Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2368
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort:

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von Steppenwolf » Mi 22. Jun 2022, 23:25

Post gelöscht, bringt nix.

Lg
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

sparrow77
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2022, 12:45

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von sparrow77 » Mi 22. Jun 2022, 23:31

Steppenwolf hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 23:25
Bitte woher hast du den Mist den du da verzapfst? Wo ist der Rubel stark wie nie?? Er ist schwach wie nie !!!
Auch der Rest was du da schreibst ist relativ sinnbefreit. Der Massenmörder Putin ist vielleicht für einen dritten Weltkrieg verantwortlich, den wir jetzt noch nicht haben.
Sollen wir jetzt die gute alte K&K Landkarte rausholen und Gebiete zurückerobern?

Aber Hauptsache wir Österreicher glauben an die Neutralität und die Unterstützung der Alliierten im Ernstfall :lol:

Ahja, zum Thema Rubel, guckst du :whistle:
https://www.finanzen.at/devisen/euro-ru ... rubel-kurs
Manche konsumieren halt zu viele russische Kanäle, sodass sie den Mist und die Propaganda, die dort verzapft werden, unreflektiert übernehmen und glauben.
Historische Wissen ist anscheinend keines Vorhanden, daher geht's nach dem Leitsatz - wer nix weiß muss alles glauben :whistle:

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4289
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von rhodium » Do 23. Jun 2022, 00:05

zurück zum Diesel und dessen Sorgen

https://www.sea-help.eu/news-allgemein/ ... -verboten/

Paddy91
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1470
Registriert: Di 29. Mär 2016, 09:47
Wohnort: Wien 1050

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von Paddy91 » Do 23. Jun 2022, 01:09

Fivegunner hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 19:09
Schuld an der ganzen Misere sind so grenzdebile europäische Politiker die im Bessermenschenwahn Russland mit Wirtschaftssanktionen treffen wollten.

Russland ist wohl eines der rohstoffreichsten Länder der Welt. Vor allem was Energiegewinnung angeht. Uran, Kohle, Erdgas Und Erdöl in rauen Mengen vorhanden und werddn durch Rohre bequem bis zum Endverbraucher geliefert. Nicht zu vergessen der Weizenüberschuss der jährlich geerntet wird und grosse Teile Eruropas ernährt. Nun boykottiert man Russland und das ganze Zeugs muss von irgendwoher hergeschippert werden. Mit was?
Ich schätze die dafür notwendig werdenden Transportkapazitäten existieren noch und die nächsten paar Jahre nicht. Also der einfache Europäer darf sich auf kalte Wohnungen und rationierte Lebensmittel freuen.

Doie Politnilpen wird es nicht treffen, die werden für ihre Sonderzuteilungen schon sorgen.
Seit wann Importiert Europa nennenswerte Mengen Weizen aus Russland?

Rohstoffe sind aber auch das einzige was Russland hat. Und diese muss es jetzt mit gewaltigen Abschlägen verramschen. Russland hat das BIP von Spanien. Lächerlich, wenn Europa nicht kopflos in die Energiewende gelaufen wäre sogar irrelevant. Aber jetzt baut die Grüne Energieministerin ja bio-vegane Kohlekraftwerke. Ohne Personal und ohne Kohle aber das wird schon noch.
Laubmasta_reloaded hat geschrieben:
Di 21. Jun 2022, 21:38
Europa könnte mal die USA rauswerfen und so einen Schritt in Richtung Souveränität machen.

Aber solange so viele Staaten in Europa den Buckdackel für die USA machen werden die nicht ernstgenommen werden, geschweige denn wird man sich auf deren Wort irgendwie verlassen.

Wie hat Putin schon vor 15 Jahren einmal angemerkt: "Wenn ich einen Brief nach Berlin schreibe, bekomme ich eine Antwort aus Washington".


Man braucht sich also nicht zu wundern wenn Russland "uns" nicht ernst nimmt, denn warum auch. Die wichtigen Entscheidungen werden eh auf der anderen Seite des Atlantiks getroffen.
Na das erscheint mir sehr weit gedacht. Die Schutzmacht und einzige Armee mit Abschreckungspotential der Nato schmeissen wir raus und dann sagen wir "bitte bitte lieber Kriegsverbrecher Putin, schick uns keine Islamisten die uns die Bevölkerung abschlachten".... wird schon passen.

Europa wird nicht ernst genommen weil wir schwach und verweichlicht sind, uns damit abgefunden haben dass wir am absteigenden Ast sitzen und nur noch als wohlstandsverwahrloster Zahl-Esel angesehen werden.

Trommler hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 21:53
Die Ukraine war vom Beginn der Sowjetunion bis zum Zusammenbruch des Kommunismus eine Sowjetrepublik. Vorher gab es den Staat auch nicht wirklich. Die Gebiete waren zwischen den Nachbarländern aufgeteilt. Nach 1989 glaubten die Amis allen Ernstes ein westliches NATO/EU Land daraus mache zu können. Vor allem schielten die Amis auf die Erschließung eines neuen Absatzmarkts. Den Amis geht es immer nur ums Geschäft. Europa kann in diesem Spiel nur verlieren. Weder zuschauen noch Einmischen sind gute Optionen. Mit steigen wirklich die Grausbirnen auf, wenn ich an die Konsequenzen denke. Der Krieg kann sich schnell auf die baltischen Staaten, Finnland und Polen auswachsen. Und was dann? Es droht der 3. Weltkrieg, womöglich bis zur atomaren Vernichtung. Die Wirtschaftssanktionen richten sich inzwischen ausschließlich gegen uns. Der Rubel ist so stark wie noch nie, die Einnahmen sprudeln auf Grund der enormen Preise für Öl und Gas.
Man hätte niemals den Ukrainern den NATO und EU Beitritt schmackhaft machen dürfen. Dieser historische Fehler hat erst Putin auf den Plan gerufen. Wobei ich ausdrücklich betone kein Putinversteher zu sein. Man hat schlichtweg seine Brutalität und seine Neigung bis zum Äußersten zu gehen, unterschätzt. Man hoffte, dass die russische Führung mit ihrem neuen Reichtum so in Dekadenz versinkt, dass sie an Krieg kein Interesse hat. Ein schwerer Irrtum. Wie man aus diesem Horrorszenario wieder rauskommt? Das weiß niemand so genau im Westen, auch die Amis nicht. Der Krieg kann sich noch Jahre hinziehen mit vielen Toten und fürs Leben gezeichnete Menschen in der Ukraine und schweren wirtschaftlichen Verlusten für Europa. Ich habe vor Jahren die Autobiographie von Jack Heuer gelesen. Auch wenn in der Schweiz Neutralität sei Dank ( das sollte man so manchen Natobeitrittswilligen Politiker um die Ohren hauen) kein Krieg war, so herrschte auch in der reichen Schweiz Kriegswirtschaft. Er schildert das sehr drastisch.
Ich fürchte so weit wird es wieder kommen. Und das Ganze für einen Krieg der nicht unser Krieg ist. Der Konflikt ist am Ende von Tag eine innerrussische Angelegenheit.
Innerrussisch = Putintrollverdacht. Die Geschichte der Ukraine ist ja jetzt echt keine Geheimwissenschaft. Einschlägige Telegramgruppen behaupten mit Sicherheit demnächst auch noch dass eigentlich alles bis nach Sopron "innerrussisch" ist und nur die bösen Amis 1990 ein neues Land daraus gemacht haben.

Angst vor dem Russen hab ich eher nicht, der kam mit seiner Schrottarme nichtmal die 150km bis nach Kiew.

Benutzeravatar
Trommler
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 352
Registriert: So 14. Mai 2017, 08:38
Wohnort: Niederösterreich

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von Trommler » Do 23. Jun 2022, 07:20

Soweit meine bescheidenen Sprachkenntnisse reichen, ist Ungarn kein slawisches Land.
Ich zitiere Wikipedia:
„ Ihre staatliche Tradition führt die Ukraine, ebenso wie ihre Nachbarländer Russland und Belarus, auf das mittelalterliche Kiewer Reich zurück. Seit dessen Untergang im Mongolensturm des 13. Jahrhunderts gehörte das Gebiet der Ukraine abwechselnd ganz oder teilweise zu den Herrschaftsgebieten der Goldenen Horde, Polen-Litauens, des Russischen Zarenreichs und der Habsburgermonarchie. Die nach der Oktoberrevolution 1917 im russischen Bürgerkrieg gegründete Ukrainische Volksrepublik war der erste Versuch, die Ukraine als Gemeinwesen zu konstituieren und staatliche Unabhängigkeit zu erlangen, kontrollierte aber längst nicht alles Gebiet der späteren Ukraine. Schon ab Ende Januar/Anfang Februar 1918 befand sich Kiew in den Händen der Roten Armee. Fast ein Jahr später wurde im Januar 1919 die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik ausgerufen, “
Also was jetzt?
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
combatmiles
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2540
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:18

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von combatmiles » Do 23. Jun 2022, 07:22

Habsburgermonarchie.... hm, dann holen halt wir uns die Ukraine wieder zurück.. und wenn uns die Russen dann angreifen, schützt uns eh unsere Neutralität...

*sarkasmus off*
Glock 41 in .45ACP FOR SALE!!! https://www.waffengebraucht.at/waffen/p ... nd--398004
suche günstige KK .22lr Repetierer... Westösterreich (SBG, angrenzendes OÖ und Tirol)

RAR
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 48
Registriert: Fr 3. Jun 2022, 12:34

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von RAR » Do 23. Jun 2022, 08:04

Paddy91 hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 01:09
Trommler hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 21:53
Die Ukraine war vom Beginn der Sowjetunion bis zum Zusammenbruch des Kommunismus eine Sowjetrepublik. Vorher gab es den Staat auch nicht wirklich.
Oha. Geschichte als Wahlfach? Einfach mal "Kiewer Rus" (das Rus wurde dann zu Russland …) googeln, .....
Du weisst aber schon dass dieses argument genau gegen dich laeuft?
genau der Kiewer Rus ist es der der punkt ist
russland historisch ist aus dem gebiet der ukraine entstanden
da kann man jetzt geschichtsfaelschung versuchen mit allen mitteln aber das wird nix helfen
russland war immer ukraine
ukraine war immer russland
kiewer rus
krim tartaren
die gemeinsame geschichte ist unuebersehbar

das war bis zum schandfrieden von versailles immer eine gemeinsame region

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33302
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von gewo » Do 23. Jun 2022, 09:41

RAR hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 19:51
Steppenwolf hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 19:09
Daher, was soll Europa machen? Zuschaun und nix machen? Den diktatorischen Kommunismus unterstützen?
Ganz wertungsfrei: Was hat denn Europa gemacht, als Russland Afghanistan besetzt hat? Genau: bestenfalls/wenn überhaupt eine diplomatische Note geschickt und gut war's. Mehr hat man auch nicht zu tun, wenn zwei sich streiten.
und da warst du jetzt noch so dimplomatisch und hast nicht das bessere Beispiel gewaehlt mit:
"Was hat denn Europa gemacht, als die USA den Irak besetzt haben?"
Das war ein ganz genauso voelkerrechtswidriger Angriffskrieg wie der jetztige Überfall auf die Ukraine durch die Russen.
Zitat Wikipedia:
.......erhielten die USA und Großbritannien kein explizites Mandat vom Sicherheitsrat zum militärischen Angriff, nach herrschender Meinung wird der Irakkrieg daher als ein Bruch des Verbots eines Angriffskrieges in der UN-Charta[6] und somit als völkerrechtswidrig bewertet
quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Mr. Danger
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 307
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 09:22

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von Mr. Danger » Do 23. Jun 2022, 10:24

@ RAR: Die Russen sind sicher nicht so "genial", weil dann hätten Sie im Februar Ihre Soldaten nicht mit ein paar Tagen Proviant und der Paradeuniform Richtung Kiev geschickt, in der Hoffnung Sie werden bejubelt empfangen.

Für den Westen ist ist der Krieg eine super Sache. Der ehemalige Ostblock wird seine sowjetische Militärtechnik los und bekommt im Gegenzug Waffen aus den USA und Deutschland.
Die Panzerfaust 3 hätte auch schon durch RGW 90 und 110 ersetzt werden sollen.
Mit ein paar Milliarden €/$ kann man Russlands Militär bequem schwächen, neue Waffen ausprobieren (Javelin, Drohnen, ...) sich die Einsatzfähigkeit der russischen Armee ansehen und das Ganze, ohne einen einzigen NATO Soldaten zu opfern.
Wenn der Westen weiter brav Waffen schickt kann die Ukraine Russland erheblich schwächen und vielleicht sogar Ihre Gebiete zurückerobern. Russland wird über Jahre zu keinen weiteren signifikanten militärischen Einsätzen fähig sein. Zumindest nicht gegen den Westen.
Wenn dann ein paar 100.000 Ukrainer und Russen gestorben sind und Ruhe einkehrt kommt die EU + USA und übernehmen die Ukraine unter dem Deckmantel Wirtschaftshilfe / Wiederaufbau. Den Ukrainern wird im eigene Land nicht mehr viel gehören.

Bezüglich der Eigenständigkeit Russlands:
Russland hat sich die letzten 20 Jahre daran gewöhnt fast Alles im Ausland zu kaufen.
- hochwertiges Papier wird zu einem ganz geringen Teil selbst produziert.
- Nägel und Schrauben detto.
- IT-Equipment, Haushaltselektronik (Fernseher, Mobiltelefone, ...) oder Haushaltstechnik ( Waschmaschine, Geschirrspüler, ...) wird auch nicht produziert.
- Maschinen wurden und wurden fast ausschließlich aus Europa bezogen.
Wenn die Lager leer sind wird es lange Gesichter geben (gibt es dort jetzt schon).

Bezüglich dem "starken" Rubel. War vorige Woche in St. Petersburg. Lindt Schokolade 279RUB = 4,7€, in AT 1,99€. Billige russische Schokolade 149RUB = 2,49€.

Die Bevölkerung in St. Petersburg und Moskau will ein europäisches Leben führen und sicher nicht Eines wie in Indien oder China.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33302
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von gewo » Do 23. Jun 2022, 10:48

Mr. Danger hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 10:24
@ RAR: Die Russen sind sicher nicht so "genial", weil ......
von genial kann garkeine rede sein
und du hast recht
es gibt aspekte an der ganzen sache die fuer den westen gar ned so unguenstig sind

das alles auf kosten der ukrainischen bevoelkerung
des dortigen mittelstandes und der kleinen unternehmen
die zahlen die rechnung

nicht nur deshalb waere es gut wenn man jetzt langsam wieder den druck rausnimmt
weil je laenger das dauert desto hoeher ist die gefahr dass das alles so richtig aus dem ruder laeuft
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5169
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von AUG-andy » Do 23. Jun 2022, 10:51

Russland trotzt Sanktionen: Rubel heuer die stärkste Währung der Welt!
Das gab es noch nie: Ein Land führt Krieg und wird mit umfassenden Wirtschaftssanktionen belegt – doch seine Währung bleibt hart. Mehr noch: Der russische Rubel steigt weiter, sogar gegenüber dem Dollar, und ist in diesem Jahr die Währung mit der besten Performance weltweit.

STOPPT DIE SANKTIONEN, sie zerstören Europa und seine Menschen und helfen Russland! Russland profitiert von steigenden Öl- und Erdgaspreisen Der wichtigste Grund für die Widerstandsfähigkeit der russischen Wirtschaft sind die steigenden Rohstoffpreise.

Siehe https://exxpress.at/russland-trotzt-san ... &fs=e&s=cl
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Mr. Danger
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 307
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 09:22

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von Mr. Danger » Do 23. Jun 2022, 11:34

AUG-andy hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 10:51
Russland trotzt Sanktionen: Rubel heuer die stärkste Währung der Welt!
.....
Und wieder einmal eines der dümmsten Posts von unserem Kollegen aus Palterndorf :doh:.
Wenn der Staat alle Einnahmen zwangsweise von €/$ in RUB wechseln lässt ist es klar, dass der RUB auf dem Papier steigt. Vor allem wenn es keine "normalen" / alternativen Finanztransaktionen mehr gibt.
Nur, mit RUB kann sich Russland nichts kaufen. Außer die eigenen Erdäpfel oder das eigene Öl und Gas.

Und dann auch noch nur die Headline kopieren, den verlinkten Artikel aber nicht verstehen.
Von www.exxpress.at --> "für Selberdenker" :headslap:

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1314
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von maggus » Do 23. Jun 2022, 11:54

Mr. Danger hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 11:34
Nur, mit RUB kann sich Russland nichts kaufen. Außer die eigenen Erdäpfel oder das eigene Öl und Gas.
und wir können uns mit dem EUR bald vielleicht noch die eigenen Erdäpfel leisten, Öl und Gas hama ja net... also hat der Russe da auch schonmal mehr als wir
9x19 | 357 Mag. | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5169
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von AUG-andy » Do 23. Jun 2022, 12:15

Mr. Danger hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 11:34
AUG-andy hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 10:51
Russland trotzt Sanktionen: Rubel heuer die stärkste Währung der Welt!
.....
Und wieder einmal eines der dümmsten Posts von unserem Kollegen aus Palterndorf :doh:.
Wenn der Staat alle Einnahmen zwangsweise von €/$ in RUB wechseln lässt ist es klar, dass der RUB auf dem Papier steigt. Vor allem wenn es keine "normalen" / alternativen Finanztransaktionen mehr gibt.
Nur, mit RUB kann sich Russland nichts kaufen. Außer die eigenen Erdäpfel oder das eigene Öl und Gas.

Und dann auch noch nur die Headline kopieren, den verlinkten Artikel aber nicht verstehen.
Von www.exxpress.at --> "für Selberdenker" :headslap:
Manchen hier würde ich sehr gerne wünschen, dass ihnen ihre Arroganz auf den Kopf fällt. Die Piefke jammern gerade in den Nachrichten weil ihnen demnächst das Gas ausgeht. Sparen soll der kleine Bürger. Jetzt werden sie für die Waffenlieferungen ihre Wirtschaft opfern. Ich bin daher für einen kompletten Gasstopp für Deutschland. Österreich wird folgen. Bin gespannt ob dann alle hier die Sanktionen noch für gut heißen. :whistle:
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5169
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Frust, Ärger Version 7.0 und Schlammschlacht...

Beitrag von AUG-andy » Do 23. Jun 2022, 12:25

maggus hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 11:54
Mr. Danger hat geschrieben:
Do 23. Jun 2022, 11:34
Nur, mit RUB kann sich Russland nichts kaufen. Außer die eigenen Erdäpfel oder das eigene Öl und Gas.
und wir können uns mit dem EUR bald vielleicht noch die eigenen Erdäpfel leisten, Öl und Gas hama ja net... also hat der Russe da auch schonmal mehr als wir
Du bist einer der wenigen die ihren Kopf auch zum Denken verwenden. :clap:
Wir werden bald ein massives Problem bekommen wenn wir (EU) so weitermachen.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Antworten