Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Pulverdampf-Feedback ans BMI

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
Perock
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 902
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 09:30

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Perock » Do 14. Jun 2018, 18:08

Ich bin gespannt was aus der Austria Version wird ,rein theoretisch sollte die fallen und wir mehr Langwaffen HA‘s als Sportschütze bekommen.
Frage ist nur ob sie diese dümmliche Regel beibehalten oder ob uns ein breiter Markt in Zukunft zur Verfügung steht....
Was noch interessant wird ,was oder wie genau der Sportschütze dann definiert wird... was muss man in Zukunft an Leistung erbringen ,nachweislich ,damit mann als Sportschütze gilt laut neuem Waffengesetz.
Fragen über fragen die hoffentlich bald beantwortet werden.
Menschen ohne Signatur zeugen von Charakter!

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17118
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon BigBen » Do 14. Jun 2018, 18:48

Wenn die Austria-Regel nicht fallen sollte, sollte man vielleicht wirklich mal einen Spendenaufruf starten und rechtlich dagegen vorgehen, denn diese Regel behindert massiv den freien Warenverkehr in Europa und diskriminiert den Mitbewerb.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1494
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Robiwan » Do 14. Jun 2018, 19:04

Was uns momentan noch zu Gute kommen könnte: es stehen in nächster Zeit keine wichtigen Wahlen an. Falls als "Beschwerden" aus dem Volk gibt sind diese bis zum nächsten Urnengang verpufft und zur Not könnens den schwarzen Peter den Blauen zuschieben.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

redstorm
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 584
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:12

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon redstorm » Do 14. Jun 2018, 22:01

gewo hat geschrieben:die SBs hoeren dzt den geplanten entwurf
was da jetzt noch dran rumgefummelt wird weiss kein mensch


weiß nicht ob es eine ehrliche aussage war aber scheinbar wissen die SB noch gar nichts
zumindest wurde mir das gesagt
erst wenn die änderung fertig ist bekommens bscheid
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 914
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon burggraben » Do 14. Jun 2018, 23:33

BigBen hat geschrieben:Wenn die Austria-Regel nicht fallen sollte, sollte man vielleicht wirklich mal einen Spendenaufruf starten und rechtlich dagegen vorgehen, denn diese Regel behindert massiv den freien Warenverkehr in Europa und diskriminiert den Mitbewerb.

Genau sowas würde ich mir von einer IV erwarten. Das wäre doch eigentlich ein Kernbetätigungsfeld solche Grundsatzfragen - wo eine berechtigte Chance besteht unnötige Regeln zu Fall zu bringen - zu identifizieren und durchzuprozessieren. Ich kann mich aber leider an keinen Fall erinnern wo eine IV sowas mal gemacht hat, es scheint meistens um Einzelfallstellungen zu gehen. Das einzige was mit einfällt war der Wagner der den Schalldämpfer durchgeboxt hat und das war nicht im Rahmen einer IV (zwar technisch auch ein Einzelfall, aber mit enormer Signalwirkung). Gibts da noch andere Beispiele?

Benutzeravatar
Pirker
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Pirker » Fr 15. Jun 2018, 00:54

burggraben hat geschrieben:
BigBen hat geschrieben:Wenn die Austria-Regel nicht fallen sollte, sollte man vielleicht wirklich mal einen Spendenaufruf starten und rechtlich dagegen vorgehen, denn diese Regel behindert massiv den freien Warenverkehr in Europa und diskriminiert den Mitbewerb.

Genau sowas würde ich mir von einer IV erwarten. Das wäre doch eigentlich ein Kernbetätigungsfeld solche Grundsatzfragen - wo eine berechtigte Chance besteht unnötige Regeln zu Fall zu bringen - zu identifizieren und durchzuprozessieren. Ich kann mich aber leider an keinen Fall erinnern wo eine IV sowas mal gemacht hat, es scheint meistens um Einzelfallstellungen zu gehen. Das einzige was mit einfällt war der Wagner der den Schalldämpfer durchgeboxt hat und das war nicht im Rahmen einer IV (zwar technisch auch ein Einzelfall, aber mit enormer Signalwirkung). Gibts da noch andere Beispiele?

Es gibt genug Beispiele wo IVs die Interessen ihrer Mitglieder durchgeboxt haben, nur ist das normal nicht so medienwirksam und nur im kleinen Rahmen bekannt.
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Fr4gg3l
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Mo 23. Apr 2018, 10:53
Wohnort: nähe Grieskirchen

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Fr4gg3l » Fr 15. Jun 2018, 11:47

Pirker hat geschrieben:...Es gibt genug Beispiele wo IVs die Interessen ihrer Mitglieder durchgeboxt haben, nur ist das normal nicht so medienwirksam und nur im kleinen Rahmen bekannt.


Was leider ziemlich Schade ist... sowas sollte sich meiner Meinung nach die IV (egal wie sie nun heißen mag) auf die Fahnen heften.
Nur so zeigt man der Welt, dass man noch lebt und nicht nur an den Mitgliedsbeiträgen herumvegetiert oder Speck ansetzt.

Damit würde die IV alleine schon durch geschaffene Verbesserungen das eigene Fundament festigen und an der Basis breiteren Rückhalt und eventuell auch mehr Mitglieder haben.

In AT ist leider das Thema Waffen noch immer ein Tabuthema über das keiner - ausser du siehst jemanden mal zufällig auf einem Schießstand oder liest ihn auf einer Ergebnisliste - mit jemandem spricht. Wenn nicht mal die IVs offen darüber sprechen....

Benutzeravatar
Pirker
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Pirker » Fr 15. Jun 2018, 12:25

Es ist nicht einfach unsere Anliegen öffentlich zu präsentieren, zumal die Medien im Normalfall uns nicht gerade wohlgesonnen sind und es sehr leicht passieren kann, daß wichtige Teile eines Interviews fehlen, was wiederum den Inhalt des Gesagten sehr stark ändern kann. Aber kommen wir wieder zurück zum Thema und warten ob die Richtlinie umgesetzt wird wie es sich gehören würde.
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1494
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Robiwan » Fr 15. Jun 2018, 13:01

Das wär doch auch eine Möglichkeit: analog zur Änderung beim Arbeitszeitgesetzt das Ganze per Initiativantrag ohne Begutachtung durchbringen. Ein kurzer Aufschrei, dann wirds wieder ruhig
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 914
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon burggraben » Fr 15. Jun 2018, 13:25

Pirker hat geschrieben:Es gibt genug Beispiele wo IVs die Interessen ihrer Mitglieder durchgeboxt haben, nur ist das normal nicht so medienwirksam und nur im kleinen Rahmen bekannt.

Ja, wollte ich auch gar nicht in Abrede stellen dass es für den Einzelnen wertvoll ist. Mir gings um die Fälle wo es möglich wäre eine Verbesserung zu erreichen weil eine Verordnung oder aktuelle Handhabung gegen übergeordnete Gesetze verstößt. Dass das bei uns in Europa nicht so leicht ist wie in den USA wo die NRA zB Musterprozesse bis zum Supreme Court finanziert ist mir auch klar weil wir halt kein 2nd Amendment haben, wo es schnell mal der Fall ist dass ein Gesetz eines einzelnen US Bundesstaates gegen die Verfassung verstößt. Ich bin kein Rechtsexperte, aber bei dem von Ben aufgezeigten Beispiel könnte ich mir (als Laie!) durchaus vorstellen, dass es zB gegen EU Wettbewerbsrecht verstößt wenn Österreich OA mit Austria Abänderungen zum Verkauf zulässt, aber wenn ein anderer Hersteller der die gleichen technischen Abänderungen macht, keine KatB Einstufung bekommt. Klare Diskriminierung und Verzerrung des Wettbewerbs. Eventuell behindert sogar die komplette Austria Modifikationsgeschichte den Wettbewerb in unzulässiger Weise.
Wie gesagt, wird das bei uns nicht so oft der Fall sein wie in den USA dass hier rechtlich was zu gewinnen ist, aber als IV könnte man systematisch solche Fälle identifizieren und dann den Prozess finanzieren und führen. Das gehört für mich eher zum Kernkompetenzbereich einer IV als zB Wettbewerbe zu organisieren.

Ein Fall ist mir jetzt doch noch eingefallen wo ein Urteil eine Signalwirkung hatte so wie beim Schalldämpfer-Urteil. Das mit der Expansivmunition - Geschäftszahl 2005/03/0031. Wenn ich mich richtig erinnere hat die Verordnung bzw. wie das Verbot in der Praxis gehandhabt wurde gegen das Gesetz verstoßen, weil Expansiv für Jagd- und Sportwaffen ja ausgenommen sein sollten. Seit dem Urteil wurde die Praxis geändert und man kann als Sportschütze mit Vereinsmitgliedschaft wieder Expansivmunition kaufen. Laut RIS wurde der Beschwerdeführer von einem Anwalt vertreten der auch auf der IWÖ Vertrauensanwälte steht. Das Erkenntnis hat sehr positive Auswirkungen gehabt. Was ich nicht weiß, ist ob das Ganze auf Initiative des Beschwerdeführers entstanden ist oder ob die IWÖ hier einen Musterprozess führen wollte. Wir bräuchten jedenfalls mehr von dieser Sorte.

Mjoelnir
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 153
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 12:24

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Mjoelnir » Mo 18. Jun 2018, 10:55

burggraben hat geschrieben:Ich bin kein Rechtsexperte, aber bei dem von Ben aufgezeigten Beispiel könnte ich mir (als Laie!) durchaus vorstellen, dass es zB gegen EU Wettbewerbsrecht verstößt wenn Österreich OA mit Austria Abänderungen zum Verkauf zulässt, aber wenn ein anderer Hersteller der die gleichen technischen Abänderungen macht, keine KatB Einstufung bekommt. Klare Diskriminierung und Verzerrung des Wettbewerbs. Eventuell behindert sogar die komplette Austria Modifikationsgeschichte den Wettbewerb in unzulässiger Weise.


Eigentlich wäre das die Aufgabe der Waffenhersteller und nicht der Kunden.
Das Problem dabei ist, dass Steyr, Oberland Arms, HERA und Schmeisser das nicht gerne sehen werden.

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1359
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort: NÖ Süd

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Bdave » Mo 18. Jun 2018, 11:22

Steyr wirds wurscht sein, weil denen der Zivilmarkt eh komplett am Rektum vorbei geht. So kommts mir zumindest vor.

Klar haben die eine Art Monopol. Aber die Frage is ja, ob sie ned mehr Gewinn machen, wenn die Modifikationen wegfallen und sie ihr Zeug leichter bei uns vertreiben können.
- Black Rifles Matter -

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21285
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon gewo » Mo 18. Jun 2018, 11:30

Mjoelnir hat geschrieben:
burggraben hat geschrieben:.....Klare Diskriminierung und Verzerrung des Wettbewerbs. Eventuell behindert sogar die komplette Austria Modifikationsgeschichte den Wettbewerb in unzulässiger Weise.


Eigentlich wäre das die Aufgabe der Waffenhersteller und nicht der Kunden.
Das Problem dabei ist, dass Steyr, Oberland Arms, HERA und Schmeisser das nicht gerne sehen werden.


hat halt mit den geplanten waffenrechtsaenderungen nix zu tun weils ein handelsthema ist aber:
grosshaendler von zwei der vier genannten marken sitzen direkt am gespraechstisch
und der welcher die beiden anderen vertritt ist kammersprecher ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Nordi
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 408
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:05

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Nordi » Mo 18. Jun 2018, 11:43

Also wenn Herren bei diesen Verhandlungen sitzen die KEINERLEI Interesse daran haben können das die Austria Veränderungen fallen ( sie haben quasi das Monopol auf HAs in Österreich ) kann man sich ja sehr leicht vorstellen das besagte Änderungen sicher nicht fallen werden.

Aber im Gegenzug könnten diese Herren aber auch zu den Hauptimportören für HK, SIG, FN usw werden? Dann würde das natürlich alles anders aussehen.

Weil WENN die Austria Version fällt, ich bin der erste der sich eine HK MR308 / SIG 716 oder vl sogar SCAR holt.

Ich mag meine beiden OAs total gern und bin zufrieden, aber sie wären nie meine erste Wahl gewesen...für 308 wäre es sonst fix eine SCAR geworden, ganz nach dem Muster das unser neues Schweizer Forumsmitglied in seinem Besitz hat und bei 223 wäre es wohl eine ACR oder MR223 geworden.
Zuletzt geändert von Nordi am Mo 18. Jun 2018, 11:49, insgesamt 3-mal geändert.

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1359
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort: NÖ Süd

Re: Pulverdampf-Feedback ans BMI

Beitragvon Bdave » Mo 18. Jun 2018, 11:45

Scar und Scorpion wären ein Hit!
- Black Rifles Matter -


Zurück zu „Waffenrecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste