Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Winchester 1873 & Colt Singe Action Army Repliken

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
mspaetauf
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 114
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 19:44

Re: Winchester 1873 & Colt Singe Action Army Repliken

Beitragvon mspaetauf » Do 11. Okt 2018, 10:13

Ja, habe über Duke gekauft, hat einwandfrei geklappt.

Der Service von Browning ist eher mies, habe da ewig gewartet auf Antwort. Wollte zum Glück nur eine Info.

Duke selbst super Service, reagieren promp und auch sehr hilfsbereit. Ersatzteile keine Ahnung, wenn du selber nix rumfummelst an der Knarre, was bei einer Miroku, solange du nicht CAS Staatsmeister Ambitionen hegst, absolut nicht nötig ist.

Benutzeravatar
The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1856
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Winchester 1873 & Colt Singe Action Army Repliken

Beitragvon The_Governor » Do 11. Okt 2018, 19:04

Die 1866er gefällt mir schon verdammt gut, allerdings habe ich gelesen, dass bei häufigem Einsatz früher oder später das kleine gebogene Blech am Loading Gate brechen wird, siehe Bild.

Bild

Wie ist das bei der 1873er gelöst? Ist es dort solider? Das Kaliber .357 spricht eher dafür, da ich bereits 2 Waffen in diesem Kaliber habe, allerdings frage ich mich nach wie vor, ob die Gelenke das dauerhaft mitmachen. :think:
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1856
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Winchester 1873 & Colt Singe Action Army Repliken

Beitragvon The_Governor » Di 16. Okt 2018, 20:20

Ich habe mich nun für eine Miroku-Winchester 1873 Short Rifle in .357 entschieden. Nach eingehender Recherche bin ich zum Schluss gekommen, dass das Kniegelenk die .357 ohne Probleme verkraften sollte. Die Hebel sind seitlich formschlüssig anliegend, somit geht die Kraft nicht nur über die Pins.

Ich habe gelesen, dass Winchester damals normale und überladene Ladungen mit nur einem eingebauten Kniegelenk getestet hat. Danach wurde das zweite Gelenk wieder eingebaut, Pulver in den Lauf gekippt und drei Geschosse direkt über den Lauf draufgepackt. Die Kniegelenke hielten selbst das aus.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

mspaetauf
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 114
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 19:44

Re: Winchester 1873 & Colt Singe Action Army Repliken

Beitragvon mspaetauf » Di 16. Okt 2018, 22:08

Sicher ein schönes Gewehr wirst du viel Freude haben damit. Da musst du auch keine Schraube festziehen oder sowas das funktioniert ausgezeichnet out-of-the-box.

Aushalten wird es die 357 sicher, und so eine massive Schuss Belastung wirst du ja auch nicht haben :)


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast