Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Aktientipps im Rüstungssektor

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1715
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Robiwan » Fr 31. Jan 2020, 00:55

Servus! Ein Kollege möchte ein wenig Kapital in Aktien von Rüstungs-/Waffenfirmen stecken. Gibt's da Firmen die im Moment Sinn machen (welche und warum?) oder sollte man hier nix investieren?

*Edit* Typo behoben
Zuletzt geändert von Robiwan am Fr 31. Jan 2020, 07:13, insgesamt 1-mal geändert.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Berni
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 19:53

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Berni » Fr 31. Jan 2020, 06:56

Beschäftige mich generell ein bisschen mit Aktien, und hab auch "Rüstungsaktien"!
Kommt halt darauf an wie du (dein Kollege) dein Geld anlegen willst, kurzfristig, langfristig, aber das gilt im Prinzip für alle Aktien.
Hab zB. die deutsche Rheinmetall, die ist auch zugleich ein großer Autozulieferer und daher ein bisschen besser (breiter) aufgestellt. In den letzten Jahren ging das Autogeschäft gut, zur Zeit läuft halt wieder Rüstung besser, so ist man ein wenig abgesichert.
Und Lockheed-Martin (ein "Multikonzern" im Rüstungsgeschäft: baut die F-35, Sikorsky (der Hubschrauberproduzent) gehört dazu usw.)
Raytheon, Boing (haben ja jetzt ein paar "Probleme" beim Zivilgeschäft - vielleicht ein guter Zeitpunkt zum Einsteigen), Airbus, BAE...usw.
Würde eher große (amerikanische) Firmen nehmen, und nachdem Trump - sicherlich wiedergewählt wird - (leider), und auch die weltpolitische Lage sicher nicht ruhiger wird, wird halt auch die Rüstungsbranche in den nächsten Jahren sicher gut laufen (meine Meinung).

Deswegen je früher man einsteigt desto höher (oder auch nicht ;-) ) sind die Gewinne!

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1715
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Robiwan » Fr 31. Jan 2020, 07:20

Danke für deine Ausführungen, genau was ich gesucht habt!
Ich bleibt persönlich bei meinen Investitionen momentan noch bei (halbwegs) sicherem Fondsparen, Hardware aus dem Rüstungssektor :D und die Kinder. Für Spekulatives fehlt mir im Moment der Knödl.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Bamburi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 129
Registriert: So 5. Feb 2012, 11:53

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Bamburi » Fr 31. Jan 2020, 08:41

Hallo,

Beitrag editiert und teilweise gelöscht weil ich damit gegen eine in meinem Beitrag genannte persönliche Regel verstoßen habe und dass mir glatt auf den Kopf gefallen ist, und zwar:
Was ich nicht gerne mache ist irgendwelche Tipps geben, den ich bin sich kein Finanzexperte und das kann schnell ins Auge gehen.

So, back to Topic aufs wesentliche reduziert:
Am Rüstungsektor beobachte ich momentan Airbus, Lockheed Martin und Boeing.
Ich sage nicht, dass ich diese Aktien besitze, kaufen würde oder deren kauf empfehle und kann auch keine Aussage über die Performance treffen da ich kein Experte bin.

Grüße,
Juri
Zuletzt geändert von Bamburi am Fr 31. Jan 2020, 23:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
racepics
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: So 3. Jul 2016, 00:09

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von racepics » Fr 31. Jan 2020, 10:06

Bamburi hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 08:41

Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass die Kurse im Jänner Februar meist sehr hoch sind, und März dann mal etwas runter gehen.
Ich vermut mal das hängt mit dem Ende/Beginn des Geschäftsjahres zusammen.
Im Herbst sind die Kurse gefühlt auch etwas schwächer und steigen dann zum Jahreswechsel (Kalenderjahr) hin wieder.
Achtung, das ist aber eine rein subjektive Einschätzung welche auf der von mir beobachteten Aktien beruht und keine allgemein gültige Aussage.

Grüße,
Juri
Alte Börsenweißheit sagt ja:

Sell in May and go away
Der frühe Vogel kann mich Mal :tipphead:

Benutzeravatar
Kriss
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 395
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 09:09

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Kriss » Fr 31. Jan 2020, 11:01

H&K kann immer Geld brauchen. :lol:
"Religionen - oder wenn erwachsene Menschen darum streiten, wer den mächtigeren imaginären Feind hat"

Ferrum
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1387
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 12:30
Wohnort: Graz

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Ferrum » Fr 31. Jan 2020, 12:11

Bamburi hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 08:41
Generell bin ich da eher Old-School, ich mache das ganze Trading über meine Hausbank. Kostete zwar Geld, erscheint mir aber noch am sichersten. Gauner sind m.M. sowieso alle, aber bei der Hausbank ist das Risiko (Risiko der Abzocke, nicht das generelle Risiko von Aktien) überschaubar.
Hm, das würd ich als Einsteiger persönlich nochmal reflektieren. Je nach Depotgröße, Handelsaktivität und Performance der eigenen Werte fressen da Depotführung, Ordergebühren und Ähnliches schnell mal einiges bis alles vom Gewinn. Das wird umso drastischer, wennst parallel noch einen Sparplan, bspw. auf ETFs, laufen lassen möchtest. Einlagensicherung gibts bei allen gängigen Onlinebrokern. Daher mein persönlicher Zugang: als ersten Schritt auf jeden Fall die Kosten optimieren.

Benutzeravatar
tiberius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1216
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:42

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von tiberius » Fr 31. Jan 2020, 14:43

Hi,

Olivetti und Texas Instruments bauen die Leitsysteme für die meisten US Lenkwaffen.
In Friedenszeiten kaufen, wenn wieder irgendeine Achselhöhle dieses Planeten ihre Portion
Freedom Fries abbekommt verkaufen: Verschossene Lenkwaffen müssen ersetzt werden.

mfg tiberius
Zuletzt geändert von tiberius am Fr 31. Jan 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
suche:
M94 Schwedenkarabiner
Mauser 1895 / M93 Kavalleriekarabiner für Spanien
Finnischen M28 Nagant
Lebel
Carcano
90-60-90 allzeit bereit

Benutzeravatar
franconero
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 541
Registriert: Sa 7. Feb 2015, 14:39

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von franconero » Fr 31. Jan 2020, 15:30

... leider gibts noch keine ETfs die sich ausschließlich aus globalen Rüstungskonzernen strukturieren.
Sicher besser als jede Einzelaktie.

cipher
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 120
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 20:46

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von cipher » Fr 31. Jan 2020, 19:24

Bamburi hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 08:41
Hallo,

habe selber ein Portfolio schon mehr als 10 Jahren, und bin bis jetzt damit eigentlich gut gefahren.
Was ich nicht gerne mache ist irgendwelche Tipps geben, den ich bin sich kein Finanzexperte und das kann schnell ins Auge gehen. Daher meine folgenden Aussagen nicht als Kaufempfehlung sehen, das ist nur meine Persönliche Meinung zu dem Thema da ich mich auch damit befasse.
Generell bin ich da eher Old-School, ich mache das ganze Trading über meine Hausbank. Kostete zwar Geld, erscheint mir aber noch am sichersten. Gauner sind m.M. sowieso alle, aber bei der Hausbank ist das Risiko (Risiko der Abzocke, nicht das generelle Risiko von Aktien) überschaubar.
Und noch eine paar persönliche Grundregeln,
Finger weg von Plattformen und Anlagemöglichkeiten wo im TV, Radio oder anderen Medien speziell auf Harz-IV TV Werbung gemacht wird.
Nur mit "freiem Eigenkapital" spekulieren
Kaufen wenn billig, nicht wenn teuer. Ich Warte hier oft auf Krisen oder Ereignisse welche einen sonst guten Kurs kurzfristig purzlen lassen. (Z.b. VW Diesel - Skandal)
Auch auf Dividende achten, besonders wenn man langfristig anlegen will.
Nicht von Emotionen leiten lassen, nur weil einem ein Produkt /Unternehmen sympatisch ist heißt es nicht dass es eine gute Performance an der Börse hat.
Ganz wichtig, auf keine Tipps von selbsternannten Experten, Freunden oder Bekannten horchen. (Also auch nicht auf meine ;) )

So, back to Topic.
Ich beobachte seit längerem schon Lockheed Martin, ich finde die haben eine gute Performance, leider gerade auf absolutem Höchstschutzniveau (395€), daher würde ich jetzt nicht kaufen. Letztes Jahr im Jänner wären die mal kurzzeitig gefallen, auf unter 250, umschichten habe mich aber nicht getraut bzw. wollte ich nicht und hatte auch kein freies Kapital. Hätte sich aber gelohnt. - Das ist aber Hätti-Wari und das zählt an der Börse nicht... Dividende ist bei ca. 2,5% das ist nicht so schlecht.
Airbus: Auch gute Performance, ist eins der besten Pferde in meinem Stall. Momentan auch auf Höchstschutzniveau, für einen Kauf würde ich auch hier auf einen Kursrückgang warten.
Dividende mit ~2% ist zumindest besser als jedes Sparbuch ;)
Boeing: Hier ist für mich momentan der Einstieg eine Überlugen wert, Kurs ist gerade etwas herunten wegen 737 MAX - Geschichte. Letztes Jahr im Februar war der Kurs auf >380, jetzt auf ~290. Das sehe ich persönlich potential. Dividende 2,9% passt auch.

Andere Rüstungsaktien habe ich nicht so aktiv verfolgt daher keine Aussage dazu.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass die Kurse im Jänner Februar meist sehr hoch sind, und März dann mal etwas runter gehen.
Ich vermut mal das hängt mit dem Ende/Beginn des Geschäftsjahres zusammen.
Im Herbst sind die Kurse gefühlt auch etwas schwächer und steigen dann zum Jahreswechsel (Kalenderjahr) hin wieder.
Achtung, das ist aber eine rein subjektive Einschätzung welche auf der von mir beobachteten Aktien beruht und keine allgemein gültige Aussage.

Resümee meiner Erfahrung: Erstmal Potentielle Aktien über einen längeren Zeitraum beobachten, und dann erst entscheiden. Auch mal die die Bank des geringsten Misstrauens zu rate ziehen.
Klar, schnelles Geld macht man damit nicht, dafür habe ich langfristig einen guten Polster welcher auch Kriesen gut verkraftet und brav Dividenden abwirft.

Grüße,
Juri
Wenn du eh schon schreibst, dass du kein Experte bist, warum versprühst du dann gefährliches Halbwissen?
Beratung von Hausbank, Depot bei Hausbank? WTF???

Potentielle Aktien über lange Zeit beobachten? Am besten mit Kristallkugel nebenbei? Schon mal was von Analyse gehört?

Wie kommst du drauf, dass deine Hausbank "sicherer" ist als irgendetwas anderes?
Das zeugt ehrlich gesagt von einer ziemlichen Ahnungslosigkeit...

Und was bitte ist ein "Höchstschutzniveau"? Den Begriff les ich das erste mal in meinem Leben...

Sorry, aber 10 Jahre bei Schönwetter zocken und zufällige ganz gut fahren ist keine Kunst.

burner
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 499
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von burner » Fr 31. Jan 2020, 19:31

Berni hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 06:56
Beschäftige mich generell ein bisschen mit Aktien, und hab auch "Rüstungsaktien"!
Kommt halt darauf an wie du (dein Kollege) dein Geld anlegen willst, kurzfristig, langfristig, aber das gilt im Prinzip für alle Aktien.
Hab zB. die deutsche Rheinmetall, die ist auch zugleich ein großer Autozulieferer und daher ein bisschen besser (breiter) aufgestellt. In den letzten Jahren ging das Autogeschäft gut, zur Zeit läuft halt wieder Rüstung besser, so ist man ein wenig abgesichert.
Und Lockheed-Martin (ein "Multikonzern" im Rüstungsgeschäft: baut die F-35, Sikorsky (der Hubschrauberproduzent) gehört dazu usw.)
Raytheon, Boing (haben ja jetzt ein paar "Probleme" beim Zivilgeschäft - vielleicht ein guter Zeitpunkt zum Einsteigen), Airbus, BAE...usw.
Würde eher große (amerikanische) Firmen nehmen, und nachdem Trump - sicherlich wiedergewählt wird - (leider), und auch die weltpolitische Lage sicher nicht ruhiger wird, wird halt auch die Rüstungsbranche in den nächsten Jahren sicher gut laufen (meine Meinung).

Deswegen je früher man einsteigt desto höher (oder auch nicht ;-) ) sind die Gewinne!
@ Rheinmetall - Aufpassen! Der Autosektor hat bereits ziemliche Probleme (Pleiten, Kurzarbeit, etc.). Das schlägt sich auch auf Zulieferer wie Rheinmetall nieder. Wenn man das miteinkalkuliert, dann ists ok. Immer Geschäfts-/Finanzberichte, Marktumfeld, etc. prüfen.

Für die Amis ist man jetzt schon spät dran - vielleicht aber auch nicht. Mit USA/Iran brodelts und wenn das hochkocht, dann wirds für ein paar Ami-Papiere vielleicht doch interessant. Ein weiterer Punkt ist, das (US-)Rüstungstitel auch bei Krisen nicht so stark nachgeben wie andere und unter umständen von politischen, sozialen Krisen etc. eher profitieren als andere.
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW / S&W 625 5" / Glock 17-3 / Glock 31-3 / Steyr AUG Z A3 / CZ 75 TS 9x19 / CZ 75 Sport II / Custom AR-9 & AR-15 / Caspian Custom 1911 6" .45ACP

burner
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 499
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von burner » Fr 31. Jan 2020, 19:34

Ferrum hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 12:11
Bamburi hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 08:41
Generell bin ich da eher Old-School, ich mache das ganze Trading über meine Hausbank. Kostete zwar Geld, erscheint mir aber noch am sichersten. Gauner sind m.M. sowieso alle, aber bei der Hausbank ist das Risiko (Risiko der Abzocke, nicht das generelle Risiko von Aktien) überschaubar.
Hm, das würd ich als Einsteiger persönlich nochmal reflektieren. Je nach Depotgröße, Handelsaktivität und Performance der eigenen Werte fressen da Depotführung, Ordergebühren und Ähnliches schnell mal einiges bis alles vom Gewinn. Das wird umso drastischer, wennst parallel noch einen Sparplan, bspw. auf ETFs, laufen lassen möchtest. Einlagensicherung gibts bei allen gängigen Onlinebrokern. Daher mein persönlicher Zugang: als ersten Schritt auf jeden Fall die Kosten optimieren.
reload-smile

nur auf die Einlagensicherung würd ich eher nicht setzen. Wenn eine kleine Bank krachen geht, funktionierts. Wenn eine große geht, dann kannst es dir einrexen. Wenn alle gehen, sowieso. Insofern ist die Einlagensicherung nix wert.
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW / S&W 625 5" / Glock 17-3 / Glock 31-3 / Steyr AUG Z A3 / CZ 75 TS 9x19 / CZ 75 Sport II / Custom AR-9 & AR-15 / Caspian Custom 1911 6" .45ACP

burner
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 499
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von burner » Fr 31. Jan 2020, 19:37

cipher hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 19:24
Wenn du eh schon schreibst, dass du kein Experte bist, warum versprühst du dann gefährliches Halbwissen?
Beratung von Hausbank, Depot bei Hausbank? WTF???

Potentielle Aktien über lange Zeit beobachten? Am besten mit Kristallkugel nebenbei? Schon mal was von Analyse gehört?

Wie kommst du drauf, dass deine Hausbank "sicherer" ist als irgendetwas anderes?
Das zeugt ehrlich gesagt von einer ziemlichen Ahnungslosigkeit...

Und was bitte ist ein "Höchstschutzniveau"? Den Begriff les ich das erste mal in meinem Leben...

Sorry, aber 10 Jahre bei Schönwetter zocken und zufällige ganz gut fahren ist keine Kunst.
Ja, jetzt komm a bisserl runter... Er schreibt ja eh, dass er kein Experte ist und man nicht auf seinen Rat hören soll, was ich nur jedem raten kann.

Mit dem letzten Satz hast allerdings recht!! Und Analysen sind unumgänglich.. Nur Dividende und Kurs über längere Zeit beobachten reicht definitiv nicht. Das ist zocken.
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW / S&W 625 5" / Glock 17-3 / Glock 31-3 / Steyr AUG Z A3 / CZ 75 TS 9x19 / CZ 75 Sport II / Custom AR-9 & AR-15 / Caspian Custom 1911 6" .45ACP

burner
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 499
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von burner » Fr 31. Jan 2020, 19:51

franconero hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 15:30
... leider gibts noch keine ETfs die sich ausschließlich aus globalen Rüstungskonzernen strukturieren.
Sicher besser als jede Einzelaktie.
Gibts eh... von Blackrock/iShares z.B. auf Basis SPSIAD bzw. MSCI, STOXX.
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW / S&W 625 5" / Glock 17-3 / Glock 31-3 / Steyr AUG Z A3 / CZ 75 TS 9x19 / CZ 75 Sport II / Custom AR-9 & AR-15 / Caspian Custom 1911 6" .45ACP

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1715
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Aktientipps im Rüstungssektor

Beitrag von Robiwan » Fr 31. Jan 2020, 20:25

Nochmals Danke für euren Input! Und keine Sorge: mein Kollege ist schon lange und erfolgreich am Aktienmarkt tätig, nur halt in Branchen wo er sich inhaltlich besser auskennt. Einzig bei Tesla hat er sich vertan und sie zu früh verkauft (trotzdem mit gutem Gewinn).

Es sind genau die Tipps wie die mit Texas Instruments, Olivetti und Co. die ich gesucht habt. Dann weiß man in welcher Richtung man weiter recherchieren muss um dann eine Entscheidung treffen zu können.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Antworten