Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
phips243
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 112
Registriert: So 24. Feb 2019, 00:34

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von phips243 » Mi 10. Jul 2019, 17:53

Was ich an der Sache nicht ganz verstehe: Wenn ich eine Kat C Waffe verkaufe, muss die doch auch bei mir aus dem ZWR ausgetragen und beim neuen Besitzer eingetragen werden (können!). Die wird ja kaum auf zwei Personen registriert sein können. Und natürlich will ich auch nicht, dass sie auf mich registriert bleibt, aber von einer anderen Person genutzt wird. Warum kann man sie dann nicht auch bei der Abgabe bei der Behörde austragen lassen?

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2121
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Maddin » Mi 10. Jul 2019, 18:19

phips243 hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:53
Was ich an der Sache nicht ganz verstehe: Wenn ich eine Kat C Waffe verkaufe, muss die doch auch bei mir aus dem ZWR ausgetragen und beim neuen Besitzer eingetragen werden (können!). Die wird ja kaum auf zwei Personen registriert sein können. Und natürlich will ich auch nicht, dass sie auf mich registriert bleibt, aber von einer anderen Person genutzt wird. Warum kann man sie dann nicht auch bei der Abgabe bei der Behörde austragen lassen?
Ich kenne das auch nur so. Die Kat. C Waffe wird nicht ausgetragen. Es ist rechtlich nicht vorgesehen die Waffe auszutragen...

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3360
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von rhodium » Mi 10. Jul 2019, 21:48

@ Steirer

Darf man fragen was das für ein Modell war? Deko-Umbau war nicht lukrativ?
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

phips243
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 112
Registriert: So 24. Feb 2019, 00:34

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von phips243 » Do 11. Jul 2019, 16:28

Maddin hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 18:19
phips243 hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 17:53
Was ich an der Sache nicht ganz verstehe: Wenn ich eine Kat C Waffe verkaufe, muss die doch auch bei mir aus dem ZWR ausgetragen und beim neuen Besitzer eingetragen werden (können!). Die wird ja kaum auf zwei Personen registriert sein können. Und natürlich will ich auch nicht, dass sie auf mich registriert bleibt, aber von einer anderen Person genutzt wird. Warum kann man sie dann nicht auch bei der Abgabe bei der Behörde austragen lassen?
Ich kenne das auch nur so. Die Kat. C Waffe wird nicht ausgetragen. Es ist rechtlich nicht vorgesehen die Waffe auszutragen...
Aber bei einem Verkauf müsste sie doch auf den neuen Besitzer umgemeldet werden. Was passiert denn sonst, wenn der neue Besitzer mit einer noch auf mich registrierten Waffe ein Verbrechen begeht?

Benutzeravatar
Floody
Mod 7,62x39
Mod 7,62x39
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 10:15
Wohnort: Wien

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Floody » Do 11. Jul 2019, 22:10

Deswegen macht man heutzutage hald doch einen Kaufvertrag...

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von woolf » Fr 12. Jul 2019, 01:56

phips243 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 16:28
Aber bei einem Verkauf müsste sie doch auf den neuen Besitzer umgemeldet werden. Was passiert denn sonst, wenn der neue Besitzer mit einer noch auf mich registrierten Waffe ein Verbrechen begeht?
Im Normalfall funktioniert das eh, der neue Besitzer meldet und bei dir wird sie ausgetragen. Wenn das nicht funktioniert hat (aus welchem Grund auch immer) kann man das bei seiner BH idR auch bereinigen lassen, sofern man was in der Hand hat, wie zB einen Kaufvertrag.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23310
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von gewo » Fr 12. Jul 2019, 05:42

woolf hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 01:56
phips243 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 16:28
Aber bei einem Verkauf müsste sie doch auf den neuen Besitzer umgemeldet werden. Was passiert denn sonst, wenn der neue Besitzer mit einer noch auf mich registrierten Waffe ein Verbrechen begeht?
Im Normalfall funktioniert das eh, der neue Besitzer meldet und bei dir wird sie ausgetragen. Wenn das nicht funktioniert hat (aus welchem Grund auch immer) kann man das bei seiner BH idR auch bereinigen lassen, sofern man was in der Hand hat, wie zB einen Kaufvertrag.
ist ned ganz so einfach

es gibt BHs da reicht a telefonanruf und sie bereinigen das

und andere die fuehlen sich ned zustaendig und machen es einfach nicht
originalzitat: " wo kommen wir da hin wenn wir das alles korrigieren muessen muessen, dafuer haben wir nicht das personal, wir sehen das nicht als unser aufgabe an"

die pragmatische loesung ist dann sich den ganzen papierklramn dazu aufzuheben und einfach damit zu leben dass waffen im ZWR eingetragen sind die du gar nicht mehr hast
vermutlich gabe es auch noch die moeglichkeit einen formalen antrag auf loeschung zu stellen
und ggf rechtsmittel zu ergreifen gegen die behoerde
aber wegen einer erweiterung der kat B plaetze brauchst die naechsten 300 jahre dann nimmer vorstellig werden bei deinem waffeneferenten wennst ihn vor den kadi gezerrt hast .. evt uebersiedeln in die antarktis oder so wennst mehr plaetze brauchst ..
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1060
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Steirer » Fr 12. Jul 2019, 06:54

rhodium hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 21:48
@ Steirer

Darf man fragen was das für ein Modell war? Deko-Umbau war nicht lukrativ?
Verkauf der Magazine und Einzelteile war lukrativer.
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2121
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Maddin » Fr 12. Jul 2019, 23:51

Floody hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:10
Deswegen macht man heutzutage hald doch einen Kaufvertrag...
Ob dem großer Beweiswert zukommt ist aber eher fraglich. Vermutlich genausowenig wie der ZWR-Eintrag...

Österreich hat sich beim ZWR eben für diesen Weg entschieden, dann sind in dieser Konsequenz halt falsche ZWR-Stände in Kauf zu nehmen. Sieht man ja auch daran, dass der Erwerber einer Kat. C und D Waffe 6 Wochen Zeit für die Meldung hat. Er könnte die Waffe theoretisch ja auch niemals melden oder zumindest mit einiger Verspätung und keiner würde es merken...

Und bis auf die Bürgerkarte hat man nichteinmal Einblick auf seine eigenen registrierten Waffen, da fängts schonmal an...

Benutzeravatar
Dobi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 256
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:13
Wohnort: Wien

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Dobi » Sa 13. Jul 2019, 07:27

Maddin hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:51
Und bis auf die Bürgerkarte hat man nichteinmal Einblick auf seine eigenen registrierten Waffen, da fängts schonmal an...
Geht auch ohne Bürgerkarte ganz einfach mit Handy-Signatur.
Steyr L9-A1, Manurhin MR 88 .38 Sp.
& Ruger Mark IV 22/45 Lite
Anfänger & Mitglied im PDSV & NFVÖ.
Ich glaube keine Verschwörungstheorien!
Die werden alle von einer geheimen Regierungsbehörde in Umlauf gebracht …

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von woolf » Sa 13. Jul 2019, 07:58

Maddin hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:51
Floody hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 22:10
Deswegen macht man heutzutage hald doch einen Kaufvertrag...
Ob dem großer Beweiswert zukommt ist aber eher fraglich. Vermutlich genausowenig wie der ZWR-Eintrag...
Wird immer drauf ankommen wie kooperativ die BH ist. Im weiteren Verlauf auch sicher, ob sich die Waffe dann im ZWR "auffinden lässt, zB weils der Käufer eh gemeldet hat, aber mit Tippfehler eingetragen wurde.
Ich kenne es bisher nur so, dass sich immer alles klären ließ.

Was man gehört hat, wollens aber eh auch was an der Nachverfolgbarkeit im ZWR verbessern, vlt. geht dann auch das mit dem Ummelden besser in Zukunft.

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2121
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von Maddin » Sa 13. Jul 2019, 09:39

Dobi hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 07:27
Maddin hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 23:51
Und bis auf die Bürgerkarte hat man nichteinmal Einblick auf seine eigenen registrierten Waffen, da fängts schonmal an...
Geht auch ohne Bürgerkarte ganz einfach mit Handy-Signatur.
Ja das stimmt natürlich !

phips243
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 112
Registriert: So 24. Feb 2019, 00:34

Re: Waffe hinüber, Verschrottung und das ZWR

Beitrag von phips243 » So 14. Jul 2019, 19:33

gewo hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 05:42
woolf hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 01:56
phips243 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 16:28
Aber bei einem Verkauf müsste sie doch auf den neuen Besitzer umgemeldet werden. Was passiert denn sonst, wenn der neue Besitzer mit einer noch auf mich registrierten Waffe ein Verbrechen begeht?
Im Normalfall funktioniert das eh, der neue Besitzer meldet und bei dir wird sie ausgetragen. Wenn das nicht funktioniert hat (aus welchem Grund auch immer) kann man das bei seiner BH idR auch bereinigen lassen, sofern man was in der Hand hat, wie zB einen Kaufvertrag.
ist ned ganz so einfach

es gibt BHs da reicht a telefonanruf und sie bereinigen das

und andere die fuehlen sich ned zustaendig und machen es einfach nicht
originalzitat: " wo kommen wir da hin wenn wir das alles korrigieren muessen muessen, dafuer haben wir nicht das personal, wir sehen das nicht als unser aufgabe an"

die pragmatische loesung ist dann sich den ganzen papierklramn dazu aufzuheben und einfach damit zu leben dass waffen im ZWR eingetragen sind die du gar nicht mehr hast
vermutlich gabe es auch noch die moeglichkeit einen formalen antrag auf loeschung zu stellen
und ggf rechtsmittel zu ergreifen gegen die behoerde
aber wegen einer erweiterung der kat B plaetze brauchst die naechsten 300 jahre dann nimmer vorstellig werden bei deinem waffeneferenten wennst ihn vor den kadi gezerrt hast .. evt uebersiedeln in die antarktis oder so wennst mehr plaetze brauchst ..
Das klingt nach Österreich :roll: (bin Österreicher und WBK-Besitzer).

Antworten