Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
tousibaer
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 306
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von tousibaer » Mo 14. Okt 2019, 17:24

Mit "reinschauen" meinte ich in den Waffenschrank äugeln.
Wenn die Beamten nicht gerade ausm Stall kommen machen mir die Schuhe in der Wohnung keine Sorgen und Kaffee bekommen´s auch immer einen angeboten :)
Grüße

Benutzeravatar
gerioldschool
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 88
Registriert: So 18. Jan 2015, 15:54

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von gerioldschool » Sa 4. Jan 2020, 12:59

Bin ja schon sooo gespannt. Ab morgen habe ich meine WBK 5 Jahre und bis dato hat sich noch keiner blicken lassen 🤗

Benutzeravatar
loksi67
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 438
Registriert: Di 3. Aug 2010, 22:45
Wohnort: wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von loksi67 » Sa 4. Jan 2020, 13:37

keine Panik, bei mir warens erst nach 7 Jahren

Benutzeravatar
gerioldschool
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 88
Registriert: So 18. Jan 2015, 15:54

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von gerioldschool » Sa 4. Jan 2020, 13:40

loksi67 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:37
keine Panik, bei mir warens erst nach 7 Jahren
Fehlt mir eh nicht, aber ist die Erweiterung nach 5 Jahren nicht an eine erfolgte Kontrolle gebunden?

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1232
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von panhandle » Sa 4. Jan 2020, 13:45

gerioldschool hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:40
loksi67 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:37
keine Panik, bei mir warens erst nach 7 Jahren
Fehlt mir eh nicht, aber ist die Erweiterung nach 5 Jahren nicht an eine erfolgte Kontrolle gebunden?
Hi...

Wie kommst auf dieses....?

g
Willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
Yukon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1193
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 12:37
Wohnort: BN

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Yukon » Sa 4. Jan 2020, 13:54

gerioldschool hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:40
loksi67 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 13:37
keine Panik, bei mir warens erst nach 7 Jahren
Fehlt mir eh nicht, aber ist die Erweiterung nach 5 Jahren nicht an eine erfolgte Kontrolle gebunden?
Nein.
Auf Antrag ist die Anzahl der Schusswaffen der Kategorie B, die der Berechtigte besitzen darf, auf höchstens fünf zu erhöhen, sofern seit der erstmaligen Festsetzung der Anzahl mindestens fünf Jahre vergangen sind.
Es müssen lediglich 5 Jahre vergangen sein, irgendwelche Mitgliedschaften, Bestätigungen, etc. sind nicht erforderlich.
Einfach hingehen und die Erweiterung beantragen, auf die du übrigens einen Rechtsanspruch hast, behördliches Ermessen gibt es bei dir keines.
Die gefährlichste Waffe sind die Menschen kleinen Kalibers.

Grün = Mod

Benutzeravatar
gerioldschool
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 88
Registriert: So 18. Jan 2015, 15:54

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von gerioldschool » Sa 4. Jan 2020, 14:04

Fein, na ich hätte sowieso den Antrag abgegeben. Meine BH (KO) ist da etwas - speziell 🤗 darum habe ich jetzt auch die 5 Jahre abgewartet und meinen Antrag nicht mit der Brechstange durchgepeitscht. Listen und Mitgliedschaften hätte ich genug

Benutzeravatar
Odysseus
8X57IS RWS
8X57IS RWS
Beiträge: 340
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 17:18
Wohnort: NÖ - Bez. KO

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Odysseus » Sa 4. Jan 2020, 14:08

Warum ist die BH in Ko da speziell? Bin auch aus dem Bezirk und bis jetzt hat immer alles reibungslos geklappt... Konnte ohne Probleme von 2 auf 7 Stück Kat.B erweitern.
Mit Waffen verhält es sich wie mit Kondomen. Besser eines haben und keines brauchen als eines brauchen und keines haben...

Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz.

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3561
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von cas81 » Sa 4. Jan 2020, 14:16

Die Begründung der zusätzlichen Plätze wird mit einer erfolgten bestandenen Kontrolle gerechtfertigt, siehe Gesetzesmaterialien. Nach 5 Jahren steht dennoch der Anspruch zu. Heißt also, die Behörde hat dem Antrag binnen 6 Monaten stattzugeben und muss sich demnach um die Kontrolle bemühen, sodass sich das mit der Frist ausgeht. IdS würde ich Montag gleich den Antrag stellen, dann schauen sie schon (relativ) zeitnahe vorbei. Falls sie dir die Plätze ohne Kontrolle geben: nicht dein Problem.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2764
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Alaskan454 » Sa 4. Jan 2020, 15:25

cas81 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 14:16

dann schauen sie schon (relativ) zeitnahe vorbei. Falls sie dir die Plätze ohne Kontrolle geben: nicht dein Problem.
Wie schon Mal erwähnt bin ich seit 2018 im Sport und habe nach 10 Monaten in Wien erweitert von 2>4 und ich hatte keine Kontrolle. wobei ich zugeben muss das wie ich meinen Antrag abgegeben habe Fotos der Verwahrung beiliegend waren.

Aber wie Cas81 richtig schreibt:
Wenn sie was kontrollieren wollen kommen sie eh von selbst und ob und wann die kommen liegt im Ermessen der Behörde.
Also mach dir keinen Kopf und gib deinen Antrag ab und Erlöse dein Sparschwein von seinem Leid. :mrgreen:
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3561
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von cas81 » Sa 4. Jan 2020, 15:29

Alaskan454 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 15:25
cas81 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 14:16

dann schauen sie schon (relativ) zeitnahe vorbei. Falls sie dir die Plätze ohne Kontrolle geben: nicht dein Problem.
Wie schon Mal erwähnt bin ich seit 2018 im Sport und habe nach 10 Monaten in Wien erweitert von 2>4 und ich hatte keine Kontrolle. wobei ich zugeben muss das wie ich meinen Antrag abgegeben habe Fotos der Verwahrung beiliegend waren.

Aber wie Cas81 richtig schreibt:
Wenn sie was kontrollieren wollen kommen sie eh von selbst und ob und wann die kommen liegt im Ermessen der Behörde.
Also mach dir keinen Kopf und gib deinen Antrag ab und Erlöse dein Sparschwein von seinem Leid. :mrgreen:
Wie schon zigfach erwähnt, solltet ihr endlich beginnen, zwischen den verschiedenen Erweiterungstatbeständen zu differenzieren. Bitte! So schwer ist das nicht.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2764
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Alaskan454 » Sa 4. Jan 2020, 16:45

cas81 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 15:29
Wie schon zigfach erwähnt, solltet ihr endlich beginnen, zwischen den verschiedenen Erweiterungstatbeständen zu differenzieren. Bitte! So schwer ist das nicht.
Das hat jetzt genau was mit der Verwahrungskontrolle zu tun? Es gibt Behörden die lassen schon vor der Erstausstellung,andere bei einer Erweiterung und andere nach 5 Jahren kontrollieren.
Ich habe das einzig und allein geschrieben das selbst bei mir nach der kurzen Zeit keiner kontrollieren war.
Bitte! so schwer ist das nicht.
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3561
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von cas81 » Sa 4. Jan 2020, 17:42

Alaskan454 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 16:45
cas81 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 15:29
Wie schon zigfach erwähnt, solltet ihr endlich beginnen, zwischen den verschiedenen Erweiterungstatbeständen zu differenzieren. Bitte! So schwer ist das nicht.
Das hat jetzt genau was mit der Verwahrungskontrolle zu tun? Es gibt Behörden die lassen schon vor der Erstausstellung,andere bei einer Erweiterung und andere nach 5 Jahren kontrollieren.
Ich habe das einzig und allein geschrieben das selbst bei mir nach der kurzen Zeit keiner kontrollieren war.
Bitte! so schwer ist das nicht.
Alles für die konkrete Frage hat mit der Kontrolle zu tun. Denn nach spätestens 5 Jahren hat die Behörde tätig zu werden. Auch ist die Kontrolle die "Rechtfertigung" lt Gesetzesmaterialien zur Erweiterung nach 5 Jahren. Um diese Erweiterung geht es in diesem Thread und der Fragesteller will wissen, ob er eh erweitern kann, obwohl die Kontrolle nicht erfolgt ist. Dein Fall ist komplett anders gelagert, weil die Bedingungen im Ermessen lagen und kein Rechtsanspruch bestand, sich die Behörde somit auch nicht selbst blockieren kann. Dein Fall hat nichts mit zwingender Kontrolle zu tun und genausowenig mit Erweiterung nach 5 Jahren.
Du kannst gerne eingeschnappt sein und provokant zurückreden, du verfehlst trotzdem das Thema und vermischt stattdessen zwei Themen.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2764
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von Alaskan454 » Sa 4. Jan 2020, 18:08

cas81 hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 17:42

Du kannst gerne eingeschnappt sein und provokant zurückreden, du verfehlst trotzdem das Thema und vermischt stattdessen zwei Themen.
Ja und nochmals wo ist der Unterschied? Ich brauche keine Verwahrungskontrolle um meinen Antrag abzugeben. Wenn sie erforderlich ist oder gewünscht ist wird sie die zuständige Behörde veranlassen.

Du kriegst deine Provokante Art oft selbst nicht mehr mit lieber Cas81. Ich bin nicht eingeschnappt aber nicht weil ich von dir beeindruckt bin sondern weil du mir wurscht bist. Genauso würde ich einen Typen wie dich nicht provozieren weil es einfach wertlos ist und verschwendete Zeit. Ich brauche mich nicht als elitär hinstellen so wie du, das ich mein Selbstwertgefühl steigere und mich über andere erhaben fühle oder andere bloss stelle das ich auch einmal im Leben sagen darf das ich auch da bin und das mich wer ernst nimmt.
Tu dir und vor allem mir einen Gefallen und staenkere wen anderen an.
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3561
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: Waffenkontrolle nach 5 Jahren Erfahrungsbericht

Beitrag von cas81 » Sa 4. Jan 2020, 18:37

Geh komm, das hat nix mit elitär oder so zu tun, sondern mit dem grundsätzlichen Forenproblem, dass komplexere Themen vermengt werden und am Schluss nur Chaos rauskommt. So auch bei dem Erweiterungsthema und zwar unzählige Male in der Vergangenheit; Das wurde nur kurzfristig durch die Magazinproblematik abgelöst. Und nur weil du dem Thema nicht folgen kannst - kann ja mal vorkommen, so what - sehe ich nicht ein, dass ich kuschen soll. Deine Schimpftirade ist unnötig, denn die Küchenpsychologie, auf der die fußt, ist nicht zutreffend. Das weiß ich besser als du, immerhin kann nur ich meine Motivation beurteilen. Ich bin halt gern präzise bei gewissen Themen, weil manchmal nur so eine zielführende Lösung angestrebt werden kann. That's it.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

Antworten