Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Neue Jagdwaffe von Steyr: Steyr Carbon

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Neue Jagdwaffe von Steyr: Steyr Carbon

Beitrag von kuni » So 31. Dez 2017, 14:25

Steyr hat vor einigen Tagen ein kurzes Teaser Video zu einer neuen Jagdwaffe für 2018 veröffentlicht

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=jbBCfieVUGU[/youtube]

Was man so sieht:
  • Carbonschaft
  • Laufgewinde für Dämpfer
  • Rail ab Werk mit 20 Moa Vorneigung
  • Schaft für 2 Bein ausgelegt
  • Handspannung
Zuletzt geändert von kuni am So 25. Feb 2018, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ssg69koppi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1351
Registriert: Do 19. Mai 2011, 11:44
Wohnort: Oberes W4tel

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von ssg69koppi » So 31. Dez 2017, 16:22

:think: Schaut interessant aus

Bin schon gespannt
Grüße ausn Woidviertel :at1:

"Langsam ist präzise, präzise ist schnell"

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von kuni » Mo 1. Jan 2018, 00:08

Und ich werde damit nach meiner Fehlentscheidung für die R8 wieder auf Steyr wechseln

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2151
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von Lindenwirt » Mo 1. Jan 2018, 08:38

R8 Fehlentscheidung, wie das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
I'm so sorry for the bird!

mitmart
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 565
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von mitmart » Mo 1. Jan 2018, 08:43

Lindenwirt hat geschrieben:R8 Fehlentscheidung, wie das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Wollt ich auch gerade Fragen?

utc37
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 34
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 13:41

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von utc37 » Mo 1. Jan 2018, 09:05

Schaut tatsächlich interesssant aus.

Seit ich jagdlich eine Waffe mit Lochschaft führe, will ich aber eigentlich nichts anderes mehr.
Schau ma ob das als Option kommt.

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1504
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort: NÖ Süd

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von Bdave » Mo 1. Jan 2018, 13:54

Schöner Kinotrailer :D

Aber das Geld hättens ruhig in den Kundenservice stecken können
- Black Rifles Matter -

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1070
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von Steirer » Mo 1. Jan 2018, 14:00

:clap:
Bdave hat geschrieben:Schöner Kinotrailer :D

Aber das Geld hättens ruhig in den Kundenservice stecken können

:clap:
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von kuni » Mo 1. Jan 2018, 14:42

Lindenwirt hat geschrieben:R8 Fehlentscheidung, wie das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ist zwar OT - aber kurz warum für mich Fehlentscheidung

Anforderung war: Waffe in .300win mag mit Kunststoff Lochschaft, Linkssystem, Laufgewinde, Kimme/Korn (weils gefällt, nicht weil ich es brauche) und Picatinny Schiene

Geworden ist es dann eine Sauer 202 - wurde bestellt. Nach ca. 6 Wochen kam die Info: Waffe wurde eingestellt, diese Kombination ist nirgends mehr lagernd - ich soll eine 404 bestellen. Links zwar noch nicht verfügbar, aber ich müsste halt etwas warten (Aufpreise auch nicht bekannt). Steyr hatte zu dieser Zeit weder einen Lochschaft (der heute noch hässlich ist) noch ein Linkssystem. Die Sauer 303 ist im Ausland teilweise schwierig.
Also wurde es eine Blaser R8 prof. success. Aufpreise auf Links eine Frechheit - aber Randgruppen müssen halt leiden. Antwort nach einigen Wochen: Wenn Kimme/Korn gewünscht 9 Monate Lieferzeit (in Verbindung mit Laufgewinde) oder sonst ohne Kimme/Korn. Also ohne bestellt - aus heutiger Sicht (Vorsatzgeräte, Dämpfer die weiter nach hinten über den Lauf stehen etc.) eh nicht schlecht.
Die Waffe war dann schnell da - und ehrlich gesagt (für mich) optisch eine der schönsten Gebrauchs-Waffen (noch immer). Von Anfang an ging der Handspanner sehr schwer. Wurde 2x nachgearbeitet. Am Anfang musste man im Winter mit beiden Händen nach vorne drücken (und ich bin keine 60kg Softie - habe eigentlich schon Kraft in den Händen). Jetzt geht es halbwegs - nur wenn es kalt ist, bleibt er nicht immer vorne (Die Waffe eines Jagdkollegen geht deutlich besser). Und nein - es ist kein Anwendungsfehler, ich weiß wie nach vorne oben ich drücken muss. Nach einigen Monaten ist vorne die Riemenöse rausgefallen. Leider war keine Schraubensicherung drinnen. Bis auf eine Schramme am Zielfernrohr aber nichts passiert. Warum die Verdrehsicherung (im Schaft vorgesehen) in der Öse nicht ausgeführt ist kann dir keiner sagen.
Die Waffe schießt mit den meisten Patronen sehr gut. Einige (Hornady GMX z.b.) mag sie gar nicht - aber das ist halt so. Die Nachteile merkt man erst später. Durch den Lochschaft hat man hinten einen geraden Schaft. Will man hinten auflegen hat man nicht wie bei einem Standard Schaft die Möglichkeit durch verrutschen die Höhe zu verändern (ich hoffe das war verständlich). Beim Riegeln ist es spannend ob der Spannschieber vorne bleibt - oder man wartet halt mit geladener entsicherter Waffe - für mich eigentlich untragbar.
Der Spannschieber mach beim ersten Spannen wenn man ein Magazin einlegt (welches 400€ kostet) immer ein klicken. So vorsichtig kann man nicht sein. Wenn man einmal spannt, entspannt und wieder spannt geht es lautlos. Haben manche R8 - gibt keine Lösung dafür. Wenn man es weiß, eh kein Problem. Einfach rauf auf den Sitz, spannen, entspannen und erst dann Fuchs passen.
Wenn der Verschlusshebel nur minimal wo ansteht geht er ein kleines Stück auf (fast nicht sichtbar) - die Waffe macht dann nur mehr "klick" wenn man abdrückt (zum Glück). Leider passiert das sowohl beim Durchgehen sehr gerne, aber auch wenn man liegend vom Rucksack schießt und hinten halt Gebüsch oder was auch immer ist. Kann man als Schützenfehler einstufen - ich bin es halt nicht gewohnt.
Zweibein kann man nur das Originale Magnetteil verwenden - oder man bohrt sich vorne eine 2. Riemenöse ein. Verliert dann natürlich jegliche Garantie am Schaft. (Anleitung gibt's im Internet).
Ob man jetzt beim Repetieren schneller ist kann ich nicht sagen - ich bin meiner Meinung nach mit jedem Standard Gewehr (alte Steyr M, alter 98 Karabiner den ich zum treiben habe) nicht wirklich langsamer.

Blaser vergleiche ich mit Apple. Sie haben es verstanden, was die Kunden wollen und welchen Preis man dafür gerade noch verlangen kann. Durch perfektes Marketing schaffen Sie eine Kundentreue, welche es sonst nicht gibt. Ein böses Wort gegen Blaser und man hat die Meute auf sich. Dann gibt es noch die totalen "Hater" - die reden immer noch von den R93 Problemen (ein geschundenes Gesicht wohnt 15km von mir entfernt). Aber sogar Lutz Möller sagt, dass die R8 recht sicher sei (und der hat die R93 gehasst).
Auch mit den Optiken haben Sie es geschafft. Sie verlangen mehr als Swaro/Zeiss für ein neues Produkt und es wird gekauft. Man kauft nicht nur eine Waffe - sondern man wird Teil der Blaser Familie. Mehrmals im Jahr eine tolle Zeitung, perfektes Marketing über alle Kanäle, und rund herum einfach alles. Von den Socken bis zur Jagdreise (Auto).

Das haben andere Waffenhersteller (insbesonders Steyr) noch nicht geschafft. Blaser ist im Service auch nicht schneller - dank der österreichischen Importeure dauert eine Reparatur 4-6 Wochen, teilweise länger. Aber man kriegt über Facebook etc. schnell eine Antwort und diese sind kompetent. Ich habe damals bei Steyr nach einer Linkswaffe angefragt - der Verkaufsleiter sagte mir im Jänner "haben wir nicht, kriegen wir nicht" - und im Februar bei der Messe Salzburg "Linkswaffen ohne Aufpreis". Aber ich habe wenigstens eine Antwort gekriegt - normal kriegt man bei Steyr über Mail bzw. Social Media gar keine Antwort. Nicht einmal bei einer Rückmeldung auf ein Posting mit mehreren Fehlern - es interessiert keinen.

Ich werde in nächster Zeit die Waffe tauschen. Die neue Mauser M18 gefällt - und an der neuen Steyr bin ich interessiert.

So, jetzt hoffentlich alles klar - ich gehe Kecks essen

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von kuni » Mo 1. Jan 2018, 14:42

kuni hat geschrieben:
Lindenwirt hat geschrieben:R8 Fehlentscheidung, wie das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ist zwar OT - aber kurz warum für mich Fehlentscheidung - kurz gesagt die Ehe war von Anfang an eine Zweckehe - und keine Hochzeit aus Liebe

Anforderung war: Waffe in .300win mag mit Kunststoff Lochschaft, Linkssystem, Laufgewinde, Kimme/Korn (weils gefällt, nicht weil ich es brauche) und Picatinny Schiene

Geworden ist es dann eine Sauer 202 - wurde bestellt. Nach ca. 6 Wochen kam die Info: Waffe wurde eingestellt, diese Kombination ist nirgends mehr lagernd - ich soll eine 404 bestellen. Links zwar noch nicht verfügbar, aber ich müsste halt etwas warten (Aufpreise auch nicht bekannt). Steyr hatte zu dieser Zeit weder einen Lochschaft (der heute noch hässlich ist) noch ein Linkssystem. Die Sauer 303 ist im Ausland teilweise schwierig.
Also wurde es eine Blaser R8 prof. success. Aufpreise auf Links eine Frechheit - aber Randgruppen müssen halt leiden. Antwort nach einigen Wochen: Wenn Kimme/Korn gewünscht 9 Monate Lieferzeit (in Verbindung mit Laufgewinde) oder sonst ohne Kimme/Korn. Also ohne bestellt - aus heutiger Sicht (Vorsatzgeräte, Dämpfer die weiter nach hinten über den Lauf stehen etc.) eh nicht schlecht.
Die Waffe war dann schnell da - und ehrlich gesagt (für mich) optisch eine der schönsten Gebrauchs-Waffen (noch immer). Von Anfang an ging der Handspanner sehr schwer. Wurde 2x nachgearbeitet. Am Anfang musste man im Winter mit beiden Händen nach vorne drücken (und ich bin keine 60kg Softie - habe eigentlich schon Kraft in den Händen). Jetzt geht es halbwegs - nur wenn es kalt ist, bleibt er nicht immer vorne (Die Waffe eines Jagdkollegen geht deutlich besser). Und nein - es ist kein Anwendungsfehler, ich weiß wie nach vorne oben ich drücken muss. Nach einigen Monaten ist vorne die Riemenöse rausgefallen. Leider war keine Schraubensicherung drinnen. Bis auf eine Schramme am Zielfernrohr aber nichts passiert. Warum die Verdrehsicherung (im Schaft vorgesehen) in der Öse nicht ausgeführt ist kann dir keiner sagen.
Die Waffe schießt mit den meisten Patronen sehr gut. Einige (Hornady GMX z.b.) mag sie gar nicht - aber das ist halt so. Die Nachteile merkt man erst später. Durch den Lochschaft hat man hinten einen geraden Schaft. Will man hinten auflegen hat man nicht wie bei einem Standard Schaft die Möglichkeit durch verrutschen die Höhe zu verändern (ich hoffe das war verständlich). Beim Riegeln ist es spannend ob der Spannschieber vorne bleibt - oder man wartet halt mit geladener entsicherter Waffe - für mich eigentlich untragbar.
Der Spannschieber mach beim ersten Spannen wenn man ein Magazin einlegt (welches 400€ kostet) immer ein klicken. So vorsichtig kann man nicht sein. Wenn man einmal spannt, entspannt und wieder spannt geht es lautlos. Haben manche R8 - gibt keine Lösung dafür. Wenn man es weiß, eh kein Problem. Einfach rauf auf den Sitz, spannen, entspannen und erst dann Fuchs passen.
Wenn der Verschlusshebel nur minimal wo ansteht geht er ein kleines Stück auf (fast nicht sichtbar) - die Waffe macht dann nur mehr "klick" wenn man abdrückt (zum Glück). Leider passiert das sowohl beim Durchgehen sehr gerne, aber auch wenn man liegend vom Rucksack schießt und hinten halt Gebüsch oder was auch immer ist. Kann man als Schützenfehler einstufen - ich bin es halt nicht gewohnt.
Zweibein kann man nur das Originale Magnetteil verwenden - oder man bohrt sich vorne eine 2. Riemenöse ein. Verliert dann natürlich jegliche Garantie am Schaft. (Anleitung gibt's im Internet).
Ob man jetzt beim Repetieren schneller ist kann ich nicht sagen - ich bin meiner Meinung nach mit jedem Standard Gewehr (alte Steyr M, alter 98 Karabiner den ich zum treiben habe) nicht wirklich langsamer.

Blaser vergleiche ich mit Apple. Sie haben es verstanden, was die Kunden wollen und welchen Preis man dafür gerade noch verlangen kann. Durch perfektes Marketing schaffen Sie eine Kundentreue, welche es sonst nicht gibt. Ein böses Wort gegen Blaser und man hat die Meute auf sich. Dann gibt es noch die totalen "Hater" - die reden immer noch von den R93 Problemen (ein geschundenes Gesicht wohnt 15km von mir entfernt). Aber sogar Lutz Möller sagt, dass die R8 recht sicher sei (und der hat die R93 gehasst).
Auch mit den Optiken haben Sie es geschafft. Sie verlangen mehr als Swaro/Zeiss für ein neues Produkt und es wird gekauft. Man kauft nicht nur eine Waffe - sondern man wird Teil der Blaser Familie. Mehrmals im Jahr eine tolle Zeitung, perfektes Marketing über alle Kanäle, und rund herum einfach alles. Von den Socken bis zur Jagdreise (Auto).

Das haben andere Waffenhersteller (insbesonders Steyr) noch nicht geschafft. Blaser ist im Service auch nicht schneller - dank der österreichischen Importeure dauert eine Reparatur 4-6 Wochen, teilweise länger. Aber man kriegt über Facebook etc. schnell eine Antwort und diese sind kompetent. Ich habe damals bei Steyr nach einer Linkswaffe angefragt - der Verkaufsleiter sagte mir im Jänner "haben wir nicht, kriegen wir nicht" - und im Februar bei der Messe Salzburg "Linkswaffen ohne Aufpreis". Aber ich habe wenigstens eine Antwort gekriegt - normal kriegt man bei Steyr über Mail bzw. Social Media gar keine Antwort. Nicht einmal bei einer Rückmeldung auf ein Posting mit mehreren Fehlern - es interessiert keinen.

Ich werde in nächster Zeit die Waffe tauschen. Die neue Mauser M18 gefällt - und an der neuen Steyr bin ich interessiert.

So, jetzt hoffentlich alles klar - ich gehe Kecks essen

Benutzeravatar
BlackWolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 907
Registriert: Di 13. Nov 2012, 21:01
Wohnort: BGLD

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von BlackWolf » Fr 19. Jan 2018, 23:46

Ist das die neue oder gibts die bei uns einfach nicht?

http://steyrarms.com/protbh.html/
Baikal MP27
CZ 75 SP-01 Shadow
Glock 17L Gen. 3
Mauser K98k Portugal 1941
S&W 686-3 4"
Schmeisser Ultramatch
Steyr CLII

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1622
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von Flolito » Fr 19. Jan 2018, 23:54

Das ist nicht die neue. Das ist eine einfache Pro Hunter mit Heavy Barrel.... ist mir aber eh ein Rätsel warum Steyr die bei uns eingestellt hat.

chris.sima
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 43
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:17

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von chris.sima » Sa 20. Jan 2018, 09:41

kuni hat geschrieben:
Lindenwirt hat geschrieben:R8 Fehlentscheidung, wie das?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Ist zwar OT - aber kurz warum für mich Fehlentscheidung

Anforderung war: Waffe in .300win mag mit Kunststoff Lochschaft, Linkssystem, Laufgewinde, Kimme/Korn (weils gefällt, nicht weil ich es brauche) und Picatinny Schiene

Geworden ist es dann eine Sauer 202 - wurde bestellt. Nach ca. 6 Wochen kam die Info: Waffe wurde eingestellt, diese Kombination ist nirgends mehr lagernd - ich soll eine 404 bestellen. Links zwar noch nicht verfügbar, aber ich müsste halt etwas warten (Aufpreise auch nicht bekannt). Steyr hatte zu dieser Zeit weder einen Lochschaft (der heute noch hässlich ist) noch ein Linkssystem. Die Sauer 303 ist im Ausland teilweise schwierig.
Also wurde es eine Blaser R8 prof. success. Aufpreise auf Links eine Frechheit - aber Randgruppen müssen halt leiden. Antwort nach einigen Wochen: Wenn Kimme/Korn gewünscht 9 Monate Lieferzeit (in Verbindung mit Laufgewinde) oder sonst ohne Kimme/Korn. Also ohne bestellt - aus heutiger Sicht (Vorsatzgeräte, Dämpfer die weiter nach hinten über den Lauf stehen etc.) eh nicht schlecht.
Die Waffe war dann schnell da - und ehrlich gesagt (für mich) optisch eine der schönsten Gebrauchs-Waffen (noch immer). Von Anfang an ging der Handspanner sehr schwer. Wurde 2x nachgearbeitet. Am Anfang musste man im Winter mit beiden Händen nach vorne drücken (und ich bin keine 60kg Softie - habe eigentlich schon Kraft in den Händen). Jetzt geht es halbwegs - nur wenn es kalt ist, bleibt er nicht immer vorne (Die Waffe eines Jagdkollegen geht deutlich besser). Und nein - es ist kein Anwendungsfehler, ich weiß wie nach vorne oben ich drücken muss. Nach einigen Monaten ist vorne die Riemenöse rausgefallen. Leider war keine Schraubensicherung drinnen. Bis auf eine Schramme am Zielfernrohr aber nichts passiert. Warum die Verdrehsicherung (im Schaft vorgesehen) in der Öse nicht ausgeführt ist kann dir keiner sagen.
Die Waffe schießt mit den meisten Patronen sehr gut. Einige (Hornady GMX z.b.) mag sie gar nicht - aber das ist halt so. Die Nachteile merkt man erst später. Durch den Lochschaft hat man hinten einen geraden Schaft. Will man hinten auflegen hat man nicht wie bei einem Standard Schaft die Möglichkeit durch verrutschen die Höhe zu verändern (ich hoffe das war verständlich). Beim Riegeln ist es spannend ob der Spannschieber vorne bleibt - oder man wartet halt mit geladener entsicherter Waffe - für mich eigentlich untragbar.
Der Spannschieber mach beim ersten Spannen wenn man ein Magazin einlegt (welches 400€ kostet) immer ein klicken. So vorsichtig kann man nicht sein. Wenn man einmal spannt, entspannt und wieder spannt geht es lautlos. Haben manche R8 - gibt keine Lösung dafür. Wenn man es weiß, eh kein Problem. Einfach rauf auf den Sitz, spannen, entspannen und erst dann Fuchs passen.
Wenn der Verschlusshebel nur minimal wo ansteht geht er ein kleines Stück auf (fast nicht sichtbar) - die Waffe macht dann nur mehr "klick" wenn man abdrückt (zum Glück). Leider passiert das sowohl beim Durchgehen sehr gerne, aber auch wenn man liegend vom Rucksack schießt und hinten halt Gebüsch oder was auch immer ist. Kann man als Schützenfehler einstufen - ich bin es halt nicht gewohnt.
Zweibein kann man nur das Originale Magnetteil verwenden - oder man bohrt sich vorne eine 2. Riemenöse ein. Verliert dann natürlich jegliche Garantie am Schaft. (Anleitung gibt's im Internet).
Ob man jetzt beim Repetieren schneller ist kann ich nicht sagen - ich bin meiner Meinung nach mit jedem Standard Gewehr (alte Steyr M, alter 98 Karabiner den ich zum treiben habe) nicht wirklich langsamer.

Blaser vergleiche ich mit Apple. Sie haben es verstanden, was die Kunden wollen und welchen Preis man dafür gerade noch verlangen kann. Durch perfektes Marketing schaffen Sie eine Kundentreue, welche es sonst nicht gibt. Ein böses Wort gegen Blaser und man hat die Meute auf sich. Dann gibt es noch die totalen "Hater" - die reden immer noch von den R93 Problemen (ein geschundenes Gesicht wohnt 15km von mir entfernt). Aber sogar Lutz Möller sagt, dass die R8 recht sicher sei (und der hat die R93 gehasst).
Auch mit den Optiken haben Sie es geschafft. Sie verlangen mehr als Swaro/Zeiss für ein neues Produkt und es wird gekauft. Man kauft nicht nur eine Waffe - sondern man wird Teil der Blaser Familie. Mehrmals im Jahr eine tolle Zeitung, perfektes Marketing über alle Kanäle, und rund herum einfach alles. Von den Socken bis zur Jagdreise (Auto).

Das haben andere Waffenhersteller (insbesonders Steyr) noch nicht geschafft. Blaser ist im Service auch nicht schneller - dank der österreichischen Importeure dauert eine Reparatur 4-6 Wochen, teilweise länger. Aber man kriegt über Facebook etc. schnell eine Antwort und diese sind kompetent. Ich habe damals bei Steyr nach einer Linkswaffe angefragt - der Verkaufsleiter sagte mir im Jänner "haben wir nicht, kriegen wir nicht" - und im Februar bei der Messe Salzburg "Linkswaffen ohne Aufpreis". Aber ich habe wenigstens eine Antwort gekriegt - normal kriegt man bei Steyr über Mail bzw. Social Media gar keine Antwort. Nicht einmal bei einer Rückmeldung auf ein Posting mit mehreren Fehlern - es interessiert keinen.

Ich werde in nächster Zeit die Waffe tauschen. Die neue Mauser M18 gefällt - und an der neuen Steyr bin ich interessiert.

So, jetzt hoffentlich alles klar - ich gehe Kecks essen


Hatte ähnliche Probleme mit meiner R8 prof in links, hab dann als die Success rausgekommen ist gleich eine R8 prof success dazugekauft weil der Lochschaft schon recht brauchbar ist. Der Spannschieber ging bei beiden recht schwer aber zum Glück nicht so schwer wie bei dir. Den Klick hatte ich an der success, hab auch mal die Verschlüsse getauscht, hat sich nicht verändert. Waren beide in 30-06. hab dann beide verkauft und mir Jahre später dann eine gebrauchte R93 prof links gekauft. Da klappt jetzt alles, Geht alles leichtgängig und für die paar Schuss im Jahr passt. Plastikschaft ist natürlich für Wald und Wiese als Gebrauchsgegenstand auch gut. Bei mir ist aus der Verschluss noch immer ganz, sieht man zwar nicht an meinem Gesicht liegt aber in den Fall nicht an der Blaser [emoji23]




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2222
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von kuni » Sa 20. Jan 2018, 11:47

Flolito hat geschrieben:Das ist nicht die neue. Das ist eine einfache Pro Hunter mit Heavy Barrel.... ist mir aber eh ein Rätsel warum Steyr die bei uns eingestellt hat.


Weiß keiner, vor allem da die Pro Varmint ja noch erhältlich ist, nur die THB ist gefallen.

Im Prinzip wirst recht haben, eine THB mit Carbon Schaft und Handspannung - hoffentlich kriegt man dieses mal die "normalen" und die HC Magazine ohne Umbau rein - dann wird das Ding (wenn in Links verfügbar) bei mir in den Schrank wandern

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Neue Jagdwaffe von Steyr

Beitrag von gewo » Sa 20. Jan 2018, 11:51

Flolito hat geschrieben:Das ist nicht die neue. Das ist eine einfache Pro Hunter mit Heavy Barrel.... ist mir aber eh ein Rätsel warum Steyr die bei uns eingestellt hat.


wir haben noch ausreichend eingekauft als wir erfahren haben dass die einstellen wollen
es sollten noch einige am lager sein vermute ich ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Antworten