Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Waffe per Post nach Deutschland senden

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
sammy
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:48

Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon sammy » Mi 21. Sep 2016, 20:23

Hallo,

ich weiß, das Thema "Waffe per Post" ist schon mal abgehandelt worden, aber soweit ich weiß nur was den Versand innerhalb von Österreich betrifft. Wie sieht es aus, wenn ich eine Waffe (Kategorie B) mit der Post aus Ö zu einem Händler nach Deutschland (zwecks Reparatur) schicke. Ist das rechtlich auch in Ordnung?

Danke für die Antworten.

Sammy

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3075
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Incite » Mi 21. Sep 2016, 20:32

die Post schließt den Versand von Waffen außer Landes aus. Es gibt aber Transportunternehmen die Waffen nach D-Land transportieren. z.B. Overnight und auch noch andere Firmen.

Hat bis jetzt immer geklappt. Die holen die Waffe sogar bei dir ab und Zustellung war glaube ich sogar immer am nächsten Tag in D-Land.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

sammy
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 10
Registriert: So 28. Aug 2016, 09:48

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon sammy » Mi 21. Sep 2016, 20:56

Meinst du DHL Overnight?

S.

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon bino71 » Mi 21. Sep 2016, 21:06


Benutzeravatar
Shadow02
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 131
Registriert: Sa 28. Mai 2016, 08:42
Wohnort: Vienna

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Shadow02 » Do 22. Sep 2016, 05:52

Hi, möchte mich hier anschließen, und fragen ob das versenden einiger "Waffen-Teile" spezifisch "Magazin-Teile",
auch verboten ist mit der Post oder Lieferdiensten zu verschicken.
Nur eben von Deutschland nach Österreich, oder noch genauer über die USA nach Deutschland und dann weiter nach Österreich.
("Händler" - USA verschickt zu "Händler" - Deutschland der zu "Privatperson" - Österreich verschickt) --- geht das ??? :think:
:at1: Viele nette Grüße, Pjotr. :D (gold Member; NFVÖ "Nr. 253")

Benutzeravatar
Herakles
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 126
Registriert: Di 6. Jan 2015, 10:02
Wohnort: Innsbruck

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Herakles » Do 22. Sep 2016, 06:36

Ist der Post-Versand von Schrauben (oder anderer Kleinstteile) für Waffen von Deutschland/USA nach Österreich verboten?
Obrigkeitsgläubigkeit und vorauseilender Gehorsam gefährden die Freiheit aller.
Stoppt die EU bevor es zu spät ist. Freie Waffen für freie Bürger.
Ich fürchte ich mich mehr vor den EU-Politikern und ihren Schergen als vor Terroristen.

Benutzeravatar
Stickhead
Moderator
Moderator
Beiträge: 4753
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 17:47
Wohnort: Sagittarius A*

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Stickhead » Do 22. Sep 2016, 08:44

Kleinstteile sind wohl wurscht. Kleinteile, wie Abzüge, Magazine eher auch. Bei den Hauptteilen (ich sage bewusst nicht, waffenrechtlich relevante Teile) ist es nicht so einfach - also Griffstück, Lauf, Verschluss, Trommel, Rahmen. Wenn eins dieser Teile drinnen ist, kann es sehr wahrscheinlich zu Problemen kommen. Bis auf die darauf spezialisierten Transportunternehmen haben meinen Informationen nach alle den Transport von Schusswaffen(teilen) ausgeschlossen.
Bild

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3075
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Incite » Do 22. Sep 2016, 09:01

sammy hat geschrieben:Meinst du DHL Overnight?

S.


Nein, ich meine Overnight Service der Overnite GmbH (das Versandunternehmen.)

Ich habe jedenfalls schon 3 Mal etwas mit Overnite oder einem Partner verschickt und es kam immer an. Teuer ist es halt aber was willst machen :?

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1743
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon bino71 » Do 22. Sep 2016, 12:20

Shadow02 hat geschrieben:Hi, möchte mich hier anschließen, und fragen ob das versenden einiger "Waffen-Teile" spezifisch "Magazin-Teile",
auch verboten ist mit der Post oder Lieferdiensten zu verschicken.
Nur eben von Deutschland nach Österreich, oder noch genauer über die USA nach Deutschland und dann weiter nach Österreich.
("Händler" - USA verschickt zu "Händler" - Deutschland der zu "Privatperson" - Österreich verschickt) --- geht das ??? :think:

Das hängt sehr davon ab, ob diese Teile in USA ITAR relevant sind, aber wenn die Teile es bis Deutschland zum Händler schaffen, dann ist es kein Problem.
Ich zB habe Aimpoint und Magazine in Deutschland bestellt und das Paket ist per "normaler" Post geliefert worden.

Steyrer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 159
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:49
Wohnort: Steyr

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Steyrer » Di 13. Feb 2018, 19:36

Werte Foristi,

ich bitte um euren Rat:
Ich muss eine neue Waffe (Kat.C, gerade gemeldet) zur Reparatur nach DE schicken und bekomme sie hoffentlich in endlicher Zeit zurück. Konzessioniertes Unternehmen ist klar, s.o.
Brauche ich dazu noch Behördenpapiere, Genehmigung oder was auch immer? Oder einfach schicken?
Welche Versender könnt ihr empfehlen?
Oder ab zum Gewo?

LG
Steyrer

titan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 278
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon titan » Di 13. Feb 2018, 20:21

Dafür ist im Normalfall der Generalimporteur zuständig. Senden ohne Papiere "ist nicht"!
Bild

Steyrer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 159
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:49
Wohnort: Steyr

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Steyrer » Di 13. Feb 2018, 20:23

titan hat geschrieben:Dafür ist im Normalfall der Generalimporteur zuständig. Senden ohne Papiere "ist nicht"!

Generalimporteur gibt es keinen. Nicht einmal einen Händler. Ist ein kleiner Hersteller...

titan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 278
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon titan » Di 13. Feb 2018, 20:38

Dann wird dir wsl nix anderes übrigbleiben als der Export und Reimport es sei denn du findest einen Büchser der bei einer Reparatur (mit-)hilft.
Bild

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 19792
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon gewo » Mi 14. Feb 2018, 00:12

Steyrer hat geschrieben:Werte Foristi,
ich bitte um euren Rat:
Ich muss eine neue Waffe (Kat.C, gerade gemeldet) zur Reparatur nach DE schicken und bekomme sie hoffentlich in endlicher Zeit zurück. Konzessioniertes Unternehmen ist klar, s.o.
Brauche ich dazu noch Behördenpapiere, Genehmigung oder was auch immer? Oder einfach schicken?
Welche Versender könnt ihr empfehlen?
Oder ab zum Gewo?
LG
Steyrer


der „gewo“ hat keine sonderliche freude mit verbringungen aus oesterreich hinaus
die verbringung herein ist schon kompliziert genug
hinaus isses nochmal deutlich aufwaendiger weil du mehr genehmigungen brauchst usw ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Steyrer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 159
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:49
Wohnort: Steyr

Re: Waffe per Post nach Deutschland senden

Beitragvon Steyrer » Mi 14. Feb 2018, 06:39

gewo hat geschrieben:...der „gewo“ hat keine sonderliche freude ...

Wir sind auch kein Freudenhaus ;)
Ich werde es mit Betteln versuchen müssen :shock:

Ich muss zuerst mit dem Hersteller die Möglichkeiten abklopfen. Schaft schicken und hier eine Bettung machen lassen ist eine Option. Mir gefällt halt nicht, dass der Hersteller dann aus jedweder Garantie draußen ist.
Beim Mayerl einen McMillan Schaft kaufen und betten lassen ist ebenfalls eine (teure) Option.

Jetzt ist der Hersteller am Zug, ggf. werde ich beim Gewo zu Kreuze kriechen.

LG
Steyrer


Zurück zu „Waffenrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste