Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

CAS/Westernschießen in Salzburg

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
Benutzeravatar
Reverend45
Supporter .45 ACP HP
Supporter .45 ACP HP
Beiträge: 3251
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 00:42

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Reverend45 » Do 12. Jan 2017, 17:05

Sagtmal, nur so aus neugierde, was wird man denn bei dem training so an waffen zum testen finden? Persönlich würd mich am meisten das handgefühl zwischen normalem SAA griff und Bisley griff interessieren. Muss man sich da irgendwo anmelden vorher? seh auf der ausschreibung zwar nix davon aber frag lieber^^
And John Moses Browning saw what he had made, and he saw that is was good.

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Do 12. Jan 2017, 23:03

Hi Berserk,
Ich würde sagen, kurz vorher anmelden, anrufen oder emailen. Dann bekommst auch einen Platz. Die Waffen hat Gasti auf Seite 1 schon mal beschrieben. Ich nehme mindestens meinen UHR und meinen 1858er Vorderlader mit...
Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Fr 13. Jan 2017, 12:17

Also meine Cowboys,
SASS TERRITORIAL GOVERNOR ist Hr. Ristl herbert.ristl@chello.at
Der ist auch für den Nachwuchs zuständig. Bitte mit Ihm in Verbindung treten und eure "Vorstellungen" bekanntgeben.

Mein Angebot galt nur für OLD CREEC da ich genau weiß was passiert wenn er mit seiner Rossi schiesst und seinen Frust etwas mildern will.
Ich habe meine standart Waffen mit, Uhr 1873, Schrot Selbstspanner und die zwei Ruger Revolver. Für Old Creec auch noch Gürtel Holster u.s.w.
Die ich euch selbstverständlich zu testen borge.
Falls Old Creec eine andere Uhr z.b. 1866 od. 1894 ausprobieren will nehme ich die auch mit.
Die anderen Cowboys werden euch sicher auch Waffen zum testen borgen, aber die haben zu 95% 1873 Uhr und Schrotselbstspanner
und das aus gutem Grund.

So, und nun noch was zu Ernüchterung,
ein Revolver hat 1,2 kg also x 2, Schrotgurt 1 kg + Gürtel Munition und Messer ~ 5 Kg die trägst du mal an der Hüfte.
eine 1873 UHR 4,5 kg Schrotflinte 3 kg
100 Patronen 38 spc. 2 Kg od. 100 45 LC 4 Kg, 25 Schrot 1Kg. und die sind nur zum warm werden.
das ist der Grund warum alle ein Transpotwagerl haben und ich nicht mein ganzes Sortiment an Waffen mitnehmen will..

Ich will damit sagen: man muss schon sehr begeistert sein um sich das anzutun.
m.f.G.
Gasti
Zuletzt geändert von gasti357 am Fr 13. Jan 2017, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Fr 13. Jan 2017, 13:15

Hallo Berserk
SSV Nibelungen wär ich sogar Mitglied....mal wieder vorbei schauen.

Also dich verstehe ich überhaupt nicht, warum willst du zum Schmiedl gehen wenn du beim Schmied bist.
Das ist einer der wenigen Vereine wo die Cowboys nicht nur geduldet werdn.
Der Verein hat auch einen der schnellsten Cowboys "Patrick Gruber"
Ich hatte letztes Jahr des Privileg mit Ihm in einer Bosse zu schiessen. Es war ein Vernügen dem Mann zuzusehen.
Der sehr nette Hr Wiesbauer (Doc Whisky) ist, glaube ich für die Cowboys zuständig.
Und jednem anderen Verein frisst der Neid um die Kiesgrube Gutenbrunn, für mich der schönste Schießplatz für CAS.
Den Aufwand den die Herrn für CAS betreiben, habe ich auch noch selten gesehen.
Ja du solltest
mal wieder vorbei schauen

m.f.G.
Gasti
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Fr 13. Jan 2017, 19:14

Hallo Gasti,
ich weiß dein Angebot zu schätzen und freue mich schon auf's Ausprobieren der verschiedenen Waffen. Ich geb' dir auf jedenfall rechtzeitig Bescheid wann ich komme.

Darf ich dich fragen warum mich meine 92er Rossi frustrieren wird? Ich habe gelesen, dass dieses Modell im CAS gerne verwendet wird. Natürlich mit entsprechender Überarbeitung. Das habe ich ohnehin noch vor, obwohl sie out of the box schon gut gelaufen ist. Mittlerweile hab' ich gut 1000 Schuß verschiedene 38er Patronen durch und hatte keine Probleme. Hat alles gefressen... Shortstroke geht nicht, das ist mir bewusst, aber das finde ich eh nicht so autentisch. Ach ja, und treffen tu ich trotz schlechter werdender Augen und Buckhorn-Kimme auch ganz gut. Auf 50-75m aufliegend bin ich selten ausserhalb des 9ers...

Zum Gewicht: Ja, beim CAS schleppt man schon einiges an Ausrüstung herum. Hast du dein Transportwagerl selber gebaut?

Cheers,
Wolf

OT: So, und ich tu mir jetzt 'Pale Rider' in den DVD-Player.... 8-)
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
Reverend45
Supporter .45 ACP HP
Supporter .45 ACP HP
Beiträge: 3251
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 00:42

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Reverend45 » Fr 13. Jan 2017, 20:09

@gasti: das ist...gut zu wissen o.o ich komm berufsbedingt so selten rüber, hatte immer den eindruck dass hauptsächlich IPSC betrieben wird und CAS so ein nebenprodukt ist.

Morgen hamma hauptversammlung....gleichmal kontakte knüpfen. Danke für die Info!
And John Moses Browning saw what he had made, and he saw that is was good.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Fr 13. Jan 2017, 20:26

Hallo Wolfi
Ich habe absichtlicht keine Waffe empfohlen, nur gesagt was ich und die Meisten verwenden. Wenn du in dem Forum 5 Leute fragst wirst du 6 Meinungen bekommen.
Interessant ist nur die Praxis.
Nur wenn du die Knarre in deinen Händen hältst und damit unter Zeitdruck und mit 6 Aufpassern im Rücken die 24 Ziele in vorgegebener Reihenfolge unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften ohne Miss schaffst, kannst du sagen ob die Uhr, Revolver od. Coach Gun für dich OK ist.
Ich habe nicht gesagt in welcher Zeit du es schaffen sollst, für den Anfang genügt der Zeitdruck um jede Menge Fehler an die du nie gedacht hättest zu machen
Und wenn du es mit deiner Rossi schaffst, dann würde es mich sehr freuen. Du währst der zweite von den Westernschützen in Österreich die ich kenne, die eine Rossi 92 für CAS verwenden. Peter Münch vom HSV verwendet mit Erfolg auch eine.

zur zweiten Frage: ja, das mit der Kuh https://www.flickr.com/photos/lunashooters/24252203044/in/album-72157664228231202/
m.f.G.
Gasti
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Fr 13. Jan 2017, 23:03

Hallo Gasti,

ja, das kenne ich. Zu viel Information. Wird wohl auf den Praxistest hinauslaufen...

Was ist denn eigentlich das Problem bei den Rossis? Ich schiesse natürlich nicht auf Geschwindigkeit, drun kann ich mir jetzt nicht vorstellen woran's liegen sollte.

Danke auch für die Fotos, da kann man sich schon mal viel abschauen.

Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6769
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Charles » Sa 14. Jan 2017, 12:37

Ich kenne derzeit mindestens 25 österreichische CAS-Schützen, die mit der Rossi absolut problemlos schießen. Einige davon sind richtig pfeilschnell, die können sehr gut mit ihren Rossis umgehen. Schlecht sind die Brasillianer nicht, wenn man sie zerlegt, die Kanten leichtest bricht und alle Gleitflächen polieren tut, nach dieser Kur lassen sie sich sehr leicht und ohne hakeln repetieren.

Aber bisher sind viele auf eine 1866 und 1873er UHR umgestiegen, da sie hier und da in den spezifischeren Klassen schießen. Es kommt immer auf die Matches an, die angeboten werden, man richtet sich nach der Ausschreibung aus.

Und mein Rat an den Anfängern und Interessierten: Fahrt hin zu ein Match und schaut Euch das mal an, Ihr könnt uns Löcher in den Bauch fragen, wir alle geben sehr bereitwillig Auskunft!

Vor Ort seht Ihr die Unterschiede und Handhabung der Waffen, danach entscheidet Ihr selber, welche Waffen Ihr dann kaufen könnt. Und Ihr könnt bei uns immer nach gebrauchten Waffen herumfragen, immer verkauft irgendwer seine Geräte, weil er grad auf eine andere Klasse umsteigt.


Charles

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Sa 14. Jan 2017, 16:50

OK, das wollte ich vermeiden, aber selber schuld.
Charls hat recht:
wenn man sie zerlegt

Um eine 92er zu zerlegen braucht man ausser Schraubenzieher auch einen Splinttreiber (in das Loch auf der Seite)
Für den alten Waffenschied Charls eine Fingerübung, für eine Anfänger......na ja
die können sehr gut mit ihren Rossis umgehen

Simmt auch, muss aber nicht für mich sie od. ihn zutreffen. Wenn man ein Hudler oder Herumreisser ist, nicht. Und ich kenne nur sehr Wenige die das am Anfang unter Zeitdruck nicht machen.

Für mich ist das 92 System an sich das Problem, wenn man den Unterhebel nach vor bewegt geht auch der Ladelöffel hoch.
Wenn ich also schnell Repetiere kann es sein das der Schwung die Patrone hochhebt und beim schliessen die Patrone blockiert.
Beim 66er 73er System gibt es einen Lift, bei der Marlin 1994 geht der Ladelöffel erst beim zurückziehen hoch und die Patrone kann sich nicht verkeilen weil das System oben geschlossen ist.

Schlecht sind die Brasillianer nicht, wenn man sie zerlegt, die Kanten leichtest bricht und alle Gleitflächen polieren tut, nach dieser Kur lassen sie sich sehr leicht und ohne hakeln repetieren.

Auch da hat Charls recht, es ist aber eine Frage von Zeit und Aufwand.

Ich möchte einem Anfänger nicht zumuten schon bei der Uhr herumzubasteln, wenn man mit einem anderen System 66, 73 od 94 out of the Box problemlos schiessen kann. Und das ist erst eine von den 4 Waffen die jederzeit Bumm machen sollten.

Ich weiß was Charls kann und bin überzeugt das man jede Uhr fürs CAS schiessen herrichten kann, nur Charls ist eine Koryphäe auf dem Gebiet der Waffentechnik und wir reden von einem Anfänger.

m.f.G.
Gasti
Zuletzt geändert von gasti357 am Sa 14. Jan 2017, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Sa 14. Jan 2017, 18:03

Charles,
danke für deine ausführlichen Erklärungen. Damit kann ich was anfangen.

Gasti,
ich kenne halt nur das 92er Modell in Natura (weil ich es selber habe) und John Browning hat ja keine schlechten Knarren designt. Die anderen Modelle kenne ich halt nur von Bildern. Wie der Ladelöffel arbeitet ist mir schon aufgefallen... Kann sicher eine Rolle spielen, wenn es schnell gehen soll.
Ich bin zwar Anfänger im CAS, habe aber durchaus schon einige meiner Waffen selber überarbeitet (z. B. FN High Power und 22er UHR komplett zerlegen und polieren). Die Rossi macht da sicher nicht mehr Aufwand, hatte bisher eben noch nicht den Bedarf das zu tun. Profi bin ich zwar keiner, geschickt aber schon 8-) .

Cheers,
Wolf
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
gasti357
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Mi 20. Jun 2012, 13:03
Wohnort: Wien 1220

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon gasti357 » Sa 14. Jan 2017, 18:49

OK, lassen wir das, du kommst mit deiner Rossi und versuchst es.
Und ich gehe davon aus, dass alles fuktioniert.

Eins würde ich noch gerne wissen: mit welcher Uhr schiesst Charles die CAS Bewerbe?

m.f.G.
Gasti
„Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!“
Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935

Benutzeravatar
OldCreek
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 12:09
Wohnort: Saltcastle City

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon OldCreek » Sa 14. Jan 2017, 19:23

Klar mach ich das. War ja der Grundgedanke.

Das würde mich auch interessieren...
God created man. Sam Colt made them equal.

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6769
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Charles » Sa 14. Jan 2017, 23:19

Hauptsächlich mit Uberti 1866er in .38 Special und .44-40, und hier und da mit originaler 1873er in .38-40, und 1873er Uberti und auch Chapparal Arms in .44-40 und .45 LC, und originale 1892er in .44-40 und .32-20, und zwei originale Marlins vor 1900 habe ich auch, und Uberti 1860 in .44-40, und original spanischer 1892er Lizenzbau (El Tigre), und original Colt Lightning in .44-40, undundund...

Und zwei 1873er Uberti Short Stroke Raceguns in .38Special und .44-40 nehme ich auch oft her...

Ich habe schlichtweg viel zu viel Auswahl... *seufz*


Charles

Benutzeravatar
Irwin J. Finster
Supporter .500 S&W
Supporter .500 S&W
Beiträge: 4239
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:34
Wohnort: Beim' Charles Nebenan....

Re: RE: Re: CAS/Westernschießen in Salzburg

Beitragvon Irwin J. Finster » Sa 14. Jan 2017, 23:27

Charles hat geschrieben:Hauptsächlich mit Uberti 1866er in .38 Special und .44-40, und hier und da mit originaler 1873er in .38-40, und 1873er Uberti und auch Chapparal Arms in .44-40 und .45 LC, und originale 1892er in .44-40 und .32-20, und zwei originale Marlins vor 1900 habe ich auch, und Uberti 1860 in .44-40, und original spanischer 1892er Lizenzbau (El Tigre), und original Colt Lightning in .44-40, undundund...

Und zwei 1873er Uberti Short Stroke Raceguns in .38Special und .44-40 nehme ich auch oft her...

Ich habe schlichtweg viel zu viel Auswahl... *seufz*


Charles

Und mit der "kleinen" Auswahl haben wir grade mal an der Oberfläche vom Bestand gekratzt.....

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
  ▲
▲ ▲ And Samedi rides with you, gunman. He is the wind you hold in your hands, but he is fickle, the Lord of Graveyards, no matter that you have served him well . . . - Count Zero

Bild


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste