Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
swerdeofwar
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 268
Registriert: Do 10. Jun 2010, 13:45

YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von swerdeofwar » Fr 7. Apr 2017, 10:14

Wie Ihr vielleicht gehört habt gibst seit einiger Zeit die Anschuldigung, das auf YouTube gefährliches, geschmackloses uns sonst wie inakzeptables Material verfügbar ist.
Derzeit wird anscheinend massiv gegen die Waffenkanäle ebenso wie politische rechte Kanäle vorgegangen indem bei deren Videos keine Werbung mehr geschaltet wird. Da sich die Sender durch Werbung finanzieren natürlich ein massiver Einschnitt.

https://youtu.be/-FzLrPQxR38

http://www.thefirearmblog.com/blog/2017/04/06/breaking-youtube-gun-channels-danger-disappearing-forever/

Benutzeravatar
kwUAxx
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 113
Registriert: Di 18. Jun 2013, 08:47
Wohnort: Hamburg

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von kwUAxx » Fr 7. Apr 2017, 10:28

Ich beobachte das auch schon einige Zeit und auch das bereits einige Kanäle anfangen sich von YouTube zu verabschieden und alternative Möglichkeiten suchen.
Das Ganze wird noch deutlich an Fahrt aufnehmen, speziell auch nach denn tollen neuen Gesetzen zum Thema "Hasskommentare" hier in D.

Ich hoffe aber, das das aber auch zu Alternativen jenseits von YouTube führen wird, die dann deutlichen Zuwachs haben werden.
So das YouTube, ohne seine faktische Monopolstellung dann nicht mehr so einfach schalten und walten kann wie sie wollen.

Online
Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3164
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von cas81 » Fr 7. Apr 2017, 10:35

Die NRA, FU, GRA, & Co sollen bitte eine gemeinsame Plattform gründen, oder jede Organisation eine eigene, oder nur ein paar Organisationen gemeinsam, auf der nur waffenrelevantes Zeug veröffentlich wird, abseits von grosser Werbung usw, auf der sich jeder gegen eine geringe, die Notwendigkeit gerade knapp überschreitende Gebühr seinen eigenen Blog schaffen kann. Somit bekommen die Herrschaften, die sich für uns einsetzen, eine kleine Finanzspritze und die Qualität der Blogger würde halbwegs gehoben sein. Die NRA hat sowas in der Art eh schon mit ihrem Colion Noir. Ich fänd das toll.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

JPS1
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2003
Registriert: Do 10. Mär 2011, 20:06
Wohnort: KO

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von JPS1 » Fr 7. Apr 2017, 10:41

https://www.full30.com/
Da haben die Werbungen wenigstens auch Waffenbzug :)
Trenne mich demnächst von einer Styria Arms HOWA (308Win 24" HB) mit McMillan Schaft und einem verbastelten FR8 - bei Interesse PN

swerdeofwar
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 268
Registriert: Do 10. Jun 2010, 13:45

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von swerdeofwar » Fr 7. Apr 2017, 10:43

Wobei in Deutschland schon versucht wird die Betreiber eines Kanals zum Lösen einer Rundfunklizenz zu verdonnern. :tipphead:

"Jeder Streamer ein Rundfunkveranstalter?
Es ist kein Zufall, dass es „Piet Smiet“ erwischt. Die Gamer taugen mit ihrem Angebot bestens für das Exempel, das die Landesmedienanstalten statuieren wollen. Und sie bewegen sich im Wirkungskreis der Landesanstalt für Medien NRW. Deren neuer Direktor Tobias Schmid ist noch keine hundert Tage im Amt, kennt sich in der Medienszene aber bestens aus. Er war zuvor bei der Privatsendergruppe von RTL für den Bereich Medienpolitik zuständig und Vorstandsvorsitzender des Privatsenderverbands VPRT. In seiner neuen Aufgabe hat er sich, wie er im Gespräch mit dieser Zeitung erklärt, viel vorgenommen: Er will zeigen, wie weit der Rundfunkbegriff im Internet reicht, also wer dem Verständnis der Medienaufsicht nach Rundfunk macht und entsprechend eine Rundfunklizenz braucht. Und er will dafür sorgen, dass die Landesmedien als Aufsicht gefragt sind, wenn es um Hassrede und Falschnachrichten im Netz geht."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/rundfunklizenz-fuer-youtuber-14945278.html

Benutzeravatar
kwUAxx
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 113
Registriert: Di 18. Jun 2013, 08:47
Wohnort: Hamburg

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von kwUAxx » Fr 7. Apr 2017, 10:49

Was hier in D gerade läuft ist abenteuerlich.
Hier wird m.M.n. versucht über privatgesellschaftliche Wege eine Zensur einzuführen und somit das Grundgesetz auszuhebeln.
Das dürfte noch richtig spannend werden, insbesondere da das hier in D fast keine Sau zu interessieren scheint.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17541
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von BigBen » Fr 7. Apr 2017, 11:03

Man muss da aber auch realitisch sein, Alternativen wie Full30.com können nämlich mit Youtube bzw Google niemals mithalten wenn es um Serverkapazitäten und Bandbreite geht. Wenn allein die 2-3 größten Gunchannels auf Youtube nach Full30.com gehen würden und alle ihre Youtube Zuseher dahin mitnehmen, dann würde die Plattform vermutlich innerhalb von Minuten kollabieren.

Auch geht hier vieles nicht von irgendwelchen Gesetzen aus, sondern von den Medien bzw. Youtube/Google selbst.

Damit das Ganze irgendwie eine Zukunft hat müssen diese Channels auf Youtube bleiben und dort auch weiterhin Geld verdienen dürfen! Alternativplattformen sind zwar ein Plan B wenn sonst garnichts mehr geht...aber relevante Werbepartner und vernünfige Reichweite hat man halt nur über Youtube.

Hier auch ein Video dazu

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=z4F4ijzURCA[/youtube]
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

JPS1
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2003
Registriert: Do 10. Mär 2011, 20:06
Wohnort: KO

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von JPS1 » So 9. Apr 2017, 08:41

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=S-dzYIA3fzo[/youtube]
Trenne mich demnächst von einer Styria Arms HOWA (308Win 24" HB) mit McMillan Schaft und einem verbastelten FR8 - bei Interesse PN

Plinkster
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 228
Registriert: Di 23. Dez 2014, 01:32

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von Plinkster » So 9. Apr 2017, 09:14

Was man auch nicht vergessen darf: wenn man seine Userbase ausweiten will, wenn man Interessierte die bisher wenig mit dem Thema zu tun hatten ansprechen will, wenn man ein positives Bild in der Öffentlichkeit fördern will, dann spielts das alles nicht über spezialisierte Plattformen. Sowas geht schlicht und einfach nur über große, allgemein bekannte und weit verbreitete Plattformen wirklich effektiv - und Youtube ist in dem Bereich nunmal DIE Plattform...

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2199
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von eXistenZ » So 9. Apr 2017, 17:45

Edit: Wurde schon gepostet. Hab ich übersehen.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1993
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von hasgunz » Mo 10. Apr 2017, 10:43

Mr. IWI hat dazu auch ein Video gepostet.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=YXOQ9BvT7iA[/youtube]

Wie schon oft gesagt wurde, ist das Hauptproblem, dass es keine wirkliche Alternative zu YT gibt.
full30 ist zwar ein Anfang, wird aber nie so groß werden wie die YT Gemeinschaft (darum hat InrageTV nun doch einen YT-channel).
2-3 Videos pro Woche zu posten ist sehr Zeit und vorallem Geld intensiv, darum brauchen große "Content-Creator" die Einnahmen von Werbungen um irgendwie den Kanal am Leben zu halten. Reich wirst nicht dadurch, außer du bist PewDiePie :mrgreen: (der jetzt aber auch massive unbegründete Probleme hat).
Patreon ist auch nur eine Zwischenlösung.

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Reverend45
Supporter .45 ACP HP
Supporter .45 ACP HP
Beiträge: 4537
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 00:42

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von Reverend45 » Mo 10. Apr 2017, 10:50

Patreon ist vielleicht nur ne zwischenlösung, trotzdem werd ich paar euro dafür frei machen. grade so kanäle wie In Range TV gehören unterstützt.

aurum
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 646
Registriert: Do 18. Aug 2016, 19:02
Wohnort: Südliches NÖ, Cajamarca

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von aurum » Mo 10. Apr 2017, 12:22

Warum die Aufregung? Den meisten Waffenbesitzern waren die bisherigen Zensurmaßnahmen auch wurscht! :whistle:
Psssst!

Corruptissima re publica plurimae leges.

"Wir sind jetzt ein Imperium, und wenn wir handeln, so erschaffen wir unsere eigene Realität." Karl Rove

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1663
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von Robiwan » Mo 10. Apr 2017, 12:45

Viel Lärm um Nichts? Zumindest was auf YT die Waffen-Channels angeht? Es waren ja auch gleichzeitig viele Nicht-Waffen-Channels betroffen, und mittlerweile sind wieder alle erreichbar.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4832
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: YouTube Waffenkanäle in Gefahr

Beitrag von yoda » Mo 10. Apr 2017, 13:14

Der Grundwert der Waffenchannels ist eh eher der Werbewert für die gezeigten Produkte. Klar kriegt man für die Views aber einer gewissen Anzahl auch gutes Geld, im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten aber recht wenig. Abgesehen davon ist youtube ein Unternehmen, die können machen was sie wollen, in Summe ist die kostenlose Gelegenheit Videos gratis und überall verfügbar zu machen schon eine super Sache.

Antworten