Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Geld anlegen - wo informieren?

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Parallaxe
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 532
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 12:16

Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Parallaxe » Mi 8. Jan 2020, 11:44

Liebe Leute, jetzt frage ich Euch mal...

Wo könnte man sich seriös informieren, wenn man Geld anlegen wollte? Ich gehe gar nicht weiter ins Detail bezüglich Summe, Risiko, Ertragsvorstellungen, ich suche nur eine Anlaufstelle. Den üblichen Produkten heimischer Banken kann ich nichts abgewinnen, denn die holen sich ja ohnehin den Löwenanteil von dem Gewinn, den mein angelegtes Geld abwirft.

Eine Idee, anyone? Danke!

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3464
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von quildor82 » Mi 8. Jan 2020, 11:52

Munition hat eine Jährliche Preisanpassung von 4-8%
Sieh es als Wertanlage
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1577
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Ares » Mi 8. Jan 2020, 11:53

Parallaxe hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 11:44
Liebe Leute, jetzt frage ich Euch mal...

Wo könnte man sich seriös informieren, wenn man Geld anlegen wollte? Ich gehe gar nicht weiter ins Detail bezüglich Summe, Risiko, Ertragsvorstellungen, ich suche nur eine Anlaufstelle. Den üblichen Produkten heimischer Banken kann ich nichts abgewinnen, denn die holen sich ja ohnehin den Löwenanteil von dem Gewinn, den mein angelegtes Geld abwirft.

Eine Idee, anyone? Danke!
Schon mal in die Wienerzeitung geschaut?
Hier werden (wurden) schon mal öfters Geldgeber gegen Firmenbeteiligungen gesucht.
Alle anderen (meine Meinung) möchten auch den Löwenanteil - no na.

lg
Ares
Dulce bellum inexpertis

Parallaxe
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 532
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 12:16

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Parallaxe » Mi 8. Jan 2020, 11:59

Danke für den Hinweis!

Ja, klar, wer mit dem Geld anderer Leute arbeitet, möchte daran auch verdienen. Ich hatte bisher Investment-Fonds, und ich will einfach was neues probieren.

Ferrum
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1387
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 12:30
Wohnort: Graz

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Ferrum » Mi 8. Jan 2020, 12:07

Alles was aktiv gemanaged wird, kostet. Manches mehr, manches weniger, aber sicher nichts wirklich wenig. Günstig gehts nur, wenn mans selber macht. Aber ob und wie weit das sinnvoll ist, lässt sich ohne Summen, Risikobereitschaft, Verfügbarkeit tatsächlich nicht sagen. Einen Berater, der tatsächlich zu allen Optionen neutral und kompetent Auskunft geben kann, wirst auch nicht finden. Daher ist eine Eingrenzung fast zwingend notwendig, ohne die wird nicht mal die Empfehlung einer Anlaufstelle möglich sein.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26071
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von gewo » Mi 8. Jan 2020, 12:09

quildor82 hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 11:52
Munition hat eine Jährliche Preisanpassung von 4-8%
ist das so?
was hat die S&B schütte 2016 gekostet und was kostet sie heute?
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5036
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von yoda » Mi 8. Jan 2020, 12:40

Munition kostet das Selbe wie vor 4-5 Jahren, sowas dient maximal als eine gewisse Wertsicherung.

Bei Rolex, Immobilien und Oldtimern (also vermeintlich sicheren Anlagen) hat man derzeit massive Blasen so dass ich da nichts mehr investieren würde. Kredite für Immobilien gibts mit 1,6% Zinsen und mit nur 5% Eigenmittel, das ist alles extrem gefährlich.

Derzeit würde ich nur mehr in wahre Werte investieren die man noch einigermaßen günstig kaufen kann. Maschinen und Waren sind auf jeden Fall sinnvoll, Maschinen sparen einem Geld und können auch Geld bringen wenn man den Platz dafür hat. Unkonventionelle Dinge wie Munition und Whiskey machen auch Sinn, wobei Munition gesetzlich stark reglementiert werden kann, so dass der Verkauf jederzeit schwieriger werden kann.

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3464
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von quildor82 » Mi 8. Jan 2020, 12:43

gewo hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:09
quildor82 hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 11:52
Munition hat eine Jährliche Preisanpassung von 4-8%
ist das so?
was hat die S&B schütte 2016 gekostet und was kostet sie heute?

Was kostet die .300WSM Norma Jaktmatch aktuell ?

Du nennst S&B Schütte (ich nehme an 9mm) als Referenz.
Das sich der 9mm Preis in den letzten Monaten (aus meiner Sicht) wieder etwas nach unten bewegt hat ist unbestritten.

Schwankungen gibt's immer, aber im Großen und ganzen ist ein deutlicher Aufwertstrend zu spüren. (speziell bei .22lr sehe ich einen ordentlichen Anstieg)
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2515
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Alaskan454 » Mi 8. Jan 2020, 12:49

yoda hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:40
Maschinen und Waren sind auf jeden Fall sinnvoll, Maschinen sparen einem Geld und können auch Geld bringen wenn man den Platz dafür hat.
So eine Geldpresse wäre sicher am ertragreichsten..... :whistle:

Spass beiseite Yukon du hast da vollkommen Recht.Alles was heute super ist und gut aussieht kann morgen schon der totale Flop sein,aber bestimmte Waren oder auch Maschinen werden immer gehen. Die Kunst ist nur auf das richtige zu setzen.Ein Wahnsinn in was für einer schnelllebigen Zeit wir momentan Leben.
Wie ich ein Kind war da gab's das Sparbuch und den Bausparer und man fühlte sich gut und sicher damit aber heute ist es schon fast wertlos und die Sicherheit ist auch nimmer so im Kopf seit ein paar Banken fest auf die Nase gefallen sind.

Lg
Rugerianer und stolz darauf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26071
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von gewo » Mi 8. Jan 2020, 13:04

quildor82 hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:43
gewo hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:09
quildor82 hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 11:52
Munition hat eine Jährliche Preisanpassung von 4-8%
ist das so?
was hat die S&B schütte 2016 gekostet und was kostet sie heute?

Was kostet die .300WSM Norma Jaktmatch aktuell ?

Du nennst S&B Schütte (ich nehme an 9mm) als Referenz.
Das sich der 9mm Preis in den letzten Monaten (aus meiner Sicht) wieder etwas nach unten bewegt hat ist unbestritten.

Schwankungen gibt's immer, aber im Großen und ganzen ist ein deutlicher Aufwertstrend zu spüren. (speziell bei .22lr sehe ich einen ordentlichen Anstieg)
servus

einen generellen trend gibts
der liegt aber eher im Bereich der inflationsrate
also ca 1-2%

bei KK stimmt es auch nicht
wir haben seit einiger zeit die 100stk Packung Remington Target um € 58,-/ 1000
und die ist garnicht übel
es hat vor zwei jahren kaum KK muni in dem segment gegeben, alles ab 75,- aufwärts

wenn du jetzt EINEN bestimmten hersteller hernimmst
und EIN bestimmtes kaliber
dann kanns hinkommen
bei dem preis den DU beim handler zahlst
der Großhandelspreis aendert sich aber normal nicht in dem ausmass
da gehts eher um Prämien, bonus und Verkaufsaktionen fuer den haendler wodurch der endkundenpreis sich mal aendert
wenn eine ware
- zufällig am lager ist beim lieferanten
- zufällig grad eine grosse Waffenmesse ist
- der haendler zufaellig grad a menge von dem Hersteller bestellt
- und der Lieferant am ende nach Kaffe und Kuchen und einem vollen Bestellschein noch sagt .. weisst was, jetzt nimmst noch X und Y und dann mach ma ned Messepreis -7% sondern Messepreis -12% fuer das ganze, ok?

dann ist die Ware bei DIESEM haemdler fuer kurze zeit mal zu einem entsprechend niedrigeren preis erhaeltlich
aber dass ist dann nachher keine "Preissteigerung" um 8% sondern nur der Wegfall einer Preisaktion

fuer dich als kunde sind solche Vorgänge ja nicht ersichtlich

wie gesagt, 2% maximal
eher weniger
Zuletzt geändert von gewo am Mi 8. Jan 2020, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26071
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von gewo » Mi 8. Jan 2020, 13:28

Zum thema geld anlegen kann ich ned helfen
Ich hab ja keines

Fakt ist dass wir auf einigen unserer firmenkonten bereits negativzinsen zahlen muessen
0,2% wenn ich mich recht erinnere
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1577
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Ares » Mi 8. Jan 2020, 13:48

gewo hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:28
...

Fakt ist dass wir auf einigen unserer firmenkonten bereits negativzinsen zahlen muessen
0,2% wenn ich mich recht erinnere
:o Ist das per anno?

lg Ares
Dulce bellum inexpertis

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2554
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von kuni » Mi 8. Jan 2020, 14:01

Ares hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:48
gewo hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:28
...

Fakt ist dass wir auf einigen unserer firmenkonten bereits negativzinsen zahlen muessen
0,2% wenn ich mich recht erinnere
:o Ist das per anno?

lg Ares
Ja, Zinsen werden üblicherweise p.a. angegeben

Da unsere Finanzierungen derzeit bei ~0,6% sind, gibt es bei Standard Produkten derzeit auch keine Zinsen. Zinsen kriegt man durch Risiko oder durch Aktion (= auch Risiko)

Und auf Risiko legt man nur das an, was einem nicht weh tut, wenn es weg ist. Also weh tut es immer - aber es darf einen nicht in Probleme bringen.

Ich habe einige "recht sichere" Produkte - Verzinsung ~5% p.a. - aber nach Abzug der Gebühren bleiben nur gut 3%. Aber das ganze greift nur, wenn man länger (>6 Jahre) veranlagt

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2515
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Alaskan454 » Mi 8. Jan 2020, 14:15

kuni hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 14:01

Ich habe einige "recht sichere" Produkte - Verzinsung ~5% p.a. - aber nach Abzug der Gebühren bleiben nur gut 3%. Aber das ganze greift nur, wenn man länger (>6 Jahre) veranlagt
Da hat man einst am Sparbuch mehr bekommen,arg wie sich das entwickelt hat.
Mfg
Rugerianer und stolz darauf

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1779
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort:

Re: Geld anlegen - wo informieren?

Beitrag von Bdave » Mi 8. Jan 2020, 14:37

Such mal nach Gerd Kommer, ETF, MSCI World, Finanzwesir.

MSCI World:
Im Prinzip ein passiver Indexfonds, der die 1.600 größten Aktienunternehmen abbildet. Sprich die "Weltwirtschaft".

Mit Geld befüllen, das mindestens die nächsten 15 Jahre arbeiten darf, fertig.

Kann man als Sparplan über Flatex.at so laufen lassen wie einen Bausparer, quasi.

Rendite in der Vergangenheit im Schnitt bei ca 4% (Kosten, Steuern schon abgezogen)
- Black Rifles Matter -

Antworten