Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
gsalchi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 70
Registriert: Do 4. Jul 2013, 20:36

Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Beitragvon gsalchi » Di 2. Jan 2018, 15:58

Servus alle miteinander!

Ich möchte mir die im Threadtitel genannte Pedersoli Doppelbüchse kaufen, bin aber noch unschlüssig was das Kaliber angeht.

Die Varianten im Kaliber .50 und .54 haben einen 600 mm Drall, die im Kaliber .58 hat 1200 mm. Kann ich mit einem 600 mm Drall noch Rundkugeln verschießen? Laut Pedersoli geht das, die Erfahrungen der Amijäger, die ich mit Google gefunden habe, empfehlen aber einen langsameren Drall.

Wie schauts mit dem Außendurchmesser der Läufe bei den verschiedenen Kalibern aus? Bleibt dieser gleich - und ist somit die Variante im Kaliber .58 die Leichteste - oder nimmt dieser mit größerem Kaliber zu?

Einsatzgebiet ist übrigens 50% Habenwollen und 50% Gaudischießen. Vllt. irgendwann mal der jagdliche Einsatz, die nötige Übung und Präzision vorausgesetzt. (dann natürlich nicht mit Rundkugeln)

Danke im Voraus für eure Antworten!
"Things do not corrupt humans, its the humans that corrupt themselves." -nutn

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Beitragvon the_law » Mi 3. Jan 2018, 13:24

bei der .50iger und .54iger kannst von rundkugeln ausgehen, bei der .58iger dürften rundkugeln halbwegs brauchbar fliegen vermutlich aber minie geschosse besser.
wie aber so oft bei vorderlader kommst ums selber probieren nicht rum und grad da erlebt man oft überraschungen was geschosse und pulverladung angeht :mrgreen:

vorteil bei der .58iger, es gibt hierfür eine große auswahl an gusskokillen für minie geschosse in durchmesser, länge und gewicht.
bei rundkugeln hast halt “nur die eine“ kugel beim gewicht, im diameter kann man noch minimal experimentieren und mit der dicke des schusspflasters.

würde ich mir so eine zulegen täts die .58iger werden, experimentiere aber grad mit einer würthemberger 1857iger rum :D

harri678
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 180
Registriert: Fr 2. Mai 2014, 09:21
Wohnort: Mühlviertel

Re: Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Beitragvon harri678 » Mi 3. Jan 2018, 18:29

Die Kodiak ist ja doppelläufig. Ich denke, da fallen Minie-Geschosse flach, weil bei der ersten Schussabgabe das Geschoss im zweiten Lauf wandern kann und im schlimmsten Fall einen Hohlraum erzeugt (Minie sitzen ja nicht so streng).

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Beitragvon the_law » Mi 3. Jan 2018, 19:43

ein auf feldkaliber kalibriertes minie wird vermutlich etwas wandern im rückstoß, dann nimmt man halt ein unkalibriertes und drückt es etwas fester in den lauf ;)
die kodiak wird auch gern mit maxi ball oder r.e.a.l bullets geschossen, davon gibts ja auch genug videos auf youtube, zu empfehlen sei hier der kanal von capanball 8-)

der schoss in seinem video eine kodiak im kaliber .54 mit maxi ball's und das recht präziese :shock:

ums experimentieren kommt er sowieso nicht rum, egal ob jetzt rundkugel oder langgeschoss.

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 9113
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Icewind Dale

Re: Pedersoli Kodiak Express MK VI - Welches Kaliber?

Beitragvon >Michael< » So 7. Jan 2018, 03:24

harri678 hat geschrieben:Die Kodiak ist ja doppelläufig. Ich denke, da fallen Minie-Geschosse flach, weil bei der ersten Schussabgabe das Geschoss im zweiten Lauf wandern kann und im schlimmsten Fall einen Hohlraum erzeugt (Minie sitzen ja nicht so streng).


Kommt drauf an welchen Lauf du als erstes nimmst. ;) Ich kenne Jäger in Afrika die mit der. 72er version der Kodiak (Afrika Express) 900 grain Langgeschosse mit Hohlboden nehmen, im zweiten Lauf ist dann eine Rundkugel. Wobei die aber bei richtig grossem Wild nur Rundkugeln nehmen da die wesentlich härter legiert sind als Langgeschosse die sich ja ausdehnen müssen und daher weicher sind. Früher wurden Rundkugeln im Kaliber .70 bis Kaliber 4 gegen gefährliches Wild - ja sogar Elefant- erfolgreich eingesetzt, natürlich mit sehr harter Bleilegierung und einer Ladung jenseits von gut und böse. :D

Übrigens verkaufe ich gerade eine praktisch neue Pedersoli .72 Afrika Express Doppelbüchse die gut reguliert ist. :idea:
Quemadmodum gladius neminem occidit: occidentis telum est. - Seneca

-> Suche Unterhebelrepetierer in .22 Magnum / .38 / .357 / 44-40 / 45LC, <-


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast