Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
PrometheusV
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 295
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:09
Wohnort: Do you feel lucky, punk?

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von PrometheusV » Mi 22. Mai 2019, 08:11

Ich würde jetzt sowieso warten auf die neue Regierung .....das ändert sich garantiert wieder .
Baba neue HA's

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von spareribs » Mi 22. Mai 2019, 15:42

Dann schnell noch auf Erweiterung einreichen, bevor wir die "Gurke" kriegen ....
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4831
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von yoda » Mi 22. Mai 2019, 16:27

Ich wette dass die am Stichtag selber noch nicht genau wissen wie das alles im Detail umgesetzt wird. Der zuständige Minister ist jetzt ein typischer ÖVPler, also besser wird es jetzt sicher nicht. Bei den ersten Verwahrungskontrollen wird es dann spannend, ob man dann versucht den Leuten ans Bein zu pinkeln. Bei den Einstufungen hat man auch viele Möglichkeiten die Leute zu trollen, Halbautomaten sind grundsätzlich Kat. B OK, das ändert aber eigentlich nur, dass die Zuständigkeit für die Einstufung dann mal grundsätzlich beim BMI liegt.

Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 600
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Steppenwolf » Mi 22. Mai 2019, 18:11

Irgend wie bekomme ich das Gefühl, ich sollte meinen freien Platz auf der WBK besser vor dem 14. Dezember und vor der neuen Regierung mit einen guten AR 15 besetzen als nach dem 14. Dezember wo eventuell und vielleicht und schau ma mal ob überhaupt...

Schwere schwere Entscheidung. :think:
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Gen5 Glock 17 MOS FS- 9mm Para
Steyr AUG Z A3 417mm- 223Rem

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Promo » Mi 22. Mai 2019, 18:18

The_Governor hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:11
Deinen Optimismus würde ich gerne teilen. Die Neos-Tante hat sogar in der Sendung "Im Zentrum" angeprangert, dass unter Kickl das Waffenrecht gelockert wurde und das nicht hinnehmbar sei. Das scheint denen ein Dorn im Auge zu sein. Zumal die Neos jetzt schon merklich mit den Schwarzen anbandeln (Stichwort Misstrauensvotum). Bei Schwarz/Neos wird man also gerne den "Kickl-Teil" (nicht den Jäger-Teil!) des Waffengesetzes opfern und das ggf. alles noch vor Dezember.
Ich hoffe das hat genug Waffenbezug!
Alles klar, du gehst also davon aus, dass die "Neos-Tante" der 5,3% Partei in der Zeit bis zur Neuwahl eine parlamentarische Mehrheit dafür zusammen bekommt, dass man einen Intiativantrag einbringen kann, der dann auch noch dazu sofort in Kraft tritt? Bitte dann um Info, wer dabei für die parlamentarische Mehrheit sorgen wird? Die Blauen, deren Ministerium das ausgearbeitet hat? Die ÖVP, die das mit dem Koalitionspartner ausverhandelt hat? Oder die SPÖ, die im Parlament für diese Novelle gestimmt haben, weil sie die Änderungen für gut befunden haben? Du brauchst übrigens zwei der genannten drei Parteien, damit diese (zuzüglich NEOS, die das ja fordern) eine Mehrheit haben.

Ich kann absolut nicht nachvollziehen, was hier geschrieben wird. Wir haben ein beschlossenes neues Waffengesetz das rechtkräftig ist. Parallel dazu haben wir Neuwahlen, die erst im September durchgeführt werden. Bis eine neue Koalition steht, sind sämtliche Bestimmungen des neuen Waffengesetzes in Kraft. Ich kenne genug Beispiele, wo schon gekaufte Halbautomaten bei den Händlern stehen die am 14.12.2019 abgeholt werden. Und danach das Spiel umdrehen und diese wieder einziehen (z.B. auch bei Schalldämpfern, die ja nicht mal registriert worden sind) wird erst recht unmöglich.

Natürlich teile ich die Einschätzung, dass manche Regelungen betreffend der Magazine fernab jeder Praxis sind. Die Verwaltung hat aber damit zu leben weil die Legislative dieses Gesetz beschlossen hat, egal wie viel Verwaltungsaufwand es macht. Der § 58 Abs. 13 verpflichtet aber lediglich den Besitzer eines (vereinfacht gesprochen) "großen Magazins" den Besitz ebendieses binnen zwei Jahren bei der Behörde anzuzeigen. Die Behörde hat dann dem Betroffenen eine Ausnahme vom Verbot zum Besitz oder Führen solcher Magazine zu bewilligen. In welcher Form die Behörde dies zu machen hat, ist dem Gesetz aber nicht zu entnehmen; ich sehe keine zwingende Bestimmung, dass dies lediglich für eine bestimmte Anzahl zu erfolgen hat. Aufgrund der Praxisnähe am Wahrscheinlichsten ist es daher, dass es nicht auf eine bestimmte Stückzahl sondern eben generell erfolgt.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2189
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Maddin » Mi 22. Mai 2019, 18:19

The_Governor hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:11
Promo hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:05
Was soll der Blödsinn? Wir haben ein beschlossenes Gesetz. Eine Gesetzesänderung müsste auf Intiative der Regierung eingebracht werden die aktuell nicht existent ist und eventuell durch eine Expertenregierung ersetzt wird, die dann wahrscheinlich andere Sorgen als das Waffengesetz hat. Und eine spätere neue Regierung, bis dass diese steht, ist schon Dezember. Jegliche Änderung am beschlossenen Gesetz ist daher mehr als nur unrealistisch, wem sollte das nützen?

Die FPÖ wird nicht am Programm für das eigene Klientel sägen, die ÖVP hat auch für die Jäger was drin was sie nicht rückgängig machen wollen. Und die SPÖ hat sogar mit gestimmt für das aktuelle WaffG, die werden sich kaum bloß stellen und plötzlich dagegen sein. Eine Mehrheit für eine Änderung in einer unsicheren Zeit ist daher nicht absehbar.

Bitte also diese Mutmaßungen lassen, die führen allenfalls zu Latrinengerüchten die wir nicht brauchen können.
Deinen Optimismus würde ich gerne teilen. Die Neos-Tante hat sogar in der Sendung "Im Zentrum" angeprangert, dass unter Kickl das Waffenrecht gelockert wurde und das nicht hinnehmbar sei. Das scheint denen ein Dorn im Auge zu sein. Zumal die Neos jetzt schon merklich mit den Schwarzen anbandeln (Stichwort Misstrauensvotum). Bei Schwarz/Neos wird man also gerne den "Kickl-Teil" (nicht den Jäger-Teil!) des Waffengesetzes opfern und das ggf. alles noch vor Dezember.

Ich hoffe das hat genug Waffenbezug!
Die Pinken haben genauso für das neue Waffengesetz gestimmt, allerdings kann von Lockerungen doch eh kaum die Rede sein. Was ist für Sportschützen besser geworden ? Die 10 Waffen in 20 Jahren oder der Rechtsanspruch von 2 auf 5 ? Also bitte...

Probleme seh ich jetzt vorallem wieder in der neuen Magazin-Regelung, die garantiert wieder überkompliziert und überbürokratisch ausfallen wird...

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 414
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mauser98Lover » So 2. Jun 2019, 21:58

Maddin hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 18:19
The_Governor hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:11
Promo hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:05
Was soll der Blödsinn? Wir haben ein beschlossenes Gesetz. Eine Gesetzesänderung müsste auf Intiative der Regierung eingebracht werden die aktuell nicht existent ist und eventuell durch eine Expertenregierung ersetzt wird, die dann wahrscheinlich andere Sorgen als das Waffengesetz hat. Und eine spätere neue Regierung, bis dass diese steht, ist schon Dezember. Jegliche Änderung am beschlossenen Gesetz ist daher mehr als nur unrealistisch, wem sollte das nützen?

Die FPÖ wird nicht am Programm für das eigene Klientel sägen, die ÖVP hat auch für die Jäger was drin was sie nicht rückgängig machen wollen. Und die SPÖ hat sogar mit gestimmt für das aktuelle WaffG, die werden sich kaum bloß stellen und plötzlich dagegen sein. Eine Mehrheit für eine Änderung in einer unsicheren Zeit ist daher nicht absehbar.

Bitte also diese Mutmaßungen lassen, die führen allenfalls zu Latrinengerüchten die wir nicht brauchen können.
Deinen Optimismus würde ich gerne teilen. Die Neos-Tante hat sogar in der Sendung "Im Zentrum" angeprangert, dass unter Kickl das Waffenrecht gelockert wurde und das nicht hinnehmbar sei. Das scheint denen ein Dorn im Auge zu sein. Zumal die Neos jetzt schon merklich mit den Schwarzen anbandeln (Stichwort Misstrauensvotum). Bei Schwarz/Neos wird man also gerne den "Kickl-Teil" (nicht den Jäger-Teil!) des Waffengesetzes opfern und das ggf. alles noch vor Dezember.

Ich hoffe das hat genug Waffenbezug!
Die Pinken haben genauso für das neue Waffengesetz gestimmt, allerdings kann von Lockerungen doch eh kaum die Rede sein. Was ist für Sportschützen besser geworden ? Die 10 Waffen in 20 Jahren oder der Rechtsanspruch von 2 auf 5 ? Also bitte...

Probleme seh ich jetzt vorallem wieder in der neuen Magazin-Regelung, die garantiert wieder überkompliziert und überbürokratisch ausfallen wird...
Also lockerer wirds nie werden wirklich werden und man muss sich wohl oder übel damit abfinden, dass irgendwan Waffen für den normalen Bürger abgeschaft werden, speziell wenn man "nur" Sportschütze ist, der einfach nach der Arbeit bissl plinken gehen und Spaß haben will oder einfach keine Zeit hat zu ausreichend Wettbewerben zu gehen. Wir wissen alle, dass per Anlaßgesetzgebung innerhalb kürzester Zeit eine ganze Kategorie abgeschafft werden. Es ist nur mehr eine frage der Zeit. Das kann in einem Jahr sein, das kann in zehn Jahren sein. Wenn die meisten Waffengegner wüssten, dass das einzige Kriterium für §C und §D Waffen die Tatsache ist, dass man nicht vorbestraft sein darf, dann wären die beiden Kategorien schon längst §B Zubehör...

Ich mein ehrlich, glaubt hier wirklich jemand an eine richtige Lockerung?
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 414
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mauser98Lover » So 2. Jun 2019, 21:59

Steppenwolf hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 18:11
Irgend wie bekomme ich das Gefühl, ich sollte meinen freien Platz auf der WBK besser vor dem 14. Dezember und vor der neuen Regierung mit einen guten AR 15 besetzen als nach dem 14. Dezember wo eventuell und vielleicht und schau ma mal ob überhaupt...

Schwere schwere Entscheidung. :think:
wo steht genau, dass Mitte Dezember dann auch wirklich mehr halbautomatische Langwaffen verfügbar sein werden als §B?
I sexually identify as a .223 cartridge

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2697
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von The_Governor » So 2. Jun 2019, 22:14

Hört endlich mal auf, ständig §C zu schreiben. Es ist eine Kategorie und kein juristischer Paragraph.
Aimpoint Micro H-2 (2 MOA) zu verkaufen:

viewtopic.php?f=36&t=47560&p=748100#p748100

NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2810
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von woolf » So 2. Jun 2019, 22:21

Mauser98Lover hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 21:59
wo steht genau, dass Mitte Dezember dann auch wirklich mehr halbautomatische Langwaffen verfügbar sein werden als §B?
Was hast du denn immer mit dem §B? Sowas gibt es nicht ;)

Dass es ab Dez. mehr HA als Kat. B geben wird steht nirgends geschrieben, aber es ändert sich dann etwas ganz wesentliches: nämlich dass HA dann grundsätzlich erst einmal Kat. B sind, während das bisher nur bei den Ausnahmen von Jagd- oder Sportgewehren der Fall war und diese Ausnahmeregelung noch dazu vom zuständigen Ministerium mit maximaler Strenge ausgelegt wurde (gelinde gesagt).

Das bedeutet dass es ab Dez. nicht mehr so einfach möglich ist einen HA als Kat. A abzutun, nur weil er nicht den subjektiven Kriterien eines Jagd- oder Sportgewehres entspricht.
Trotzdem wird es dann nicht einfach alle HA als Kat. B geben.

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 414
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mauser98Lover » So 2. Jun 2019, 22:32

woolf hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 22:21
Mauser98Lover hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 21:59
wo steht genau, dass Mitte Dezember dann auch wirklich mehr halbautomatische Langwaffen verfügbar sein werden als §B?
Was hast du denn immer mit dem §B? Sowas gibt es nicht ;)

Dass es ab Dez. mehr HA als Kat. B geben wird steht nirgends geschrieben, aber es ändert sich dann etwas ganz wesentliches: nämlich dass HA dann grundsätzlich erst einmal Kat. B sind, während das bisher nur bei den Ausnahmen von Jagd- oder Sportgewehren der Fall war und diese Ausnahmeregelung noch dazu vom zuständigen Ministerium mit maximaler Strenge ausgelegt wurde (gelinde gesagt).

Das bedeutet dass es ab Dez. nicht mehr so einfach möglich ist einen HA als Kat. A abzutun, nur weil er nicht den subjektiven Kriterien eines Jagd- oder Sportgewehres entspricht.
Trotzdem wird es dann nicht einfach alle HA als Kat. B geben.
aber wo in der Gesetzesvorlage steht das?
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2810
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von woolf » So 2. Jun 2019, 23:06

Das steht nicht mehr nur in der Regierungsvorlage, sondern schon im Gesetz, da es bereits im Parlament beschlossen wurde; allerdings treten die Änderungen bezüglich HA und Magazinen erst am 14.12.2019 in Kraft.

So lautet der § 5 WaffG nach dem 14.12:
§ 5. (1) Kriegsmaterial im Sinne dieses Bundesgesetzes sind
1. die auf Grund der Verordnung der Bundesregierung vom 22. November 1977 betreffend Kriegsmaterial bestimmten Waffen, Munitions- und Ausrüstungsgegenstände, soweit es sich dabei nicht um halbautomatische Karabiner oder Gewehre handelt, sowie
Das Fettgeedruckte ist der entscheidene Teil, das ist neu.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Promo » Mo 3. Jun 2019, 17:50

Mauser98Lover hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 21:59
wo steht genau, dass Mitte Dezember dann auch wirklich mehr halbautomatische Langwaffen verfügbar sein werden als §B?
Verfügbarkeit hängt nicht vom Gesetz ab, sondern von den Lieferanten und von den Händlern. Durch das Gesetz ändert sich lediglich die Zugangsvoraussetzungen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 414
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von Mauser98Lover » Mo 3. Jun 2019, 19:48

woolf hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 23:06
Das steht nicht mehr nur in der Regierungsvorlage, sondern schon im Gesetz, da es bereits im Parlament beschlossen wurde; allerdings treten die Änderungen bezüglich HA und Magazinen erst am 14.12.2019 in Kraft.

So lautet der § 5 WaffG nach dem 14.12:
§ 5. (1) Kriegsmaterial im Sinne dieses Bundesgesetzes sind
1. die auf Grund der Verordnung der Bundesregierung vom 22. November 1977 betreffend Kriegsmaterial bestimmten Waffen, Munitions- und Ausrüstungsgegenstände, soweit es sich dabei nicht um halbautomatische Karabiner oder Gewehre handelt, sowie
Das Fettgeedruckte ist der entscheidene Teil, das ist neu.
danke, das wollte ich wissen!
I sexually identify as a .223 cartridge

barabas
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 04:36

Re: Erlaubte halbautomatische Langwaffen

Beitrag von barabas » Mo 8. Jul 2019, 12:29

Grüß Euch. Ich habe ein Auge auf eine Savage Arms MSR 15 Recon .223 Rem Selbstladebüchse gesetzt. Das Gewehr währe von Arms24.at zum bestellen, also aus Deutschland. Die würden es ohne Probleme nach Ö versenden. Ich habe Unmengen a Beiträgen durchgelesen hier, und, leider, keine Infos gefunden ob jemand so ein Gewehr sich zugelegt hat oder ob man sich sowas in Ö zulegen darf. Danke im voraus für Eure Hilfe.

Antworten