Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Schießstand im Wald

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Schießstand im Wald

Beitrag von wolfgangf » So 17. Dez 2017, 23:47

Hi!

Ich (bzw. meine Frau) habe ja ein bisschen Eigengrund und durch einen Videoblog bin ich auf die Idee gekommen, mir auf einem dieser Grundstücke einen einfachen Schießstand zu errichten.
Nun sind die meisten Grundstücke entweder aufgrund der Lage in unmittelbarer Wohngebietsnähe oder aus topographischen Gründen nicht geeignet, allerdings hätte ich ein möglicherweise passendes Waldstück.

Und dazu meine Frage: Darf ich auf einem Waldstück als Privatperson, also nicht als Jäger im Zuge einer Jagd, überhaupt schießen?
Ich will damit nicht auf die Frage nach der Umfriedung oder der Sicherheit der Kugel hinaus, diese Punkte sind mir bekannt und lösbar.
Aber gibt es ein Gesetz, das das Schießen im Wald verbietet? Wasweisich, aus Gründen des Tierschutzes oder anderes?

Für mich wäre es durchaus nachvollziehbar, dass es ein entsprechendes Verbot gibt, aber andererseits kenne ich einen behördlich genehmigten Schießstand der sich im Wald bzw. am Waldrand in der Nähe eines Freizeitzentrums befindet (http://www.schuetzengilde-langau.at/pages/kontakt.php).

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Pirker
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 307
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Pirker » Mo 18. Dez 2017, 03:33

Kommt es nur so vor oder kommen diese Themen so wie Weihnachten jedes Jahr aufs Neue?
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Benutzeravatar
Hirschberg
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 267
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 09:17

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Hirschberg » Mo 18. Dez 2017, 07:15

Gruß
H.

Benutzeravatar
simultan4
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1012
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:26
Wohnort: südl. Niederösterreich

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von simultan4 » Mo 18. Dez 2017, 10:47

Pirker hat geschrieben:Kommt es nur so vor oder kommen diese Themen so wie Weihnachten jedes Jahr aufs Neue?

..... ja, um das Weihnachtsgeld irgendwie unter die Leute zu bringen.
Oder wir schieben‘s aufm Glühwein [emoji87]
ETSSC & IWÖ & NFVÖ

Plinkster
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 228
Registriert: Di 23. Dez 2014, 01:32

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Plinkster » Mo 18. Dez 2017, 11:33

Wie friedest du ein Grundstück im Wald ein? Ohne Einfriedung hast du schon das Problem, dass du nicht führen darfst.
Du musst im übrigen unterscheiden zwischen optischem und rechtlichem Wald - nur weil wo Bäume stehen ist es noch lange kein Wald im rechtlichen Sinne. Langau zB. ist widmungstechnisch Grünland-Sportstätte.

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von wolfgangf » Mo 18. Dez 2017, 19:06

@alle, die sich von meiner Frage angepisst fühlen:

Ich bin seit ziemlich genau einem Jahr im Forum, daher kann ich beim besten Willen nicht sagen, welche Themen jedes Jahr wieder aufs Neue kommen. Ich weiß schon, da kommt die alte Leier von "Forumssuche" usw.
Hat da jemand ernsthaft schon mal was gesucht mit dieser Google-Pulverdampf-Suche? Ich schon (wenn auch zugegeben nicht im konkreten Fall). Da landest zumeist bei einem x-beliebigen Thema beim 268. Posting dazu und hast keine Ahnung über den Verlauf der Diskussion, bzw. macht es gar keinen Sinn sich da durchzuackern. Und dann versitzt du locker mal ein paar Stunden vor dem Computer um danach draufzukommen, dass du jetzt zwar viel gelesen hast, aber genauso schlau bist, wie vorher.
Wo dir vielleicht ein wohlmeinender Forumskollege mit einem simplen Zweizeiler rasch und unkompliziert weiterhelfen hätte können.

Es ist in der Natur der Sache, dass ähnliche Fragen immer wieder mal auftauchen. Und immer wieder können Menschen dazu etwas beitragen, dass eine Diskussion entsteht oder der Threadersteller aktuelle Antworten auf seine Fragen erhält. Oder manchmal eben auch nicht. Dass absolute und relative Neulinge auch Fragen stellen, die für die Alteingesessenen schon einen Bart haben, lässt sich nicht vermeiden. Will/Soll/Muss "man" das überhaupt vermeiden?

Ich habe hier keine blöden Witze gerissen, jemanden beschimpft oder sonstwas beigetragen, was nicht der Sinn eines Waffenforums begründet, sondern eine zum Forum passende, sachliche, kurze Frage gestellt. Helft mir, eine Antwort zu finden, oder lasst es ganz einfach!

Mich befremdet es immer wieder, dass es von vielen Usern scheinbar nicht gewünscht ist, dass Fragen gestellt werden bzw. - ganz offen - scheißt es mich an, dass ich mir jedesmal wenn für mich Unklarheiten auftauchen oder mir etwas unter den Nägeln brennt, ich mich fragen muss, ob ich das hier überhaupt zur Sprache bringen darf, oder ob ich damit einem Teil der "Alten" nur auf den Sack gehe!

Letztendlich ist nur ein aktives auch ein lebendiges/lebensfähiges und wertvolles Forum und auch der Traffic durch Anfängerfragen ist Traffic. Wie es nicht gut funktioniert, haben die Kollegen beim IWÖ ja anschaulich gezeigt.

So. Und nochmal zurück zum Thema:

@Hirschberg: Danke für den Link, werde allerdings daraus nicht schlau bzw. ist das Jagdgesetz vermutlich nicht die einzige Rechtsgrundlage aufgrund derer ein Stand im Wald errichtet oder nicht errichtet werden darf.

@Plinkster: Danke für deinen Hinweis. Eine Umfriedung in Form eines richtigen Zaunes im Wald ist möglich, wenn auf diesem Grundstück aufgeforstet wird. Allerdings könnte nach meinem Verständnis auch eine recht einfache Umfriedung - also quasi ein Absperren mit Absperrband, Mobilzaun o.ä. reichen, oder?
Der Wald ist auch rechtlich ein Wald. Interessant finde ich die Widmung in Langau, das erklärt einiges.

Also: Es geht mir nicht um die Errichtung eines Standes an sich, sondern um dessen spezielle Lage im Wald.

LG
Wolfgang

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Ase LOKI » Mo 18. Dez 2017, 19:28

Hallo Wolfgangf:

Ich kann Deine Frage auch nicht beantworten. Da wir in Österreich sind und nicht in den USA, Polen oder Russland wird es wohl nicht so einfach gehen und ein riesiger rechtlicher "Aufstand" wird wohl nötig sein.
Daher vergiß es wohl eher.... :shifty:

Falls es dennoch klappt, ladest mich zum Schiessen ein? :at1:

Du hast Deine Idee sicher von den Hickock 45 Videos. Die sind echt genial und alles könnte soooooooo leicht sein....

Ach ja, Du hast völlig recht, dich über einige Antworten von "lieben" Forumsmitgliedern aufzuregen.

Geh mal ins IWÖ Forum, dort ist PIRKER Blogwart!!!!

Versuch mal was zu posten, was dem nicht passt, so schnell bist du gelöscht wie du gar nicht schauen kannst!
Ein "wahrer" Demokrat!
:mrgreen:
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von wolfgangf » Mo 18. Dez 2017, 19:41

Ich bin scheinbar auch momentan in meiner weihnachtlichen Sensibilität ;-)

Der Blog, von dem ich das habe, ist "Kaliber Deluxe". Der Blogger dreht das sogar in meiner Nähe, hat aber momentan scheinbar auch Schwierigkeiten mit der Behörde.
Zuletzt geändert von wolfgangf am Mo 18. Dez 2017, 19:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Ase LOKI » Mo 18. Dez 2017, 19:44

Ne, ne, lass mal!

Eine miese Antwort braucht sich keiner gefallen zu lassen! Auch Du nicht! Hast schon recht!

Immerhin sind wir im selben Verein (NFVÖ)... :at1:
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
simultan4
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1012
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:26
Wohnort: südl. Niederösterreich

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von simultan4 » Mo 18. Dez 2017, 19:55

OK: offizielle Entschuldigung. Sorry.
Die Sache ist rechtlich so unausführbar, dass es beinahe unmöglich wird, (abgesegnet) in seinem Wald zu schießen.
Gäbe es ein Schlupfloch, hätten wir alle schon ein Fleck zum ballern.
Was durchaus geht (angeblich): falls dein Grundstück groß genug ist und es niemand hört.... schieß und sag es niemanden.
Kein Kläger, kein Richter.
ETSSC & IWÖ & NFVÖ

Benutzeravatar
Ase LOKI
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 08:34
Wohnort: Steiermark

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Ase LOKI » Mo 18. Dez 2017, 19:58

Zu simultan4:

Danke für Deinen Beitrag. Dachte ich mir. Wie gesagt, wir leben in Österreich!!!! :at2:
:at1: RECONQUISTA JETZT :at2:

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1834
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Hane » Mo 18. Dez 2017, 19:59

Aber wenn Kläger, dann teuer!

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 232
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von wolfgangf » Mo 18. Dez 2017, 20:08

Jokl hat geschrieben:
Falls es dennoch klappt, ladest mich zum Schiessen ein? :at1:

Na eh klar!

Benutzeravatar
Th3Z0ne
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 291
Registriert: Do 20. Jul 2017, 21:48

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von Th3Z0ne » Mo 18. Dez 2017, 20:10

Ich drück auch fest die Daumen - wäre schon nett so etwas! Ich suche bei uns ja noch immer nach nem langen ehemaligen Weinkeller... aber so etwas hat wohl im Moment niemand über.
Everything █████████ is ████ fine ███████████ trust ██████████████ your ████████ government ████.

Benutzeravatar
simultan4
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1012
Registriert: Do 9. Feb 2012, 18:26
Wohnort: südl. Niederösterreich

Re: Schießstand im Wald

Beitrag von simultan4 » Mo 18. Dez 2017, 20:17

Wegen so einem Gewölbe schaue ich auch öfters. Ein Forumskollege hat ja so etwas....
Wohne aber leider nicht in einer Weingegend.
ETSSC & IWÖ & NFVÖ

Antworten