Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1291
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von burggraben » Sa 16. Feb 2019, 01:42

gewo hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 01:22
ich bin nicht sicher weil ich mich damit nicht intensiv beschaeftige aber ich glaube wenn ein gesellschafter mit mehr als 20% oder 25% gesellschafteranteil eine ausschuettung erhaelt dann unterliegt die ebenso der sozialversicherungspflicht.
nur bei unter 20% faellt diese nicht an oder dann wenn der gesellschafter ueberhaupt nicht operativ taetig ist
Bin auch kein Steuerberater, aber du sprichst da was Richtiges an. Was ich gehört hab darfst nicht Geschäftsführer sein und dir selber als Gesellschafter eine Ausschüttung geben. Die SVA stellt sich da anscheinend auch den Standpunkt dass das sozialversicherungpflichtig wäre. Wenn jemand anders Geschäftsführer ist und du als Gesellschafter nur eine Ausschüttung bekommt wird das vermutlich wieder anders sein. Aber ich bin auch kein Experte.

Was ich so gesehen hab, wird eh überall so wenig wie möglich ausgeschüttet damit überhaupt nur die 25% Körperschaftssteuer anfallen. Sprich - nur soviel wie man zum Leben braucht als Geschäftsführergehalt und der Rest bleibt in der GmbH drin und wird reinvestiert oder erst zur Pension ausgeschüttet. Darin liegt er eigentliche Vorteil der GmbH, dass du steuern kannst wie hoch dein persönliches Einkommen ist und damit für wieviel man die volle Einkommenssteuer und Sozialversicherung zahlt. Wird vielleicht nochmal interessanter, jetzt wo die Regierung bei der Körperschaftssteuer reduzieren will.

Benutzeravatar
fritzthemoose
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 478
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 22:42

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von fritzthemoose » Sa 16. Feb 2019, 01:52

[/quote]

Das mit den Steuern unterschätzt du glaub ich, das ist ein großer Vorteil in den USA, der teilweise dem Händler und teilweise dem Kunden zugute kommt.

Kenn mich aber auch nicht wirklich aus und hab deswegen keine starke Meinung dazu. Bei Munitionspreisen in den gängigen Sorten ist zum Beispiel nicht allzuviel viel Unterschied zu den USA wenn man bedenkt dass die Online Preise in den USA ohne sales tax sind.

[/quote]

Ich bin da eigentlich schon von einem Mischsatz ausgegangen basierend auf der Annahme, dass der Händler sich ein Gehalt auszahlt. Da dieses in den USA weniger besteuert ist als in Österreich macht er hier einiges gut. Bei den reinen Unternehmenssteuern reden wir inkl nachrangiger Gebietsköperschaften in Österreich von 25% in den USA ist es etwas unterschiedlicher da abhängig vom Bundesstaat. Aber 40% ist ein guter Richtwert. Dementsprechend ist die reine Unternehmenssteuerlast für Händler in den USA höher als in Österreich.
Aber ja Overheads im allgemeinen sind drüben niedriger davon ausgehend, dass der Händler am ADW ist was ja die meisten sind. Brownells z.B. ist ein einer Gegend wo drüberfliegen schon weh tut.
Aber das Problem ist für mich nur vordergründig der Preis. Es wird ja bei uns faktisch kein Service geboten wenn man es mit den USA vergleicht. Auch das man vielen Händlern nicht trauen kann wenn es um Absprachen geht. Von Lieferzeiten rede ich jetzt gar nicht. Das nächste Problem das ich sehe ist Vergleichbarkeit. Viele Händler haben ja keine Preise auf der Webpage. Angeblich ist ja der Aufwand zu groß eine Webpage mit Preisen und Lagerstand zu führen. Das es geht zeigt Brownells. Hier kann ich auch leicht den Preis vergleichen zw. all den Brownells in Europa und auch den USA. Wobei es auch hier, zumindest als ich vor einiger Zeit bei Brownells Deutschland mit den USA verglichen habe Teile gibt die mit dem Faktor 1,5 teuer sind und andere die mit dem Faktor 3,5 teuer sind. Beim einen denke ich nichtmal darüber nach beim anderen würde ich aus Prinzip nicht kaufen. Auch das mit den angegebenen Lieferzeiten bei Brownells hat, zumindest bei mir, bis dato recht gut gestimmt. Auch der Shootingstore schein keine Angst zu haben Preise und Lagerstand auf der Webpage zu haben. Kaufe dort eher selten was da ziemlich weit weg von mir aber das wenige hat gepasst. Salberger ist auch einer der es irgendwie schafft eine Webpage mit Lagerstand und Preisen zu haben. Gibt noch ein paar andere aber bei vielen scheint der Preis ein großes Geheimnis zu sein das man nur ins Ohr flüstert oder so.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 22887
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von gewo » Sa 16. Feb 2019, 11:25

fritzthemoose hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 01:52
Viele Händler haben ja keine Preise auf der Webpage. Angeblich ist ja der Aufwand zu groß eine Webpage mit Preisen und Lagerstand zu führen. Das es geht zeigt Brownells.
jetzt bleib bitte am boden
du kannst doch ned den weltweit groessten versandhaendler der branche mit rund 350 millionen USD jahresumsatz und knapp 500 beschaeftigten vergleichen mit einzelhaendlern in einem land in dem der versandhandel verboten ist

das ist ja nedmal mehr apfel mit birnen ...
ned annaehernd
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von RcL » Sa 16. Feb 2019, 11:43

Naja, es gibt schon Händler, die das zumindest einigermaßen hinkriegen. Einer in Deutsch-Wagram z.B., um mal ein zufälliges Beispiel zu nehmen, gibt auch andere. Wobei es da auch keinen "Lagerstand" in dem Sinne gibt. Sowas wär wahrscheinlich tatsächlich ein zu großer Aufwand, dafür dass man ja auch einfach anrufen und fragen kann.

Benutzeravatar
fritzthemoose
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 478
Registriert: Mi 6. Apr 2011, 22:42

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von fritzthemoose » Sa 16. Feb 2019, 12:26

RcL hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 11:43
Naja, es gibt schon Händler, die das zumindest einigermaßen hinkriegen. Einer in Deutsch-Wagram z.B., um mal ein zufälliges Beispiel zu nehmen, gibt auch andere. Wobei es da auch keinen "Lagerstand" in dem Sinne gibt. Sowas wär wahrscheinlich tatsächlich ein zu großer Aufwand, dafür dass man ja auch einfach anrufen und fragen kann.
Genau was ich meine. Es geht wenn man will. Klar ist Aufwand und klar ist nerviger Aufwand aber spart wahrscheinlich mehr Zeit die man nicht am Telefon mit sinnlosen Anfragen verbringen muss. Gerade beim Lagerstand ist der zeitliche Aufwand eher gering wenn man bereit ist das Invest in die Software usw zu machen bzw. ist der zeitliche Aufwand in erster Linie am Anfang um mal alles aufzusetzen. Ich geh mal davon aus, dass jeder Händler der Ware auf Lager hat seinen Lagerstand zuminest ungefähr kennt und pflegt.
Der Shootingstore schafft es anscheinend. Der Speedshooter auch. Salberger wie schon erwähnt auch. Und das sind alles keine großen Unternehmen.

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1291
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von burggraben » Sa 16. Feb 2019, 13:22

fritzthemoose hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 01:52
Ich bin da eigentlich schon von einem Mischsatz ausgegangen basierend auf der Annahme, dass der Händler sich ein Gehalt auszahlt. Da dieses in den USA weniger besteuert ist als in Österreich macht er hier einiges gut. Bei den reinen Unternehmenssteuern reden wir inkl nachrangiger Gebietsköperschaften in Österreich von 25% in den USA ist es etwas unterschiedlicher da abhängig vom Bundesstaat. Aber 40% ist ein guter Richtwert. Dementsprechend ist die reine Unternehmenssteuerlast für Händler in den USA höher als in Österreich.
Die Mom 'n Pop Waffenshops der USA welche mit den hiesigen vergleichbar sind, werden nicht als corporation geführt sondern die zahlen die normale income tax. Der noch größere Unterschied als die niedrigeren Prozentsätze sind hier die Steuerklassen. Bei uns gehörst mit 60k zu den bösen Reichen und bist schon in den oberen Steuerklassen angekommen und musst die Hälfte abgeben für alles weitere (und davor wars auch nicht viel weniger als die Hälfte wenn Sozialabgaben, etc dazuzählst). In den USA ziehen sich die Steuerklassen bis rauf zu einen halben Million USD und dann bist erst bei 3x Prozent federal Tax. Mit den 60k gehörst zu den unteren armen Steuerklassen welche mit niedrigen Steuersätzen begünstigt werden. Zudem hilft dass man in den USA andere Gewinnberechnungsvorschriften hat welche günstiger für den Steuerzahler sind. Wenn dann noch in einem der Staaten wohnst die keine state income tax haben - bleibt nach Steuer deutlich mehr übrig.
Und Unternehmen welche corporation tax zahlen - wie zB Brownells - kannst mit dem hiesigen Waffenhandel grundsätzlich nicht vergleichen.

Egal, back-to-topic.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 22887
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von gewo » Sa 16. Feb 2019, 13:40

fritzthemoose hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 12:26
Genau was ich meine. Es geht wenn man will. Klar ist Aufwand und klar ist nerviger Aufwand aber spart wahrscheinlich mehr Zeit die man nicht am Telefon mit sinnlosen Anfragen verbringen muss. Gerade beim Lagerstand ist der zeitliche Aufwand eher gering wenn man bereit ist das Invest in die Software usw zu machen bzw. ist der zeitliche Aufwand in erster Linie am Anfang um mal alles aufzusetzen. Ich geh mal davon aus, dass jeder Händler der Ware auf Lager hat seinen Lagerstand zuminest ungefähr kennt und pflegt.
Der Shootingstore schafft es anscheinend. Der Speedshooter auch. Salberger wie schon erwähnt auch. Und das sind alles keine großen Unternehmen.
wie gesagt
wenn ich den kram zum listenpreis verkaufe und alles als "lagernd" anzeige auch wenn es nicht am lager ist dann mag das einfach sein

wir haben dzt knapp 20.000 unterschiedliche artikel am lager
die beziehen wir von ca 50 haendlern
da gibts welche drunter die dir die preisunterkagen nicht mal als PDF zur verfuegung stellen koennen, von einer API oder zumindestens einem excel um draus a CSV zu machen fuer den import sind wir aeonen entfernt
und die lieferanten aender den preis zumindestens dreimal im jahr
und verfuegbarkeit beim lieferanten gibts sowieso nur telefonisch mit ganz wenigen ausnahmen und die auch wieder naicht als API oder so kram

einzelne der genannten laeden (salberger mal ausgenommen) verkaufen die ware was man so aus den preisbeispielen hier im forum sieht um ca 10-% 15% teurer als wir
wenn ich die 15% auch auf meine preise draufschlag dann koennte ich mir damit mehr als 10 personen zu einem gehalt deutlich ueber dem handels KV einstellen
die koennten das dann perfekt am laufen halten, logisch

der punkt ist nur dass es nicht funktioniert
ich hoere immer wieder von meinen kunden ... du bist so schlecht erreichbar ...... ich krieg keine preise ... ich kriege keien antworten auf meine emails .....mach doch einfach 5% auf die preise drauf, dann bist du immer noch billiger als die anderen oder gleich guenstig und mit der differenz stell jemand zusaetzlich ein dann laeuft alles besser.

hab ich testweise in einem unserer produktsegmente gemacht fuer 18 monate mit +4%
pustekuchen
kein mensch zahlt 4% mehr
der umsatz in diesem segment ist in dem 18 monats zeitraum um ueber 2/3 gefallen wobei der umsatz der preislich unveraenderten segmente +/- stabil war

fazit:
man kann nur versuchen den spagat hinzubekommen zwischen kundenorientierung und preisniveau
wirst du teurer kannst dich mehr um den kunden kuemmern aber du wirst weniger verkaufen
wirst du billiger dann verkaufst du mehr aber die kunden sind unzufrieden
gilt fuer usnere branche im bereich bis zu 4-5 millionen euro umsatz im jahr
wennst in den bereich oder drueber kommst hast a realistische chance alleine durch die menge soviel DKB einzufahren dass du personal und service in eine vernueftige relation bringen kannst
da wird es dann auch schon egal was du an ertrag jaehrlich entnimmst soferne es in einem vernueftigem bereich liegt ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1291
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von burggraben » Sa 16. Feb 2019, 13:47

gewo hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 13:40
gilt fuer usnere branche im bereich bis zu 4-5 millionen euro umsatz im jahr
Und in der Größenordnung ist kaum ein normaler Waffenhändler vermute ich mal ins Blaue hinein.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 22887
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von gewo » Sa 16. Feb 2019, 13:54

burggraben hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 13:47
gewo hat geschrieben:
Sa 16. Feb 2019, 13:40
gilt fuer usnere branche im bereich bis zu 4-5 millionen euro umsatz im jahr
Und in der Größenordnung ist kaum ein normaler Waffenhändler vermute ich mal ins Blaue hinein.
schon
sicher mehr als ein dutzend
aber halt eher die aus dem jagdlichen bereich

bei den sportern faellt mir auf die schnelle nur ein
seidler
austrian arms (wenn auch nur knapp)
springer (aber nur wegen der versteigerungen)
hab aber sicher welche vergessen ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1291
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von burggraben » Sa 16. Feb 2019, 14:06

I stand corrected.

RcL
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 623
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:59

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von RcL » Mo 18. Feb 2019, 22:20

Da die Frage ja hier auftauchte: Ich habe grade versucht, herauszufinden, welche Gen wir hier in .at bekommen haben.

Wenn die Bilder von AWM Wien akkurat sind und ich mich nicht täusche, ist zumindest dort das 516er Wechselsystem eine Gen2, oder nicht? https://sigtalk.com/sig-sauer-rifles/25 ... atrol.html

Benutzeravatar
Peanut
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 329
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:29

Re: SigSauer Patrol 516/716 eingestuft!

Beitrag von Peanut » Mo 18. Feb 2019, 22:29

Meine ist gen 2 . Awm hatte die erste Lieferung gen1 ab der zweiten gen2
Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen ich Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

Sig Sauer P226 Legion
Sig Sauer 516

Antworten