Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

WBK bei Untauglichkeit

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von wolf » Fr 14. Jan 2011, 15:24

Ist es Aspergers?

Benutzeravatar
<BigM>
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1241
Registriert: Di 11. Mai 2010, 18:24
Wohnort: планета-P

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von <BigM> » Fr 14. Jan 2011, 15:41

Untauglichkeit bedeuted nicht - dass derjenige keine WBK beantragen darf, bzw. kriegen wird.
"Der durchschnittliche Zuwanderer von heute ist gebildeter als der durchschnittliche Österreicher". (c) ein bekannter junger Ö. Politiker.
Recht in Ö.: Fresse halten. Pflicht in Ö.: Steuern bezahlen.

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von Leonardo » Fr 14. Jan 2011, 15:57

<BigM> hat geschrieben:Untauglichkeit bedeuted nicht - dass derjenige keine WBK beantragen darf, bzw. kriegen wird.


Das stimmt....+1


Aber auch ein Alkoholiker/Vorbestrafter/.... darf eine WBK beantragen....nur ob er sie bekommt steht auf einem anderen Blatt... :think:

lg
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von Leonardo » Fr 14. Jan 2011, 16:00

wolf hat geschrieben:Ist es Aspergers?



Das musst du deinen Arzt fragen......Der wird es dir sicher sagen können...:mrgreen:

lg Leonardo
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von BigBen » Fr 14. Jan 2011, 16:14

Es gibt einfach keinen Zusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit - es gibt nur in Einzelfällen eine zufällige Übereinstimmung zwischen den Gründen für die Untauglichkeit und den Verweigerungsgründen für die WBK, was aber keinen Kausalzusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit zulässt.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 28084
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von gewo » Fr 14. Jan 2011, 16:23

BigBen hat geschrieben:Es gibt einfach keinen Zusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit - es gibt nur in Einzelfällen eine zufällige Übereinstimmung zwischen den Gründen für die Untauglichkeit und den Verweigerungsgründen für die WBK, was aber keinen Kausalzusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit zulässt.



danke

ich hatte genau das schon geschrieben
fast wort fuer wort

und dann wieder vor dem abschicken geloescht ...
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi + Fr 17:30, Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von wolf » Fr 14. Jan 2011, 16:26

Ja, man fängt schon an zu überlegen wieviel Aufwand sich lohnt. Verhaltensoriginelle brauchen aber viel Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von BigBen » Fr 14. Jan 2011, 16:37

@wolf: andere user als "Verhaltensoriginelle" bezeichnen ist aber auch nicht ok, ich bitte um ein wenig Mäßigung (obwohl du dich vermutlich eh schon sehr beherrschst)
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von wolf » Fr 14. Jan 2011, 16:40

Bin schon fertig und deine Nachsicht mit mir hat dich verraten Partner. ;) :mrgreen:

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von Leonardo » Fr 14. Jan 2011, 17:01

BigBen hat geschrieben:Es gibt einfach keinen Zusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit - es gibt nur in Einzelfällen eine zufällige Übereinstimmung zwischen den Gründen für die Untauglichkeit und den Verweigerungsgründen für die WBK, was aber keinen Kausalzusammenhang zwischen WBK und Untauglichkeit zulässt.



Hast du dazu eine Studie.....oder etwas das deine Aussage als Tatsache beweist? Oder ist es deine und gewos Vermutung das es so ist?

Das Gesetz sagt das:

(2) Ein Mensch ist keinesfalls verläßlich, wenn er
1. alkohol- oder suchtkrank ist oder
2. psychisch krank oder geistesschwach ist oder
3. durch ein körperliches Gebrechen nicht in der Lage ist, mit
Waffen sachgemäß umzugehen.


Eine Studie über untauglichkeit besagt das:


Im Durchschnitt werden 18 Prozent der jungen Männer, die untauglich sind, wegen seelischer Störungen ausgemustert, zeigen die Daten der letzten vier Jahre, die der APA vorliegen.

"Seelische Störungen" beinhalten nach Definition des Bundesheeres unter anderem Intelligenzmangel, schlechte Deutschkenntnisse, Drogenkonsum und Anpassungsstörungen.



Ist an sich schon ein Zusammenhang vorhanden.

Natürlich wird bei leichten "Fällen" kein Hahn danach krähen....aber wenn Fakten bezüglich Drogen/Mord/Geisteskrankheit...usw vorliegen,so wird das sicher hinderlich :mrgreen: sein beim Erhalt einer WBK.

Man sollte nicht unterschätzen wie die einzelnen Behörden intern zusammenarbeiten und vernetzt sind.


Es wäre Interresant wieviele "Untaugliche" schon versucht haben eine WBK zu bekommen,bzw. dann auch eine tatsächlich bekommen haben.

lg Leonardo
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von BigBen » Fr 14. Jan 2011, 17:05

Sorry, aber das kommentier ich nicht mehr weiter...für so einen Unfug ist mir meine Zeit zu schade.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

wolf
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 449
Registriert: Fr 21. Mai 2010, 21:24

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von wolf » Fr 14. Jan 2011, 17:08

8-) :lol:

Benutzeravatar
Leonardo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2754
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:37

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von Leonardo » Fr 14. Jan 2011, 17:16

BigBen hat geschrieben:Sorry, aber das kommentier ich nicht mehr weiter...für so einen Unfug ist mir meine Zeit zu schade.



Ist auch dein gutes Recht. :clap:

Aber dann solltest du nicht Thesen/Vermutungen veröffentlichen die du nicht beweisen kannst.Denn mehr ist es scheinbar nicht.


@Wolf

Wenn das alles ist was du zu diesem Interresanten Thema beizutragen hast..... :( Ist es nicht weit her.... :whistle:


lg Leonardo
‎„All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“

Lewis B. Puller

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3492
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von quildor82 » Fr 14. Jan 2011, 17:16

Leonardo hat geschrieben:Eine Studie über untauglichkeit besagt das:


Im Durchschnitt werden 18 Prozent der jungen Männer, die untauglich sind, wegen seelischer Störungen ausgemustert, zeigen die Daten der letzten vier Jahre, die der APA vorliegen.

"Seelische Störungen" beinhalten nach Definition des Bundesheeres unter anderem Intelligenzmangel, schlechte Deutschkenntnisse, Drogenkonsum und Anpassungsstörungen.



Ist an sich schon ein Zusammenhang vorhanden.


lg Leonardo


@ Leonardo ich hab mich seinerzeit beim Psychodest extra blöd angestellt.
Empfangen wurde ich mit den Worten "gratuliere sie haben das 2. beste Testergebnis".

Von dem Bundesheer Psycho 3sekunden Test halte ich nicht besonders viel.
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947



Tracerammunition-bulletinboard.eu __bitte eindeutschen

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: WBK bei Untauglichkeit

Beitrag von BigBen » Fr 14. Jan 2011, 17:18

Leonardo hat geschrieben:
BigBen hat geschrieben:Sorry, aber das kommentier ich nicht mehr weiter...für so einen Unfug ist mir meine Zeit zu schade.



Ist auch dein gutes Recht. :clap:

Aber dann solltest du nicht Thesen/Vermutungen veröffentlichen die du nicht beweisen kannst.Denn mehr ist es scheinbar nicht.


@Wolf

Wenn das alles ist was du zu diesem Interresanten Thema beizutragen hast..... :( Ist es nicht weit her.... :whistle:


lg Leonardo



Logik muss man nicht mit Statistiken beweisen, aber ich habe mittlerweile das Gefühl dass du es wirklich nicht verstehst, von da her ist eine Diskussion einfach sinnlos.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Antworten