Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Neuigkeiten aus der Welt der Lang-, Kurz- und Blankwaffen
wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von wolf » Fr 7. Okt 2011, 13:55

http://www.torontosun.com/2011/09/30/th ... le-project
Ausschreibung:
http://pubs.drdc.gc.ca/inbasket/Peralta ... _Final.pdf
Canadian Rangers suchen einen Ersatz für ihre Enfields.
Wichtigste Auszüge:

The rifle capability is provided as a military small arm or anti-personnel weapon, for self-defence against large predators, and for personal survival.

Results suggest the new CRR should be a
manual repeater, short bolt action, push feed design of .308 Winchester / 7.62mm calibre. The new
CRR should be shorter and weigh less than the current Lee Enfield. Right and left hand models as
well as multiple stock sizes and adjustable pull lengths should be available. Each CRR should include
two 10 round box style detachable magazines which the user is capable of loading five rounds in 5-10
seconds while detached. In addition it must be possible to open the bolt, insert a cartridge into the
breech, and prepare the rifle to fire without the use of the magazine. Protected iron sights should be
the primary sights, with provision for mounting an optical sight using a NATO standard rail or
recreational scope mount. The trigger should be double staged, short stroke, with adjustable pull force
and a fixed trigger guard. A two position safety system that is operable with gloves, cocking
indicator, and trigger lock are necessary. The new CRR should have a stainless steel barrel and a
recoil absorbing system (pads). A sling and hard case are necessary ancillary equipment.

AIA Enfields und von Colt Canada neu produzierte Enfields sind bereits ausgeschlossen da man etwas "off the shelf" will.
Zuletzt geändert von wolf am Fr 7. Okt 2011, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von wolf » Fr 7. Okt 2011, 14:07

Also ich würde sagen das Steyr Pro Hunter Mountain erfüllt bereits fast alle Anforderungen.
Wenn die Leute bei Steyr die Köpfe aus den Ä***** bekommen würden, könnten sie ziemlich einfach ein CRR den Kanadiern anbieten.
Normales Steyr Pro Hunter Mountain mit montiertem Hicap Kit
Rail wie beim SSG 04 über dem System.
Standardmäßig auf dem rail hinten ein abnehmbares ghost ring.
Fertig.
Würde bereits alle Kernanforderungen erfüllen und müßte doch auch produktionstechnisch ohne große Extrakosten machbar sein. Kann da vielleicht der Ing. Mayerl was dazu sagen?
Ein Magazinfach im Schaft wie beim Scout wäre noch eine draufgabe weil die Kanadier ja 2 Magazine wollen und wenn ich die ihnen komplett an der Waffe liefern kann wäre das natürlich ein tolles feature aber würde halt größere (und damit teure?) Änderungen in der Produktion bedeuten. Hätte aber auch den "distinct look" zur Folge den sich die Kanadier wünschen. Sonst müsste man halt was mit der Schaftfarbe machen.
"off the shelf": check (bzw. fast)
schnell ladbares 10 Schuß Magazin: check
Möglichkeit einzeln Patronen zu laden: check
Adaptierbare Schaftlänge: check
Offene Visierung, Möglichkeit der einfachen Glasmontage: check
Sicherung mit Handschuhen bedienbar: check
Zustandsanzeige: check
usw.
Das SBS soll ja angeblich auch mit der eisrille brauchbar unter schwierigen bedingungen zurechtkommen.
Was sagt ihr?

Stefan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1848
Registriert: Di 11. Mai 2010, 09:58

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Stefan » Fr 7. Okt 2011, 14:22

absolut. die pro hunter mountain in .308 erfüllt das perfekt. das einzige was mich an dem rifle ein bisserl stört ist die kunststoffkimme zum metallkorn. ein klappbares ghostring, dass hinten in einer picatinnyschiene eingelassen wäre bzw. ein fixes ghostring, dass flach genug ist um eine optik montieren zu können wäre die einzige, ideale ergänzung bei dem teil. für sowas würde ich sogar einiges auslegen.

dazu dann noch das magazinfach im hinterschaft von dem scout rifle kopiert und man hätte die einzigen beiden vorteile des scout rifles auf das grundsätzlich bessere gewehr verfrachtet. maria, solls halt 200er mehr kosten, wen juckts.

mfg stefan

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » Fr 7. Okt 2011, 14:23

wolf hat geschrieben:Also ich würde sagen das Steyr Pro Hunter Mountain erfüllt bereits fast alle Anforderungen.
Wenn die Leute bei Steyr die Köpfe aus den Ä***** bekommen würden, könnten sie ziemlich einfach ein CRR den Kanadiern anbieten.
Normales Steyr Pro Hunter Mountain mit montiertem Hicap Kit
Rail wie beim SSG 04 über dem System.
Standardmäßig auf dem rail hinten ein abnehmbares ghost ring.
Fertig.
Würde bereits alle Kernanforderungen erfüllen und müßte doch auch produktionstechnisch ohne große Extrakosten machbar sein. Kann da vielleicht der Ing. Mayerl was dazu sagen?
Ein Magazinfach im Schaft wie beim Scout wäre noch eine draufgabe weil die Kanadier ja 2 Magazine wollen und wenn ich die ihnen komplett an der Waffe liefern kann wäre das natürlich ein tolles feature aber würde halt größere (und damit teure?) Änderungen in der Produktion bedeuten. Hätte aber auch den "distinct look" zur Folge den sich die Kanadier wünschen. Sonst müsste man halt was mit der Schaftfarbe machen.
"off the shelf": check (bzw. fast)
schnell ladbares 10 Schuß Magazin: check
Möglichkeit einzeln Patronen zu laden: check
Adaptierbare Schaftlänge: check
Offene Visierung, Möglichkeit der einfachen Glasmontage: check
Sicherung mit Handschuhen bedienbar: check
Zustandsanzeige: check
usw.
Das SBS soll ja angeblich auch mit der eisrille brauchbar unter schwierigen bedingungen zurechtkommen.
Was sagt ihr?


Der Steyr Pro Hunter kann genau nix was ein Rem700, Ruger 77 oder Savage Repetierer für den halben Preis nicht auch kann.
Und einer der drei wird das Rennen machen - das garantiere ich dir. Vermutlich Remington, weil die am LawEnforcement Markt einfach die fitteren Leute haben.
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von wolf » Fr 7. Okt 2011, 14:32

Remington, Savage ok. Ruger naja.
Bin da nicht so auf dem Laufenden:
Hat Remington 700er mit 10 Schuß detach mag wo man einzeln nachladen kann im Programm?
Bei den Steyr HiCap Dingern funktioniert das noch mit den 2 Rasten wie bei den 5 Schuß Magazinen? Darum bin ich eigentlich auf Steyr gekommen.
Weder Remington noch Ruger haben doch sowas im Programm oder?

Stefan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1848
Registriert: Di 11. Mai 2010, 09:58

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Stefan » Fr 7. Okt 2011, 14:36

die ruger hat z.b. einen langen auszieher ala 98er. da dürfte es schwer werden eine einzelne patrone direkt zu laden. abgesehen davon könnten die herren die neue ruger scout überlegen.
remington, naja, ist das teil wirklich dermaßen günstiger, wenn man offenes visier und 10er mag dazu rechnet? liegt eher an deren geschäftsleuten als an deren produkten. bei steyr arbeiten scheinbar einige eierbären im vertrieb. der hr. graf dingsdibumsdi passt da ganz gut dazu.

mfg stefan

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » Fr 7. Okt 2011, 14:38

wolf hat geschrieben:Remington, Savage ok. Ruger naja.
Bin da nicht so auf dem Laufenden:
Hat Remington 700er mit 10 Schuß detach mag wo man einzeln nachladen kann im Programm?
Bei den Steyr HiCap Dingern funktioniert das noch mit den 2 Rasten wie bei den 5 Schuß Magazinen? Darum bin ich eigentlich auf Steyr gekommen.
Weder Remington noch Ruger haben doch sowas im Programm oder?


Bei einem Auftrag über 10.000 Waffen kannst du dir sicher sein, dass alle großen US Firmen schon seit Monaten Ihre Prototypen dort abgegeben haben und wie die Kletten an den Entscheidungsträgern hängen. Und meist haben die vor Ort noch Anwälte die brav Schmiergelder verteilen und den Kontakt halten.
Fast nix was so für Ausschreibungen gebastelt wird landet am Schluss im Katalog.
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von wolf » Fr 7. Okt 2011, 14:40

Dachte nur weil den Kanadiern das "off the shelf" recht wichtig sein dürfte.
Stimmt. Mit den Leuten bei Steyr wird das natürlich nie was. Habe ich im Eingangspost ja recht rustikal ausgedrückt.
Träumen wird man halt noch dürfen.

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » Fr 7. Okt 2011, 14:43

Stefan hat geschrieben:die ruger hat z.b. einen langen auszieher ala 98er. da dürfte es schwer werden eine einzelne patrone direkt zu laden. abgesehen davon könnten die herren die neue ruger scout überlegen.
remington, naja, ist das teil wirklich dermaßen günstiger, wenn man offenes visier und 10er mag dazu rechnet? liegt eher an deren geschäftsleuten als an deren produkten. bei steyr arbeiten scheinbar einige eierbären im vertrieb. der hr. graf dingsdibumsdi passt da ganz gut dazu.

mfg stefan


Man braucht nur den richtigen Winkel an den Auszieher schleifen und schon kann man die Ruger 77 einzeln laden ;)
Mach ich bei allen meinen Custom 98èrn auch.
Wenn man die Produktionskosten von US Serienrepetierbüchsen kennt wird einem schwindlig. Für das was ein Rem700, Savage, Ruger kostet, produziert man hier nicht mal einen Lauf.
Vergiss nicht: dort kosten die Arbeitskräfte "deutlich" weniger und viele Kleinteile (Blech, MIM, Guss etc) bezieht man heute eh aus China und Indien.
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Warnschuss
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1461
Registriert: So 9. Mai 2010, 20:20
Wohnort: Niederösterreich

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Warnschuss » Fr 7. Okt 2011, 14:49

Es wird aber dezidiert ein "push feed"-Design gefordert, womit die Ruger 77 mal aus dem Rennen wäre.

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von wolf » Fr 7. Okt 2011, 14:50

Was immer es wird:
Es wäre sehr schön wenn das dann auch allgemein erhältlich wäre.
Ein echtes practical rifle wäre es schon wenn es nach der Ausschreibung ist.

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 10618
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Fiorina ''Fury'' 161

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von >Michael< » Fr 7. Okt 2011, 14:56

Warum verwenden die nicht einfach einen UHR wie es alle Kanadischen und Alaskanischen Scouts / Wildhüter und sonstige Beamten die viel in der Wildnis verbringen es tun? Marlin-UHR in .458, .45/70 / .444 oder sogar .44mag ist dort extremst beliebt, schnelle Schussfolge, Patronen zur Abwehr von grosssen Wildtieren besser geeignet, kurz & leicht, Ghost-Ring + Picatinny gibts für Marlin UHR; spricht alles dafür-
Versteht mich nicht falsch, ich mag. 308 Repetierer aber IMO ist der UHR da in seinem Gebiet.

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » Fr 7. Okt 2011, 15:11

Warnschuss hat geschrieben:Es wird aber dezidiert ein "push feed"-Design gefordert, womit die Ruger 77 mal aus dem Rennen wäre.


Richtiger Winkel ran und es ist ein Push Feed !!!
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
Ing. Michael Mayerl
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Do 11. Nov 2010, 21:57
Wohnort: Zeltweg - Styria - AUSTRIA
Kontaktdaten:

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von Ing. Michael Mayerl » Fr 7. Okt 2011, 15:17

>Michael< hat geschrieben:Warum verwenden die nicht einfach einen UHR wie es alle Kanadischen und Alaskanischen Scouts / Wildhüter und sonstige Beamten die viel in der Wildnis verbringen es tun? Marlin-UHR in .458, .45/70 / .444 oder sogar .44mag ist dort extremst beliebt, schnelle Schussfolge, Patronen zur Abwehr von grosssen Wildtieren besser geeignet, kurz & leicht, Ghost-Ring + Picatinny gibts für Marlin UHR; spricht alles dafür-
Versteht mich nicht falsch, ich mag. 308 Repetierer aber IMO ist der UHR da in seinem Gebiet.


UHR ist Mist zum reinigen, schwer zerlegbar durch Laien, konstruktionsbedingt meist Störungsanfälliger etc...
Kaliber 308 ist übrigens Pflicht - vermutlich aus Logistischen Gründen - außerdem Reichweite, Wirkung etc...
Ing. Michael W. Mayerl - Ing. für Waffentechnik und Maschinenbau
http://www.styriaarms.com
http://www.ior-optik.com
KONTAKT: bitte keine PN sondern per Email an: mayerl@styriaarms.com

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 10618
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Fiorina ''Fury'' 161

Re: Neues CRR Canadian Ranger Rifle gesucht

Beitrag von >Michael< » Fr 7. Okt 2011, 15:26

UHR ist Mist zum reinigen, schwer zerlegbar durch Laien, konstruktionsbedingt meist Störungsanfälliger etc...

Ein paar Schrauben raus und die Reinigung geht rucks-flugs, das bringt man sogar den ungeschicktesten Grunts locker bei. M14 Zerlegen geht/ging ja auch,.
außerdem Reichweite, Wirkung etc..

Gerade wegen Wirkung bei grossem Wild sollte auf die .308 verzichtet werden, dafür gibt es wesentlich bessere Patronen! Befinde ich mich in Grizzlyterritorium dann bitte die .45-70 mit 505 grain hard cast Geschossen und keine .308! Im Angriffsfall bei einem Grizzly welcher typischerweise unter 30m beträgt bekommt man einen Schuss ab! Dann aber doch bitte kein 168 grain BTHP oder gar NATO Ball! :tipphead:
Und Reichweite - in den Kanadischen Wäldern für eine Waffe die für Survival und SV gegen wehrhaftes Wild gedacht ist?

konstruktionsbedingt meist Störungsanfälliger

Theoretisch ja, praktisch nicht wirklich. So ziemlich alle ernsthaften Jäger und Jäger-Backup führen dort oben im Norden einen UHR in den grossen Kalibern.

Antworten