriegelt.

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 11:42
das betrifft ja jetzt nur die gas hauptverteilung
aso? ist das so? hat du da einen beleg oder was zum nachlesen.

ich hab die quelle die die leitungen betreibt verlinkt. näher an der quelle gehts nimmer.
du kannst deren aussagen immer noch als challengen. aber hast du auch belege für die these?

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1442
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von Coolhand1980 » Mo 16. Mai 2022, 16:14

Wenns durch einen Defekt oder Überlastung das Stromnetz fetzt, was so das normale BO Szenario ist, würde ich auch von einer Reparatur innerhalb von max 3 Tagen ausgehen. Das ist nicht der Worst Case. Nichtmehr. Darauf sind die Betreiber der kritischen Infrastruktur großteils vorbereitet.
Was mir aber größere Sorgen macht, ist ein Wegfall der Gasversorgung, welche nicht durch eine Reparatur behoben werden kann, sondern internationalen politischen Problemen geschuldet ist. Sollte es dadurch zu einem BO kommen, ist das nicht in 3 Tagen erledigt. De Facto kann die Lösung eines solchen Problems sehr lang dauern, bis wieder genügend Gas geliefert wird.
Wenn das auch noch im Winter passieren sollte, sehe ich echte Probleme auftauchen, die auch nicht mit ein paar Vorräten oder einem Notstromaggregat gelöst werden können.

Da_Mani
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 715
Registriert: Mi 4. Dez 2019, 20:09

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von Da_Mani » Mo 16. Mai 2022, 16:29

Kommt drauf an wieviel von dem Stromnetz in die Knie geht bei der Aktion. Wenns da mehr hat und sie nehmen die Kraftwerke vom Netz weil die Freuquenz total eingeht, darfst von min. 3 Tagen ausgehen.
EFH und dergleichen sind dann sicher die letzten die wieder Strom haben.
:at2:
PSV Wels
Glock 19x
Taurus Tracker 627
Carl Gustav M96

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33391
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von gewo » Mo 16. Mai 2022, 19:01

rand00m hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 14:52
gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 11:42
ich vermute mal es ist fuer den stromverbrauch eher egal wie hoch der verbrauch ist
aso? ist das so? kannst du das begründen mit einer eigenen these?

wenn der strom aus ist, werden einige Gasverbraucher kein Gas mehr abnehmen weil dann das Magnetsicherheitsventil automatisch abriegelt.

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 11:42
das betrifft ja jetzt nur die gas hauptverteilung
aso? ist das so? hat du da einen beleg oder was zum nachlesen.

ich hab die quelle die die leitungen betreibt verlinkt. näher an der quelle gehts nimmer.
du kannst deren aussagen immer noch als challengen. aber hast du auch belege für die these?
selbstverstaendlich habe ich keine quelle fuer diese thesen
woher denn auch
es hat noch nie jemand der energieversorgungsindustrie einfach den strom abgeschalten

aber in allen bisherigen thesen in die richtung in denen ich dem staat unterstellt habe dass er was ned hinbekommt obwohl der das gegenteil behauptet hat, hatte ich recht
und ja da werden ein paar themen dabei sein wo ich doch unrecht hatte und die ich grad erfolgreich verdraenge

aber allein wenn ich das covid thema rueckblickend betrachte
da wurde kein versaeumniss ausgelassen

DIE leut die es NICHT geschafft haben zu den bestellten impfstoffen die noetige anzahl an spritzen dazu zu bestellen ... die sollen SOWAS im griff haben?

never
ever
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Benutzeravatar
rand00m
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:25
Wohnort: cipherspace

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von rand00m » Mo 16. Mai 2022, 20:47

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 19:01
aber allein wenn ich das covid thema rueckblickend betrachte
da wurde kein versaeumniss ausgelassen
Das ist natürlich ein Argument.

Die "GAS-Connect" ist aber nicht die Regierung :lol:

https://www.gasconnect.at/verantwortung ... icherheit/
Es besteht also noch Hoffnung.

Wenn die Regierung das übernimmt, und Kanzler oder Energieministerin das "krisensicher" machen wollen, dann bin ich bei dir.

Benutzeravatar
rand00m
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:25
Wohnort: cipherspace

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von rand00m » Mo 16. Mai 2022, 21:03

Sauer202 hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 12:15
Wie kommt der Strom ins Netz von deinem Haus?
Eine Möglichkeit wäre sich eine Netzersatzanlage Einspeisung in seinen Stromschrank zu installieren.

Lastumschalter 4polig 40A für Hutschiene/Montageplatte
https://www.elektroshopwagner.at/product_info.php/info/p268921_Hager-HIM404-Lastumschalter-4P-40A--HIM404-.html hat geschrieben: Lastumschalter 4polig 40A für Hutschiene/Montageplatte.
Modularer 4poliger Umschalter nach DIN EN 60947-3, zum umschalten unter Last von 2 Niederspannungsstromkreisen.
Mit Sicherheitstrennung und 3 Schaltstellungen I-0-II.
Für die Montage auf Hutschiene oder Montageplatte geeignet.
Mit 10mm² aus Zählerkasten raus auf einen 32A CEE Wand Geräte Stecker. Da kann man jetzt bequem eine fertige USV, Wechselrichter von der Solaranlage mit LiFePo Akku oder ein Benzin/Diesel-Notstrom anstöpseln.

Man sollte einen konzessionierten Elektriker zur Installation und Ausführung hinzuziehen.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33391
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von gewo » Mo 16. Mai 2022, 23:07

rand00m hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 20:47
gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 19:01
aber allein wenn ich das covid thema rueckblickend betrachte
da wurde kein versaeumniss ausgelassen
Das ist natürlich ein Argument.

Die "GAS-Connect" ist aber nicht die Regierung :lol:

https://www.gasconnect.at/verantwortung ... icherheit/
Es besteht also noch Hoffnung.

Wenn die Regierung das übernimmt, und Kanzler oder Energieministerin das "krisensicher" machen wollen, dann bin ich bei dir.
Die gas connect austria
Gehoert mehrheitlich dem verbund

Und Der verbund gehoert mehrheitlich dem staat ….
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 1556
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von hari » Di 17. Mai 2022, 00:29

Nur zur Info, der HIM hat keinen vorauseilenden Neutralleiter.

Benutzeravatar
ebner33
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 799
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 15:35
Wohnort: Kärnten

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von ebner33 » Di 17. Mai 2022, 08:21

rand00m hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 21:03
Sauer202 hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 12:15
Wie kommt der Strom ins Netz von deinem Haus?
Eine Möglichkeit wäre sich eine Netzersatzanlage Einspeisung in seinen Stromschrank zu installieren.

Lastumschalter 4polig 40A für Hutschiene/Montageplatte
https://www.elektroshopwagner.at/product_info.php/info/p268921_Hager-HIM404-Lastumschalter-4P-40A--HIM404-.html hat geschrieben: Lastumschalter 4polig 40A für Hutschiene/Montageplatte.
Modularer 4poliger Umschalter nach DIN EN 60947-3, zum umschalten unter Last von 2 Niederspannungsstromkreisen.
Mit Sicherheitstrennung und 3 Schaltstellungen I-0-II.
Für die Montage auf Hutschiene oder Montageplatte geeignet.
Mit 10mm² aus Zählerkasten raus auf einen 32A CEE Wand Geräte Stecker. Da kann man jetzt bequem eine fertige USV, Wechselrichter von der Solaranlage mit LiFePo Akku oder ein Benzin/Diesel-Notstrom anstöpseln.

Man sollte einen konzessionierten Elektriker zur Installation und Ausführung hinzuziehen.
Wir habens bei uns genau so in Zusammenarbeit mit nem befreundeten Elektriker gemacht.
Dazu ein 6 KW Dieselaggregat das in einem separaten gedämmten Raum steht,da hört man außen kaum was.
Dazu nen alten Heizöl Tank zur Bevorratung von 2000l Diesel.
Wird 2-3x im Jahr gestartet,und alle 2 Jahre wird Öl gewechselt.
Am Dach ne 8kw Solaranlage für Warmwasser und Heizung.
Geheizt wird mit nem Holzvergaser Stückgut Ofen oder wahlweise mit ner modernen Pellets Heizung.

Speisekammer/Keller geben locker 3-4 Wochen an Verpflegung aus.

So fühlt man sich dann zumindest halbwegs vorbereitet.
♠ This home does not call 911 'till after we have called 1911 ♠

----------------------
Tangfolio Match Extreme 6' 9mm Para
Mauser M48a Sniper 8x57IS
CZ 455 Varmint in AICS Optik .17HMR
Mosin Nagant 91/30 Sniper 7,62x54R
Interordnance R94 Magpul 7.62x39

Yoshi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 88
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 15:26
Wohnort: Niederösterreich

Re: Gefahr Blackout

Beitrag von Yoshi » Do 26. Mai 2022, 10:43

gewo hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 12:30
PS:
wer a waermepumpe hat der hat pech
es ist sinnlos die mit einem generator betreiben zu wollen
hat er nicht... zumindest technisch nicht- ich hab ein fettes 3-phasiges aggregat und habe es ausprobiert- die Sole-WP startet damit. (Generator hat mehr als die doppelte Nennleistung der WP, Startstrom geht sich mit ach und krach in der praxis aus)

praktisch ist es schon ein schaas, nahe am sinnlos, ja- deshalb schwedenofen.

PS: eine Waschmaschine oder ein Geschirrspüler sind schon sehr lange einfach nur mehr mit einem Schuko-Stecker angesteckt.

Antworten