Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1656
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Robiwan » Fr 9. Mär 2018, 18:09

Revierler hat geschrieben:@ RcL
Nein wird es nicht sein. In Deutschland ist das Rettungsfallmesser zB nicht verboten, das normale Fallmesser jedoch sehr wohl.
https://german-knife-shop.com/product/e ... ity-knife/

Irgendwie dreht sich die Diskussion im Kreis.
Aber was weiß ich schon...
Was genau ist verboten? Besitz oder Führen? Mein einhändig bedienbares Walther Emergency Rescue Knife darf in DE nicht geführt werden.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3361
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Revierler » Fr 9. Mär 2018, 18:42

Fallmesser und OTF Sprungmesser sind dort sowieso verboten
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
Styrax
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1074
Registriert: So 26. Aug 2012, 06:56
Wohnort: Vienna / Austria

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Styrax » Sa 10. Mär 2018, 04:43

IronFox hat geschrieben:Wenn wir schon beim Thema sind dann hätte ich gleich noch eine Frage.

Was passiert bei einem Waffenverbot mit den Waffen die man beim Händler auf Depot legen hat lassen?
Sind die dann auch weg oder verbleiben die dann dort bis man sie über den Händler verkauft bzw. bis das Waffenverbot aufgehoben wurde?


Da sie auf Depot nicht in deinem Besitz sind, kann man den Ausgang des Waffenverbots abwarten und im positiven Fall seine Waffen wieder in den Händen halten oder im negativen Fall verkaufen.

Die Waffen unverzüglich auf Depot legen wenn ein Schreiben vom Gericht oder der Polizei kommt bezüglich eines Waffenverbots, oder auch bei Ehe & Beziehungskrisen! Erspart sehr viel Ärger.
Ist übrigens ein Tipp der IWÖ.

Benutzeravatar
IronFox
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 53
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:38

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von IronFox » Sa 10. Mär 2018, 07:16

Was passiert eigentlich wenn man wegen irgendwas vor Gericht gezerrt wird und so nebenbei noch ein Waffenverbot ausfasst?
Hat man da auch noch danach Zeit seine Waffen auf Depot zu legen oder sollte man das schon vor dem Gerichtstermin machen?
Keep calm and hoit di Goschn! :shhh:

Benutzeravatar
Styrax
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1074
Registriert: So 26. Aug 2012, 06:56
Wohnort: Vienna / Austria

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Styrax » Sa 10. Mär 2018, 07:36

Am besten sofort und unverzüglich. Beim ersten Signal - Brief oder Benachrichtigung an der Türe - sofort seine Waffen beim Händler des Vertrauens Deponieren und dann erst mit der Bestätigung vom Händler den oder die Aufrufe zur Vorsprache wahrnehmen.

Wird dir von der Polizei ein Waffenverbot nach einer Aussage am Revier ausgesprochen, werden die Waffen, Munition und auch gewisse Messer, Macheten etc. direkt nach der üblichen Identitätsfestellung von zu Hause abgeholt.

Wie es nach einem Gerichtsbeschluss aussieht, weiß ich nicht. Eventuell hat man dann noch Zeit die Waffen - mit jemanden der kein Waffenverbot hat (und bei Kat. B berechtigt ist) - die Waffen bei einem Händler zu deponieren.

Benutzeravatar
IronFox
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 53
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:38

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von IronFox » Sa 10. Mär 2018, 07:53

Alles klar, Danke! :handgestures-thumbupleft:
Keep calm and hoit di Goschn! :shhh:

Benutzeravatar
susi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 669
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 06:43

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von susi » Sa 10. Mär 2018, 10:38

Styrax hat geschrieben:
Wird dir von der Polizei ein Waffenverbot nach einer Aussage am Revier ausgesprochen, werden die Waffen, Munition und auch gewisse Messer, Macheten etc. direkt nach der üblichen Identitätsfestellung von zu Hause abgeholt.



Blöde Situation nur, wenn die Partnerin (mit WBK) zu Hause ist und kundtut, daß die betreffende Munition, ihr Eigentum ist, die Machete, das Fallmesser etc. ihr Eigentum ist. Was macht dann die Polizei?
Grüße
susi

Benutzeravatar
Styrax
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1074
Registriert: So 26. Aug 2012, 06:56
Wohnort: Vienna / Austria

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Styrax » Sa 10. Mär 2018, 10:54

Wenn die freien Plätze B Waffen betreffend vorhanden sind - keine Ahnung.

Bei C, D, sowie Hieb und Stichwaffen und Munition hast recht. Ein Kaufvertrag die Langwaffen betreffend ist hierbei sicherlich förderlich. [emoji6]

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23746
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von gewo » Sa 10. Mär 2018, 23:31

susi hat geschrieben:
Styrax hat geschrieben:
Wird dir von der Polizei ein Waffenverbot nach einer Aussage am Revier ausgesprochen, werden die Waffen, Munition und auch gewisse Messer, Macheten etc. direkt nach der üblichen Identitätsfestellung von zu Hause abgeholt.



Blöde Situation nur, wenn die Partnerin (mit WBK) zu Hause ist und kundtut, daß die betreffende Munition, ihr Eigentum ist, die Machete, das Fallmesser etc. ihr Eigentum ist. Was macht dann die Polizei?


ich glaube mich an vfgh urteile im ris erinnern zu koennen in denen zu recht erkannt wurde dass in so einem fall die waffen trotzdem konfisziert wurden da es der lebenserfahrung widerspricht dass der im selben haushalt lebende lebenspartner dem anderen mit waffenverbot den zugang zu den waffen tatsaechlich verwehren wird oder kann
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1281
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Mindfreeq » So 11. Mär 2018, 12:15

gewo hat geschrieben:
susi hat geschrieben:
Styrax hat geschrieben:
Wird dir von der Polizei ein Waffenverbot nach einer Aussage am Revier ausgesprochen, werden die Waffen, Munition und auch gewisse Messer, Macheten etc. direkt nach der üblichen Identitätsfestellung von zu Hause abgeholt.



Blöde Situation nur, wenn die Partnerin (mit WBK) zu Hause ist und kundtut, daß die betreffende Munition, ihr Eigentum ist, die Machete, das Fallmesser etc. ihr Eigentum ist. Was macht dann die Polizei?


ich glaube mich an vfgh urteile im ris erinnern zu koennen in denen zu recht erkannt wurde dass in so einem fall die waffen trotzdem konfisziert wurden da es der lebenserfahrung widerspricht dass der im selben haushalt lebende lebenspartner dem anderen mit waffenverbot den zugang zu den waffen tatsaechlich verwehren wird oder kann



Und in wie weit ist es anders wenn nur einer der beiden eine WBK besitzt? Dann müsste man im Umkehrschluss ja auch davon ausgehen das alle im Haushalt eine WBK besitzt müssen?
Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

3D-Druckaufträge, Bitte per PN!

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23746
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von gewo » So 11. Mär 2018, 16:45

Mindfreeq hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
susi hat geschrieben:

Blöde Situation nur, wenn die Partnerin (mit WBK) zu Hause ist und kundtut, daß die betreffende Munition, ihr Eigentum ist, die Machete, das Fallmesser etc. ihr Eigentum ist. Was macht dann die Polizei?


ich glaube mich an vfgh urteile im ris erinnern zu koennen in denen zu recht erkannt wurde dass in so einem fall die waffen trotzdem konfisziert wurden da es der lebenserfahrung widerspricht dass der im selben haushalt lebende lebenspartner dem anderen mit waffenverbot den zugang zu den waffen tatsaechlich verwehren wird oder kann



Und in wie weit ist es anders wenn nur einer der beiden eine WBK besitzt? Dann müsste man im Umkehrschluss ja auch davon ausgehen das alle im Haushalt eine WBK besitzt müssen?


null plan
ich kanns auch garned garantieren dass es da nicht eine nebengeschichte gab

ist ewig her, ich erinnere mich nur deshalb daran weil ich mich damals ein wenig gewundert habe was da genau in der urteilsbegruendung zur rechtsgrundlagevangefuehrt wurde
hab mir die § damals aber ned rausgesucht

so wichtig sind die auch wieder nicht
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Do 3. Okt 2019, 16:11

Spannend... hab' jetzt am 17. 10. 2019 um 10:00 eine Ladung zur Hauptverhandlung am Bezirksgericht Villach bekommen, weil die Staatsanwaltschaft Klagenfurt meint:

"Er hat am 22. 07. 2019 in Villach wenn auch nur fahrlässig, eine Airsoft-Pistole(CO²), mithin eine Waffe besessen, obwohl im dies gemäß §12 WaffG verboten war.
Er hat hierdurch das Vergehen nach § 50 Abs. 1 Z. 3 WaffG begangen und wird hierfür nach dieser Gesetzesstelle zu bestrafen sein."

Hintergrundgeschichte: Rucksack im Zug liegen gelassen... der wurde anscheinend im Fundamt geöffnet und da habens' eine Softair drin gefunden.
Modell: https://www.amazon.de/Galaxy-Vollmetall ... B00JDHK7EA

Was soll bitte "mithin eine Waffe" heißen?

Benutzeravatar
Blekova
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 43
Registriert: Fr 5. Aug 2016, 15:07

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Blekova » Do 3. Okt 2019, 16:16

Denke, das du, wenn du ein aufrechtes Waffenverbot hast auch eine CO2 Soft Air Pistole nicht besitzen darfst.
Messer detto.
Bei Waffenverbot wird dies sehr streng ausgelegt.
Trotzdem alles gute für dein Meeting.

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Do 3. Okt 2019, 16:23

Naja... es ist ja eigentlich eine, die mit Federdruck funktioniert (s. Link)...
Aber danke; werde berichten... ;)

Benutzeravatar
gynta
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 332
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 19:47

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von gynta » Do 3. Okt 2019, 16:58

tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 16:11
Was soll bitte "mithin eine Waffe" heißen?
somit, daher
Netter Forumseinstand übrigens.
Magst Du uns den Hintergrund ebenfalls schreiben?

Antworten