Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Blei reinschmelzen????

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2077
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Blei reinschmelzen????

Beitragvon the_law » Sa 10. Mär 2018, 09:35

grüß euch,

wenn man blei weit über die normalerweise übliche gießtemperatur erhitzt und sich dann da so eine dunkle, hartkustige oberflächenablagerung im schmelztiegel bildet, ist das die ausfällung von legierungszusätzen???

bekommt man so eventuell unerwünschtes antimon und zink aus der bleiplörre :think:

verwendetes blei wurde bereits beim einschmelzen gesäubert und eine normale schlackenbildung war das definitiv nicht :naughty:
Zuletzt geändert von the_law am So 11. Mär 2018, 10:11, insgesamt 1-mal geändert.

stefan82
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 74
Registriert: Sa 28. Aug 2010, 09:50
Wohnort:

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon stefan82 » Sa 10. Mär 2018, 10:26

Servus

Ich hab mich das auch schon gefragt und kann die dazu folgendes sagen:
Ich gieße meine Bleikugeln immer aus dem Blei vom Luftpistolenstand und als wir letztes Monat in der Firma einen Ögussa Vertreter da hatten, hab ich ihn gefragt ob er mir das Blei analysieren kann. Das Ergebnis war 100% Reinblei.
Keine Ahnung ob es an der Temperatur liegt so wie von dir beschrieben oder ob die Diabolos aus reinem Blei sind.

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2077
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon the_law » Sa 10. Mär 2018, 12:25

das von mir verwendete blei war legiert, eine mischung aus 50%reinblei und 50%wuchtblei (nicht diese neuen zinkgewichte :naughty: ).

die temperatur der schmelze lag ziemlich hoch, das thermostat des schmelzofen hatte versagt :roll: , irgendwo bei 500°c + :shock:
der guß brauchtet gute 30 sekunden um in der vorgewärmten kokille fest zu werden, normalerweise dauerts so um die 4-6 sekunden...

die kruste selbst war porös, leicht bröselig, dunkelbraun bis grau schwarz, beim abschöpfen zeigte sich die bleioberfläche in den schönsten anlassfarben :mrgreen:

uberti73
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Sep 2017, 17:01

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon uberti73 » Sa 10. Mär 2018, 18:44

Warum 500 C ????
Je höher die Temp. umso grösser der Schwund beim abgekühlten Geschoß.
Was soll das bringen ?
Ja, das einzige, du hast bei der Schmelze mehr giftige Abgase.

m.f.G.
Gasti

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1558
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon Hane » Sa 10. Mär 2018, 18:49

Weil das Thermostat nicht funktioniert hat, hat er geschrieben.

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2743
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon rhodium » Di 13. Mär 2018, 18:21

Oxidationsprodukte? ... Bleioxide sind bunt

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2077
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon the_law » Di 13. Mär 2018, 20:02

auch möglich..., bin chemisch und metallurgisch nicht wirklich gut drauf :roll: um das jetzt zu präzisieren was es wirklich war.
das blei war vor dem einschmelzen sauber silbrig ohne anzeichen von oxidation mit kristalin wirkender oberfläche durch den hohen antimonanteil in der legierung (sehr harte legierung :D ) .

die sich oben abgesetzte kruste war aber eindeutig mehr als nur a bisserl oxidabscheidung wie man sie normalerweise vom blei abschöpft.
die kruste war einige mm dick, recht porös, vergleichbar fast wie so schlacke vom eisenguß :think:

i werd mal bei gelegenheit einen neuen versuch starten, mal sehen was passiert. a 'gscheites thermometer zur überwachung ist ja jetzt vorhanden :mrgreen:

Wulpe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 78
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 22:57
Wohnort: Salzburg

Re: Blei reinschmelzen????

Beitragvon Wulpe » Di 13. Mär 2018, 21:28

Bei Bedarf kann ich eine Elementaranalyse mittels ICP-MS durchführen. Nicht für Dutzende Proben, da wird mein Chef unruhig :mrgreen: , aber für einzelne besonders interessante Stücke.
8 x 57 IS /// .357 Magnum /// 9mm Para /// .308 Win


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast