Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Target_shooter
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 134
Registriert: Do 11. Nov 2010, 08:09
Wohnort:

privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von Target_shooter » So 27. Nov 2016, 16:45

Hi!

Kann mir jemand sagen ob ich eine Faustfeuerwaffe problemlos von privat zu privat nach Deutschland verkaufen kann? Bzw. welche Schritte genau einzuhalten sind um nicht in Teufels Küche zu kommen... Oder sollte man generell die Finger von solchen Exportgeschichten lassen?

Besten Dank und Gruß
Target_shooter

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2555
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von bino71 » So 27. Nov 2016, 19:37


Target_shooter
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 134
Registriert: Do 11. Nov 2010, 08:09
Wohnort:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von Target_shooter » So 27. Nov 2016, 21:13

Vielen Dank für die Antwort und Hilfe!

Und ja - Suchfunktion benutzt, einiges gefunden, aber nichts womit ich schlauer geworden wäre (und schon garnicht das was du freundlicherweise gepostet hast!). Habe wohl nicht die richtigen Begriffe verwendet - sorry! :shifty:

Beste Grüße
Target_shooter

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von gewo » So 27. Nov 2016, 22:44

kompliziert
aufwaendig
teuer

wenns ned ein wertvolles historisches teil ist:
lass es

der import von waffen ist dzt noch um welten einfacher als der export
wird sich aber 2017 aendern
dann faellt das haendlerprivileg weg
dann wird jeder haendlerimport auch eine buerokratische hoellentour
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

titan
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 397
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von titan » Mo 28. Nov 2016, 00:14

Wieso denn das? Was ist mit der Binnenmarkterleichterung - dem Steckenpferd aller EU Anbeter?
Bild

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von gewo » Mo 28. Nov 2016, 00:52

titan hat geschrieben:Wieso denn das? Was ist mit der Binnenmarkterleichterung - dem Steckenpferd aller EU Anbeter?


witzbold ...
das gilt nicht fuer waffen und teilen davon

du brauchst an haufen genehmigungen ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

titan
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 397
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von titan » Mo 28. Nov 2016, 06:34

Ich kenne die Prozedur, meine Frage richtete sich nach der dauerhaften Importgenehmigung für Händler.
Bild

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von gewo » Mo 28. Nov 2016, 09:00

titan hat geschrieben:Ich kenne die Prozedur, meine Frage richtete sich nach der dauerhaften Importgenehmigung für Händler.


dachte du willst EXPORTieren ...?
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2555
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von bino71 » Mo 28. Nov 2016, 16:45

Also was willst Du wirklich?

Oben steht privater Waffenverkauf nach Deutschland ... also Exportieren und Privat. Im Link findest die Details.
Dann kommt ... ich kenne mich mit dem Exportieren aus.
Zuletzt kommt dauerhafte Importgenehmigung für Händler.

titan
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 397
Registriert: Do 29. Mär 2012, 21:57

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von titan » Mo 28. Nov 2016, 19:46

Ich glaube wir reden gerade anneinander vorbei. Ich will weder importieren noch exportieren, bin auch nicht der Threadstarter.
Ich bezog mich mit meiner Frage auf folgende Aussage und wollte wissen was es damit auf sich hat:

gewo hat geschrieben:der import von waffen ist dzt noch um welten einfacher als der export
wird sich aber 2017 aendern
dann faellt das haendlerprivileg weg
dann wird jeder haendlerimport auch eine buerokratische hoellentour


Der Satz von mir mit dem Binnemarkt war sarkastischer Natur.
titan hat geschrieben:Was ist mit der Binnenmarkterleichterung - dem Steckenpferd aller EU Anbeter?
Bild

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von gewo » Mo 28. Nov 2016, 21:19

titan hat geschrieben:Ich glaube wir reden gerade anneinander vorbei. Ich will weder importieren noch exportieren, bin auch nicht der Threadstarter.
Ich bezog mich mit meiner Frage auf folgende Aussage und wollte wissen was es damit auf sich hat:

gewo hat geschrieben:der import von waffen ist dzt noch um welten einfacher als der export
wird sich aber 2017 aendern
dann faellt das haendlerprivileg weg
dann wird jeder haendlerimport auch eine buerokratische hoellentour


Der Satz von mir mit dem Binnemarkt war sarkastischer Natur.
titan hat geschrieben:Was ist mit der Binnenmarkterleichterung - dem Steckenpferd aller EU Anbeter?


hi
nach den mir vorliegenden vorabinfos soll in kuerze auch fuer den oesterreichischen handel das prinzip der vorherigen einwilligung gelten, diese vorherigen einwilligungen brauchen wir bisher traditionell nicht, da in oesterreich die waffenhandelslizenz alleine zum import ausreicht.
der EU scheint das aber nicht zu gefallen
das soll sich aendern
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1940
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von hasgunz » Mi 30. Nov 2016, 11:44

Gewo, gibt es dafür schon einen ungefähren Termin?

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von gewo » Mi 30. Nov 2016, 14:39

hasgunz hat geschrieben:Gewo, gibt es dafür schon einen ungefähren Termin?
LG


mit der naechstmoeglichen novelle heisst es
jedenfalls 2017

wird fuer den endkunden aber kaum eine auswirkung haben
ausser dass alles teurer wird

wenn ich eine lieferung kriege mit sagen wir mal 80 kurzwaffen und 30 langwaffen dann dauert das mit unserem warenwirtschaftssystem ueber die strichcodescanner grad mal a stunde bis der kram als eingang verbucht, die rechnungen freigegeben und die waffen im waffenbuch eingetragen sind

das bleibt mir ja aus verrechnungsgruenden ned erspart

aber ZUSAETZLICH "darf" ich dann noch 110mal eine waffe in das lahme ZWR eingeben
da kannst locker 5 min pro eingabe rechnen
d.h. knapp 10(!) stunden
ein verzehnfachung des aufwands beim wareneingang ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1940
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von hasgunz » Mi 30. Nov 2016, 17:55

Na super, dann werde ich wohl doch noch vor Weihnachten bei dir was aus D bestellen.
Alles Weitere per Mail.

Lg

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Benutzeravatar
mrek78
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 244
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 09:22
Wohnort: Nähe Neulengbach NÖ, aber oft südlich von Wien zu finden
Kontaktdaten:

Re: privater Waffenverkauf nach Deutschland - möglich?

Beitrag von mrek78 » Mi 25. Sep 2019, 08:23

Wie schaut das 2019 (jetzt) aus mit einem Export einer Waffe der Kategorie B nach Deutschland? Ist es ev. einfacher wenn die Waffe aus Deutschland importiert wurde? Hat jemand Erfahrung mit dem "Export"?

Das sagt Google bzw. https://www.oesterreich.gv.at/themen/do ... 50160.html

(Dauerhaftes) Verbringen von Schusswaffen innerhalb der EU

Als Verbringen einer Schusswaffe gilt jeder grenzüberschreitende Verkehr innerhalb von EU-Mitgliedstaaten, der kein Mitbringen im Rahmen einer Reise darstellt. Eine Verbringung liegt z.B. beim Verkauf einer Schusswaffe ins EU-Ausland vor.


AchtungAchtung

Beziehen sich Bestimmungen des Waffengesetzes auf EU-Mitgliedstaaten, gelten diese auch für die Schweiz und Liechtenstein.

Für das Verbringen von Schusswaffen oder Munition aus Österreich in einen anderen EU-Mitgliedstaat, in die Schweiz oder nach Liechtenstein kann die Waffenbehörde (Landespolizeidirektion bzw. Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat) auf Antrag einen Erlaubnisschein ausstellen. Erlaubnisscheine dürfen nur ausgestellt werden, wenn
•die Inhaberin/der Inhaber der Schusswaffen oder Munition diese in Österreich besitzen darf und
•eine allenfalls erforderliche vorherige Einwilligung des Empfängerstaates vorliegt.

Sollen Schusswaffen oder soll Munition aus einem EU-Mitgliedstaat, der Schweiz oder Liechtenstein nach Österreich verbracht werden, kann die Waffenbehörde auf Antrag eine allenfalls notwendige Einwilligungserklärung erteilen. Voraussetzung für die Erteilung ist, dass die Inhaberin/der Inhaber zum Besitz dieser Waffen oder Munition in Österreich berechtigt ist.

Seit 1. Juli 2012 ist die Verbringung (Lieferung) von Verteidigungsgütern aus dem Bundesgebiet zu einer Empfängerin/einem Empfänger in einem anderen EU-Mitgliedstaat aufgrund des Außenwirtschaftsgesetzes 2011 (AußWG 2011) genehmigungspflichtig.

Dadurch wurde die Richtlinie 2009/43/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Mai 2009 zur Vereinfachung der Bedingungen für die innergemeinschaftliche Verbringung von Verteidigungsgütern umgesetzt.

Als "Verteidigungsgüter" werden in der Dritten Außenwirtschaftsverordnung 2014 (3. AußWV 2014) alle Güter der Gemeinsamen Militärgüterliste der Europäischen Union definiert.

Weiterführende Links

Exportkontrolle online (BMDW)

Rechtsgrundlagen
•Waffengesetz 1996
•Außenwirtschaftsgesetz 2011
•Dritte Außenwirtschaftsverordnung 2014 (3. AußWV 2014)
•Richtlinie 2009/43/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Mai 2009 zur Vereinfachung der Bedingungen für die innergemeinschaftliche Verbringung von Verteidigungsgütern


Inhaltlicher Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:Bundesministerium für Inneres,Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Antworten