Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?

Moderatoren: Stickhead, BigBen, Floody

Forumsregeln
ACHTUNG! Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur und/oder Paragraphen, der im Zusammenhang mit der Frage stehenden Gesetze, zu untermauern.

Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen.

Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen.

Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Steyrer
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: Do 2. Aug 2012, 19:49
Wohnort: Steyr

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Steyrer » Mi 19. Okt 2016, 20:42

Wälze einmal dieses Urteil durch:
BVwG W106 2100386-1
Vlt. funktioniert der Link:
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20150709_W106_2100386_1_00/BVWGT_20150709_W106_2100386_1_00.html
Keine Ahnung was daraus wurde, da wirst du wohl zu einem spezialisierten Anwalt dackeln müssen.

Für alle anderen Einstufungswilligen: Nur daran denken wenn ihr ein Vielfaches des Waffenpreises auszugeben bereit seid und sehr viel Zeit habt. Und nur mit Unterstützung eines spezialisierten Anwaltes. Und damit meine ich nicht die IWÖ (deren Arbeit ich sehr schätze, wäre aber sicher nicht meine 1. Anwaltswahl).

LG
Steyrer

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5392
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon rupi » Mi 19. Okt 2016, 20:44

naja bis jetzt is nix draus geworden

sonst könnte man die Dinger ja schon kaufen
member the old PD design ? oh I member

XxShockwavexX
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 240
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 14:07

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon XxShockwavexX » Do 20. Okt 2016, 12:45

Gibts jetzt schon ne aktuelle Liste abzurufen welche HA's erlaubt sind?
Muss sich ja schon einiges getan haben oder nicht? SKS m1 garand etc? wie siehts mit solchen aus?
:violence-pistol: Invisible Souls leave .308 holes :violence-sniperprone:

Benutzeravatar
diver99
Supporter 7,5x55
Supporter 7,5x55
Beiträge: 1296
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:17
Wohnort: südl. NÖ

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon diver99 » Do 20. Okt 2016, 13:03

XxShockwavexX hat geschrieben:SKS m1 garand etc? wie siehts mit solchen aus?


Finster!
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

Benjamin Franklin (1706 - 1790)

XxShockwavexX
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 240
Registriert: Sa 17. Sep 2016, 14:07

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon XxShockwavexX » Do 20. Okt 2016, 13:48

meh... hab ich mir eh iwie gedacht...
:violence-pistol: Invisible Souls leave .308 holes :violence-sniperprone:

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1082
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Promo » Do 20. Okt 2016, 15:08

gewo hat geschrieben:
HS911 hat geschrieben: Ich weiß, ich such hier wieder Logik, wo es keine gibt, aber wie ist das dann zum Beispiel mit der Glock? ....

ja. die glock war auch frueher immer schon ein wunder punkt in der argumentationskette. man hat sich schon damals immer drauf verstaendigt die offensichtlichen fragen zur glock nicht zu beantworten zu versuchen ...

Der Amtssachverständige im BMI geht immer davon aus, als was etwas konzipiert wurde. Die Glock wurde nicht als Vollautomat gebaut, und dann ein ziviler halbautomatischer Ableger davon gebaut, sondern genau anders rum: man hat eine zivile, halbautomatische Pistole gebaut. Und später dann hat man eine vollautomatische Version auf spezielle Anforderung hin entwickelt. Daher eine zivile Entwicklung, welche später auch militärische Derivate hervorgebracht hat.

Andersrum zB M14. Das wurde entwickelt als Vollautomat, somit militärisch. Später wurde eine zivile Version M1A gebaut, die aber von einer militärischen Waffe entstammt, und daher bei uns auch als militärisch angesehen wird.

Das BMLVS sieht es insofern anders, als dass die alles, was nur irgendwo irgendwie (auch nur als spätere Abart) beim Militär im Einsatz ist, eben auch militärisch ist. Zumindest ist das mein Eindruck.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5392
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon rupi » Do 20. Okt 2016, 15:12

dast BMLVS sieht ALLE (nicht jagdlichen) Halbautomaten als Kriegswaffen an

egal wer die wie wo verwendet hat oder auch nicht
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15582
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon BigBen » Do 20. Okt 2016, 15:26

Promo hat geschrieben:Das BMLVS sieht es insofern anders, als dass die alles, was nur irgendwo irgendwie (auch nur als spätere Abart) beim Militär im Einsatz ist, eben auch militärisch ist. Zumindest ist das mein Eindruck.


Korrektur: alles was nur irgendwo irgendwie beim Militär im Einsatz ist, war, sein könnte oder auch nur ansatzweise so aussieht.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 17088
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon gewo » Do 20. Okt 2016, 16:30

BigBen hat geschrieben:
Promo hat geschrieben:Das BMLVS sieht es insofern anders, als dass die alles, was nur irgendwo irgendwie (auch nur als spätere Abart) beim Militär im Einsatz ist, eben auch militärisch ist. Zumindest ist das mein Eindruck.


Korrektur: alles was nur irgendwo irgendwie beim Militär im Einsatz ist, war, sein könnte oder auch nur ansatzweise so aussieht.


no
hat mit militaerisch nix zu tun

es ist nach dzt rechtsansicht des bmlvs grundsaetzlich jeder halbautomat kriegsmaterial
es wurden dort auch schon schlichte 9x19 carabiner mit holzschaft, ohne rails ect ect als kat A eingestuft ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Exitus
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 375
Registriert: Mi 29. Apr 2015, 08:22
Wohnort: St. Veit/Glan

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Exitus » Do 20. Okt 2016, 17:22

Ich wollte gerade fragen ob es dafür eine Begründung gibt, aber dann ist mir eingefallen das wir ja von der Bananenrepublik Österreich reden. :tipphead:

Benutzeravatar
Sanity
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 175
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 20:19

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Sanity » Fr 9. Dez 2016, 09:14

Eine Frage bezügl. White List:

Winchester 100 ist erlaubt ? Hab des öfteren gelesen, daß ältere Modelle (vor 1990) unter einem gefährlich defekten Schlagbolzen leiden, der schon einige unvorhergesehen ins Grab gebracht haben soll. Und außerdem .308 Fabriksmunition auf Dauer nicht verträgt weil zu heiß geladen (hab ich von einem User aus den US).


*edit: tipfeler , hatte .380 statt .308 geschrieben
Zuletzt geändert von Sanity am Fr 9. Dez 2016, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
The eagle never lost so much time as when he submitted to learn from the crow...

https://www.youtube.com/watch?v=nn2nQMfLqwg

Evilcannibal79
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 290
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:39
Wohnort: Kufstein

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Evilcannibal79 » Do 19. Jan 2017, 16:36

Weiß wer wie es um die FNAR 308 steht?
"Ich hab hier 6 kleine Freunde, die alle schneller laufen als du ... "

22.lr, 9x19, 7,62x54 R, 45 acp, 45 lc, 12/76, 38.spec, 357 mag, 8x57is

Benutzeravatar
Nordi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 94
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:05

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Nordi » Mi 25. Jan 2017, 12:41

Evilcannibal79 hat geschrieben:Weiß wer wie es um die FNAR 308 steht?


Ein Freund von mir hat eine...und der ist sehr penibel was Erlaubnis usw angeht , also traue ich mich zu sagen : ja, erlaubt bei uns.

Evilcannibal79
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 290
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:39
Wohnort: Kufstein

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Evilcannibal79 » Mi 25. Jan 2017, 13:24

@Nordi

Kannst du deinen Kumpel mal fragen wie er damit zufrieden ist?
Qualität, Munifühlig etc....
Ich wäre echt dran interresiert aber kein Waffenhändler in meiner Umgebung
hat so eine schon mal in Händen gehabt.
"Ich hab hier 6 kleine Freunde, die alle schneller laufen als du ... "

22.lr, 9x19, 7,62x54 R, 45 acp, 45 lc, 12/76, 38.spec, 357 mag, 8x57is

Benutzeravatar
Nordi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 94
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:05

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Nordi » Mi 25. Jan 2017, 13:43

Er ist sehr zufrieden, hab sie selbst paar mal gesehen, alles gut verarbeitet und frisst anstandslos die meiste Muni.


Zurück zu „Waffenrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste