Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
brausi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 281
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 12:55

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon brausi » Fr 16. Feb 2018, 10:49

Wollte nicht ausdrücken, dass etwas was du geschrieben hast falsch gewesen wäre. Wollte nur ausführen, dass vor dem Bescheid schon etwas und zwar etwas sehr wichtiges auch in der Kommunikation mit der Behörde passiert und das im konkreten Fall offenbar gerade im Gange ist und die Betroffenen da bereits aufpassen sollten. War eigentlich als Ergänzung und etwas Quellenangabe zu dem was du geschrieben hast gedacht.
edit: So habs jetzt auf "zu Martin P" geändert. Ist jetzt hoffentlich weniger mißverständlich.

Benutzeravatar
susi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 534
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 06:43

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon susi » Fr 16. Feb 2018, 11:25

brausi hat geschrieben:Wollte nur ausführen, dass vor dem Bescheid schon etwas und zwar etwas sehr wichtiges auch in der Kommunikation mit der Behörde passiert und das im konkreten Fall offenbar gerade im Gange ist und die Betroffenen da bereits aufpassen sollten.


Sehr guter Hinweis!
Die Wenigsten wissen vom Stellenwert des "Parteiengehörs" vor der Erlassung des Bescheids. Im Parteiengehör sollte man seinen Standpunkt klar darlegen, aber unter Umständen etwas zurückhalten, um dann noch Argumente für eine allfällige Berufung zu haben.
Grüße
susi

Mjoelnir
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 165
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 12:24

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Mjoelnir » Fr 16. Feb 2018, 14:06

Jo_Kux hat geschrieben:
brausi hat geschrieben:Betroffene zusammentun und den Leiter der sicherheitspolizeilichen Abteilung und den Bezirkshauptmann darauf aufmerksam machen was da abgeht. Werden sie schon wissen aber damit das dokumentiert ist. Fruchtet das nicht, Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg wegen Verdacht auf Amtsmißbrauch erwägen. Dr. Raoul Wagner?

Ich bin auch der Meinung, dass man da unbedingt einen riesen Wirbel machen sollte, bitte unbedingt auch medial, da können wir alle nur gewinnen.
Wie mir die Leute am Sack gehen, die anderen gute Tipps geben zum Anwalt zu rennen... ich kanns nicht mehr lesen. :headslap:


Genau.
Schön brav buckeln vor der Behörde, damit du dann gleich der nächste in der Reihe bist, gell.

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3007
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon rhodium » Fr 16. Feb 2018, 15:46

Wer ist in der Schuld zu beweisen, das es Kat. A ist? Der Eigentümer oder die Behörde?

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

Elyna
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 02:31

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Elyna » Mo 26. Feb 2018, 02:42

Tja zumindest bin ich ned alleine.

Auch ich habe gerade mit dem Herrn von der BH im Weinviertel wegen meiner Hera zu Streiten.
Neu Gekauft beim Seidler in Wien, Gemeldet und am 09.02.18 einen Brief von der BH bekommen ich soll sie doch einstufen lassen.
Hr. Seidler weis schon bescheid und hat sich auch sehr hilfsbereit gezeigt, auch mit dem Dr. Raoul Wagner haben wir bereits Verbindung aufgenommen.

Auf eine ersten mail mit dem Schreiben des BMI und der Aussage das der Fall damit für mich erledigt ist hat der gute Mann von der BH nur mit einer email und der abermaligen bitte zur Einstuffung der Waffe reagiert.

Mal schauen was er am Montag auf meine Antwort schreibt.

Ps.: meld dich doch Per PM dann können wir unser vorgehen abstimmen.

Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4393
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon yoda » Mo 26. Feb 2018, 11:10

Ist das nur eine Behörde oder schon mehrere ?

Wulpe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 85
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 22:57
Wohnort: Salzburg

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Wulpe » Mo 26. Feb 2018, 11:37

Elyna hat geschrieben:... hat der gute Mann von der BH nur mit einer email und der abermaligen bitte zur Einstuffung der Waffe reagiert


Du bist dir sicher, dass du das Mail erhalten hast?

Weil in die Richtung, in die das laufen wird, hätte ich gerne einen Brief schwarz auf weiß, mit Datum, Aktenzahl und Unterschrift.
8 x 57 IS /// .357 Magnum /// 9mm Para /// .308 Win

Elyna
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 15
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 02:31

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Elyna » Do 1. Mär 2018, 12:33

Auch emails sind Rechtmäßig wenn das Kennzeichen angeführt ist.
Von daher relativ egal.

Ja es handelt sich nur um eine BH in NÖ soweit mir bekannt ist.

Lg Elyna

Wulpe
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 85
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 22:57
Wohnort: Salzburg

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Wulpe » Do 1. Mär 2018, 15:12

Elyna hat geschrieben:Auch emails sind Rechtmäßig wenn das Kennzeichen angeführt ist.
Von daher relativ egal.



Ich kann dir jederzeit eine Email mit Absender Donald Trump @ whitehouse.gov senden. Ohne sichere elektronische Signatur ist eine Email durchaus rechtmäßig, als Beweis aber wertlos, siehe Signaturgesetz.
8 x 57 IS /// .357 Magnum /// 9mm Para /// .308 Win

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17152
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon BigBen » Do 1. Mär 2018, 16:29

Wulpe hat geschrieben:
Elyna hat geschrieben:Auch emails sind Rechtmäßig wenn das Kennzeichen angeführt ist.
Von daher relativ egal.



Ich kann dir jederzeit eine Email mit Absender Donald Trump @ whitehouse.gov senden. Ohne sichere elektronische Signatur ist eine Email durchaus rechtmäßig, als Beweis aber wertlos, siehe Signaturgesetz.


Und bei einem eingeschriebenen Brief kannst nicht jeden beliebigen Absender draufschreiben? ;-)
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3178
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon quildor82 » Do 1. Mär 2018, 16:47

BigBen hat geschrieben:
Wulpe hat geschrieben:
Elyna hat geschrieben:Auch emails sind Rechtmäßig wenn das Kennzeichen angeführt ist.
Von daher relativ egal.



Ich kann dir jederzeit eine Email mit Absender Donald Trump @ whitehouse.gov senden. Ohne sichere elektronische Signatur ist eine Email durchaus rechtmäßig, als Beweis aber wertlos, siehe Signaturgesetz.


Und bei einem eingeschriebenen Brief kannst nicht jeden beliebigen Absender draufschreiben? ;-)



Eingeschriebener Brief ist kein Behördenbrief !
Ein eingeschriebener Brief muss nur per Unterschrift übernommen werden (d. H. persönliche Zustellung, nix Postkastl)

Man unterscheidet:
•Eigenhändige Rückscheinbriefe (RSa Brief, blauer Brief)
Diese Sendung darf nur dem Empfänger persönlich, oder einer Person mit Postvollmacht zugestellt werden. Wenn auch eine bevollmächtigte Person die Sendung nicht übernehmen dürfen soll, kann der Zusatz „Nicht an Postbevollmächtigte“ verwendet werden.

•Rückscheinbriefe (RSb Brief, weißer Brief)
Die Sendung kann auch an einen Ersatzempfänger (Haushaltsangehörige, Arbeitnehmer oder Arbeitgeber des Empfängers) übergeben werden.
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Online
kingharald
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: So 30. Sep 2012, 13:04

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon kingharald » Sa 14. Apr 2018, 18:47

Weiß jemand ob diese hier in Österreich eingestuft ist, bzw käuflich?
http://egun.de/market/item.php?id=6787659

Benutzeravatar
HS911
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1026
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:29

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon HS911 » Sa 14. Apr 2018, 19:00

Ziemlich sicher nicht der Kategorie B zugeordnet.

OA-10 Austria gäbe es (theoretisch, weil in Praxis kaum verfügbar).
My girlfriend asked me last night why I carry my gun around the house; what am I afraid of? I looked her in the eye & said "The motherfuckin Decepticons." She laughed, I laughed, the toaster laughed. I shot the toaster; it was a good time.

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3258
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon Incite » Sa 14. Apr 2018, 19:00

kingharald hat geschrieben:Weiß jemand ob diese hier in Österreich eingestuft ist, bzw käuflich?
http://egun.de/market/item.php?id=6787659


Nein. Wenn du ein "Ar10" willst bleibt dir nur das Oberland Arms in Österreich :think:
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4111
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitragvon gunlove » Sa 14. Apr 2018, 19:13

kingharald hat geschrieben:Weiß jemand ob diese hier in Österreich eingestuft ist, bzw käuflich?
http://egun.de/market/item.php?id=6787659

Leider nicht. Weil sonst wäre das Teil, vor allem bei dem Preis, ziemlich sicher sehr verbreitet! ;)
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche:
- finnischen Mosin Nagant M24
- finnischen Mosin Nagant M28
- polnischen Mosin Nagant M91/30


Zurück zu „Waffenrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste