Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von gewo » Do 3. Okt 2019, 17:15

Styrax hat geschrieben:
Sa 10. Mär 2018, 07:36
Am besten sofort und unverzüglich. Beim ersten Signal - Brief oder Benachrichtigung an der Türe - sofort seine Waffen beim Händler des Vertrauens Deponieren und dann erst mit der Bestätigung vom Händler den oder die Aufrufe zur Vorsprache wahrnehmen.

Wird dir von der Polizei ein Waffenverbot nach einer Aussage am Revier ausgesprochen, werden die Waffen, Munition und auch gewisse Messer, Macheten etc. direkt nach der üblichen Identitätsfestellung von zu Hause abgeholt.

Wie es nach einem Gerichtsbeschluss aussieht, weiß ich nicht. Eventuell hat man dann noch Zeit die Waffen - mit jemanden der kein Waffenverbot hat (und bei Kat. B berechtigt ist) - die Waffen bei einem Händler zu deponieren.
ganz so schnell geht es ned

wir haben immer wieder faelle wo leute uns tage nach dem aussprechen eines vorläufigen waffenverbotes gegen sie ihre waffen ( durch dritte ) in depot uebergeben lassen und zu dem zeitpunkt ist dann das waffenverbot im ZWR noch nicht eingetragen ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von gewo » Do 3. Okt 2019, 17:17

tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 16:23
Naja... es ist ja eigentlich eine, die mit Federdruck funktioniert (s. Link)...
Aber danke; werde berichten... ;)
wenn metallkugeln drinnen oder dabei waren ist sie nicht mehr minderwirksam!
unterliegt dann zur gaenze dem waffengesetz
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Do 3. Okt 2019, 19:00

Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich. Seitdem nix mehr.
Bin 5 Jahre Waffentechnik in Ferlach gegangen und war bis heute auch davon überzeugt, dass Softairs keine Waffen sind...

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Do 3. Okt 2019, 19:01

gewo hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 17:17
tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 16:23
Naja... es ist ja eigentlich eine, die mit Federdruck funktioniert (s. Link)...
Aber danke; werde berichten... ;)
wenn metallkugeln drinnen oder dabei waren ist sie nicht mehr minderwirksam!
unterliegt dann zur gaenze dem waffengesetz
Waren nicht drin und nicht dabei... nur die standard 6mm Kügelchen...

Benutzeravatar
Aardvark
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Dez 2016, 19:03

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Aardvark » Do 3. Okt 2019, 19:09

tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich.
Als Steigerung fehlt da jetzt nur mehr, dass jemand behauptet er wäre Vergewaltigt worden und die beschuldigte Person geht ohne Beweise sitzen. aber genau das fordern gewisse Politikerinnen ja mittlerweile :tipphead:

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Do 3. Okt 2019, 19:18

Aardvark hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:09
tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich.
Als Steigerung fehlt da jetzt nur mehr, dass jemand behauptet er wäre Vergewaltigt worden und die beschuldigte Person geht ohne Beweise sitzen. aber genau das fordern gewisse Politikerinnen ja mittlerweile :tipphead:
Das geht bei der Rechtslage jetzt auch schon, wenn sie glaubwürdig genug ist...

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 409
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Mauser98Lover » Do 3. Okt 2019, 19:50

Thomas E. Davis hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 07:55
IronFox hat geschrieben:
Du weißt aber schon das du ein Waffenverbot streichen lassen kannst? Genauen Zeitraum weiß ich nicht, aber dann hat sich die Überlegung welche Dinge man besitzen darf erübrigt......
Nein das wusste ich nicht, gibt es darüber mehr Infos?

PS:
Nein ich persönlich habe kein Waffenverbot.
Ein Bekannter von mir hatte eines das er in seiner Jugend ausgefasst hat. Er war bei der BH vorsprechen und ist jetzt Besitzer von Kat. B Waffen. Sicherlich wird es auch auf die Art der Verfehlung ankommen. Aber dennoch würde ich bei der Behörde nachfragen. Kostet ja nichts.......

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L21 mit Tapatalk
hängt wahrscheinlich auch davon ab wie lang es her is, was für ein Vergehen war es in dem Fall? Ich glaub es können sogar verurteilte Straftäter, die sogar eine unbedingte Freiheitsstrafe kassiert haben, wenn die Tat lang genug her ist, beantragen, dass das Waffenverbot aufgehoben wird, wenn sie beweisen können, dass sie sich komplett von der kriminellen Vergangenheit abgewandt haben und diverse psychologische Gutachten. Ich hab davon auch erst erfahren als ich einen Fall auf WAffg.info gefunden habe, wo das einer probiert hat, aber das scheint auch extrem kompliziert und teuer zu sein, aber eben die Möglichkeit gibt es
I sexually identify as a .223 cartridge

Joewood
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 204
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:07
Wohnort: Wien

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Joewood » Fr 4. Okt 2019, 12:58

tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich. Seitdem nix mehr.
Bin 5 Jahre Waffentechnik in Ferlach gegangen und war bis heute auch davon überzeugt, dass Softairs keine Waffen sind...
Was heißt "seitdem nix mehr"?

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Fr 4. Okt 2019, 14:02

Joewood hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 12:58
tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich. Seitdem nix mehr.
Bin 5 Jahre Waffentechnik in Ferlach gegangen und war bis heute auch davon überzeugt, dass Softairs keine Waffen sind...
Was heißt "seitdem nix mehr"?
An Problemen mit der Justiz/Verwaltung

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Alaskan454 » Fr 4. Okt 2019, 14:18

tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich. Seitdem nix mehr.
Bin 5 Jahre Waffentechnik in Ferlach gegangen und war bis heute auch davon überzeugt, dass Softairs keine Waffen sind...
Nur als Frage nebenbei,hast du nicht quasi durch deine Ex auch eigentlich so ne Art Berufsverbot, für den du 5 Jahre gelernt hast?
22.lr, 9mm, 44.Magnum & 454.Casull

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Fr 4. Okt 2019, 14:26

Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 14:18
tieace3 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:00
Vor 5 Jahren ein Waffenverbot bekommen (vorher unbescholten), weil die Ex Psychologie studiert hat und wusste, dass ich eine WBK habe... Anzeige wegen gefährlicher Drohung („Er hat ja Waffen!“), WBK weg und Waffenverbot natürlich. Seitdem nix mehr.
Bin 5 Jahre Waffentechnik in Ferlach gegangen und war bis heute auch davon überzeugt, dass Softairs keine Waffen sind...
Nur als Frage nebenbei,hast du nicht quasi durch deine Ex auch eigentlich so ne Art Berufsverbot, für den du 5 Jahre gelernt hast?
Praktisch wohl schon... aber hab' inzwischen eh 'was Anderes (fertig) studiert...

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Alaskan454 » Fr 4. Okt 2019, 14:54

Ich find's halt nur immer wieder arg wie leicht einem eine schlecht gesinnte Ex alles nehmen kann und in deinem Fall macht sie aus dir quasi einen Hilfsarbeiter weil du den Beruf den du erlernt hast nicht ausüben darfst bzw wenn du Händler gewesen wärst hätte sie deine berufliche Existenz damit ruiniert.
22.lr, 9mm, 44.Magnum & 454.Casull

tieace3
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 9
Registriert: Do 3. Okt 2019, 16:02

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von tieace3 » Fr 4. Okt 2019, 15:17

Alaskan454 hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 14:54
Ich find's halt nur immer wieder arg wie leicht einem eine schlecht gesinnte Ex alles nehmen kann und in deinem Fall macht sie aus dir quasi einen Hilfsarbeiter weil du den Beruf den du erlernt hast nicht ausüben darfst bzw wenn du Händler gewesen wärst hätte sie deine berufliche Existenz damit ruiniert.
Stimmt... :(

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2128
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Maddin » Fr 4. Okt 2019, 16:27

Mauser98Lover hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 19:50
Thomas E. Davis hat geschrieben:
Do 8. Mär 2018, 07:55
IronFox hat geschrieben:
Nein das wusste ich nicht, gibt es darüber mehr Infos?

PS:
Nein ich persönlich habe kein Waffenverbot.
Ein Bekannter von mir hatte eines das er in seiner Jugend ausgefasst hat. Er war bei der BH vorsprechen und ist jetzt Besitzer von Kat. B Waffen. Sicherlich wird es auch auf die Art der Verfehlung ankommen. Aber dennoch würde ich bei der Behörde nachfragen. Kostet ja nichts.......

Gesendet von meinem HUAWEI VNS-L21 mit Tapatalk
hängt wahrscheinlich auch davon ab wie lang es her is, was für ein Vergehen war es in dem Fall? Ich glaub es können sogar verurteilte Straftäter, die sogar eine unbedingte Freiheitsstrafe kassiert haben, wenn die Tat lang genug her ist, beantragen, dass das Waffenverbot aufgehoben wird, wenn sie beweisen können, dass sie sich komplett von der kriminellen Vergangenheit abgewandt haben und diverse psychologische Gutachten. Ich hab davon auch erst erfahren als ich einen Fall auf WAffg.info gefunden habe, wo das einer probiert hat, aber das scheint auch extrem kompliziert und teuer zu sein, aber eben die Möglichkeit gibt es
Es gibt auch verurteilte Stratäter die ihre WBK und ihre Waffen trotz teilbedingt nicht verloren haben. Steht aber eh alles unter § 8 WaffG. ;)

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1040
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Waffenverbot, Spielzeugwaffen, Bogen usw....

Beitrag von Alaskan454 » Fr 4. Okt 2019, 20:17

Das kommt ganz drauf an wie "Prominent" man ist. :lol:
22.lr, 9mm, 44.Magnum & 454.Casull

Antworten