Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
Jamie Blake
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 559
Registriert: So 3. Mär 2013, 22:34
Wohnort: Im wilden Osten

Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jamie Blake » So 4. Mär 2018, 07:21

Fr. Inspektor erschien um 18:00, nachdem sie es um 16.00 schon mal versucht hatte ich aber nicht zuhause war.
Hat sich vorgestellt, gesagt was sie will und sich die schmutzigen Schuhe ausgezogen.
Wir sind dann zum Tresor, den sie anscheinend für zu klein befand: "Die sind da alle drinnen"? :lol:

Sie hat mir die Liste der zu überprüfenden Waffen gezeigt, waren nur Kat B drauf ( meine Kat C waren nicht drauf).

Hab dann den Tresor geöffnet, wurde dabei gefragt ob eine FFW geladen ist.
Sie wollte keine Waffe angreifen, ich sollte die FFW aus dem Tresor nehmen und die Nummer vorlesen.
Was ein Wechselsystem ist wusste sie nicht, hat danach gefragt und es sich erklären lassen.

WBK und die Ergebnislisten hat sie noch kontrolliert und mir ein Infoblatt der BH übergeben.

Nach nicht mal 10 Minuten hat sie sich freundlich verabschiedet und der Zauber war vorbei.
Zuletzt geändert von Jamie Blake am So 4. Mär 2018, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
1,4 R4 / 4,0 R6 / 5,0 V8

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2136
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Hane » So 4. Mär 2018, 07:31

Also wenn sie nur 10 Minuten gebraucht hat, hast du zu wenig B-Waffen.

Benutzeravatar
diver99
Supporter 7,5x55
Supporter 7,5x55
Beiträge: 1626
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:17
Wohnort: südl. NÖ

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von diver99 » So 4. Mär 2018, 07:59

Hast auch Kat C-Waffen? Bei meiner letzten Kontrolle standen die auch auf der Liste.
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

Benjamin Franklin (1706 - 1790)

sauersigi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2298
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:32
Wohnort: NÖ Süd

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von sauersigi » So 4. Mär 2018, 08:06

diver99 hat geschrieben:Hast auch Kat C-Waffen? Bei meiner letzten Kontrolle standen die auch auf der Liste.


Auf der Liste gestanden sind meine auch, es wurde aber nicht kontrolliert, nur gefragt ob es diese gibt....
„Ich dulde es nicht, dass mir Unrecht getan wird. Ich dulde es nicht, dass ich beleidigt werde. Und ich dulde es nicht, dass man mir zu nahe tritt. Ich bin anderen gegenüber gerecht und fordere auch von diesen Gerechtigkeit.“
John Wayne

Benutzeravatar
Jamie Blake
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 559
Registriert: So 3. Mär 2013, 22:34
Wohnort: Im wilden Osten

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jamie Blake » So 4. Mär 2018, 08:08

diver99 hat geschrieben:Hast auch Kat C-Waffen? Bei meiner letzten Kontrolle standen die auch auf der Liste.


Hab auch Kat C; waren nicht auf der Liste (in meinem Beitrag jetzt ergänzt).
1,4 R4 / 4,0 R6 / 5,0 V8

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 855
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von panhandle » So 4. Mär 2018, 09:52

servus...

und was steht am infoblatt der bh ?
ist ja oft recht "interessant" was da aus der "amtsstube" kommt.....

g
willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1535
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jo_Kux » So 4. Mär 2018, 09:58

Jamie Blake hat geschrieben:...und die Ergebnislisten hat sie noch kontrolliert und mir ein Infoblatt der BH übergeben.

Ergebnislisten kontrolliert?
Weiss nich was zubehör ist? Steht das bei der Überprüfung von Kat. B nicht auf der Liste?
PS: Jegliche Diskussion führt ebenfalls zu einer sofortigen permanenten Sperre.

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2597
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von bino71 » So 4. Mär 2018, 13:12

Ergebnisliste oder Wafü ;) um 5 Jahre "Ruhe" zu haben.

Benutzeravatar
Jamie Blake
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 559
Registriert: So 3. Mär 2013, 22:34
Wohnort: Im wilden Osten

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jamie Blake » So 4. Mär 2018, 17:10

Sie hatte eine Liste mit, die man sich auch selbst ausm ZWR ausdrucken kann, nur eben rein Kat B.
(Ich hab immer eine aktuelle Liste ausgedrückt)

Wechselsystem steht auf der Liste, sie wusste aber nicht um was es sich handelt.

Auf den vielen Ergebnislisten hat sie bei ein paar kontrolliert ob auch mein Name drauf steht.

Hier das Infoblatt
Bild

Das Ganze is sehr entspannt und freundlich abgelaufen.
1,4 R4 / 4,0 R6 / 5,0 V8

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1535
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jo_Kux » So 4. Mär 2018, 17:31

dem nach gelten bestätigt Standbesuche nicht als Nachweis?
Dass ich mir beim heiligen Heribert also jede Woche so einen Stempel hole, kann ich mir sparen?
PS: Jegliche Diskussion führt ebenfalls zu einer sofortigen permanenten Sperre.

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von woolf » So 4. Mär 2018, 17:40

Kommt auf deine BH an.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23746
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von gewo » So 4. Mär 2018, 17:41

Jo_Kux hat geschrieben:dem nach gelten bestätigt Standbesuche nicht als Nachweis?
Dass ich mir beim heiligen Heribert also jede Woche so einen Stempel hole, kann ich mir sparen?


kommt drauf an

aber eigentlich bewerbe

und wennst jede woche zu dem zweck zum seidler fahrst kostet dir die woechentliche standgebuehr dort in den fuenf jahren so viel, dass du dich wennst dann wirklich den waffenfueherschein brauchst in einer stretch limo incl zweier netter hostessen zum kurs fuehren lassen kannst und wieder heim, sekt und erdbeeren inklusive ...

;-)
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
loksi67
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 387
Registriert: Di 3. Aug 2010, 22:45
Wohnort: wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von loksi67 » So 4. Mär 2018, 18:13

hatte vor kurzem auch meine überprüfung, kollege war sachlich, dauert knappe 10 minuten, hatte keine ergebnislisten ausgedruckt gehabt, zeigt dem kolegen die ergebnisliten im internet auf der homepage von div. vereinen. er hat dann gesagt ich soll es dem lpd wien schicken. habe die listen in pdf format per mail ans lpd wien geschickt und fertig war das ganze

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1535
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Jo_Kux » So 4. Mär 2018, 18:15

Sehr lustiger Kommentar, nur leider völlig am Thema vorbei.
Ich geh ja nicht jede Woche zum Seidler, weeil ich mir den Kurs ersparen will, sondern weil ich gern hin gehe.
Aber vielleicht erklärt mir Trottel ja irgend jemand, dass es für den sichern Umgang mit Waffen viel besser ist, wenn man alle 5 Jahre so einen scheiss Theorie Kurs macht, statt jede Woche mit der Waffe selbst zu schiessen.
Kann ja sein...
PS: Jegliche Diskussion führt ebenfalls zu einer sofortigen permanenten Sperre.

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1749
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Glock1768 » So 4. Mär 2018, 18:38

Stop ... Bitte nicht über die Logik nachdenken ... Das ist sinnlos.

Ich gehe auch jede Woche trainieren ... Neben fast täglichen Trockentraining, dem am Stand der Vorschriften halten sowie weiterlernen/trainieren von Vorschriften, Praktiken, Handhabung, Körpertraining, Mentaltraining.

Es ist sinnlos und der Gesetzgeber sitzt am längeren Ast. Sie wollen halt Ergebnislisten
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4
.357: S&W 686-3
.22: CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

bei NFVÖ, firearms United

Antworten