Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Wir beschweren uns über

Alles was sonst nirgends wirklich reinpasst! Tabu sind: Politik und Religion (sofern kein Waffenbezug)
Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Wir beschweren uns über

Beitrag von Norander » Mi 30. Sep 2020, 09:03

Den ÖAMTC https://mobil.krone.at/2240938

Meine Beschwerdemail an den Öamtc ist raus. Mögen sich mir viele Foristen anschließen.

Dieses Thema ist dazu gedacht um sich Gehör zu verschaffen und auf Fehlentwicklungen bei div. Organisationen hinzuweisen. Eine Beschwerde geht unter, viele Beschwerden können eventuell ein Umdenken bewirken.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von Ares » Mi 30. Sep 2020, 09:51

Norander hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 09:03
Den ÖAMTC https://mobil.krone.at/2240938

Meine Beschwerdemail an den Öamtc ist raus. Mögen sich mir viele Foristen anschließen.

Dieses Thema ist dazu gedacht um sich Gehör zu verschaffen und auf Fehlentwicklungen bei div. Organisationen hinzuweisen. Eine Beschwerde geht unter, viele Beschwerden können eventuell ein Umdenken bewirken.
Bitte eine Inhaltsangabe worum es dabei geht. Möchte nicht unnötig den Browserverlauf löschen.
Danke
lg Ares
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
v0s
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 259
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 23:32

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von v0s » Mi 30. Sep 2020, 10:05

Worüber genau soll man sich da beschweren? Dass die Studie überhaupt gemacht wurde? Dass das Ergebnis nicht passt? Oder dass das Ergebnis veröffentlicht wurde obwohl es nicht passt?
Bild

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von kuni » Mi 30. Sep 2020, 10:19

v0s hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 10:05
Worüber genau soll man sich da beschweren? Dass die Studie überhaupt gemacht wurde? Dass das Ergebnis nicht passt? Oder dass das Ergebnis veröffentlicht wurde obwohl es nicht passt?
Danke für das Posting

Höhere Treibstoffpreise würden viele Probleme lösen. Ich bin auch in der Logistik. Aber was da manchmal abgeht ist nicht normal. Viele LKW Fuhren könnte man vermeiden und lokale Produktion fördern. Wir transportieren jede Woche zig LKW von Dtland nach Ö, um sie am nächsten Tagen wieder nach Dtland zu schicken - nur aufgrund eines "Fehlers" im Umsatzsteuergesetz. Statt 70km wird die Ware 1850 km transportiert.

Und auch Privat würde man evt. umdenken - sehr viele Fahrten sind nicht notwendig - aber es ist halt so billig und einfach (bin selber so einer)

Aber das gehört halt nicht hierher - und höhere Treibstoffpreise sind ein Tabuthema - ähnlich wie ein Tempolimit in Dtland

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von maggus » Mi 30. Sep 2020, 10:31

wenn ich dafür dann die 2.770€ KFZ Steuer nicht bezahlen muss wäre ich trotzdem dagegen... tolle Interessensvertretung :headslap: , denen sollen am besten alle Mitglieder kündigen.
9x19 | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von kuni » Mi 30. Sep 2020, 11:14

maggus hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 10:31
wenn ich dafür dann die 2.770€ KFZ Steuer nicht bezahlen muss wäre ich trotzdem dagegen... tolle Interessensvertretung :headslap: , denen sollen am besten alle Mitglieder kündigen.
2 Lösungen

1) anstatt 350kw irgendwas mit 100kw kaufen
2) kauf dir einen PlugIn Hybrid. Bringt zwar in echt nix für die Umwelt - aber steuerlich einiges - vor allem als Firmenfahrzeug wunderschön gedeckelt

Benutzeravatar
tiberius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1220
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:42

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von tiberius » Mi 30. Sep 2020, 11:33

Hi,

das auto ist manifestierte individuelle Freiheit.
Das Auto ist lebensnotwendig am Land.
Das Auto ist furchtbar praktisch und macht das Leben leichter.

Dass sich jüngere Semester und vor lauter Social Media Echochambering lieber in kollektiver Subordination fürs Feelgood üben und nichtmal mehr den Führerschein machen ist......bedenklich.

Dass ein Automobilclub auf den emotionalen mimi aufspringt ist noch bedenklicher.

Das der Stadtmensch glaubt sei Bim und Ubahn nutzt dem am Land was und alle kriegen die gleichen Steuern und Spritpreise ist....ein Demokratieproblem

Der individualverkehr in Ö ist so ca. übers Jahr der Ausstoß an CO2 von ein paar Chinesischen Megawatt Kohlekraftwerken per Woche.
Kaufts weniger billigen Schund von da, könnst mehr am Berg fahren ohne schlechts Gewissen. Jo oba des neiche EiPhone und de urgeilen Schua!

Oder einfach drauf pfeiffen, ein 7 Millionenvolk in einem Staat auf der Fläche der Stadt New York ist ein Fliegenschiss was CO2 angeht.

gehts z´fleiss zm Arbö nächstes Jahr,
tiberius
suche:
M94 Schwedenkarabiner
Mauser 1895 / M93 Kavalleriekarabiner für Spanien
Finnischen M28 Nagant
Lebel
Carcano
90-60-90 allzeit bereit

karl_b
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 252
Registriert: So 23. Jun 2013, 23:28
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von karl_b » Mi 30. Sep 2020, 11:39

kuni hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 10:19

Höhere Treibstoffpreise würden viele Probleme lösen. Ich bin auch in der Logistik. Aber was da manchmal abgeht ist nicht normal. Viele LKW Fuhren könnte man vermeiden und lokale Produktion fördern. Wir transportieren jede Woche zig LKW von Dtland nach Ö, um sie am nächsten Tagen wieder nach Dtland zu schicken - nur aufgrund eines "Fehlers" im Umsatzsteuergesetz. Statt 70km wird die Ware 1850 km transportiert.

Und auch Privat würde man evt. umdenken - sehr viele Fahrten sind nicht notwendig -

Du kannst gerne 100 mal folgendes auf die Tafel schreiben:

"Individualverkehr ist ein Freiheitsrecht!"

Oder wenn du diese Meinung nicht teilst auf folgendes ausweichen:

"Wenn ich meinen Job beherrschen würde, oder besser darin wäre, würden die LKW`s nicht umsonst fahren" :D Was natürlich keineswegs auf dich bezogen wäre.

Mein nächstes Firmenauto ist eine CO2 Schleuder sondergleichen nämlich eine technische Steißgeburt der Kategorie Elektrofahrzeug, dann bezahl ich keinen Sachbezug mehr dafür produziere ich Batterie-Sondermüll. Vielleicht kommt dann noch ein Anhänger mit Dieselaggregat hinten dran mit einem Aufkleber: Enschuldigung ich bin ein Firmenwagen dafür fahre ich mit Heizöl!
Weil eigentlich schäme ich mich dafür elektro zu fahren!

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von maggus » Mi 30. Sep 2020, 11:55

kuni hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:14
maggus hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 10:31
wenn ich dafür dann die 2.770€ KFZ Steuer nicht bezahlen muss wäre ich trotzdem dagegen... tolle Interessensvertretung :headslap: , denen sollen am besten alle Mitglieder kündigen.
2 Lösungen

1) anstatt 350kw irgendwas mit 100kw kaufen
2) kauf dir einen PlugIn Hybrid. Bringt zwar in echt nix für die Umwelt - aber steuerlich einiges - vor allem als Firmenfahrzeug wunderschön gedeckelt
ich habe beides, V8 und Hybrid für den Alltag...und eine Tankfüllung würde auch beim Hybrid 160€ kosten

werma ja sehen ob sich die Bevölkerung das ewig gefallen lässt...
9x19 | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | 45-70 Govt. | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

tousibaer
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 401
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von tousibaer » Mi 30. Sep 2020, 12:19

tiberius hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:33
Hi,

das auto ist manifestierte individuelle Freiheit.
Das Auto ist lebensnotwendig am Land.
Das Auto ist furchtbar praktisch und macht das Leben leichter.

Dass sich jüngere Semester und vor lauter Social Media Echochambering lieber in kollektiver Subordination fürs Feelgood üben und nichtmal mehr den Führerschein machen ist......bedenklich.

Dass ein Automobilclub auf den emotionalen mimi aufspringt ist noch bedenklicher.

Das der Stadtmensch glaubt sei Bim und Ubahn nutzt dem am Land was und alle kriegen die gleichen Steuern und Spritpreise ist....ein Demokratieproblem

Der individualverkehr in Ö ist so ca. übers Jahr der Ausstoß an CO2 von ein paar Chinesischen Megawatt Kohlekraftwerken per Woche.
Kaufts weniger billigen Schund von da, könnst mehr am Berg fahren ohne schlechts Gewissen. Jo oba des neiche EiPhone und de urgeilen Schua!

Oder einfach drauf pfeiffen, ein 7 Millionenvolk in einem Staat auf der Fläche der Stadt New York ist ein Fliegenschiss was CO2 angeht.

gehts z´fleiss zm Arbö nächstes Jahr,
tiberius
Nur weil etwas ein "Fliegenschiss" zu sein scheint ist das für mich keine Begründung für oder gegen etwas. Die Erde ist im kosmischen Massstab auch nur eine vernachlässigbare Größe aber ich tät sie nicht missen wollen.

Zum Individualverkehr:
Am Land ohne Auto möcht ich nicht leben müssen, aber in der Stadt (Wien) dann bitte auf die Öffis umsteigen ;)

Grüße

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von kuni » Mi 30. Sep 2020, 12:54

karl_b hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:39
"Wenn ich meinen Job beherrschen würde, oder besser darin wäre, würden die LKW`s nicht umsonst fahren" :D Was natürlich keineswegs auf dich bezogen wäre.
Mein Job ist es, den DB1 und DB2 zu maximieren. Nicht mehr und nicht weniger. Und wenn das durch LKW Transporte möglich ist, dann wird es gemacht. Hier auf die LKW Fahrt zu verzichten würde entweder doppelte Umsatzbesteuerung bedeuten, oder Betrug (wenn die Ware nur am Papier transportiert wird). Ist leider so, wird seit Jahren nicht geändert. Liegt angeblich an der EU... (die ist sowieso immer Schuld, wenn unsere Politiker ein Problem nicht lösen wollen)

Die meisten Firmen leben den Umweltschutzgedanken, wenn
  • man vom Gesetz dazu gezwungen wird
  • es billiger ist oder einen finanziellen Vorteil bringt
  • wenn die Kosten auf andere abgewälzt werden können
  • wenn es positives Marketing bringt und nichts kostet
In unserer Druckerei kriegen wir jeden Tag Anfragen nach "ÖKO Papier" usw. Wir bieten es dann an, und zu 99% wird das billigere genommen. Lenkungseffekt geht nur über die Geldbörse - auch wenn es z.b. beim Telefonieren am Steuer noch immer nicht greift
karl_b hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 11:39
Mein nächstes Firmenauto ist eine CO2 Schleuder sondergleichen nämlich eine technische Steißgeburt der Kategorie Elektrofahrzeug, dann bezahl ich keinen Sachbezug mehr dafür produziere ich Batterie-Sondermüll. Vielleicht kommt dann noch ein Anhänger mit Dieselaggregat hinten dran mit einem Aufkleber: Enschuldigung ich bin ein Firmenwagen dafür fahre ich mit Heizöl!
Weil eigentlich schäme ich mich dafür elektro zu fahren!
Volvo (Polestar) hat für das aktuelle Modell berechnet, ab wann das Fahrzeug - im Vergleich zu einem konventionellen Antrieb - CO2 Neutral ist. Sind je nach Strommix 50-120 tkm. Elektroautos sind witzig zu fahren - Leistung ohne Ende. Aber halt leider nur "ohne lokale Emissionen"

Wie hat Frau Merkel so schön gesagt: Aufgrund unserer strengen Umweltschutzvorgaben ist es nicht möglich, Akkus in Europa zu einem bezahlbaren Preis zu fertigen. Also verschieben wir das Problem halt um 12 tausend km Richtung Osten. Alle wissen es, alles sind glücklich.

Benutzeravatar
ssg69koppi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1384
Registriert: Do 19. Mai 2011, 11:44
Wohnort: Oberes W4tel

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von ssg69koppi » Mi 30. Sep 2020, 13:00

Das ist ja toll, da zahlst eh ordentlich Mitgliedsbeitrag und anstatt den Autofahrern zu helfen kommt sowas :evil:

Am Land bist ohne Auto total aufgeschmissen, mit Auto brauch ich zur Arbeit ca. eine viertel Stunde, wenn ich mit Öffis fahren sollte brauch ich 1 1/2 Stunden und dabei muss ich 2x umsteigen :)

In der Stadt ist das natürlich anders, da fährt ja alle 5 Minuten irgendein Öffi und auch noch überall hin,
wenn ich in der Stadt leben und arbeiten würde und keinen Grund hätte die Stadt zu verlassen dann wäre auch für mich ein Auto sinnlos, am Land gehts nicht anders!
Grüße ausn Woidviertel :at1:

"Langsam ist präzise, präzise ist schnell"

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von Norander » Mi 30. Sep 2020, 13:05

Ares hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 09:51
Norander hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 09:03
Den ÖAMTC https://mobil.krone.at/2240938

Meine Beschwerdemail an den Öamtc ist raus. Mögen sich mir viele Foristen anschließen.

Dieses Thema ist dazu gedacht um sich Gehör zu verschaffen und auf Fehlentwicklungen bei div. Organisationen hinzuweisen. Eine Beschwerde geht unter, viele Beschwerden können eventuell ein Umdenken bewirken.
Bitte eine Inhaltsangabe worum es dabei geht. Möchte nicht unnötig den Browserverlauf löschen.
Danke
lg Ares
Es gibt übrigens einen Inkognito Modus in den meisten Browsern. Da wird kein Browserverlauf erstellt.

Darum geht es.
Laut Krone:Der ÖAMTC hat eine Studie beauftragt, die zu dem Ergebnis kommt, dass das neue EU-Klimaziel erst bei einem Spritpreis von vier Euro pro Liter erreicht würde. Erst ab diesem Preis für Benzin oder Diesel würden demnach Autofahrten stark genug reduziert. Die Abschaffung des Dieselprivilegs, eine leichte Erhöhung der Mineralölsteuer, Normverbrauchsabgabe sowie eine kilometerabhängige Maut würden nicht reichen. Quelle: Kronenzeitung.

Wie wir alle wissen bekommt der Auftraggeber einer Studie zumeist das von ihm gewünschte Ergebnis geliefert bekommt. Kein Wort über sinnvolle Möglichkeiten wie Power to Fuel etc.. Der Skandal ist außerdem, dass Gelder von Mitgliedern dazu verwendet werden um die Klimahysteriker in ihrem Bestreben zu Unterstützen den Individualverkehr zu beschränken. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass nur wohlhabende das Recht auf Individualverkehr haben. Der Pöbel soll gefälligst in den schmutzigen Massentransportmitteln wie Vieh befördert werden.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
gynta
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1011
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47
Wohnort: AT

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von gynta » Mi 30. Sep 2020, 13:30

Wir beschweren uns über
Kann man so nicht pauschal sagen.
Der Treibstoff ist nun mal zu billig wenn man nach wie vor "Schnell mal auf einen Kaffee von Wien nach Salzburg fahren kann" oder sich kurz entschlossen ein Strandwochenende mit dem Flieger gönnt. Auch die "Boots"fahrten, mit weit über 3000 Passagieren an Bord sind nicht nur lustig sondern auch extrem leistbar. Alles Just4Fun!
Nicht falsch verstehen, ich bin eh froh darüber. Bin ja selber Nutznießer dessen.
...und unabhängige Experten meinten, mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es denkbar, daß...

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Wir beschweren uns über

Beitrag von Ares » Mi 30. Sep 2020, 14:17

gynta hat geschrieben:
Mi 30. Sep 2020, 13:30
Wir beschweren uns über
Kann man so nicht pauschal sagen.
Der Treibstoff ist nun mal zu billig wenn man nach wie vor "Schnell mal auf einen Kaffee von Wien nach Salzburg fahren kann" oder sich kurz entschlossen ein Strandwochenende mit dem Flieger gönnt. Auch die "Boots"fahrten, mit weit über 3000 Passagieren an Bord sind nicht nur lustig sondern auch extrem leistbar. Alles Just4Fun!
Nicht falsch verstehen, ich bin eh froh darüber. Bin ja selber Nutznießer dessen.
Man braucht Klischees nur permanent wiederholen, dann werden sie allgemein gültig. Gehörst dann auch gleich schnell einmal zu den schiesswütigen Waffennarren. ;)

@ Norander
Danke für die Erklärung. Der "ADAC Österreich" ist(leider) seit etlichen Jahren - genauso wie die kleinformatige Zeitung, für mich auch nur mehr ein Teil des Apparatschik. Da wundert mich der ganze Scheiß überhaupt nicht mehr. Hab mir letzte Woche eine Aufführung von Gery Seidl gegeben. Hier wie da bleibt einem das Lachen nur mehr in der Kehle stecken.
Dulce bellum inexpertis

Antworten