Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Vom Vorderlader bis zum Cowboy Action Shooting - Hauptsache es kracht und raucht!
Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 12:18

Hallo Leute!
Ich denke, es wäre für viele von uns interessant zu wissen, wie der eine oder andere hier seine Ladungen aufbaut.
Also würde ich vorschlagen, hier eure erprobten Daten einzustellen und auch eure Tricks ein bischen preiszugeben.
Könnte mir durchaus vorstellen, dass wir gegenseitig lernen können.

Woran ich mich orientiere :

Die Remington, 45-70, 405gr TMF, Fabrikladung, wird im Katalog mit einer Vo von 405m/sec angegeben. Sie ist auf 100m bei einer Lauflänge von 86cm eine absolute Präzisionspatrone.

Gemessen bringt sie aber gerade einmal 377m/sec. auf die Beine! (Lauflänge 86cm)
Als Kopie kann sie mit dem 400gr-Speergeschoß und 32,5gr Kemira N120 oder 38gr N135 hergestellt werden. Vo etwa 350m/sec.

Oder ich stopfe die Patrone mit 55gr Schweizer Schwarzpulver N.2 und erreiche damit 385m/sec.
Mit dem WM-Bleigeschoß in 395gr liege ich bei einer Ladung von 32,5gr N120 bereits bei 420m/sec.

Die gleiche Top-Präzision erreiche ich auch mit der Ladung von 41,5gr N135 mit dem gleichen Geschoss. Dort liegt die gemessene Vo bei etwa 410m/sec.
Versucht man nun diese Präzision mit den .457-Geschossen herzustellen, sind die Ladedaten mit den vergleichbaren WM-Geschosse zu schnell.

Sie liegen bei 41gr N135 bei etwa 410m/sec und enden mit 42gr etwa bei 425m/sec. Die Präzision leidet sehr, da die kleineren Durchmesser weniger Führung in den Zügen und Felder erhalten.
Wer allerdings die Ladungen Schritt für Schritt reduziert, wird feststellen, dass die Gieskannenschussbilder im Bereich von 36gr N135 schlagartig aufhören und genauso präzise sind, wie die Remington-Werksladungen. Die gemessene Vo liegt dann auch wieder im Bereich von 370m/sec. Also fast identisch mit der Remington Werksladung. Bei der Verwendung von 32,5gr N120 liegt die Vo auch bei ca. 380m/sec.
Präzision pur.
Und wer immer noch experimentieren will:
Man nehme das WM 485gr-Geschoss, fülle 55gr Schweizer Schwarzpulver Nr. 2 ein, setze das Geschoss auf eine COL von 66mm und donnere mit einer Vo von 432m/sec ein Präzisionsschussbild auf die 100m-Scheibe.
Danach – PUTZEN – nicht vergessen.
Die angegebenen Ladedaten sind die mit der bestmöglichsten Präzision für das jeweilige Geschoss.
Ermittelt wurden die Schussbilder mit zwei identischen Sharps-Long-range, Lauflänge 86cm und einer Benchrest-Auflage.
Die Verwendung der Ladedaten geschieht in eigener Verantwortung ohne Gewähr.

Gruß, Fisherman





Und damits jeder beherzigt:

Wiederlader handeln eigenverantwortlich!
Zuletzt geändert von Old Sam am Mi 2. Mär 2011, 12:42, insgesamt 3-mal geändert.
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 12:22

Ich fang mal an:

Dies ist eine Empfehlung vom Meisterdruiden Murmelix, nachgebaut und für gut befunden:



Mit 350er H&N verkupferte Mumpelns

erst mal maximale Länge ermitteln,
Nimm eine leere, aus deiner Waffe abgeschossene Hülse, Geschoss leicht in die Hülse drücken, ins Patronenlager, sachte drücken bis der Fallblock sich mit leichtem kratzen schliesen lässt - Hülse wieder raus, messen und gut is.
wichtig, Restlänge des Geschosses wg. Setztiefe !

Zündloch der Hülse auf 2,5 - 2,7 mm aufbohren ( mach ich nur bei BP )
Zündhütchen CCI 250 LRM
20 grs. WANO PPP
Rest der Hülse bis mit PP füllen, (Setztiefe + Fett beachten)
Das Pulver mit einer Droptube (Alurohr und Trichter tuts auch) einfüllen,
die Startladung kann mit etwas klopfen an der Hülsenseite weiter verdichtet werden.
Tetrapack mit Locheisen in "Trennscheiben" verwandeln.
1 x Trennscheibe, ca 2 mm Schiermittel, 1 x Trennscheibe.
350 Grain H+S verkupfert oben drauf, auf maximale Patronenlänge setzten - leichte Pressladung geht ( ca 2-3 mm verdichten, nicht mehr !! )
es sollten auf diese weise ca. 55-60 grains insgesamt in die Hülse passen.

Lässt sich auch mit CH Pulver nachbauen, aber der Dreck ist dann deutlich fester und du muss nach mindestens jedem 3 Schuss wischen, mit WANO reicht bei mir jeder 8-10.
die Ladung ist ziemlich kräftig, schiesst aber auf 100 und 300 sehr präzise.
Der Nachbau ist latürnich auf eigene Gefahr.
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 12:24

Nitroladung N110:



Hülsen WM
Pulver N110 27,0 gr
Gesch 405 gr Tm Remington Dia 457
ZH CCI LR
L6 64,50 mm
Das ist eine Top Ladung
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 12:25

Nitro N140

Hülsen WM
Pulver N140 45,0 gr
Gesch 405 gr Tm Remington Dia 457
ZH CCI LR
L6 64,50 mm
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 12:27

Bläckpauda:

Hülsen WM
Pulver SP Schweizer 2 55 gr
1 Filzplättchen
Gesch 405 gr aus Lee Kokille nicht kalibriert .gut gefettet Dia 457
ZH CCI LRM
L6 64,00 mm
Geschoss vor dem Schuß mit Nivea eincremen
top Gruppen
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
cowroper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1266
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 09:53

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon cowroper » Mi 2. Mär 2011, 12:34

Ja wer sagts denn:

Old Sam ist der Größte! :dance:

Und damit ist nicht der Umfang gemeint :mrgreen:

cowroper
The old gunfighter stood on the porch and stared into the sun,
and relived all the old days back when he was livin` by the gun;
And the thought of the smell of the black powder smoke
And the stand in the street at the turn of a joke.

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6769
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Charles » Mi 2. Mär 2011, 16:52

cowroper hat geschrieben:Ja wer sagts denn:

Old Sam ist der Größte! :dance:

Und damit ist nicht der Umfang gemeint :mrgreen:

cowroper



Old Sam´s Wife muß eine sehr glückliche Frau sein :) ;)


Diese Ladedaten sind ok, zum Anfangen sind sie gut geeignet.


Charles

Benutzeravatar
Old Sam
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1897
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:46
Wohnort: Xeis -Im Reiche des Steinadlers

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Old Sam » Mi 2. Mär 2011, 18:02

Habeigendlich gehofft, Katerchen gibt auch was von sich preis....
Howdy

Old Sam

Bild
Jede Seele, die dem Schwarzen Pulver zugeführt wird, spricht für Dich beim jüngsten Gericht
Amen

http://www.styriamountainmen.com/

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6769
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Charles » Mi 2. Mär 2011, 20:01

:oops:

Bin noch am herumprobieren, die jetzige Ladung ist schon gut, stellt mich aber immer noch nicht zufrieden. In den letzten 6 Tagen habe ich 4 Gießkokillen ersteigert, eine Geschoßform geiler wie die andere.

Vorgestern habe ich eine Gießkokille mit der Post erhalten, und heute mit dieser ein Haufen Geschosse gegossen. Bin derzeit am Laden, bin gespannt, wie diese aus der Sharps gehen. :)

Meine bisher beste Test-Ladung:
500grs. LEE Bleigeschoß, der mit der ohne Spitze ;) , Weichblei, auf .459 kalibriert, da Zugmaß meiner Sharps .458 hat, Remington Hülse, CCI 200 ZH, 39,5grs. Hodgdon H4895, OAL 66,05mm. Die Pulvermenge werde ich demnächst bis auf 43grs. erhöhen.
Diese Ladung bitte nicht übernehmen, DANGER
Wer sie trotzdem übernimmt, ok, Ladedaten ohne Gewähr, auf Risiko des Wiederladers!

Schwarzpulverladung: Alles, was an Schwarzpulver reingeht mit der Drop Tube, Milchpackerlscheibe rein, 3mm dicke Fettscheibe rein, Milchpackerlscheibe rein, Geschoß drauf und BOOOM. Ist die Ladung nicht präzise, anderes Fett hernehmen, BOOOM. Ist die Ladung immer noch nicht präzise, anderes Schwarzpulver nehmen, BOOOM. Geht sie immer noch nicht gut, aufs Fettscheiberl verzichten, dafür aber nach fast jedem Schuss den Lauf wischen, BOOMM. Geht sie immer noch nicht gut, anderes Geschoß hernehmen, BOOM. Und so weiter und so fort. Was eine Schwarzpulverladung aus der einen Waffe super geht, ist genau diese Ladung aus einer anderen Waffe verschossen ein Rohrkrepierer.
Schwarzpulver laden und verschießen ist eine eigene Welt. Mir macht das aber Spaß.

Bis man DIE Schwarzpulverladung gefunden hat, vergehen einige Monate bis Jahre, oder bis man die Schnauze voll hat.

Aus diesem Grund verkaufen nicht wenige Leute ihre Sharps und Rolling Blocks, besonders die Kaliber mit den superlangen Hülsen wie z.b. .45-120, die sehr schwer zum Treffen zu trimmen sind.

Ja, das war´s aus meiner Seite.


Charles

Benutzeravatar
cowroper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1266
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 09:53

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon cowroper » Do 3. Mär 2011, 09:46

Ich werde diesen Thread auf meine persönliche "IGNORE" Liste setzen :mrgreen:

Das wird mir allmählich zu teuer, alle diese feinen und unbedingt zum Überleben notwendigen Dinge zu kaufen!
Und ein Platzproblem wird es auch langsam.

cowroper
The old gunfighter stood on the porch and stared into the sun,
and relived all the old days back when he was livin` by the gun;
And the thought of the smell of the black powder smoke
And the stand in the street at the turn of a joke.

icemann221
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 306
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 15:47

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon icemann221 » Fr 8. Apr 2011, 11:51

Ich bin momentan am herumbasteln an einer 45/70 mit N110 Vitafutter

300grn H&N HS vor 33grn N110 hat sich mal soweit als ganz nette Basisladung herausgestellt aber von der Leitstung her ist wohl noch was drinnen. Mal schauen werde mal auf 35grn steigern obs noch haelt! 8-)

Die daten sond logischer weise nicht zum nachbasteln gedacht da weder gemessen oder als sicher eingestuft!!! Somit jeder auf seine eigene Verantwortung!
ALLES WAS LAUT IST, RAUCHT UND STINKT MACHT SPASS


http://ichobins.meinbrutalo.de

icemann221
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 306
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 15:47

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon icemann221 » So 10. Apr 2011, 17:09

So UPDATE meiner Bastelei.

300grn H&N HS
35grn VV N110

Gemessene V3 von 550m/s 2940Joule E3

Bisher keinerlei Anzeichen von erhöhtem Gasdruck. Aber das kleine leichte Ding tritt wie ein Maultier!!!
Aus dem 18.5" Lauf der Marlin Guide Gun verbrennen die 35grn vollständig.
ALLES WAS LAUT IST, RAUCHT UND STINKT MACHT SPASS


http://ichobins.meinbrutalo.de

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6769
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon Charles » Sa 23. Apr 2011, 00:03

Sodala, heute folgende Laborierung verschossen:

405grs. Bleigeschoß aus RCBS Kokille mit Gascheck, auf .458 kalibriert
32,5grs. N120
OAL 66mm

Laborierung sehr lahm, da Flugparabel des Geschoßes beachtlich tief. Habe heute beim Einschießen der Rolling Block viel Glück gehabt, weder Scheibenrahmen noch Zugseil noch Umlenkrolle getroffen, haarscharf daneben, drunter und drüber :doh:

Nächste Laborierungen mache ich mit mehr Pulver.

Und ja, ein besserer Diopter muß her, so eines kommt demnächst ins Haus rein, auch wenn es der Geldbörse wehtut: http://www.sharps-doctor.eu/pageID_7819002.html


Charles

Benutzeravatar
cowroper
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1266
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 09:53

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon cowroper » So 24. Apr 2011, 16:39

Ja den hab ich auch schon längere Zeit im Auge (leider noch nicht vor dem Auge).
Hab 2 Diopter (Rolling Block & Sharps) von Pedersoli und da die 2 bis jetzt anstandslos ihren Dienst versehen haben (und ich damit treffe) werden sie nicht ausgetauscht.

cowroper
The old gunfighter stood on the porch and stared into the sun,
and relived all the old days back when he was livin` by the gun;
And the thought of the smell of the black powder smoke
And the stand in the street at the turn of a joke.

Benutzeravatar
ipavec
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: Mi 29. Jul 2015, 04:57
Wohnort: Wien

Re: 45/70 - wie baut ihr eure Ladungen auf?

Beitragvon ipavec » Di 11. Aug 2015, 18:55

H
Armi Sport Sharps Perkussion Patronenlager umgebaut auf CIP 45-70
6flügelige Perkussions Caps
Lauflänge inkl Lager 83 cm
Drall 53 cm
Meine Ladung:
405 grn .458
65 grn fffg
Bierdéckel als Zwischenmittel 2mm
Schmalz als Fettung
Gesamtlänge 66.6mm
Gru
Ernst
Schiessen mit Schwarzpulver ist Training für die Geduld


Zurück zu „Oldschool Shooting“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast