Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Colt lower für retro projekt verwenden

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Antworten
Benutzeravatar
Knuffibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 11:04

Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Knuffibaer » So 21. Feb 2021, 09:39

Grüß euch.

Meine frage ist ob ich für mein retro projekt einen militärischen colt lower bei uns in österreich mit semiauto abzugsgruppe rechtlich betreiben darf?
Eventuell sogar mit dem militärischen abzug ohne auto sear?

Oder ist das ganz pfui pfui. Ich meine der lower ist ja frei erhältlich und in österreich kein waffenrelevantes teil weil nicht gasbelastet.

Benutzeravatar
zeroflow
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 486
Registriert: Mo 19. Feb 2018, 20:57
Wohnort: Wien

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von zeroflow » So 21. Feb 2021, 10:41

Das ist eine interessante Frage.

Ich hätte nicht mitbekommen, dass das hier schon Mal diskutiert wurde.

Eine korrekte Antwort bekommst du von deinem Sachbearbeiter. Ich habe da auch schon Mal wegen einer Frage betreffend §17/1/11 angefragt, und relativ schnell eine Antwort bekommen.

Generell ist da natürlich der Fall, dass du nur dann eine brauchbare Antwort bekommst, wenn deine Frage präzise ist.

Praktisch kann ich mir vorstellen, dass es Sinn macht, die FA Funktion mechanisch irreversibel zu verhindern.
Ähnlich wie mit einem Auto Sear Spacer bei einem Upper.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 28573
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von gewo » So 21. Feb 2021, 11:18

meiner meinung nach waere das bis 13.12.2019 moeglich gewesen
aber militarische gehaeuse sind doch jetzt A oder
damit gehts nimmer glaube ich
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi 17:30, ggf. Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.info
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
Knuffibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 11:04

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Knuffibaer » So 21. Feb 2021, 11:20

Nö. Meines wissens nur in deutschland. Bei uns sind nur druckbelastete teile verboten. Sprich lower = nicht druckbelastet = nicht verboten

Dude72
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 443
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 20:06

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Dude72 » So 21. Feb 2021, 11:37

Mir wurde vor einige Zeit erklärt, dass seit 14.12.2019 Teile eines AR15 kompatibel zu einer KatA Waffen sein dürfen.
Wie in einer DanielDefense zB der Auto Sear Cut und der M16 Verschlussträger.
Ich hab das auch irgendwo in einer Novelle des WaffG mal gefunden.
hurry up and wait

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4402
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Incite » So 21. Feb 2021, 12:20

Dude72 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:37
Mir wurde vor einige Zeit erklärt, dass seit 14.12.2019 Teile eines AR15 kompatibel zu einer KatA Waffen sein dürfen.
Wie in einer DanielDefense zB der Auto Sear Cut und der M16 Verschlussträger.
Ich hab das auch irgendwo in einer Novelle des WaffG mal gefunden.
Was dann glaube ich in dem Fall zum Problem wird wenn du daheim eine komplette Rock´n Roll zusammensetzen kannst wenn du den Lower hast. War das in irgendeiner Erläuterung die ich gelesen habe? Ich weiß es wirklich nicht mehr. Das ist dann wohl die Eigenverantwortung ;)

Ich würde daher bei einem solchen Vorhaben meinen SA um Auskunft bitten.
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Knuffibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 11:04

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Knuffibaer » So 21. Feb 2021, 12:41

@Dude72
Kat a plätze sind für mich kein problem.

@Incite
Seh ich jetzt nicht als problem, da der oberland upper nicht mal einen sear cut hat. Sprich lower und upper mit auto nocke passen nicht mal zusammen. Noch dazu hat der verschlussträger keine auto funktion, sprich ist zurück gefräst.


Und ja, auskunft erfragen ist natürlich die bessere option. Wollte nur mal vorab fühlen was ihr so denkt. Vor allem mit der neuen gesetzesänderung ist das ja chaos pur, auch für die beamten.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1889
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Promo » Mo 22. Feb 2021, 14:53

Dude72 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:37
Mir wurde vor einige Zeit erklärt, dass seit 14.12.2019 Teile eines AR15 kompatibel zu einer KatA Waffen sein dürfen.
Wie in einer DanielDefense zB der Auto Sear Cut und der M16 Verschlussträger.
Ich hab das auch irgendwo in einer Novelle des WaffG mal gefunden.
Da ging es im Wesentlichen um die Frage was passiert, wenn z.B. der Lauf von einer HA AK in eine VA AK passt. Hat BMI so beantwortet, dass es iO ist, wenn es das Werk als HA verlassen hat, und solange es eben HA bleibt.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Dude72
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 443
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 20:06

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Dude72 » Mo 22. Feb 2021, 15:48

Promo hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 14:53
Dude72 hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 11:37
Mir wurde vor einige Zeit erklärt, dass seit 14.12.2019 Teile eines AR15 kompatibel zu einer KatA Waffen sein dürfen.
Wie in einer DanielDefense zB der Auto Sear Cut und der M16 Verschlussträger.
Ich hab das auch irgendwo in einer Novelle des WaffG mal gefunden.
Da ging es im Wesentlichen um die Frage was passiert, wenn z.B. der Lauf von einer HA AK in eine VA AK passt. Hat BMI so beantwortet, dass es iO ist, wenn es das Werk als HA verlassen hat, und solange es eben HA bleibt.
Ich verstehe schon 😄
Macht es einen Unterschied, ob ein VA Teil herstellerseitig verbaut ist oder der Endverbraucher nachträglich ein VA Teil ein/anbaut?
hurry up and wait

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1889
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Promo » Mo 22. Feb 2021, 16:29

Wenn du einen VA baust, dann ist es natürlich No-Go. Wenn du von einem M16A1 Vollautomaten den Lauf in dein HA Gewehr einsetzt, ist es auch No-Go, da der Lauf per se ja schon "böse" ist. Ein Lower mit 3 Positionen, auch wenn die dritte nicht funktionsfähig sein mag, erachte ich als grenzwertig, was im Zweifelsfall jedenfalls zu einer Überprüfung führen würde, die auch zu deinen Ungunsten ausgehen kann - man könnte dann ja zB auch einen Umbau von VA auf HA unterstellen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Dude72
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 443
Registriert: Mo 30. Jul 2012, 20:06

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Dude72 » Mo 22. Feb 2021, 16:49

Gibt es einen rechtlichen Unterschied zwischen verschiedenen VA Teilen?
Ein herstellerseitig verbauter M16 Verschlussträger muss doch gleich gewertet werden wie ein nachträglich verbauerter VA Lower
hurry up and wait

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1889
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Promo » Mo 22. Feb 2021, 19:41

Generell gesprochen: der Lauf aus einem militärischen Vollautomaten ist zweifelsfrei KM. Es wird im Einzelfall an dir liegen, zu beweisen, dass der gegenständliche waffenrechtlich relevante Teil nicht Kriegsmaterial ist. Die Behörde wird bei einem verwendungsfähigen und in einer vollautomatischen Waffe funktionsfähigen waffenrechtlich relevanten Einzelteil auch von Kriegsmaterial ausgehen, sofern nicht gewichtige Gründe (etwa Beschriftungen, etc.) dagegen sprechen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
Bundy
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 62
Registriert: Di 21. Nov 2017, 14:06

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Bundy » Di 23. Feb 2021, 07:12

nur relevant sind halt lower und boltcarrier nicht,
daher spricht bei aktuellen gesetz auch nichts gegen einzelne m16. teile

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2371
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von hasgunz » Di 23. Feb 2021, 10:57

Promo hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 19:41
Generell gesprochen: der Lauf aus einem militärischen Vollautomaten ist zweifelsfrei KM. Es wird im Einzelfall an dir liegen, zu beweisen, dass der gegenständliche waffenrechtlich relevante Teil nicht Kriegsmaterial ist. Die Behörde wird bei einem verwendungsfähigen und in einer vollautomatischen Waffe funktionsfähigen waffenrechtlich relevanten Einzelteil auch von Kriegsmaterial ausgehen, sofern nicht gewichtige Gründe (etwa Beschriftungen, etc.) dagegen sprechen.
Was ich persönlich sehr ammüsant finde ist, dass ein "M16" Lauf KM ist, jedoch ein AR15 Lauf, der 1:1 eine Kopie genau dieses Laufes ist, ist kein KM. :lol:

Aber, um zum Thema etwas bezutragen:
Soweit mir es bekannt ist, ist es wichtig wie man das Gewehr fertigt. Quasi:

der Upper besteht aus einem ex-M16 Gehäuse, mit AR15 BCG und einem AR15 Lauf, der Lower besteht aus einem ex-M16 Gehäuse mit AR15 Abzug = OK
der Upper besteht aus einem ex-M16 Gehäuse, mit M16 BCG und einem AR15 Lauf, der Lower besteht aus einem ex-M16 Gehäuse mit AR15 Abzug = Pfui Gack

Die erste Variante kann nie von Alleine VA schießen, da der AR15 BC ausgefräst wurde und so keinen "M16-Trip" besitzt.
Somit wäre sie meines erachtens legal und ohne Probleme einsetzbar.

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Benutzeravatar
Knuffibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 11:04

Re: Colt lower für retro projekt verwenden

Beitrag von Knuffibaer » Di 23. Feb 2021, 16:02

@hasgunz
Interessante ansicht.

Dann müsste ja auch folgende kombi gehen laut deiner logik, aber das wär dann schon riskanter.
der Upper besteht aus einem ex-M16 Gehäuse, mit AR15 BCG und einem AR15 Lauf, der Lower besteht aus einem ex-M16 Gehäuse mit VA ABZUG = OK?

Ist mir schon klar das dies keinen sinn machen würde und natürlich ein normaler abzug genauso gut funktioniert.

Antworten