Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Online
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23787
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von gewo » Do 14. Mär 2019, 10:41

FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:26
Außerdem, wenn ihr ein GEwehr einstufen lasst und dann eine Behörde sagt ,,Nein wir ham unsere MEinung geändert", bekommt ihr das Geld zurückerstattet für die Einstufung?
eine einstufung kostet a paar hundert euro
wenn ueberhaupt

das ist ein - im rahmen eines betrieblichen umfeldes - voellig irrelevanter betrag
du darfst davon ausgehen dass jeder betrieb mit geschaeftslokal oeffnungszeiten und (seie es auch nur ein) angestellten mitarbeitern jedenfalls fuenfstellige fixkosten im monat hat
wen interessieren da ein paar hundert euro fuer ein projekt

und nein
natuerlich kriegst nix retour ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von FlorianW » Do 14. Mär 2019, 10:49

gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:41
FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:26
Außerdem, wenn ihr ein GEwehr einstufen lasst und dann eine Behörde sagt ,,Nein wir ham unsere MEinung geändert", bekommt ihr das Geld zurückerstattet für die Einstufung?
eine einstufung kostet a paar hundert euro
wenn ueberhaupt

das ist ein - im rahmen eines betrieblichen umfeldes - voellig irrelevanter betrag
du darfst davon ausgehen dass jeder betrieb mit geschaeftslokal oeffnungszeiten und (seie es auch nur ein) angestellten mitarbeitern jedenfalls fuenfstellige fixkosten im monat hat
wen interessieren da ein paar hundert euro fuer ein projekt

und nein
natuerlich kriegst nix retour ....
und man kann da rechtlich nichts machen als Händler, wenn irgendeine unnedige Behörde aus heiterem Himmel anruft und sagt, dass die HA Krachn doch Kat.A ist?

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2615
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von bino71 » Do 14. Mär 2019, 12:54

Nein, weil der Händler den Einstufungs-Bescheid nicht hat.

Online
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23787
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von gewo » Do 14. Mär 2019, 13:02

FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:49
gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:41
FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:26
Außerdem, wenn ihr ein GEwehr einstufen lasst und dann eine Behörde sagt ,,Nein wir ham unsere MEinung geändert", bekommt ihr das Geld zurückerstattet für die Einstufung?
eine einstufung kostet a paar hundert euro
wenn ueberhaupt

das ist ein - im rahmen eines betrieblichen umfeldes - voellig irrelevanter betrag
du darfst davon ausgehen dass jeder betrieb mit geschaeftslokal oeffnungszeiten und (seie es auch nur ein) angestellten mitarbeitern jedenfalls fuenfstellige fixkosten im monat hat
wen interessieren da ein paar hundert euro fuer ein projekt

und nein
natuerlich kriegst nix retour ....
und man kann da rechtlich nichts machen als Händler, wenn irgendeine unnedige Behörde aus heiterem Himmel anruft und sagt, dass die HA Krachn doch Kat.A ist?
nur wenn du der bist der damals die einstufung hat machen lassen 19hundertkaierfranzjosefjahr

oder wenn dir wer a kopie vom damaligen bescheid zugspielt hat und du ihn vorlegen kannst

diese bescheide der importeure sind nicht oeffentlich
sie sind eine "privatsache" zwischen dem antragsteller und SEINER aufsichtbehoerde
und entwickeln auch keine rechtswirkung fuer eine andere aufsichtsbehoerde

die waffe wird deshalb ned illegal
aber wennst keine beleg dafuer hast dass sie legal ist dann kannst DU sie halt ned verkaufen sondern nur der kollege an bezirk weiter oder zwei
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von FlorianW » Do 14. Mär 2019, 15:10

gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 13:02
FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:49
gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:41


eine einstufung kostet a paar hundert euro
wenn ueberhaupt

das ist ein - im rahmen eines betrieblichen umfeldes - voellig irrelevanter betrag
du darfst davon ausgehen dass jeder betrieb mit geschaeftslokal oeffnungszeiten und (seie es auch nur ein) angestellten mitarbeitern jedenfalls fuenfstellige fixkosten im monat hat
wen interessieren da ein paar hundert euro fuer ein projekt

und nein
natuerlich kriegst nix retour ....
und man kann da rechtlich nichts machen als Händler, wenn irgendeine unnedige Behörde aus heiterem Himmel anruft und sagt, dass die HA Krachn doch Kat.A ist?
nur wenn du der bist der damals die einstufung hat machen lassen 19hundertkaierfranzjosefjahr

oder wenn dir wer a kopie vom damaligen bescheid zugspielt hat und du ihn vorlegen kannst

diese bescheide der importeure sind nicht oeffentlich
sie sind eine "privatsache" zwischen dem antragsteller und SEINER aufsichtbehoerde
und entwickeln auch keine rechtswirkung fuer eine andere aufsichtsbehoerde

die waffe wird deshalb ned illegal
aber wennst keine beleg dafuer hast dass sie legal ist dann kannst DU sie halt ned verkaufen sondern nur der kollege an bezirk weiter oder zwei
Also warte mal, wenn ich jetzt z.b. in wien wohne und die behörde einen HA als Kat.B. einstuft und ich mir den kauf und dann eine Behörde in NÖ sagt, dass es ned Kat B. sondern Kat A. ist, müsste ich dann das GEwehr verkaufen (an einen Händler) oder darf es als Kat.B. gemeldet sein, solange es an niemanden verkauft wird, der nicht in Wien wohnt? oder wie is das genau

Online
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23787
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von gewo » Do 14. Mär 2019, 15:42

FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:10
Also warte mal, wenn ich jetzt z.b. in wien wohne und die behörde einen HA als Kat.B. einstuft und ich mir den kauf und dann eine Behörde in NÖ sagt, dass es ned Kat B. sondern Kat A. ist, müsste ich dann das GEwehr verkaufen (an einen Händler) oder darf es als Kat.B. gemeldet sein, solange es an niemanden verkauft wird, der nicht in Wien wohnt?
wir hatten in zwei faellen das problem ja
NOE behoerde sagt sie will den beischeid sehen
und rechtlich ist das idi*tischerweise tatsaechlich moeglich

entweder schickst denen den bescheid
dann haben sie ihn aber
und man munkelt dass so bescheide dann auch mal anderweitig auftauchen ploetzlich

und mit solchen "aufgetauchten" bescheiden kann dann ein mitbewerber auch die ware verkaufen
weil dann hat er ja den bescheid und den nachweis dass sie kat B ist
wenn auch nicht selbst beantragt
aber es reicht um die dinger risikolos verkaufen zu koennen

von daher gibt kein importeur seinen bescheid an a behoerde weiter
zumindestens an bestimmte behoerden nicht
da nehmens die waffe lieber zurueck
haben wir auch schon gemacht

privat an privat ist kein thema
da gibts keinen bescheid abzuzocken
das geht meist ohne probleme
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von FlorianW » Sa 16. Mär 2019, 11:39

gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:42
FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:10
Also warte mal, wenn ich jetzt z.b. in wien wohne und die behörde einen HA als Kat.B. einstuft und ich mir den kauf und dann eine Behörde in NÖ sagt, dass es ned Kat B. sondern Kat A. ist, müsste ich dann das GEwehr verkaufen (an einen Händler) oder darf es als Kat.B. gemeldet sein, solange es an niemanden verkauft wird, der nicht in Wien wohnt?
wir hatten in zwei faellen das problem ja
NOE behoerde sagt sie will den beischeid sehen
und rechtlich ist das idi*tischerweise tatsaechlich moeglich

entweder schickst denen den bescheid
dann haben sie ihn aber
und man munkelt dass so bescheide dann auch mal anderweitig auftauchen ploetzlich

und mit solchen "aufgetauchten" bescheiden kann dann ein mitbewerber auch die ware verkaufen
weil dann hat er ja den bescheid und den nachweis dass sie kat B ist
wenn auch nicht selbst beantragt
aber es reicht um die dinger risikolos verkaufen zu koennen

von daher gibt kein importeur seinen bescheid an a behoerde weiter
zumindestens an bestimmte behoerden nicht
da nehmens die waffe lieber zurueck
haben wir auch schon gemacht

privat an privat ist kein thema
da gibts keinen bescheid abzuzocken
das geht meist ohne probleme
also wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann ist es für den einzelnen Waffenhändler billiger einfach die KRachn wieder zurückzunehmen anstatt zu riskieren, dass andere den Bescheid kriegen?

Online
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23787
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von gewo » Sa 16. Mär 2019, 15:15

FlorianW hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 11:39
gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:42
FlorianW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:10
Also warte mal, wenn ich jetzt z.b. in wien wohne und die behörde einen HA als Kat.B. einstuft und ich mir den kauf und dann eine Behörde in NÖ sagt, dass es ned Kat B. sondern Kat A. ist, müsste ich dann das GEwehr verkaufen (an einen Händler) oder darf es als Kat.B. gemeldet sein, solange es an niemanden verkauft wird, der nicht in Wien wohnt?
wir hatten in zwei faellen das problem ja
NOE behoerde sagt sie will den beischeid sehen
und rechtlich ist das idi*tischerweise tatsaechlich moeglich

entweder schickst denen den bescheid
dann haben sie ihn aber
und man munkelt dass so bescheide dann auch mal anderweitig auftauchen ploetzlich

und mit solchen "aufgetauchten" bescheiden kann dann ein mitbewerber auch die ware verkaufen
weil dann hat er ja den bescheid und den nachweis dass sie kat B ist
wenn auch nicht selbst beantragt
aber es reicht um die dinger risikolos verkaufen zu koennen

von daher gibt kein importeur seinen bescheid an a behoerde weiter
zumindestens an bestimmte behoerden nicht
da nehmens die waffe lieber zurueck
haben wir auch schon gemacht

privat an privat ist kein thema
da gibts keinen bescheid abzuzocken
das geht meist ohne probleme
also wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann ist es für den einzelnen Waffenhändler billiger einfach die KRachn wieder zurückzunehmen anstatt zu riskieren, dass andere den Bescheid kriegen?
natuerlich
ist seit 1996 so

aber das thema soll sich ja mit dezember in luft aufloesen
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

FlorianW
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 209
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 15:14
Wohnort: Burgenland

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von FlorianW » Sa 16. Mär 2019, 18:36

gewo hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 15:15
FlorianW hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 11:39
gewo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 15:42


wir hatten in zwei faellen das problem ja
NOE behoerde sagt sie will den beischeid sehen
und rechtlich ist das idi*tischerweise tatsaechlich moeglich

entweder schickst denen den bescheid
dann haben sie ihn aber
und man munkelt dass so bescheide dann auch mal anderweitig auftauchen ploetzlich

und mit solchen "aufgetauchten" bescheiden kann dann ein mitbewerber auch die ware verkaufen
weil dann hat er ja den bescheid und den nachweis dass sie kat B ist
wenn auch nicht selbst beantragt
aber es reicht um die dinger risikolos verkaufen zu koennen

von daher gibt kein importeur seinen bescheid an a behoerde weiter
zumindestens an bestimmte behoerden nicht
da nehmens die waffe lieber zurueck
haben wir auch schon gemacht

privat an privat ist kein thema
da gibts keinen bescheid abzuzocken
das geht meist ohne probleme
also wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann ist es für den einzelnen Waffenhändler billiger einfach die KRachn wieder zurückzunehmen anstatt zu riskieren, dass andere den Bescheid kriegen?
natuerlich
ist seit 1996 so

aber das thema soll sich ja mit dezember in luft aufloesen
ich hoffe es, aber viel zu spät. Die Gewehre, die interessant wären als HA, sind ja gar nicht mehr zu haben, ich mein so Sachen wie GEwehr 43, SVT-40, M1 Garand, M1 CArbine , Mas 44, etc... Aber ich bezweifle, dass die Behörde da nachgeben wird, die würden Waffenbesitzern freiwillig doch nie einen Gefallen tun

Benutzeravatar
tiberius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1071
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:42

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von tiberius » Sa 16. Mär 2019, 19:02

Hi,

das grundsätzliche Problem ist, dass der amerikanische Markt alles aufsaugt, gerade bei HAs wie
SKS und Garand sind die besten Zeiten längst vorbei weil die Babyboomer ihre Pension verprassen, die Amis zahlen auch besser.

Und: Die hiesigen Büchser/Händler verpennens wieder genauso wie mit den Repetier-Ordonnanzlern.
Der ganze Großhandel geht durch Europa und zu einem guten Stück durch Österreich.
Nur, als der Beute k98 etc. plötzlich 300 im Großhandelseinkauf gekostet hat (Nachfrage>Angebot), kaufte es kein
hiesiger Händler (mehr wie 100 zohl i net), also ging alles in die USA und da gehens für fast jeden Preis weg.

Wenn das so kommt wie erhofft, dann schauts dass im kommenden Herbst einen Platz frei habts,
weil was dann weggeht ist weg, die Arsenale sind leer, und dann gibts nur mehr den sekundär Markt,
und wies auf Waffengeschlaucht zugeht wiss ma.
Die letzte Chance auf ein SKs oider ein M1 etc. ohne dafür osbzön ablegen zu müssen, da müssts schnell sein wenns Weihnachtsgeld locker sitzt.

mfg tiberius
Bild

suche:
M94 Schwedenkarabiner
Mauser 1895, 1916 bzw. 1893 Kavalleriekarabiner für Spanien
Finnischen M28 Nagant

Benutzeravatar
Benson
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:42

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Benson » Do 21. Mär 2019, 13:00

Hallo zusammen,

bin heute über was Interessantes gestolpert: SPC-A2 - Swiss Pistol Carabine

https://shop.strato.de/epages/61028398. ... ol_Carbine

und wollte mal nachfragen ob irgendjemand weiß, ob´s Das in absehbarer Zeit bei uns geben könnte. :D

Benutzeravatar
Benson
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:42

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Benson » Fr 22. Mär 2019, 22:33

Benson hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 13:00
Hallo zusammen,

bin heute über was Interessantes gestolpert: SPC-A2 - Swiss Pistol Carabine

https://shop.strato.de/epages/61028398. ... ol_Carbine

und wollte mal nachfragen ob irgendjemand weiß, ob´s Das in absehbarer Zeit bei uns geben könnte. :D
reload-smile
Nochmal nach oben - wollte keinen eigenen Fred deswegen aufmachen - finde das paßt hier

Benutzeravatar
Irwin J. Finster
Supporter .500 S&W
Supporter .500 S&W
Beiträge: 4425
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:34
Wohnort: Beim' Charles Nebenan....

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Irwin J. Finster » So 24. Mär 2019, 17:08

Wenn nicht zufällig ein kompetenter Wahrsager im. Forum ist, wird Dir das keiner beantworten können....
  ▲
▲ ▲ And Samedi rides with you, gunman. He is the wind you hold in your hands, but he is fickle, the Lord of Graveyards, no matter that you have served him well . . . - Count Zero

Bild

Benutzeravatar
Mushr00m
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 554
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 12:55
Wohnort: Ja !

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mushr00m » Di 26. Mär 2019, 19:25

Benson hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 22:33
Benson hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 13:00
Hallo zusammen,

bin heute über was Interessantes gestolpert: SPC-A2 - Swiss Pistol Carabine

https://shop.strato.de/epages/61028398. ... ol_Carbine

und wollte mal nachfragen ob irgendjemand weiß, ob´s Das in absehbarer Zeit bei uns geben könnte. :D
reload-smile
Nochmal nach oben - wollte keinen eigenen Fred deswegen aufmachen - finde das paßt hier
diese möglichkeit steht aktuell bei 50%-50% :
*kann sein 👍
*kann nicht sein 👎
REMEMBER ALTBESTAND !!!

CZ P10F 9x19
Steyr AuG Z A3 417mm .223 ReM
CZ 455 .22lr

Benutzeravatar
Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mindfreeq » Di 26. Mär 2019, 19:53

In .40 SW oder 10 mm Auto wird das aber ganz schön ins Geld gehen :mrgreen:
Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

3D-Druckaufträge, Bitte per PN!

Antworten