Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen

Moderatoren: BigBen, Floody

Benutzeravatar
HS911
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 813
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:29

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon HS911 » Mi 30. Nov 2016, 18:16

Lexman1 hat geschrieben:Jungs, ist doch alles WURSCHT! Jeder darf hier mitlesen und mitarbeiten. Was jemand wählt oder welche politische Einstellung jemand vertritt kann/ darf und vor allem MUSS uns egal sein.

Dass LWB eher mal konservativer sind trifft vielleicht großteils zu, aber auch nicht bei Jedemdem. Und dass wir alle etwas vorsichtig auf "liberale" reagieren liegt leider an unserer leidgeprüfen Erfahrung mit Politikern und Parteien. DENNOCH bzw gerade DESWEGEN dürfen wir nicht gleich am Anfang gegenseitig zerfleischen und in verschiedene pol. Kasten/ Lager whatever einteilen, da wir nur unsere gemeinsame Basis schwächen. Wenn ein VDB oder Kern oder Kermit den Frosch Wähler wirklich ein Interesse am Schießsport hat, dann ist das Gut so! Dann kommt vielleicht er und sein Umfeld drauf, dass viele von uns womöglich etwas "rau" gegenüber Unbekannten und der Gesellschaft sind, wir aber alles andere als Rambos oder gar Spinner sind!

Also tief durchatmen und positiv denken und wieder ein paar Mails rausschmeißen!


+1
Es gibt überall solche und solche. Die Mehrzahl der Leute ist im Grunde genommen ziemlich vernünftig (auch wenn man das im Alltag oft bezweifeln mag) - von daher schadet es unserem Sport und bzw. oder Hobby sicher nicht, wenn er FAIR einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich wird. Vernünftige Leute werden nämlich erkennen, dass es sich hier um etwas absolut Harmloses handelt. Im Prinzip unterscheidet sich unser Forum nur unwesentlich von anderen Sport- oder Freizeitforen.
Problematisch wird es allerdings dann, wenn jemand mit bösartiger Absicht hier im Forum nach fragwürdigen Aussagen sucht (die gibts bei uns genauso wie überall anders auch) oder durch bewusst verzerrende Darstellung ein möglichst abstoßendes Bild von der Community zeichnen möchte.
Wenn jetzt also jemand "neuer" hier in diesem heiklen Thema einsteigt und nicht ganz klar ist, ob es sich um einen ehrlichen Beitrag oder um bewusste Provokation handelt, dann sollten wir uns wohl nicht provoziert fühlen bzw. provozieren lassen. Ruhig bleiben, im Zweifelsfall ignorieren.

Wahlempfehlungen sind so eine Sache für sich: Vor der Wahl und nach der Wahl sind zwei so verschiedene Welten wie beim IPSC vor und nach dem Pieps: was vorher im Kopfkino gut funktioniert hat, kann sehr leicht und schnell GANZ schiefgehen und zu einem Albtraum werden. Was vor dem Pieps/vor der Wahl schon eine dumme Idee war, bleibt aber auch nacher eine dumme Idee.
"If you're not shootin', you should be loadin'. If you're not loadin, you should be movin', if you're not movin', someone's gonna cut your head off and put it on a stick."

Benutzeravatar
Flouwert
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 326
Registriert: Di 1. Mär 2016, 19:40
Wohnort: Stmk

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Flouwert » Mi 30. Nov 2016, 18:54

Also ich weiß nicht, was manche haben? Ich liebe dieses oberlehrerhafte Getue von Neo-User Sanity, der nie auf Gesagtes eingeht, dafür aber immer mit langen Belehrungen um die Ecke kommt! :whistle:

Sanity hat geschrieben:Der Kommission selbst jedoch steht während dieses Verfahrens kein maßgebliches Instrument der Einmischung zur Verfügung. Daher frage ich Dich: wie soll das funktionieren daß die Kommission das Parlament übergeht ?


Ich hab es schon mehrmals zu erklären versucht, dass ich mich bei meinen Folgerungen auf das Posting von User d-s bezogen habe, das da lautete:

d-s hat geschrieben:From Czech MEP involved in the process...
In his opinion, the Commission version (or something very close to it, including AR/AK bans and magazine limits) will be pushed through.
Then in EP voting it will be easy to pass the directive, much easier than in IMCO.

And one area we don't consider too much, regarding information exchange.
He expect it to be eventually misused, with firearms owners "red flagged" within EU.


Da wird ja deutlich gesagt, dass die Kommission das irgendwie an IMCO bzw. der bisherigen IMCO-Meinung vorbei durchdrücken möchte. Und die Info soll von einem tschechischen Abgeordneten stammen. Nur deshalb folgerte ich - so diese Information stimmt - dass unsere Bemühungen fürn Hugo wären. Und dass die Kommission damit den demokratischen Pfad verlassen und Richtung Diktatur gehen würde. WÜRDE, falls das wirklich passiert!

Wie das funktionieren sollte? Ich habe nicht den blassesten Schimmer. Aber wenn das offenbar ein Abgeordneter selbst in die Welt setzt, wird es wohl auch einen Weg geben. Richte diese Frage also bitte nicht an mich, sondern an d-s. Oder noch besser an den tschechischen Abgeordneten, der das behauptet hat. Ich bezog mich immer nur auf dieses Posting und habe nie behauptet, zu wissen, WIE genau das funktionieren soll.

Weiters willst du anscheinend nicht wahrhaben, dass da draußen nicht alles so wunderbar nach Vorschrift läuft, wie es theoretisch sollte. Du beziehst dich immer nur auf das "Lehrbuch" und negierst ein wenig die Realität. Aber in "deiner Welt", die du ja selbst beschrieben hast, dürfte das so Usus sein. Deshalb ist für dich die offene Gesellschaft ja auch in erster Linie die Wahl, entweder zum Italiener, Japaner oder Libanesen essen zu gehen. Allein in diesem Satz kommt eine gewisse Naivität zum Ausdruck. Die negativen Auswirkungen dieser "offenen Gesellschaft", die man mittlerweile täglich in diversen Boulevardmedien bestaunen kann (die edleren, rosa Blätter berichten da ja nicht so gerne drüber), werden in Bobostan und Umgebung vermutlich einfach wegignoriert. Kommen ja im Multikulti-Lehrbuch nicht vor und existieren somit auch nicht. Wichtig ist nur die Wahlmöglichkeit zwischen Döner, Pizza und Sushi. Alles klar. War jetzt zwar ein kleiner OT-Exkurs, aber es erklärt zumindest auch den Inhalt deiner Texte. Und auch ein wenig das Oberlehrerhafte.

Irgendjemand hat es eh schon geschrieben: Und du glaubst wirklich, in der heutigen Politikwelt wäre es realistisch, dass das Parlament die Kommission wegen Befugnisüberschreitung absetzen würde? Nur weil es in der Theorie so vorgesehen ist? Echt jetzt? Dann glaubst du vermutlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Warum würden sie sonst auch so heißen? Da wird sich wohl jemand was dabei gedacht haben!

Ich möchte mich außerdem raptor, Pedro, JAGAS3P und Co. anschließen und festhalten, dass ich es schon auch etwas merkwürdig finde, wenn sich einer ganz offen - ich formuliere es mal bewusst etwas überspitzt - als bessermenschlicher Parade-Bobo aus grünem Biotop outet, der aber angeblich ein urplötzliches und heftiges Interesse an Waffen entwickelt haben will, obwohl die bis vor kurzem noch ganz pfui waren und für sein Umfeld auch weiter ganz pfui sind. Also das klingt schon etwas, na ja, sagen wir sonderbar. Und dann postet dieser Bobo-Häretiker immer laaaange belehrende Texte, geht nie auf Argumente bzw. Gesagtes ein und sorgt (zumindest bei mir) immer wieder für ungläubiges Staunen. Etwa weil er laut eigener Aussage zwei Stunden an nur einem Posting gesessen sein will. Das wäre ja wie wenn Konservative aus dem Waffenforum plötzlich stundenlang seitenlange Beiträge für ein Forum der "Linkswende" verfassen würden, weil sie plötzlich ihr brennendes Interesse für Kommunismus, offene Grenzen und gesetzeswidrige Fluchthilfe entdeckt hätten. Wäre auch etwas strange, oder? Die Intentionen dahinter erschließen sich mir (noch) nicht ganz, ich halte aber alles bereits Vermutete auch für möglich...

Aber schau ma mal, dann seh ma schon. :shifty:
Zuletzt geändert von Flouwert am Mi 30. Nov 2016, 19:24, insgesamt 5-mal geändert.

hobbycaptain
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 313
Registriert: Do 26. Nov 2015, 13:25

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon hobbycaptain » Mi 30. Nov 2016, 21:08

Ich glaub da leiden ein paar Leute an Verfolgungswahn ;-).
Nur weil einer schreibt wie die EU funktioniert und zugibt, weit links von der bei einigen hier allseits beliebten, bevorzugten und gewählten rechtspopulistischen Partei zu stehen, ist er nicht gleich ein Spion der Grünen und AWNs, der hier nur die eh schon bekannten Wahlempfehler provozieren will.
Wenn jemand Teile aus dem Forum hier kopieren und wo anders veröffentlichen will, dann hat er genug Stoff für zig Beiträge im Standard und Falter, da braucht er nicht extra wo mitschreiben und provozieren. Da genügt ein Account zum Lesen. Ein paar von den Usern hier liefern, sollte sowas einmal passieren, tagtäglich Steilvorlagen zum aufs Hirn greifen :-).

Also, konzentriert euch lieber auf die Schreiben an die MEPS und andere Entscheider, und lasst den Nichtgleichgesinnten ihre Meinung, vielleicht nehmen diese ja sogar Teile davon an. Auf jeden Fall hat der Sanity die Leute mit anderer Einstellung nicht gleich unisono mit Schimpfworten und untergriffigen Ausdrücken bedacht, so wie es umgekehrt dauernd passiert. Braucht man ja nur 1 Beitrag nach oben lesen.

Und um Jagasepp und Konsorten vorzugreifen, dass das ja klar ist, weil ich auch ein kleiner Hosenscheisser aus dem "grünen Eck" bin - dem ist nicht so, ich stimm nur mit vielem, was so geschrieben wird, nicht überein. Aber, ich hab meinen ersten 22er UHR schon mit 16, vor mehr als 41 Jahren, besessen. Damals konnte man noch im Hof, der zur Strasse offen war, frei mit dem Gewehr auf Tauben und Zielscheiben schiessen, ohne dass gleich die Polizei gerufen wurde. Mitten in einer Kleinstadt mit 10T Einwohnern wohlgemerkt.
Das waren noch Zeiten, aber da werden wir wohl nie mehr hinkommen, trotz hunderten Schreiben an die EU - damit ich den Bogen zum Thema wieder hinkrieg ;-).
Zuletzt geändert von hobbycaptain am Mi 30. Nov 2016, 21:14, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
burggraben
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 133
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon burggraben » Do 1. Dez 2016, 11:01

Incite hat geschrieben:Auch ein Bestandsschutz lässt mich besser schlafen.

Ich habe mir die Vicky im Video vom 29.11.2016 auf English angehört und hatte den subjektiven Eindruck dass sie diese grandfathering Regel für die Kamera besonders betont und sogar mehrmals wiederholt hat - in vollem Bewußtsein dass viele Waffenbesitzer sich die Aufzeichnung anschauen werden. Bestandschutz / grandfathering ist natürlich einerseits rechtlich sinnvoll, ich habe aber auch den Eindruck dass man sich davon erhofft damit den Druck von den jetzigen Legalwaffenbesitzern zu mindern.

Bestandschutz + Verbot ist nichts anderes als eine schleichende Enteignung. Ersatzteile - insbesondere waffenrechtlich relevante wie einen neuen Verschluss oder Lauf - werden wir für unsere bestandsgeschützten ARs früher oder später nicht mehr kriegen falls das kommt.

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1075
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort: NÖ Süd

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Bdave » Do 1. Dez 2016, 11:09

Hat sie auch sogar an einem Punkt erwähnt, dass sie das ganz genau erklärt, weil hier sehr viele Leute mitschauen :D

Aber der Punkt wurde eh auch schon an mehreren Stellen angesprochen. Die Vicky denkt sich: Was habts? Bekommts eh eine Ausnahmegenehmigung und ihr könnts euer Zeugs behalten.

Die Schützen denken sich: Warum muss ich mich jetzt in einem Verein einschreiben, wie komme ich an Ersatzteile für Kat. A Waffen, welche Fluglinien transportieren mein "Kriegsmaterial" etc.

Das is glaub ich das, was sie ned checkt oder checken will. Das Verschieben in Kat. A mit anschließender Ausnahmegenehmigung bringt sicherheitstechnisch gar nix, sondern die Besitzer werden nur weiter diskriminiert.
- Black Rifles Matter -

NFVÖ Supporter - http://www.nfvoe.at

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5392
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon rupi » Do 1. Dez 2016, 11:16

das Problem hat die Vicky eh erklärt als der Finne gemeint hat die ganze Geschichte sollte ersatzlos abgelehnt werden

nämlich dass der IMCO Ausschuss eh darüber abgestimmt hat
mit dem Ergebnis dass sie sie eben nicht ablehnen

und wenns den Vorschlag nicht ablehnen müssen sie ihn eben bearbeiten

für eine Engländerin ist die Vicky eh erstaunlich neutral bei dem Thema
es wirkt als würde sich sich bemühen und für uns einsetzen

bringt aber nix solange trotzdem Verschlechterungen kommen
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 876
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon hmg382 » Do 1. Dez 2016, 11:29

Ist richtig. Das Problem ist, dass kurz vor der Abstimmung die Compromise Amendments wie Klone des Ratsentwurfs aufgetaucht sind und die dann durchgewunken wurden.

Vorher stand in KEINEM einzigen Abänderungsantrag irgendwas mit MagCap Begrenzung drin. Nach der Ratsabstimmung waren sie aber oh Wunder drin. Und jetzt gurkt man da herum.

Vicky klebt halt an dem Beschluss wie die Fliege am Leim, nur irgendjemand muss sich ja bewegen und von seiner ursprünglichen Position abrücken, damit es im Trilog zu einem Ergebnis kommt (wie gesagt, die können meinetwegen noch 2 Jahre weiterwurschteln). Und wenn man sich bewegt, kann man ja (nachträglich) auch noch versuchen, sinnloses zu entfernen.

Vicky rühmt sich ja immer, dass die viel "Red Tape" mit ihren Kollegen im Binnenmarkt etc. beseitigt hat. Die FW-Richtlinie geht exakt in die entgegengesetzte Richtung.

... ... ... Ich glaub, ich muss ihr gleich mal wieder ne Mail schreiben :mrgreen:
Zuletzt geändert von hmg382 am Do 1. Dez 2016, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
#IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
sc70
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 630
Registriert: Di 17. Nov 2015, 19:10
Wohnort: Absurdistan

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon sc70 » Do 1. Dez 2016, 17:46

gerade reinbekommen...

Sehr geehrter Herr DI SC70,

vielen Dank für Ihr Schreiben betreffend den EU-Verhandlungen zur FeuerwaffenRL. Zunächst kann ich Sie insofern beruhigen, als dass die Kommission die Verhandlungen eines Trilogs nicht umgehen kann. Schlussendlich ist die Zustimmung des Rates notwendig! Natürlich kann sie aber in der Zwischenzeit versuchen, von ihrem Standpunkt zu überzeugen - das darf nicht mit einem "Alleingang" oder ähnlichem verwechselt werden. :whistle: :whistle: :whistle:

In der Sache kann ich versichern, dass sich mein Standpunkt (wie auch jener unseres Innenministers) nicht verändert hat:

Ich unterstütze jede effiziente Maßnahme, die zur Verhinderung des illegalen Erwerbs und der illegalen Nutzung von Schusswaffen dient. Maßnahmen, die legale Waffenbesitzer wie etwa Jäger, Traditions- oder Sportschützen kategorisch unter den Generalverdacht stellen, von Ihnen ginge eine terroristische oder kriminelle Gefahr aus, lehne ich jedoch ausdrücklich ab. Meines Erachtens sind die derzeit in Österreich bestehenden gesetzlichen Vorschriften betreffend Handel, Besitz und die Verwendung von Waffen angemessen, um eine unrechtmäßige Verwendung von Waffen weitestgehend ausschließen zu können. Dies beweist auch der Umstand, dass kaum ein Verbrechen oder ein Unfall in Österreich mit legal erworbenen oder besessenen Waffen passiert. Erklärtes Ziel des Innenministers ist es, bei den derzeitigen Trilog-Verhandlungen sicherzustellen, dass das bestehende österreichische Waffenrecht im Ergebnis soweit wie möglich unverändert belassen werden kann. Insbesondere wurde der Vorschlag der Europäischen Kommission, halbautomatische zivile Schusswaffen, die wie vollautomatische Kriegswaffen aussehen, in die Kategorie der verbotenen Waffen aufzunehmen, von Österreich und der überwiegenden Mehrheit an Mitgliedstaaten abgelehnt. :violin: :violin: :violin:


Vielen Dank für Ihr Engagement in dieser Sache!

Mit freundlichen Grüßen,
Wolfgang Gerstl
Bad times create strong men,
strong men create good times,
good times create weak men,
weak men create bad times!

______
Support Firearms United
www.facebook.com/FirearmsUnitedAustria

Online
Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 582
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Robiwan » Do 1. Dez 2016, 22:30

Hab heute ein Mail bekommen in dem es heißt, dass es am 5.12. erneut zum einem Trilog zu dem Thema kommt. Mal sehen ob Krampus oder Nikolo....

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
~ G17 Gen. 4 Plus ~ Steyr AUG Z A3 kurz .223 ~ Ruger Precision Rifle 20" .308 ~ HK416 .22lr ~

Hrab
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 226
Registriert: Do 14. Jan 2016, 17:46

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Hrab » Fr 2. Dez 2016, 15:39

http://www.total-croatia-news.com/polit ... ntrol-laws

Betrifft uns zwar nicht direkt, aber Kroatien legt schon mal was vor.
Zuletzt geändert von Hrab am Fr 2. Dez 2016, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 17088
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon gewo » Fr 2. Dez 2016, 15:53

Hrab hat geschrieben:http://www.total-croatia-news.com/politics/15069-government-to-introduce-stricter-gun-control-laws

Betrifft uns zwar nicht direkt, aber Kroatien legt schon mal was vor.


"...in order to be able to own a weapon, the person will have to prove that his or her personal safety is threatened. As the evidence of personal danger, persons who want to own a gun will have to provide a list of specific complains about attacks or threats of attack which had been reported to the police and that had been recorded in official police records...::"

naja
die haben damit im prinzip den legalwaffenbesitz abgeschafft wenn ich das richtig lese, oder?
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Hrab
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 226
Registriert: Do 14. Jan 2016, 17:46

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Hrab » Fr 2. Dez 2016, 15:57

Ich bin mir nicht sicher ob es nicht auch noch eine Jäger oder Sportschützenregelung gibt. Es wäre auf jeden Fall vergleichbar damit unsere SV Begründung für die WBK abzuschaffen und stattdessen die WP-Regelung zu verwenden.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15583
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon BigBen » Fr 2. Dez 2016, 16:00

Ich glaube bzw. hoffe der Artikel ist einfach unvollständig und sachlich nicht ganz richtig und es geht "nur" um Waffenbesitz zum Selbstschutz. Es gibt jede Menge Jäger, Sportschützen usw. in Kroatien die jetzt sicher nicht alle einfach so entwaffnet bzw. zukünftig schleichend abgeschafft werden.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Hrab
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 226
Registriert: Do 14. Jan 2016, 17:46

Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon Hrab » Fr 2. Dez 2016, 16:13

Article 14

Citizens may be issued permits to acquire weapons for the purposes of self-defence, hunting, and target shooting.

Only acquisition of self-defence weapons may be approved for the purposes of self-defence.

Acquisition of self-defence weapons may be approved for the purposes of holding, and of hunting and sporting weapons for the purposes of holding and carrying.

As an exception from paragraph 3 of this Article, citizens, for the purposes of self-defence, may be approved acquisition of self-defence weapons also for the purposes of holding and carrying, provided they, due to their occupation or other justifiable reasons, need to hold and carry arms outside the business or residential facilities on which they have property rights or rights of use.


Aus dem WaffenG von 2003 keine Ahnung ob noch so gültig. Es scheint sie haben die SV Begründung verschärft auf unser Waffenpass -Level.

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1533
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: RE: Re: Europäische Kommission will alle AR15 und AK Derivate verbieten lassen - 2. Anlauf

Beitragvon hasgunz » Fr 2. Dez 2016, 19:21

gewo hat geschrieben:
Hrab hat geschrieben:http://www.total-croatia-news.com/politics/15069-government-to-introduce-stricter-gun-control-laws

Betrifft uns zwar nicht direkt, aber Kroatien legt schon mal was vor.


"...in order to be able to own a weapon, the person will have to prove that his or her personal safety is threatened. As the evidence of personal danger, persons who want to own a gun will have to provide a list of specific complains about attacks or threats of attack which had been reported to the police and that had been recorded in official police records...::"

naja
die haben damit im prinzip den legalwaffenbesitz abgeschafft wenn ich das richtig lese, oder?

Dafür stolperst dort alle 5 Meter über eine WW2 Maschinenpistole...

Lg

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:


Zurück zu „Waffen News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste